Fingernägel Griffhand

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Grobmotoriker
kam, sah und postete
Beiträge: 42
Registriert: 17.06.2011
Wohnort: Berlin

Fingernägel Griffhand

Erstellt: von Grobmotoriker » 21.06.2011, 17:39

Blöde Frage:

Wie war das denn bei Euch ,als ihr mit dem Gitarrespielen angefangen habt.
Ich hab mir die Fingernägel sooo kuuurz wie möglich an der Griffhand geschnitten, habe aber dennoch das Problem, dass beim Akkordgreifen, die Saiten teils schnarren, weil ich nicht tief genug drücken kann, meine Fingenägel liegen schon auf dem Griffbrett. Wenn ich mir so die Lehrvideos oder generell Videos von gitarrenspielern ansehe, sind die fingernägel extrem kurz, so kurz bekommen ich die gar nicht, weil mein nagelbett doch ziemlich weit vorn an der Fingerkuppe beginnt.
Spielt sich das mit fleißigen üben ein, oder gibt da sowas wie eine Spezialbehandlung für? Ich dachte ,da an eine Nagelfeile: mit der Spitze das Nagenbett quasie verkürzen: und dann Stück für Stück runterfeilen.
Hab ich da schlicht und ergreifend ungüstige Gene abbekommen, oder wardas am Anfang auch so ,bei Euch?
Etwas flacher zu greifen ,geht nicht , weil ich sonst die drunterliegenden Saiten dämpfe .Grad mit dem Ringfiger hab ich dieses Problem.Von daher denke ich das der Griffwinkel schon ok ist , aber halt die vermahledeiten Fingernägel stören.
Habt Ihr irgendwelche tips für mich ,oder muss ich die Fingernägel einfach abarbeiten durch Üben?
Meine Fingerkuppen sind auch noch ziemlich weich, die Saiten gehen also tief rein, ändert sich das mit dem bilden von der Hornhaut?

zero33
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 121
Registriert: 09.06.2010

Erstellt: von zero33 » 21.06.2011, 17:44

achwas, ich würde sagen, das kommt einfach daher das du nochn anfänger bist, vllt drückst du sogar zu doll, oder bist zu nah an den bundstäbchien oder schlägst einfach ungünstig an. ich persönlich hab meine fingernägel sogar ein wenig länger wegen dem anschlagen (ich find es siht scheiße aus wenn die fingernägel unsynchron sind! ^^)

Rocksau
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 22.05.2011

Erstellt: von Rocksau » 21.06.2011, 17:48

Also ich feile mir die Nägel, mittlerweile hat sich an der Griffhand aber so ne Hornhaut gebildet, dass die Fingerkuppen über die Nägel ragen und ich trotzdem noch 1 mm von dem "weißen" habe...Sieht also nicht so schlimm aus..Das kommt bestimmt noch! Ansonsten, wie ist deine Saitenlage? Vielleicht musst du gar nicht so fest drücken..Kommt auch auf die Qualität der Gitte an. Bei meiner Noname Western hatte ich auch immer das Gefühl, fest zupacken zu müssen, meine jetzige Fender hat so ne flache Saitenlage, dass man nur ganz leicht Druck machen muss..
Wenn du erst ein par Tage spielst, ist es auch klar, dass der Klang noch nicht perfekt ist und ab und zu ne Saite schnarrt..Spiele jetzt ein halbes Jahr und hab jetzt erst langsam das Gefühl, sauber zu spielen...

Hoffe, das war hilfreich?!

Grüßchen
sing when you´re winning!

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2658
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 21.06.2011, 21:24

Das ist typisch am Anfang: Zuwenig Hornhaut und zuviel Druck :)

Die Hornhaut wird sich bei dir noch ausbilden.

Und immer wieder probieren sowenig Druck auszuüben, dass es gerade nicht schnarrt.
Bei Griffen wo die Finger ziemlich nah am Bundstäbchen liegen, müsste man die Saite noch nichtmal bis aufs Griffbrett runterdrücken damit es nicht schnarrt und ein sauberer Ton entsteht.

Aber das wird dir mit der Zeit und fleißigem Üben ins Blut übergehen, sodass du beim Greifen nicht mehr darauf achten musst weil deine Motorik das dann automatisch richtig macht.
Dafür musst du dich anfangs eben gut kontrollieren damit du dir nichts falsches anlernst.

Benutzeravatar
Grobmotoriker
kam, sah und postete
Beiträge: 42
Registriert: 17.06.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von Grobmotoriker » 21.06.2011, 22:25

Danke für die Anworten . Da bin ich ja beruhigt. Dachte schon , dass ich da ungünstige Gene mitbekommen hab. Das mit dem zu viel Druck stimmt schon, versuche schon immer dran zu denken, ist aber nicht so leicht ,wenn mann sich noch auf die Griffwechsel konzentrieren muss. Bin leider nur eingeschränkt multitaskfähig ::::)(

vierzehn
born 2 post
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2010

Erstellt: von vierzehn » 21.06.2011, 22:59

Rocksau hat geschrieben:Also ich feile mir die Nägel, mittlerweile hat sich an der Griffhand aber so ne Hornhaut gebildet, dass die Fingerkuppen über die Nägel ragen und ich trotzdem noch 1 mm von dem "weißen" habe...Sieht also nicht so schlimm aus..Das kommt bestimmt noch!


genau so war das bei mir auch... am Anfang dacht ich mir immer "krass, wie kann denn der so kurze Fingernägel haben, soweit kann ich meine gar nicht abknipsen/schneiden/feilen" Mittlerweile vom regelmäßigen immer kürzer machen ist der Abstand von der Fingerkuppenspitze bis zum Fingernagel auch sehr groß geworden, und auch bei mir ist noch viel "weißes" zu sehen, wie bei Rocksau.. Also, das kommt mit der Zeit, ich hab damals genauso gedact wie du!

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 22.06.2011, 08:20

meine sind auch so kurz, dass die hornhaut/fingerkuppe drüber weg geht.
wenn ich wirklich feste drücke, komm ich noch mit den fingernägeln aufs griffbrett, aber so fest drückt man ja nicht...
außerdem setze ich die finger garnicht 100 prozent in nem rechten winkel auf, sondern die sind immer leicht nach unten gewinkelt. zwar minimal, aber genügt völlig aus um garnicht mit den fingernägeln das griffbrett zu erreichen.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 22.06.2011, 08:28

Hi
Also ich hab mir die Nägel rausgerissen. Da stört nix mehr.
=)=)=
eeeeee im Ernst
MD sagt das schon richtig. Der kleine Winkel macht viel aus.
Und auch die Hornhaut kommt, und dann ist es gut.
Am Anfang tut man sich eben mit vielem schwer.
Aber mit der Zeit lernt man diese kleinen Nuancen zu beherrschen.
Die sind aber letztendlich wichtig.

fredy

Benutzeravatar
Grobmotoriker
kam, sah und postete
Beiträge: 42
Registriert: 17.06.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von Grobmotoriker » 22.06.2011, 15:52

Meine Fingerkuppen sind schon ein wenig angewinkelt, aber halt nur so weit, daß ich die drunterliegende Saite nicht abdämpfe...
Wird ,wie gesagt an der fehlenden Hornhaut liegen, die Fingernägel sind so kurz , dass kaum noch weisses zu sehen ist.Wenn man seitlich auf die Fingerkuppe schaut, ist das Ende des Nagels auf gleicher Höhe ,wie die Fingerkuppe. Das gepaart mit den weichen Fingerkuppen, scheint dann zu meinem Problem zu finden.

Naja nächste Woche ,werd ich mal den Gitarrenhändler meines Vertrauens aufsuchen , und mich nach was Elektrischen umsehen.Mit Stahlsaiten bildet sich hoffentlich schneller Hornhaut, und die tiefere Saitenlage ist ja auch vlt von Vorteil. ))-))

Grüsse GM

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 22.06.2011, 22:07

Allerdings sollten die Nägel auch nicht zu kurz sein. Ein ca. 1 mm langer Fingernagel, der gerade so mit der Fingerbeere abschließt oder minimal hervorschaut, dient hervorragend als Stütze und Widerlager für die Fingerkuppen. Nicht zuletzt passt man die Fingernägel wegen der Optik an die andere Hand an, obgleich einige Spieler gerade die unterschiedlich langen Fingernägel als ein Markenzeichen des Gitarristen tragen.

Benutzeravatar
Grobmotoriker
kam, sah und postete
Beiträge: 42
Registriert: 17.06.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von Grobmotoriker » 22.06.2011, 23:44

Dank Dir! Da werd ich mir morgen gleich mal das Maniküre-Equipment meiner besseren Hälfte schnappen. :lol:

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast