Konzertgitarre Kinder

21 Beiträge   •   Seite 1 von 1
matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Konzertgitarre Kinder

Erstellt: von matthiasm » 24.10.2011, 16:01

Hallo!
Ich habe mich hier angemeldet weil meinem Kind heute in der Schule die Gitarre kaputt gegangen ist. Sie ist am Sattel gebrrochen. Wahrscheinlich ist jemand drauf getreten.

Es war eine Hoefner K58 (3/4)

Mein Kind ist 9 Jahre alt 1,50m gross und lernt seit etwa 2 Jahren klassische Gitarre zu spielen. Jetzt muessen wir wohl eine neue kaufen, auch wenn wir wir uns um die Reparatur der Alten bemuehen. Ich selbst habe von Gitarren (und Musik) leider recht wenig Ahnung.

Ich habe mal ein wenig gegoogeld und habe z.B:
Eine Yamaha CS40
http://de.yamaha.com/de/products/musical-instruments/guitars-basses/cl-guitars/cs/cs40/?mode=model#tab=product_lineup
Oder eine Hohner HC3
http://www.hohner.de/index.php5?1117

Da leider nicht auszuschliessen ist das so etwas noch einmal passiert (kaputt gehen) wollen wir nicht zu viel Geld investieren. Andererseits moechten wir auch nicht die schlimmste Moehre kaufen.
Nun moechte ich gerne wissen, ist das rausgeschmissenes Geld weil man fuer eine Hunderter noch nicht mal eine brauchbare Schuelergitarre bekommen kann, oder gibt es besseres fuer das gleiche Geld, oder kann man eine von beiden empfehlen?
Natuerlich werden wir auch die Gitarrenlehrerin und eine Freund fragen, der sich mit so etwas etwas auskennt, trotzdem haette ich auch gern Eure Meinung.
Auch vielleicht zu einem emfehlenswerten Laden im Gebiet RheinMain/ Wetterau.

Tips zur Reparatur nehmen wir natuerlich auch gerne entgegen :D , der Freund ist echter Schreiner und ich bin auch nicht ganz unbegabt.

Gruss
Matthias







1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[ ] Nein
[x ] Ja, und zwar (Marke, Typ): Höfner K58


1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


2. Was für eine Gitarre suchst du?
[ ] E-Gitarre (elektrisch)
[x ] Konzertgitarre (akustisch)
[ ] Westerngitarre (akustisch)
[ ] Semi-Akustik (beides)


2.1 Falls "E-Gitarre" - welche Gitarrenform bevorzugst du?
[ ] ST-Modelle
[ ] T-Modelle
[ ] LP-Modelle
[ ] SG-Modelle
[ ] Heavy Gitarren
[ ] Jazz-Modelle
[ ] egal
[ ] keine Ahnung


2.2 Falls "Westerngitarre" - welche Gitarrenform bevorzugst du?
[ ] Dreadnought
[ ] Jumbo
[ ] Roundback
[ ] egal
[ ] keine Ahnung


3. Wo spielst du Gitarre?
[x ] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


4. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[ ] Euro insgesamt, davon
[ 120] Euro für Gitarre
[ ] Euro für Gitarrenverstärker
[ ] keine Ahnung, wie das verteilt werden soll(te)


5. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[ ] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ ] 2 -> Baladen
[ ] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


6. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[ x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[ x] Anfänger mit etwas Erfahrung
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] fortgeschrittener Amateur
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


8. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ x] einige Monate
[ ] länger und zwar:

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4502
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 24.10.2011, 16:07

Meine Frau spielt die Yamaha C40, also quasi die Erwachsenenversion der CS40, die Gitarre ist für das Geld wirklich gut! Ich glaube der Unterschied zwischen beiden ist die grösse des Korpus.

Am Sattel gebrochen - Heisst das, das die Gitarre einen Halsbruch hat, oder ist nur der Sattel gebrochen!

Einen Halsbruch kann man reparieren, unter Umständen rechnet sich das bei einer Gitarre im unteren Preissegment nicht!

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 24.10.2011, 16:23

> Am Sattel gebrochen - Heisst das, das die Gitarre einen Halsbruch hat, oder ist nur der Sattel gebrochen!

Danke erst mal, fuer die schnelle Antwort. Da besteht also Hoffnung das man fuer das Geld etwas bekommt was nicht schaurig klingt. Auch wenn ich wenig Ahnung habe, hoehre ich mein Kind doch gern spielen.

Es ist wohl ein kompletter Durchbruch im Bereich des Sattels. Ob im Kopf oder im Bereich des Halses weiss ich noch nicht, ich habe die Schreckensmeldung telefonisch bekommen.
Kind ist natuerlich auch sehr geknickt.

Gruss
Matthias

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 24.10.2011, 17:14

Also wegen des Ladens findest du hier was.

matthiasm hat geschrieben:Es ist wohl ein kompletter Durchbruch im Bereich des Sattels. Ob im Kopf oder im Bereich des Halses weiss ich noch nicht, ich habe die Schreckensmeldung telefonisch bekommen.
Das ist natürlich ein großer Unterschied ;) Bei Gelegenheit kannst du ja mal ein Foto reinstellen.

matthiasm hat geschrieben:Nun moechte ich gerne wissen, ist das rausgeschmissenes Geld weil man fuer eine Hunderter noch nicht mal eine brauchbare Schuelergitarre bekommen kann, oder gibt es besseres fuer das gleiche Geld, oder kann man eine von beiden empfehlen?
Naja, es gibt hunderte, wenn nicht tausende Western- und Konzertgitarren bei eBay, LIDL, ALDI, Ikea und wo sonst nicht auch für weit unter 100€. Das kann man sich ja dann denken. Manches bei der Gitarrenwahl ist Geschmackssache, aber hier wird man sich dann schon eher einer Meinung ;)

Da Yamaha in der Regel ganz ordentliche Produkte herstellt, kann man es ja mal versuchen. Vor allem durch Unterstützung von howdy's Meinung. Zudem: Je weniger sie kostet, desto weniger macht man falsch ;)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9039
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 24.10.2011, 21:20

Die Gitarre sollte im unteren Preissegment sein, aber nicht bei den Billig-Gitarren.

Mit 9 Jahren wird man wohl eine 3/4-Gitarre kaufen, wenn eine 1/1-Gitarre noch zu groß sein sollte. Dann wird man aber eh später eine neue Gitarre kaufen.

Eine Billiggitarre aus dem Discounter wäre aber zu billig.

Rechne mal so mit ca. 80 bis 100 Euro für eine Kindergitarre.

Etwas günstigeres, aber vermutlich brauchbares wirst du hier finden.
https://www.thomann.de/de/thomann_classi ... re_3-4.htm
mit gescheiter Tasche (die du möglicherweise auch gar nicht brauchst, weil du noch die alte hast) 75 Euro.
Das ist die Hausmarke von Thomann.
Der Günstige Preis kommt vor allem über die verkaufte Masse zustande. Sie ist auf alle Fälle ihr Geld wert, und deutlich besser als viele andere Gitarren in diesem Preissegment.
Bis jetzt habe ich noch nichts wirklich schlechtes über die Thomann-Gitarren gehört.

Sind natürlich Einsteigergitarren - nicht unbedingt für Konzerte ausgerichtet.
Aber das brauchst du eh nicht. Sie muss nur gut genug sein, damit das Spielen darauf Spaß macht, und lange genug halten, bis es Zeit für eine große Gitarre wird.

Gruß Mjchael

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 24.10.2011, 22:21

Also ich habe die kaputte Gitarre jetzt gesehen, der Schreinerfreund und Gitarrenspezialist auch. Er meint das kann man richten, er weiss allerdings nicht wie lange das so haellt.
Es ist ein recht glatter Bruch ueber dem Sattel aber unterhalb der Wirbel.

Sollte es nicht klappen steht wohl ein Neukauf an, er meint allerdings sollte die Sattelbreite aehnlich wie die alte sein und die war 50mm. Da kommt die Thomann(44mm) eher nicht in Frage die Yamaha mit 48,5 schon eher. Er empfiehlt mir diese hier (auch 48,5):
https://www.thomann.de/de/hoefner_hc20634.htm

Oder zu Weihnachten die hier:
https://www.thomann.de/de/hoefner_hc504_3_4.htm

Es gab natuerlich noch ein kleinen Vortrag was so alles und wie den Klang beeinflusst,...

Die alte Gitarre war wohl eine fuer Musik Schmidt (session-music) von Hoefner gefertigte Gitarre.

Gruss
Matthias

P.S. Tasche und Stehhalter sind natuerlich noch da :D !

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 24.10.2011, 22:26

matthiasm hat geschrieben:Sollte es nicht klappen steht wohl ein Neukauf an, er meint allerdings sollte die Sattelbreite aehnlich wie die alte sein und die war 50mm.
Aus welchem Grund?

Zu Not einfach in nen Laden und ausprobieren ;)

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 25.10.2011, 08:56

Er sagt sie haette sich an die Breite gewoehnt und eine Umstellung wuerde nicht so leicht sein.
Wenn ich es richtig verstanden habe ist ja ein breites Griffbrett, so lange man es greifen kann, fuer klassische Gitarre auch eher guenstig.

Ausprobieren ist auch leicht gesagt, eigentlich alle Gitarren die in Frage kommen hat nur Thomann. Das sind von uns 200km, nicht uebermaessig weit, aber doch keine Entfernung ueber die man sich gar keine Gedanken macht ob sie sich lohnen.

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 25.10.2011, 09:32

matthiasm hat geschrieben:Er sagt sie haette sich an die Breite gewoehnt und eine Umstellung wuerde nicht so leicht sein.
Kommt darauf an. Ich würde sagen, ein engeres wäre für mir (auf meiner Konzert) persönlich schon lieber ;)
Hast aber recht mit dem Laden, sorry, habe nicht geguckt, wo es was bei euch was gibt ;)

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 25.10.2011, 09:48

agguitar hat geschrieben:Kommt darauf an. Ich würde sagen, ein engeres wäre für mir (auf meiner Konzert) persönlich schon lieber ;)


Ich weiss nicht ob sie schon gut genug ist um Vorlieben zu haben :P ?
Wenn die Reparatur hinhaut, ist der Druck ja auch erst mal raus. Vielleicht ergibt sich ja, bis Weihnachten, eine Gelegenheit das wir einen Thomannbesuch mit etwas anderem verbinden koennen.

Aber ich muss sagen die unuebersichtliche Anzahl, auch schon von Anfaengergitarren, hat mich doch ein wenig erschreckt. Und teilweise widersprechen sich Angaben auch noch. Waehrend Yamaha fuer die CS40 das gleiche Material angibt wie fuer die CGS103(A), sagt Thomann was anderes. Auch bei der Halsbreite der CS40 unterscheiden sich die Angaben des Herstellers (48mm), mit der von Thomann (44mm).
Bei diesen Beiden ist mir z.B. der Unterschied (ausser im Preis) ueberhaupt nicht klar.

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 25.10.2011, 10:11

matthiasm hat geschrieben:Vielleicht ergibt sich ja, bis Weihnachten, eine Gelegenheit das wir einen Thomannbesuch mit etwas anderem verbinden koennen.
Nen Tagesausflug ins tolle Bamberg ... :D

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 26.10.2011, 09:27

Bamberg? Ist das nicht was fuer "Rentner"? :P
Aber ich habe rausgefunden wo Brilon liegt und das ist auch noch eine Alternative.
Music World hat anscheinend auch viele Gitarren da, die ins Beutemuster fallen.

Ich werde berichten!

Gruss
Matthias

Mihriban
öfter hier
Beiträge: 84
Registriert: 01.04.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Erstellt: von Mihriban » 26.10.2011, 10:05

Schau dir mal die Gitarren in 7/8-Größe von Ortega an, die haben einen ansprechenden Klang und sind nach meiner Erfahrung gut verarbeitet. Und wenn du ins Musikgeschäft gehst, nimm deine Tochter mit, sie kann dir sicher sagen, welche Gitarre ihr am meisten liegt. Eventuell kommt schon eine normal große Gitarre in Frage, das hängt mehr von der Größe der Hand und der Finger als von der Körpergröße ab. Ich habe mehrere Schüler, die in diesem Alter auf große Gitarren umgestiegen sind.

Lieben Gruß

Mihriban

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 26.10.2011, 11:08

Mihriban hat geschrieben: Und wenn du ins Musikgeschäft gehst, nimm deine Tochter mit, sie kann dir sicher sagen, welche Gitarre ihr am meisten liegt.

Na klar, sonst koennte ich sie ja auch bestellen. Ich bin wahrscheinlich nicht dabei, aber meine Frau, die wenigstens etwas Gitarre spielen kann.

Eventuell kommt schon eine normal große Gitarre in Frage, das hängt mehr von der Größe der Hand und der Finger als von der Körpergröße ab.


Ich dachte das waehre eher eine Frage der Grifbrettbreite. Wird nicht durch eine kuerzere Mensur der geringeren Reichweite der Arme Rechnung getragen?
Wofuer gibt es eigentlich 7/8, da ist doch der Unterschied zu einer Vollen nur marginal?

Na, wir werden sehen, welche ihr besonders liegt.

Gruss
Matthias

Mihriban
öfter hier
Beiträge: 84
Registriert: 01.04.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Erstellt: von Mihriban » 26.10.2011, 11:51

matthiasm hat geschrieben:Wofuer gibt es eigentlich 7/8, da ist doch der Unterschied zu einer Vollen nur marginal?


Stimmt, die Mensur liegt bei ca. 62 cm im Vergleich zu ca. 65 cm bei 4/4-Gitarren. Aber das kann für ein Kind schon (zu) viel sein, vor allem wenn es klassische Gitarre lernt, also korrekt im geforderten Winkel alle 4 Finger der linken Hand nebeneinander aufsetzen muss. Leider gibt es die ideale Halsbreite nicht: Je schmaler, desto schwieriger ist es, die Finger so aufzusetzen, dass die Nachbarsaite nicht berührt wird. Je breiter, desto schwieriger sind Stücke zu spielen, die Melodie plus gegriffene Bässe enthalten.

Lieben Gruß

Mihriban

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9039
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.10.2011, 18:35

Wenn dein Kind nicht gerade wirklich sehr begabt auf der Gitarre ist, und schon auf sehr hohem Niveau spielt (gibt es ja durchaus) sondern noch in die Kategorie Hobby-Gitarristin zählt, dann bleibe bei einer guten Einsteigergitarre bis 100 Euro.

Viel mehr würde ich nicht ausgeben wollen, wenn eh in zwei oder drei Jahren die 1/1-Gitarre kommt. Dann kann mal eine Gescheite für um die 200 kaufen, wenn es mehr werden soll.

Wenn es aber auch da nur auf dem Hobby-Niveau bleibt, reicht auch da eine gute Einsteigergitarre zwischen 100 und 150 Euro.

Kann man immer noch beim 18. Geburtstag oder so nachlegen.

die erste Höffner sah doch ganz nett aus.

Gruß Mjchael

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 30.10.2011, 10:05

Soooo!
Es ist eine La Mancha Rubi CM geworden http://www.musicworldbrilon.de/Gitarren ... tbt4ov4io1

Also eine Ganze. Ich war nicht dabei, aber sie ist wohl gut mit einer Ganzen zurechtgekommen.
Der Hals ist zwar recht breit aber sehr flach. Die guenstige Hellweg hat ihr auch recht gut gefallen. La Mancha geht ja recht offensiv mit der Fertigung in China um, aber ich glaube kaum das Hellweg die untere Preisgruppe hier im Taunus fertigen laesst.

Inzwischen habe ich von vielen Schaeden gehoert, wie sie bei "unserer" aufgetretten ist. Motorradkollege ist FacilityManager :lol: an der Musikschule, der hat schon viele geleimt.
In Brilon meinten sie sogar, schon hartes aufsetzen kann so etwas ausloesen. Ok, vielleicht rueste ich den Gigbag etwas auf, oder gleich einen Koffer.
Die Alte werden wir natuerlich noch versuchen zu richten, schlecht war sie ja nicht, ganz im Gegenteil, ich fand sie klang sogar recht gut.

Vielen Dank fuer Eure Unterstuezung, wenn es weitere Fragen gibt werde ich mich hoffentlich wieder an Euch wenden duerfen.

Matthias

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9039
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 30.10.2011, 11:58

Schönes Gerät! Wenn dein Kind nicht gerade viel Unsinn mit der Gitarre anstellt, wird es viel und vor allem lange Spaß mit dem Instrument haben.

Ich hoffe, du hast noch eine gute gepolsterte Tasche mit dazu geholt. (Unbedingt Pflicht!)

Natürlich kannst du uns jederzeit wieder besuchen!

Gruß Mjchael

Kato
DailyWriter
Beiträge: 501
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 30.10.2011, 12:04

Wenn Dein Kiddie die Gitarre viel mitschleppt, wäre da evt. ein Koffer nicht besser, da kann man draufrumptrampel und es passiert nichts.
Aber wenn dein Kleiner noch eine Schultasche schleppen muss und Gitarre....ich glaube, das wird zu schwer.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9039
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 30.10.2011, 12:10

Koffer ist nicht nötig.

Den nimmt man, wenn man grobe Schäden beim Transport vermeiden will. Das kann beim Transport im Kofferraum schnell mal passieren, wenn noch andere Ausrüstungsgegenstände wie ein Verstärker etc. mitgenommen wird.

Vielleicht auch bei einer sehr wertvollen Gitarre, wo kein Kratzer reinkommen darf.

Aber für einen Hobbygitarristen mit einer recht normalen Gitarre ist ein gut gepolsterter Gig-Bag (am besten mit Tasche für Noten und Tragegurte) das Transportmittel der Wahl. Für mich ist eine Gitarre ein Gebrauchsgerät, dass ich viel und oft irgendwo hin mitnehme. Die gepolsterte Tasche hat bis jetzt vollauf gereicht.

Gruß Mjchael

matthiasm
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.10.2011

Erstellt: von matthiasm » 30.10.2011, 13:06

Ich rueste erst einmal den alten Gigbag ein wenig auf. Dem fehlt, was ich bei anderen gesehen habe, ein Polster oben am Hals, wo dieser mit einem Klettband befestigt wird.
Auch werde ich unten noch ein zusaetzliches Polster einlegen. Koffer hat wirklich den Nachteil das er das Gewicht erheblich erhoeht. Ich finde, Kinder werden schon genug umherkutschiert.
Bisher konnte unser Kind mit Gitarre nach Hause laufen, mit Koffer ist wohl wieder Auto angesagt. Sie ist schon bei ihren Sportarten nicht autark, da muss das nicht sein.

Gruss
Matthias

P.S. Mit zweiter Tasche warten wir noch ein wenig, ist ja bald Weihnachten :D !

21 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste