Akkorde in höheren Lagen

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Spatzi_79
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 14.09.2010

Akkorde in höheren Lagen

Erstellt: von Spatzi_79 » 05.10.2011, 06:57

Hi Leute,

ich seh immer wieder das oft Akkorde in hohen Lagen gespielt werden, erkenne sie jedoch nicht, das macht mich irre....

Ich meine keine Barré-Akkorde, (Dur und Moll) oder die anderen verschiebbaren Akkorde die ich kenne ( C-Dur, G-Dur, D-Dur, dm )

habe ich da irgendwie nen Denkfehler ?

es schaut so aus, als wären es einfache offene Akkorde in hohen Lagen !

Beispiel : http://www.youtube.com/watch?v=7O6LC0GbZO8

die ersten Akkorde erkenne ich, aber was sind das für akkorde in den anderen Lagen ?

Ich danke euch ! ;-)) )()(

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5506
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 05.10.2011, 12:45

Ich kann das Video grad nicht ansehen.

Aber: Natürlich gibt es Akkorde in hohen Lagen, auch ohne den Barré-Finger. Dabei ist es aber eben oft so, dass tatsächlich nur die gegriffenen Saiten gespielt werden.

Ein Akkord besteht ja aus drei (oder mehr) Tönen. Die Gitarre hat aber sechs Saiten. Bei den normalen offenen (oder Barré-) Akkorden werden daher in der Regel einige Töne doppelt gespielt, obwohl die gegriffenen Saiten bereits die nötigen Akkord-Töne hergeben (eine Ausnahme ist der offene E-Moll. Das kann man aber auch mit nem dritten Finger, simulieren)

Du kannst also fast alle Akkorde verschieben. Hilfreich ist es dabei, wenn keine Leersaiten zwischen den gegriffenen liegen. Also die (offenen) G-Dur und C-Dur sind da etwas kritischer. Aber die E-Dur Form, das "kleine" F die A- und D-Familie kannst Du schieben wie Du willst. Musst halt drauf achten die leeren Saiten nicht mitzuspielen.

Teilweise passen auch mal Leersaiten ganz gut dazu, teilweise klingen sie aber nur schräg. Von daher erstmal der Hinweis nur die gegriffenen Saiten zu spielen.

agguitar
Pro
Beiträge: 2505
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 05.10.2011, 15:47

Auch kann es so gemacht werden, wie bei Through Glass, nen einfachen Powerchord und nach unten alles strummen.

Code: Alles auswählen

e|---0---
B|---0---
G|---0---
D|---5---
A|---3---
E|-------
Ist zwar vielleicht Gewöhnungssache, aber wenn es zum Song passt.

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2094
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 05.10.2011, 16:30

gibt da die unterschiedlichsten Varianten, wie phunky schon schrieb.

Beliebt sind die hier:

F-Dur

--X--
--6--
--5--
--7--
--X--
--X--

D-Dur:

--10--
--10--
--11--
--12--
--X--
--X--

Dm:

--10--
--10--
--10--
--12--
--X--
--X--


Am:

--X--
--10--
--9--
--7--
--X--
--X--

Am II.

--8--
--10--
--9--
--X--
--X--
--X--


Das sind nur einige Möglichkeiten zur Verdeutlichung,

Gruß Snicki

agguitar
Pro
Beiträge: 2505
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 05.10.2011, 16:50

Sind aber ein / zwei Barrés dabei ?

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2656
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 05.10.2011, 21:49

Naja, der D und Dm sind eher Mini-Barrees ;)
Bei den meisten Barrees liegt der Finger ja über 5 oder alle Saiten. Beim Mini eben über weniger.
So könnstest du z.B. den normalen F-Dur-Girff (beim dem ich selbst z.B. e- und h-Saite mit Zeigfinger abklemme) ja auch übers Griffbrett verschieben. wenn du nur die unteren 4 Saiten anspielst.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8981
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 05.10.2011, 22:06

Was da auf dem Video gespielt wird sind erstmal die Akkorde E A und H
Normalerweise werden diese so gespielt

Code: Alles auswählen

  E  A  B7
|-0--0--2----|
|-0--2--0----|
|-1--2--2----|
|-2--2--1----|
|-2--0--2----|
|-0----------|


Dann kannst du die Akkorde als Barrés der E-Form greifen:

Code: Alles auswählen

  E    A    B
|-0----5----7----|
|-0----5----7----|
|-1----6----8----|
|-2----7----9----|
|-2----7----9----|
|-0----5----7----|


Jetzt spielt er die selben Akkorde, lässt aber den Barré-Finger weg, und lässt somit die H- und die beiden E-Saiten frei.

Code: Alles auswählen

  E    Aadd9   Badd4/E
|-0----0-------0-------|
|-0----0-------0-------|
|-1----6-------8-------|
|-2----7-------9-------|
|-2----7-------9-------|
|-0----0-------0-------|


Beim A-Dur gehört automatisch die leere E-Saite mit dazu. Wird ja auch beim einfachen A so gespielt. Die leere H-Saite mit dazu ergibt Aadd9

Beim B (deutsch H) passt natürlich die H-Seite mit dazu. das zusätzliche E von der leeren E-Saite macht aus dem H ein Hadd4

Spanier spielen gerne diese Akkorde mit den leeren Saiten. Daher nennen einige Leute diese Akkorde
spanisch A für den Aadd9 mit den leeren Saiten
und
spanisch H für den Hadd4 mit den leeren Saiten.

Von den Saiten, die man gleichzeitig mit leeren Saiten zusammen spielen kann, gibt es nur eine Handvoll.

Allerdings gibt es von Barré-Akkorden eine ganze Reihe, die man Quer über den ganzen Griffbrett verschieben kann.

Es gibt davon 10 Grundformen, die man mal kennen sollte
(Eigentlich nur 5, aber die in Dur und in Moll)
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Akkordformen#Die_5_Akkordformen

Was bei den Akkordformen noch nicht mit dabei ist, sind alle 7er 9er, 11er, sus2, sus4-Formen und wie sie alle heißen mögen.

Von denen kann man wiederum einige Finger auslassen. Und so kommen dann einige ganz interessante Formen zustande, die man sich erst später mal alle nach und nach mal aneignet.

Bild

Meist sind es also irgendwelche Erweiterungen von den Grundfomen (mit 7er 9er oder 11er angereicherte Akkorde) bei denen man noch manchmal ein paar Saiten nicht mit greift bzw. abdämpft, damit sie einfacher zu greifen sind.

Aber um die alle sicher zu beherrschen (oder auch nur ein paar davon) muss man sich schon gut auf dem Griffbrett und einigermaßen in der Musiklehre auskennen.

Gruß Mjchael

Spatzi_79
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 14.09.2010

Erstellt: von Spatzi_79 » 06.10.2011, 06:39

Ich danke euch !

norefjelle
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 12.12.2014

Erstellt: von norefjelle » 12.12.2014, 16:56

Ich lasse den thread mal wieder aufleben, denn ich habe von Freunden einige Akkorde gelernt, welche ich im Internet lange gesucht habe aber nicht wirklich fündig geworden bin.

Wie die genaue Bezeichnung der Akkorde ist weiß ich nicht. Darum benenne ich sie nach den Grundskkorden:

Code: Alles auswählen


  E        c#m    B(H)
--0--    --0--    --0--
--0--    --0--    --0--
--9--    --7--    --4--
--9--    --7--    --4--
--7--    --5--    --2--
--x--    --x--    --x--


Zwei Variationen von MJchael:

Code: Alles auswählen

  A            B(H)
--0--        --0--
--0--        --0--
--6--        --8--
--7--        --9--
--7--        --9--
--5--        --7--



Gruß
nore

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag