Dicke Finger und die Kunst Akkorde richtig zu treffen

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Honni
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 19.12.2011

Dicke Finger und die Kunst Akkorde richtig zu treffen

Erstellt: von Honni » 28.12.2011, 13:48

Hallo liebe Gitarristen,

es macht richtig Spass hier zu stöbern und zu lernen. Das Forum ersetzt einen Gitarrenlehrer und somit Kosten.
Bin Neuling und übe mich an den Akkorden zu greifen. Leider hört es sich noch nicht so gut an und deshalb auch eine Frage: Stimmt das das mit dem Üben die Fingerspitzen dünner werden und es somit einfacher ist die Akkorde richtig zu treffen ohne drei Saiten mit einem Finger zu treffen? Tue mich damit echt schwer und suche Tips und Tricks schneller zu werden ohne dauernd hinzusehen.
Bin für jeden Tip dankbar da meine Fingerkuppen schon ganz taub sind vom festen greifen. Mit Locker angehen is da nix im Moment. ====))


Danke an alle!

Kato
DailyWriter
Beiträge: 501
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 28.12.2011, 14:18

Also ich hab schon Finger wie ET.
:shock:
:lol:
Neee....so ganz ist das nicht.
Du wirst die Feinmotorik besser entwickeln und so ganz ersetzt das Forum einen Lehrer nicht.
Gerade bei solchen Sachen, wie Hand- und Gitarrenhaltung ist eine Korrektur vor Ort manchmal sehr hilfreich.
Hast du ein Lehrbuch? Da wird die Finger und Handhaltung immer gut erklärt. Es schleichen sich ganz schnell Fehler ein und man macht es nicht so, wie es optimal ist und dann liegt der Finger zu flach oder schräg oder was weiß ich was und man erwischt schnell eine Saite zuviel oder an der falschen Stelle.

Achte beim Üben darauf, dass der Finger an der richtigen Stelle liegt, knapp hinter dem Bund z.B. dann brauchst du nicht zu drücken wie Herkules. Ausprobieren, wieviel du eigentlich drücken mußt, wenn du an der richtigen Stelle bist. Du wirst erstaunt sein, wie wenig Kraft man dann braucht. Klar, dass das beim Üben, Wechseln und Spielen nicht immer so hinhaut, aber durch die häufigen Wiederholungen prägt sich die Position ein.
Ganz ohne Lehrer ist es deutlich schwieriger. Schau doch mal, ob es einen günstigen VHS Kurs oder etwas ähnliches beim Musikverein oder so gibt. Musikschule oder Privat sind halt sehr teuer.

Ciao und viel Spaß Anja

Cidaq
Erklär-Bär
Beiträge: 333
Registriert: 09.08.2011
Wohnort: Nähe HH (Rote Rosen City) ratet wo es ist (grins)

Erstellt: von Cidaq » 29.12.2011, 01:18

Also ich denke, dass es darin liegt dass die Fingerspitzen härter werden mit der Zeit und die Saiten da nicht mehr so stark eindrücken, aber dünner werden sie auf keinen Fall.
Was das Hinsehen angeht, ist das an An fang ganz normal, beim Wechseln aufs Griffbrett zu schauen. Übe einfach fleißig weiter, dann hast du da irgendwann Routine drin und brauchst da nicht mehr dauernd hinschauen. Denk man an die Sekretärinnen die beim Tippen nicht mal mehr auf die Tastatur schauen müssen, weil die das echt ganz oft machen und da auch ganz viel Routine drinhaben. In dem Sinne Rock on ))-))
Music was my first love and it will be my last
What doesn`t kill you makes you stronger
R. I. P. Rex du warst mein bester Freund

Tiddle

Erstellt: von Tiddle » 03.01.2012, 06:56

Du schreibst, dass du manchmal 3 Saiten mit einem Finger triffst. Da stellt sich die Frage: was hast du für eine Gitarre?

Die Griffbretter von Konzertgitarren sind mindestens 53 mm breit, die von Westerngitarren so ab 42 mm und die von E-Gitarren so ähnlich oder schmaler. Das ist immerhin mindestens ein ganzer Zentimeter mehr bei Konzertgitarren.

Wenn man (wie ich auch) etwas dickere Finger hat (nein die werden nicht dünner ... :D ) hat man gerade am Anfang ein paar Probleme, die aber durch regelmäßiges Üben immer weniger werden.

Das mit dem blind Akkorde greifen (und wechseln) kommt mit zunehmender Übung irgendwann ganz von selber, man kann das aber auch systematisch trainieren. Dazu am besten einen festen Ablauf definieren:

- Akkord mit Hinsehen so sauber wie möglich greifen
- alle Saiten des Akkordes einzeln anspielen
- wenn eine Saite nicht sauber klingt, den Finger korrigieren
- die Finger soweit anheben, dass sie die Saite nur noch ganz leicht berühren
- wieder aufs Griffbrett drücken
- Einzelsaiten kontrollieren und korrigieren (siehe oben)
- Greifhand langsam vom Griffbrett nehmen, aber Position merken (hinsehen)
- Akkord ohne hinsehen erneut greifen + kontrollieren (siehe oben)

Das Ganze mindestens 10x wiederholen

So mache ich das und das funktioniert bei mir super.

Tiddle

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast