Schmerzen im Handgelenk

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
greg1909
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 15.01.2009
Wohnort: in Belgien

Schmerzen im Handgelenk

Erstellt: von greg1909 » 20.02.2009, 11:38

Hallo allerseits,
hab en Problem mit dem Handgelenk und zwar wenn ich den a Ton (d.h. 3Finger auf 5 Bund ) und den 1 Finger für den G Ton auf dem 3 Bund liegen bleiben muss.( so stehts im Buch:) ). Wenn ich das in den tieferen Saiten versuche zu spielen verdreht sich mein Handgelenk automatisch mit und desto tiefer ich die Saite spiele umso schmrezhafter wird es.
pS: Bei der tiefen E-Saite ist es ja fast unmöglich das so zu halten ohne sich was zu verdehen und das es shmerzt.
Hab erst gerade angefangen also könnte das auch eventuell normal sein?

Würd mich um ratsame Antworten freuen ( am besten mit Link wo Bild zu der richtigen Haltung gezeigt sind)

Danke schon mal im voraus
euer greg1909

Guitargeorge

Erstellt: von Guitargeorge » 21.02.2009, 18:28

Hey Greg,

ich habe ein Video gemacht, in dem du lernst, wie du "Fingerkrämpfe" vermeiden kannst:

http://www.youtube.com/watch?v=zFhNxeorx5Y

greg1909
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 15.01.2009
Wohnort: in Belgien

Erstellt: von greg1909 » 22.02.2009, 10:09

Hey danke!
Hat mir schon weiter geholfen

Benutzeravatar
Wladislaw.92
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 404
Registriert: 22.03.2008
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Erstellt: von Wladislaw.92 » 22.02.2009, 10:34

Man du bist gut. Danke

Benutzeravatar
Slacer
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 11.01.2009
Wohnort: Bonn

Erstellt: von Slacer » 25.02.2009, 20:43

na toll nix neues ^^ wenn ich an solos verzweifle dann sinkt mein testosteron spiegel und ich muss ihn erstmall durch powerchords und einfache lieder mit normalen akkorden auffrischen ^^

aber jetz werd ich das mal bewusst noch mehr machen scheint ja gut zu klappen !

Benutzeravatar
Isadora
meint es ernst
Beiträge: 17
Registriert: 23.02.2011
Wohnort: Wien

Erstellt: von Isadora » 25.02.2011, 00:18

So, ich kram den Thread wieder raus, weil ich leider noch keine passende Lösung gefunden habe.

Ich bin ja totale Anfängerin, aber wenn ich versuche diese ganz einfachen Greifübungen für den Anfang zu machen (1-2-3-4 oder "Die Spinne" oder wie das heißt, wenn man einfach bei einer Seite einen Bund nach dem anderen drückt), dann fühlt sich das im besten Fall furchtbar unangenehm an und im schlechtesten Fall schmerzt einfach mein Handgelenk. Ich versuche extra nicht zu verkrampfen und das unangenehme Gefühl tritt auch nicht erst auf, wenn ich mehrere Male spiele, sondern eigentlich gleich von Anfang an. Wenn ich dann versuche das irgendwie wegzubekommen, dann kann es schon sein, dass es auch mehr sticht und richtig weh tut. Das war sicherlich mit ein Grund wieso meine Gitarren-Versuche mit 16/17 so kläglich gescheitert sind - man übt einfach nicht gerne, wenn alles weh tut. :? Zumindest lenkt es aber ab, wenn man ständig das Gefühl hat die Hand in eine vollkommen unnatürliche Position zu bringen...

Im Grunde fühlt es sich auch nicht "verkrampft" an, sondern eher so, dass ich meine Hand verbiegen muss um an die ersten paar Bünde ranzukommen (und trotzdem die Finger gerade aufzusetzen). Ich hab auch schon versucht die Ellbogenhaltung zu verändern, aber da verkrampf ich dann wirklich auf Dauer.

Ist das normal so am Anfang? :( Gewöhnt sich das Handgelenk irgendwann an die komische Haltung? Bei anderen Leuten sieht es immer so leicht aus, als ob sie die Hände ganz natürlich halten hm... Oder bin ich irgendwie verbaut? Soll ich doch lieber Klavier spielen? *lol* Ist meine Gitarre verbaut? (im Sinne von: Griffbrett zu weit weg vom Körper) Ich bin jetzt auch nicht nur 1,40 groß oder so, sondern ca. 1,70 und hab normal lange Arme eigentlich...

avun

Erstellt: von avun » 25.02.2011, 09:52

Erstmal fällt mir wieder die Kraft die man verwenden ein! Oft bekommt man solche Schmerzen weil man schlicht zu fest greift ohne das es einen Grund dafür gibt!

Sonst kann ich nur folgendes aus meiner Erfahrung erzählen:

Bei der SPinne z.B. bin ich langsam vorgegengen, heißt ich habe erstmal getestet, bis wohin komm ich ohne schmerzen? Die ersten Bünde sind ja einfach ;) wenn ich dann gemerkt hab das ich z.B. im Bund 6 schon schwierigkeiten hab, dann taste ich mich langsam ran und quäle mich nicht bis z.B. Bund 3 weil dann sowieso nichts mehr geht!

Wichtig ist das deine Finger Zeit brauchen! Von Heut auf Morgen wird das nichts! Deswegen der Rat, lieber langsam vorgehen.

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste