Welche Saiten suche ich?

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Mayah
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2011
Wohnort: Erfurt

Welche Saiten suche ich?

Erstellt: von Mayah » 11.03.2011, 22:46

Hallo,

ich habe nun schon drei verschiedene Saiten-Typen ausprobiert und immer noch nicht gefunden was mein Ohr sucht.
Mein Problem ist das ich mich dem Verkäufer im Laden nicht erklären kann und in meinem Buch steht es andersrum als auf den Packungen, klingt doof ist aber so.

Am Anfang hatte ich bei Kauf Saiten drauf bei denen ich vermute das es sowas wie Bronze-Wounded von Martin war, zumindest wurde sowas genuschelt. Marke also unbekannt.
Vor drei Wochen bin ich dann in einen anderen Laden und habe gesagt das ich gerne was knackigeres hätte. Etwas das nicht so schmusig klingt und wenn es mal bissl quietscht ist es nicht so schlimm.

Daraufhin bekam ich "Martin - Folk Guitar Strings - Silk & Steel - 11,5".
Wow, noch immer nicht hundertprozentig was ich suchte, aber ich war schon sehr begeistert. Auch fühlten sich die Saiten besser an, waren schön zu greifen und auch für gezupfte Intros gut. Nebengeräusche waren sehr wenige und wenn an der richtigen Stelle.
Leider haben sie nicht lange gehalten, schon vor einer Woche fingen sie an zu korodieren, besonders die h und e. Klang war dann auch sehr stumpf bei diesen beiden...gut habe auch alle zwei Tage 1-4 Stunden gespielt.

Bitte keine Fragen zur Pflege, ich pflege meine Gitarre ständig, auch mit Mittelchen und abwischen nach jedem Spiel.

Heute bin ich mit der Gitarre in den Laden weil ich eine Frage zum Stegstäbchen und zum Hals hatte (Ergebnis: alles i.O.).
Hab dann auch nochmal lang und breit erklärt wie es denn bitte klingen soll und dass ich mich schwer tue leise zu spielen und daher halt oft sehr laut bin (nicht gut bei zwei Gitarren und beim singen) und einen schätzungsweise mittelstarken Anschlag habe. Und das ich es halt knackig und härter im Ton mag und nicht zu weich. Und das ich noch Probleme beim Barree greifen habe.
Der Verkäufer fragte nochmal "Nicht zu weich?" und gab mir "D'Addario EZ900 - Extra Light - 10er- 85/15 American Bronze".
Ich nach Hause, aufgezogen und....ich bin schockiert...ich könnt ausm Fenster hüpfen...DAS ist mir dann doch ZU KNACKIG!
Mir tut es fast in den Ohren weh, die Saiten scheppern schwer bei härterem Anschlag, fühlen sich hart an und haben sehr viele Nebengeräusche. Und der Ton ist...naja, ist das noch ein Ton? Ist mir einfach zu krass.

Nun bin ich grad sehr unglücklich und will morgen wieder in den Laden und andere holen.
Aber welche nur?
Soll ich einfach wieder die Martin Silk&Steel nehmen? Gibt es Alternativen anderer Marken?
Am liebsten in 11er.
Vom Klang sollte es irgendwo zwischen den ersten und den Martin liegen. Silk&Steel klingt toll, aber gibts da noch was dazwischen?
Ich will auch keine geschliffenen, denn wie gesagt mal Qiutschen ist ok.
Versteht ihr mich? Sind meine Ohren im Eimer?

Bitte helft mir, will morgen nicht schon wieder das falsche kaufen.
Danke

Mayah
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2011
Wohnort: Erfurt

Erstellt: von Mayah » 11.03.2011, 23:08

noch vergessen:

Ich möchte so typisch Lagerfeuer spielen, mal auf Partys und halt zuhause und im Garten.
Bis jetzt kann ich (noch nicht alle perfekt)
Am Fenster (Lagerfeuerschlag)
Lady in Black
Knocking on heavens door
Sansibar (schwerer Schlag)
Im Wagen vor mir
Knocking else matters (sachte geschlagen oder besser gestrichen, abgewandeltes Intro, insgesamt noch nicht perfekt...ja haut mich ruhig)
Verdammt ich lieb dich
Hallelujah (sachte geschlagen, hart geschlagen (eigene Version), einfach gezupft)
Wonderful tonight (geschlagen)
Stairway to heaven (Intro gezupft, ersten zwei Strophen geschlagen)
Dancing in the dark (geschlagen, irgendwo zwischen Original und Cover im Tempo)
Somewhere over the rainbow (eigene Version, Mischung Zupfen und leichtes Schlagen)
Ghost riders in the sky (ich übe noch)
Der Hamster (schwerer Schlag)
...so in die Richtung soll es weiter gehen.

Barree noch ganz schwer wie schon erwähnt, liegt aber an mir wie ich heute erfahren habe.
Mein Mann ist leidenschaftlicher Zupfer wie sich herausstellt. Stärke keine Ahnung.

Ist ja sicherlich wichtig um die Saitenstärke zu bestimmen.
Steht zumindest in meinem Buch (argh)

Benutzeravatar
TheCube
born 2 post
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von TheCube » 12.03.2011, 00:20

dann würde ich sagen nimm 10er saiten klingn was knackiger, und vll nanoweb oder halbgeschlifende saiten das gibtweniger neben geräuche aber eigentlich musst du einfach weiter testen bis du gefunden hast was du suchst, den jedes gehör ist anders

Gast

Erstellt: von Gast » 12.03.2011, 10:01

Hol dir 12er oder 13er die klingen bei Lagerfeuerliedern einfach fetter, probier mal die Elixier aus
Bei Fingerpicking zeugs würde ich dir 11er empfehlen und 10er, die sind einfach nur lahm.

Bisschen witzig ist es ja schon :D, probier auch noch die Martin12er aus, kosten 3,5. Sind ganz ok und haben nen knackigen Klang. Die Silk-Steel sollten eigentlich einen wärmeren Klang haben :? .

Und hier die hab ich bei Thomann gefunden, lies dir mal die Bewertungen durch, die sollten also passen, knackiger Sound für rockige Riffs^^

Klick mich!

Ach ja welche Gitarre hast du denn? Das hilft vielleicht auch noch weiter, auf jeder Gitarre klingen die Saiten ja anders.

Gruß
Mogwai

Mayah
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2011
Wohnort: Erfurt

Erstellt: von Mayah » 12.03.2011, 13:28

Ich habe mir für den Anfang die "Ibanez V Serie V72ECE-TBS Westerngitarre" ausgesucht.

Korpusform: Dreadnought - Decke: Fichte - Boden/Zargen: Mahagoni - Griffbrett: Palisander / Rosewood - Tonabnehmer: IBZ Under Saddle

Mayah
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2011
Wohnort: Erfurt

Erstellt: von Mayah » 12.03.2011, 13:30

mogwai hat geschrieben: Die Silk-Steel sollten eigentlich einen wärmeren Klang haben :?
Gruß
Mogwai


Das hab ich jetzt auch raus gefunden. ich würde sie aber im Sound als härter und heller beschreiben, weiss auch nicht warum mein Ohr das genau anders rum empfindet. :(

Gast

Erstellt: von Gast » 12.03.2011, 13:47

Frag doch mal deinen Mann, wie er die Silk/Steel empfindet

Mayah
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2011
Wohnort: Erfurt

Erstellt: von Mayah » 25.04.2011, 19:31

Habe noch zwei Saitentypen ausprobiert und bin doch wieder bei den Silk&Steel (11er) von Martin gelandet. Habe da scheinbar meine Ohren dran verloren ;-)

Mein Mann findet sie ganz, nur die A-Saite passt ihm nicht so ganz.
Er hat nun selbst eine Gitarre und da von Werk die Wounded (12er) von Elixier drauf, die will er erst mal behalten.
Hab noch eine dritte Gitarre mitgenommen und die trägt nun die Flat Tops (12er)von D'addario, zu der passen die auch.

Danke an alle die mir hier geholfen haben.

Gast

Erstellt: von Gast » 25.04.2011, 23:22

10er Saiten auf ner Western? Das klingt etwas dünn fnde ich. Ich denke 11er sollten da zumindest drauf wenn nciht sogar 12er für Lagerfeuer, die klingen einfach voller.

Mayah
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 07.03.2011
Wohnort: Erfurt

Erstellt: von Mayah » 01.05.2011, 22:04

? Sind doch 11er drauf. Verlesen?

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste