music2me
music2me

Saitenwechsel auf andere stärke

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Fabian211
born 2 post
Beiträge: 155
Registriert: 30.12.2009

Saitenwechsel auf andere stärke

Erstellt: von Fabian211 » 29.12.2010, 21:52

Hi
hab ne ganz kurze Frage und zwar : Kann ich ohne Bedenken von 09er Saiten auf meiner E-Gitarre auf 010er Saiten umsteigen ohne dass sich der Hals verzieht oder ohne dass ich den Hals neu einstellen lassen muss ?
danke schonmal im Vorraus..
DON'T CALL IT SCHNITZEL!

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 29.12.2010, 22:05

Yep. kann man problemlos machen.

Benutzeravatar
Fabian211
born 2 post
Beiträge: 155
Registriert: 30.12.2009

Erstellt: von Fabian211 » 29.12.2010, 22:19

ok danke .. und ich kann auch verschiedene Sätze durchmischen oder ? also z.B. e-, h-, und g-Saite vom 10er Satz und die restlichen Saiten vom 09er Satz
DON'T CALL IT SCHNITZEL!

Nina N
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 26.10.2010
Wohnort: Rheinbach

Erstellt: von Nina N » 30.12.2010, 01:38

das kannst du tun aber am besten ist es keine großen sprünge zu machen also erst von 09 auf 010 und dann ggf. auf 011
und warscheinlich musst du deine gitarre an der brücke ein bisschen nachstellen,damit die seitenlage nicht zu niedrig ist und die dickeren saiten nicht schnarren =)
lg

Benutzeravatar
Greenkeeper
öfter hier
Beiträge: 79
Registriert: 24.12.2010
Wohnort: Nürnberg

Erstellt: von Greenkeeper » 30.12.2010, 15:37

Ganz dumme Frage von mir als So-gut-wie-Neueinsteiger:

Weiß nicht, was bei meiner Epi LesPaul ab Werk für Saiten drauf sind. Beim Kauf habe ich ein Set 0.11er Daddario dazu bekommen.

Worin liegt der Sinn bzw. der Unterschied zwischen den ganz dünnen 0.09 und 0.10 zu den dickeren 0.11 Saiten ?

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6809
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 30.12.2010, 16:40

Hy Greenkeeper!

Je dicker die Saiten, desto tiefer kannst du sie stimmen.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Greenkeeper
öfter hier
Beiträge: 79
Registriert: 24.12.2010
Wohnort: Nürnberg

Erstellt: von Greenkeeper » 30.12.2010, 16:54

Danke für die schnelle Antwort ! Trotzdem habe ich noch ein paar "Restfragen"........

.... sind die dickeren schwieriger zu bespielen ?

....Nächste dumme Frage: Wie lange hält ein Satz Saiten, um mal beim Beispiel zu bleiben ein Satz 0.11 er Daddario EXL ?

Ich weiß, es macht natürlich einen Unterschied, wie oft man spielt , wie hart man die Saiten bearbeitet, ob die Gitarre öfter mal stärkeren Temperaturschwankungen ausgesetzt ist (mit dem Gitarrenkoffer zu Fuß 2km durch den Schnee zum Übungsraum :lol: ) oder wie stark man schwitzt oder wie aggressiv der Schweiß des Spielers ist und wie man die Saiten pflegt (reinigt).

Von daher wohl kaum eine vernünftige Antwort möglich. Aber ich bitte trotzdem drum, nur um einen GROBEN Anhaltspunkt zu bekommen. Von früher weiß ich das nicht mehr, ist zu lange her, ich glaube, da habe ich bei meiner damaligen die Saiten in 2 Jahren nur einmal gewechselt (das waren noch die "Zeiten vor dem Krieg", als man Saiten auch noch mal ausgekocht hat :P )

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6809
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 30.12.2010, 17:04

Es gibt keine dummen Fragen! ;)

Also: Schwieriger zu spielen sind dickere Saiten nicht. Es ist halt Gewohnheit. Ich glaube nicht, dass es einen Unterschied macht ob dick oder dünn. Ich selber finde kaum Unterschiede.

Zu deiner Frage, wie lange Saiten halten: In der Regel 8 Spielstunden. Ich weiß, dass es nach wenig klingt. Aber dann sind die Saiten "tot". Kein Leihe wechselt dann die Saiten! Aber nach dieser Zeit, geht der Klang flöten. Ich z.B. wechsel den kompletten Satz erst, wenn mir eine Saite reißt. Bei mir ist es immer die B bzw. H Saite!? Warum weiß ich auch nicht!
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Greenkeeper
öfter hier
Beiträge: 79
Registriert: 24.12.2010
Wohnort: Nürnberg

Erstellt: von Greenkeeper » 30.12.2010, 17:15

Riesendankeschön ! ))==

Grüße
Lars

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6809
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 30.12.2010, 17:20

Nichts zu Danken!
Dafür ist das Forum ja da! ))-))
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 31.12.2010, 12:55

Ich wechsel meistens ca nach 2-3 Monaten die Saiten. Viele wechseln aber auch häufiger. Ich spiele aber auch sehr unregelmäßig... Durchschnittlich ca 30 Min am Tag.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6809
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 31.12.2010, 12:59

Es bleibt jedem selbst überlassen, wann man die Saiten wechselt. Von meinem alten Lehrer weiß ich, dass er nach jedem Auftritt die Saiten gewechselt hat. In der Regel soll, muss man aber nicht, die Saiten nach 8 Spielstunden austauschen. Wenn ich danach gehen würde, müsste ich alle 3 Tage einen Saitenwechsel vornehmen.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Gast

Erstellt: von Gast » 31.12.2010, 14:03

erst mal von dünner auf dickere Saiten - das geht - aber stufenweise ist besser :
9-10-11
eventuell Bridge nachstellen !? wenns doch noch irgendwo sheddert oder so - lieber zum Gitarrenbauer und das Ganze mal richtig einstellen und checken lassen - 30 - 40 Euro ca. .
Saitenwechsel bei häufigem spielen bei mir alle 4 Wochen bei zwei Gitarren die ich wechselweise spiele.

Aber man kann sie auch länger drauf lassen wenns Geld nicht reicht - umso grösser die Freude wenn dann wiedermal Neue draufkommen - ist deutlich Anders.

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me