music2me
music2me

Was taugt DVD oder Onlineunterricht z.B. bei Dan Keller?

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
DirkHI64
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2010
Wohnort: Norddeutschland

Was taugt DVD oder Onlineunterricht z.B. bei Dan Keller?

Erstellt: von DirkHI64 » 22.07.2011, 12:13

In kleineren Städten ist es fast unmöglich Unterricht zu bekommen für E-Gitarre (Rock und Metal). Und selber beibringen hat so seine Risiken (Fehler angewöhnen usw.).

Gibt es funktionierende Alternativen als DVD oder Online/Fernunterricht?
Hat jemand Erfahrung mit Dan Keller (Online Lektionen auf guitarschoolofmusic.com für 45 EUR/Stk.)?
Kann man wirklich "aus der Ferne" Griffhaltung/Plektrumhaltung/PM usw. beibringen und Fehler korrigieren?

Thanx für alle Tips and Comments
Dirk

Gast

Erstellt: von Gast » 22.07.2011, 12:35

Hi,

hast du vielleicht einen Freund oder Verwandten der Gitarre spielt der dir mal über die Schulter schauen kann wegen den Haltungsfehlern usw.? Benutzt du Lehrbücher auch? Oder nur DVDs und Videos?

Gibt auch gute Online Kurse die kein Geld verlangen.

Gitarrenkurs von Justin Sendercore oder Guitar TV oder so. Hoffe konnte ein wenig helfen.

felixsch
Pro
Beiträge: 2587
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 22.07.2011, 13:24

Hey,

auf Youtube gibts ja auch ganz gute Lessons...also eigentlich ist das ganz gut, blos am Anfang kann man Halt viele Fehler machen...z.B. in der Haltung, Plektrumhaltung etc.

Vielleicht mal eine Stunde bei nem (einigermasen fähigem) Gitarristen nehmen, damit der dich auf Fehler hinweisen kann...Natürlich MUSST du das nicht, den auf den meisten DVDs und Workshops ist die Haltung ganz gut beschrieben ;)

der von Justin ist ganz gut...

Gast

Erstellt: von Gast » 22.07.2011, 13:32

Hast du schon mal daran gedacht ein Video aufzunehmen wo z.B. mal ein guter Gitarren Lehrer vom Forum mal darüber schaut und dir Tipps geben kann.Ich mein so aus der Ferne ist das immer schlecht zu erklären, aber wenn man es z.B. wenn man dich mal auf einem Video beim spielen so sieht, weiß nicht......................vielleicht kann dir dann der ein oder andere Tipps geben.Ich weiß, kostet Überwindung, aber der Weg ist das Ziel....................

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3473
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 22.07.2011, 22:03

Ich fühlte mich auf YouTube bei Paul Noack gut aufgehoben.

Für die allerersten Stunden mit der Gitarre wirklich gut.
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9047
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 23.07.2011, 02:23

Bei den DVD-Kursen muss man immer schauen, ob das Preisleistungsverhältnis stimmt.

Im allgemeinen bist du mit guten Lehrbüchern (schau mal in unserem Bücher-Board) viel besser beraten.

Über Youtube und nicht zuletzt unserem Forum bekommst du viele Tipps, die dir einiges an Euros sparen lassen.

Es gibt einige Gitarrenkurse mit DVD die kosten so um die 25 Euro. Es gibt sogar einige Hefte (mit entsprechend weniger Inhalt), die kosten nur 10 Euro.

Wenn jemand 45 Euro verlangt, und dann noch 4 Kurse anbietet (also insgesamt 180 Euro), dann würde ich das Geld lieber in gescheite Musikliteratur anlegen, was dich weitaus billiger zu stehen kommt, und oftmals mehr Informationen liefert.

Ich habe bis jetzt noch keine wirklich empfehlenswerten Online-Gitarrenkurse gesehen, wo das Preisleistungsverhältnis stimmt.

Gruß Mjchael

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 454
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 23.07.2011, 13:28

Ich empfehle immer gerne als Gratis online-Kurs für Musiktheorie:
http://www.youtube.com/watch?v=6gHEIF0rT2w
(Andrew)

Der Typ ist ein großartiger Lehrer und die Musiktheorie hilft Deinem Gitarrenspiel immens.
Finding the right analogy is like... well like... errm...

"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Benutzeravatar
Fonsi
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 22.10.2010

Erstellt: von Fonsi » 23.07.2011, 16:08

Ich konnte bisher mit youtube-Videos auch schon etwas anfangen. Allerdings sollte man da auch genau aufpassen wo man hingerät ;-).

DirkHI64
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2010
Wohnort: Norddeutschland

Suuuper .... thanx a lot

Erstellt: von DirkHI64 » 24.07.2011, 12:01

Einfach klasse. Lieben Dank für die vielen Antworten, Tips und Hinweise.
Da habe ich einige Sachen, die ich mir heute ansehen und testen kann.
Da ist bestimmt was bei womit ich weiter komme.

Rebellion81:
Einen Bekannten der E-Gitarre spielt in meiner Wunschrichtung habe ich tatsächlich. Bisschen entfernt aber für die nächste Feier hab ich jetzt schon ein Thema :-). Hat sich das glaube ich auch selber beigebracht. Hätte ich eigentlich selber mal dran denken können.
Das Video ist ne Idee. Scheint auch praktiziert zu werden.
Ich habe zwischenzeitlich den Dan Keller angemailt ..
" ..
Hallo lieber Dan,
Wie kannst Du "aus der Ferne" Griffhaltung/Plektrumhaltung, PM und ähnliches
beibringen bzw. korrigieren? Ist es nicht doch mal nötig das mir jemand "auf die Finger
guckt" um solcherlei Fehler zu sehen und zu korrigieren?
.."
Und der hat wie folgt geantwortet:
" ..
Du hast mit deiner Frage absolut recht. Ohne "schauen" geht das aus meiner Sicht
überhaupt nicht! Daher bitte ich alle meine Online-Schüler um eine Videoaufnahme, bevor
ich ihren definitiven Lektionsplan erstelle. Und auch nachher schicken sie immer wieder
mal eine Videoaufnahme ein, damit ich sehe, WIE sie spielen... Handhaltung,
Pickingbewegung usw.
Ohne Videoaufnahmen oder zwischendurch auch einer Audioaufnahme bringt das deutlich
weniger.
Wichtig ist natürlich auch, dass der Schüler sich meine Technik-Videos sehr genau anschaut
(!), um sich mit der Zeit SELBER immer besser analysieren und korrigieren zu können.
.."


felixsch:
Auch von Dir der Tip "YouTube". Scheint ne beliebte Quelle zu sein. Die Idee mit dem Gelegenheitsunterricht gefällt mir auch, weil ich da nicht dauernd hinfahren muß, nicht unnötig Geld ausgebe und nur bei Bedarf Hilfe kriege. Ist aber hier schwierig was Rock und metal angeht. Könnte mal über Zeitung oder Zettel am Musiladen versuchen. Danke für Deinen Hinweiss.


Bellwood:
Paul Noack, aha. Hab ich noch nix von gehört. "Für Anfänger" .. genau das wäre wichtig. Jemand der nicht so viel voraussetzt. Wenn er noch didaktisches Potanzial hätte wäre es toll .. ich gucke mal .. lieben Dank.


Fonsi:
Habe ich gemacht. Ein guter Tip, danke. YouTube ist ne gigantische Quelle. Natürlich ohne Korrektur .. und ich hab schon oft Probleme zu erkennen wie die Leute halten und spielen. Aber es sind ne Menge Leute dort und jede Stilrichtung. Einige erklären ganz gut da kann ich evtl. den Rest über probieren und üben hinbekommen.

don.caruso:
Werde ich mal anschauen, thanx. Ich habe mich bisher um Theorie gar nicht gekümmert. Hab ich in schlechter Erinnerung wg. "damals" Orgenunterricht ... Harmonielehre :-(. Aber ich merke schon, das es ohne Theorie irgendwann nicht weiter geht. Und nur PowerChords spielen wird auf Dauer langweilig.

mjchael:
Das ist mal ein Statement, danke Dir. Bin mal auf MetalMethod gestoßen und das schien mir nicht geeignet für Anfänger. Ne Menge Spielmaterial und Riffs aber kein Kurs o.ä.. Aber Literatur hab ich noch nicht gesichtet und bei DVDs für 25EUR riskiere ich nicht viel wenn mal eine nix is. Das Bücher-Board werde ich gleich mal ansehen.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4502
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 25.07.2011, 09:47

Das mit den DVDs ist immer so eine Sache, es gibt gute und weniger gute. Für den Anfang würde ich immer einen Lehrer empfehlen. Alleine um zu vermeiden, dass Du Dir falsche Techniken etc angewöhnst, welche nachher nur schwer wieder abzulegen sind.

Allerdings ist das auch wieder sehr individuell. Manche kommen auch nur mit den DVDs zurecht.

Die DVDs welche ich empfehlen kann, sind die DVDs der Lick Library. Die haben auch gute Anfängerkurse.
Allerdings sind die nicht ganz billig und nur auf englisch. Bei ebay gehen die als Gebrauchtware oft wesentlich günstiger weg.

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2500
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Suuuper .... thanx a lot

Erstellt: von Counterfeit » 25.07.2011, 09:55

DirkHI64 hat geschrieben:Bellwood:
Paul Noack, aha. Hab ich noch nix von gehört. "Für Anfänger" .. genau das wäre wichtig. Jemand der nicht so viel voraussetzt. Wenn er noch didaktisches Potanzial hätte wäre es toll .. ich gucke mal .. lieben Dank.


http://www.youtube.com/user/GitarreLern ... end=2&ob=5

hab ich mir ganz am Anfang auch mal angeguckt (da war er aber noch alleine und weniger professionell unterwegs)

ray6233
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 95
Registriert: 10.04.2010

Erstellt: von ray6233 » 25.07.2011, 13:51

Wenn du Englisch einigermaßen kannst, kannst du dir die Seite von Justin mal genauer anschauen (kostenloser Kurs): http://www.justinguitar.com/

Bei Kursen, die was kosten, bin ich neulich auf den Kurs von G. N. gestoßen, keine Ahnung ob er das Geld wert ist, aber macht auf jeden FAll einen guten Eindruck (wenn ich persönlich einen kaufen würde, wäre es der denk ich mal) :

Mod-Aktion: Link gelöscht. Info siehe unten.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5471
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 25.07.2011, 13:56

ray6233 hat geschrieben:...
Bei Kursen, die was kosten, bin ich neulich auf den Kurs von G...


Da gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen zu.

Ansonsten: Werbung für kostenpflichtige Online-Angebote zweifelhafter Qualität ist in diesem Forum nicht erwünscht.

Erst recht nicht, wenn man die kostenpflichtigen Kurse selbst nicht kennt.

Mario101
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2011

Erstellt: von Mario101 » 26.07.2011, 14:14

Ich stehe vor dem gleichen Problem auf Youtube bin ich auf Ernesto von http://www.gitarrenlinks.de/ gekommen die Videos sind echt top und ich bin am überlegen ob ich den Online Kurs für 91 Euro 12 Wochen machen soll

Ich finde er erklärt alles sehr gut http://www.youtube.com/results?search_q ... nesto+gita :_::_:

Woodtiger
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2011

Erstellt: von Woodtiger » 26.07.2011, 14:56

Ich kann die Kurse von Maestro Ernesto (http://www..gitarrenlinks.de) absolut empfehlen!

Den Klassik Kurs 1 hatte ich zwar vor drei Jahren gebucht, aber dann übersprungen, weil er später den E-Gitarrenkurs 1 rausbrachte, was mich mehr interessierte. Außerdem hatte ich in der Jugend 2 Jahre Privatunterricht an der klassischen Gitarre, brauchte also nicht bei Null anzufangen.

Inzwischen bin ich im E-Gitarrenkurs 3 angelangt, es macht total Spaß, die Stücke werden zunehmend anspruchsvoller und beschäftigen einen länger als der Wochenrhythmus, in dem die Video-Lektionen bereitgestellt werden.

Für die Kursgebühr bekommt man sehr viel Gegenwert. Die Videos sind sehr ausführlich, inzwischen sprengen sie die Marke von 1 Stunde pro Lektion und zeigen alles super genau. Ernesto kann sehr angenehm erklären, man hört ihm gerne zu.

Es gibt keine Marketing/Abzockfallen. Man merkt an allem, dass Ernesto Spaß an seiner Lehrtätigkeit hat. z.B. wird der Kurs 3, der noch läuft, am Ende deutlich mehr als die angekündigten Lektionen umfassen, einfach, weil er wegen der Erstellung merkt, dass er hier und dort noch eine Zusatzfolge reinschieben möchte, mit Zusatzübungen, zusätzlichem Song oder noch ausführlicher Detailerläuterung im Video.

Außerdem gibt es ein Forum für die Kursmitglieder, in dem sich mittlerweile ein sehr interessanter Austausch aufgebaut hat. Außerdem greift Ernesto Anregungen aus diesem Forum auf, wie z.B. kürzlich eine Lektion für das sinnvolle Verbinden der Pentatonik Positionen beim Greifen.

Lass dich von dem vielleicht etwas in die Jahre gekommenen, grellen Webdesign nicht stören, der Inhalt der Kurse ist top :-)

Mario101
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2011

Erstellt: von Mario101 » 26.07.2011, 17:16

Danke für den Ausführlichen Bericht ()(/( Ich habe nur die Bedenken das ich bei so einem Kurs nicht mitkomme da ich nur am Wochenende Zeit zum üben habe ,wenn ich das aber richtig gelesen habe dann kann man die Videos ja auf der Festplatte speichern und sich Zeit nehmen .

Woodtiger
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2011

Erstellt: von Woodtiger » 27.07.2011, 13:28

@Mario101: Dein persönliches Tempo ist überhaupt kein Problem bei den Kursen von Ernesto. Du bekommst wöchentlich den Link zur Lektion, lädst dir das Video und das Übungsmaterial auf die Festplatte und übst, wann du Zeit hast und wie schnell du vorankommst.

Ich selbst habe zwar schon Lektionen aus dem E-Gitarrenkurs 3, bin aber bis kürzlich noch in den letzten Lektionen von Kurs 2 gesteckt. Überhaupt kein Problem. Jetzt schnuppere ich schon mal in die ersten Lektionen von Kurs 3 und übe parallel noch am Abschlussstück von Kurs 2.

Es bleibt einem selbst überlassen, wie man vorankommen mag. Es gibt Lektionen, die beschäftigen einen über Wochen, obwohl schon die nächsten Lektionen gekommen sind. Das Material aus Kurs soll einen laut Ernesto ein gutes dreiviertel Jahr beschäftigt halten.

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me