Saiten- und Griffbrettpflege

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Saiten- und Griffbrettpflege

Erstellt: von ildimo » 01.04.2011, 16:10

Hi,

ich habe gestern im Lagerfeuerdiplom gelesen wie wichtig die Saitenpflege ist. War mir zu meiner Schande vorher noch nicht so klar.

Dort gab es auch die Empfehlung eines Saitenreinigers der recht praktisch sein soll. Das Teil gibt es bei dem Händler mit dem Großen T für € 11,90. (TONEGEAR THE STRINGCLEANER)

Nun habe ich dort allerdings gelesen, dass jemand schrieb das Teil könne das Griffbrett verkratzen und sogar die Bundstäbchen beschädigen.

Habt Ihr Erfahrung mit diesem kleinen Gerät und lohnt sich die Anschaffung oder eher nicht.

L.G. Ilona
Teile dein Wissen mit anderen.
Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

chickendinner
meint es ernst
Beiträge: 17
Registriert: 22.03.2011

Erstellt: von chickendinner » 01.04.2011, 16:18

Mmh, ich hab das Ding nicht. Aber bringts nicht auch einfach ein normales Tuch? Muss man dann halt etwas stressiger machen, aber geht doch auch.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 01.04.2011, 16:23

Bei Griffbrettpflege würde ich ein "Wichtig" sofort unterschreiben. Die beste Pflege ist

a) eine vernünftige Luftfeuchtigkeit in dem Raum in dem die Gitarre verwahrt wird ( so um die 50%). Ist ja auch für die Gesundheit nicht verkehrt. Und

b) gelegentlich mal ein Tropfen Öl pro Bund damit das Holz nicht austrocknet. Da gibt es verschiedene Pflegemittelchen, Lemon Oil ist zum Beispiel sehr beliebt.

Saitenpflege... naja. Saiten sind so oder so Verschleißteile. Man kann durch bestimmte Mittelchen, bzw. pflegliches Abwischen nach dem Spielen die Lebensdauer verlängern. Diese Saitenreiniger-Pads kenne ich allerdings nicht und habe auch nichts vermisst. Ich benutze "Fast Fret", das ist so ein ölgetränktes Baumwoll-Watte-Zeugs. Das verlängert die Lebensdauer der Saiten etwas und macht sie glatter. Aber wichtig? Das ist wohl Ansichtssache.

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1656
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 01.04.2011, 17:54

@Lidimo: Ich hab diese dinger hier rumliegen https://www.thomann.de/de/planet_waves_p ... string.htm . Selbes System, und meiner Meinung nach der allerletzte Schrott. Das Teil rappelt wie hulle über das Griffbrett in den tiefen Bünden.
Meiner Meinung nach viel besser ist ein fleece Reinigungstuch womit man die Saiten nach jedem Spielen abwischt, und dann eine Saitenreinigerflüssigkeit kaufen und da alle 3-5 Tage mal ein paar Tropfen in einen Lappen und damit die Saiten umwischen.

Für´s Griffbrett hat Phunky schon fast agesagt. Mein mittel der Wahl ist da Lemon-Oil. Richt gut, ist Harmlos und bringt das Griffbrett zum Glänzen. Damit kann man auch gut den Gitarrenhals abrubbeln zum Saubermachen, der ist anschließend wie neu!

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 01.04.2011, 20:12

Vielen Dank :)

Dann kann ich mir diese 12€ wohl schenken.

Habe gerade die Saiten mit einem Mikrofasertuch und einer Spur Glasrein (stand auch im Lagerfeuerdipl. - ich hoffe das war ok) gereinigt und das Tuch auch unter den Saiten durchgezogen. Auf diese Art und Weise auch kein Problem.

Zum Öl hätte ich allerdings noch eine Frage:

An verschiedenen Stellen wurde die Verwendung von Ballistol, sowohl für das Griffbrett, als auch Mechaniken und Holz sehr gelobt.
Das habe ich zufällig noch im Haus - ist das in Ordnung oder eher nicht?
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 01.04.2011, 20:18

Das Universal-Öl? Ich denke schon. Das Zeug ist ja eigentlich gut für alles, vermutlich sogar gegen Zahnschmerzen... Riecht vielleicht nicht so gut wie Lemon Oil, sondern eher nach Waffenschrank ;) Aber es sollte seinen Zweck schon tun. Für's Griffbrett zumindest. Andere Holzteile sind ja zum großen Teil lackiert, da würde ich das nun nicht unbedingt drauf schmieren.

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 01.04.2011, 20:33

Hi phunky,
danke Dir.

Auf dem Zeug steht übrigens sogar drauf, dass es u.a. zur Holzpflege taugt, also macht man da wohl nix falsch. Vom Geruch lass ich mich mal überraschen ;) Und sollte ich mal Zahnschmerzen haben.......obwohl im Moment sind es eher Bauchschmerzen - schau doch mal in mein neues Posting rein, dann weisst Du warum :cry: .

L.G. Ilona
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 02.04.2011, 01:58

Hallo Jungs,

so ungern ich das auch tue :lol: :lol: , ich muss Euch widersprechen.

Habe gerade an meinem alten Fläschchen Ballistol geschnüffelt und das riecht sehr angenehm, nix Waffenschrank. Das ist nämlich kein Maschinenöl, sondern ein reines Tannenöl. Kann man sogar zur medizinischen Körperpflege einsetzen.

Im Lagerfeuerdiplom (unter Pflege) steht sogar, dass es ein angenehmes Gefühl beim Greifen der Saiten bewirkt.

Ich werde das Wundermittel mal an meiner uralten Hopf testen, an dem Schätzchen ist nix mehr zu versauen.
Wenn Ihr interessiert seid, kann ich gerne von meiner Erfahrung berichten.
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
sispo
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: Luwigshafen
Gitarrist seit: 1968-80/2006

Erstellt: von sispo » 02.04.2011, 09:56

Mal kurz zu Ballistol.

Das ist auf medizinischer Weißölbasis aufgebaut. Wird auch als Winterspritzmittel (Pflanzenbereich) eingesetzt und hilft auch gegen Blattläuse und Co. ;)

Tigi
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 104
Registriert: 14.03.2011

Erstellt: von Tigi » 02.04.2011, 10:01

Ich hab mal irgendwo gelesen, daß man für das Griffbrett auch Speiseöl nehmen kann?
Irgendjemand Erfahrungen damit, will das jetzt nicht grad an meinem Schätzchen austesten und nachher isses Mist. Sonnenblumenöl, oder lieber Olivenöl? Hmmmmm...........

Und Ballistol riecht wirklich nicht schlimm ;) . Wir haben das früher auch immer aufs Pferd geschmiert, das hatte ein Ekzem und da war das wunderbar.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 02.04.2011, 10:59

Es gibt verschiedene Produkte von Ballistol, das ist doch nur der Hersteller. Und vermutlich riechen sie nicht alle gleich.

Speiseöl würde ich nicht auf meine Gitarre kippen. Auch keine Bodylotion, Sonnenmilch oder Butter.

Benutzeravatar
sispo
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: Luwigshafen
Gitarrist seit: 1968-80/2006

Erstellt: von sispo » 02.04.2011, 13:24

phunky hat geschrieben:Es gibt verschiedene Produkte von Ballistol, das ist doch nur der Hersteller.


ich meinte das Landläufig bekannte "Waffenöl". Naja zumindest dachte ich das es bekannt ist und auch so verstanden wird. In Zukunft werd ich meine Beiträge genauer recherchieren ;) Versprochen.

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 02.04.2011, 15:40

Ja, ja eigentlich ist Ballistol als Waffenöl bekannt, aber auf der Flasche stehen jede Menge andere Anwendungen u.a. auch Holzpflege - also warum dann nicht auch für die Gitarre?

Außerdem weiß ich ja jetzt, dass es auch hilft falls meine alte Hopf zufällig auch Blattläuse oder Ekzeme hat :lol: :lol: :lol:

Speiseöle würde ich Euch nicht empfehlen - die können schon mal ranzig werden - das ist dann vielleicht nicht so toll.

Wenn ich es probiert habe, setzt ich einen thread mit meiner Erfahrung rein.
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste