Westerngitarre an E-Gitarrenverstärker?

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
GuitarGod92
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 24.11.2010
Wohnort: Bad Ems
Gitarrist seit: August 2010

Westerngitarre an E-Gitarrenverstärker?

Erstellt: von GuitarGod92 » 29.12.2010, 18:03

Hey Leutz,

hab da mal ne frage ich wollte mir in nächster zeit ne Westerngitarre mit Tonabnehmern
kaufen, da wollte ich mal wissen ob ich ein extra akustikverstärker brauch oder ob
das auch mit meinem E-Gitarrenverstärker funktioniert?

Ich würde sagen ja denn der hat ja auch zwei kanäle also clean/verzerrt und noch ein extra
knopf für overdrive.

Zur info ich hab ein Fame Megatone ML30-R
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame ... 004927-000

Danke schonmal für antworten.

Keep rockin ))-))

Benutzeravatar
toxicity
born 2 post
Beiträge: 156
Registriert: 23.12.2010
Wohnort: Lübeck

Erstellt: von toxicity » 29.12.2010, 18:08

Wieso wollen viele ne Westerngitarre an nen Verstärker anschließen?
Spielt ihr damit immer auf der Bühne? (besonders mit so einen kleinen Verstärker)

Ich sags nur so, eigentlich reicht die Lautstärke der Gitarre ohne Verstärkung zum üben problemlos aus, und wenn nicht kann man ihn notfalls auch an ne ganz normalen Musikanlage (mit Mic Eingang) anschließen.

Einen separaten Verstärker braucht man wirklich nur wenn man viel Live spielt, und dabei nie ne PA hat....

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 29.12.2010, 18:10

Zum einen muss ich toxocity recht geben, für die Westerngitarre lohnt sich ein Amp nur für den Liveeinsatz!

Ansonsten kann man die Westerngitarre auch an einen E-Gitarren Amp anschliessen, dieser sollte allerdings komplett Clean eingestellt sein!

GuitarGod92
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 24.11.2010
Wohnort: Bad Ems
Gitarrist seit: August 2010

Erstellt: von GuitarGod92 » 29.12.2010, 18:45

das ist klar das die lautstärke für zu hause reicht ohne verstärker
aber ich spiele jetz bei dem chor von meinem gitarrenlehrer gitarre und da ist die lautstärke auf der bühne n bisschen mikrig

und ich hab nicht das budget mir noch einen extra akustikverstärker zu kaufen deshalb wollte ich die dann an meinen e-gitarrenverstärker anschließen

Benutzeravatar
toxicity
born 2 post
Beiträge: 156
Registriert: 23.12.2010
Wohnort: Lübeck

Erstellt: von toxicity » 29.12.2010, 18:55

Haben die auf der Bühne keine PA, für ein Mikrofon oder so?
An so einer Anlage kannst du auch deine Gitarre anschließen, einfach ans Mischpult anschließen, fertig.
Akustikgitarrenverstärker sind auch nichts weiter als "all in one PAs", die meisten haben auch einen Mikrofoneingang, sind also für Professionelle Musiker gedacht die öfters mal auf Hochzeiten und ähnlichen alleine auftreten...

Und an deinen E-Gitarrenverstärker kannst du die Gitarre auch anschließen, ob du mit der Klangverfälschung leben kannst ist aber eine andere Sache...

GuitarGod92
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 24.11.2010
Wohnort: Bad Ems
Gitarrist seit: August 2010

Erstellt: von GuitarGod92 » 29.12.2010, 18:59

also auf der bühne ist eigentlich nix wo ich die anschließen könnte nur an den verstärker mit dem klang müsste ich dann mal gucken.

Benutzeravatar
Ziffnab
born 2 post
Beiträge: 193
Registriert: 18.04.2010
Wohnort: DE, BaWü, Bodensee

Erstellt: von Ziffnab » 29.12.2010, 19:05

Klang wird beim anschließen an nen E-Gitarrenverstärker schon etwas verfälscht, da der glaube ich auch nur bis zu ner bestimmten Frequenz überträgt, aber eig. klingt's doch ganz gut. Also ich bin ganz zufrieden wenn ich meine Western an meinen Vox VT30 anschließe. Kommt sicherlich auch auf den Gitarrenverstärker und die Tonabnehmer an.

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 30.12.2010, 01:19

Akustikgitarre über einen E Amp ist nur ein Kompromiss. Es geht und mit einem magnetischen Schalloch-PU mache ich es wegen des speziellen Klangs manchmal ganz gerne.
Bei der Akustikgitarre ist, wie Toxcicity schon sagte, eine Fullrange-Verstärkung wichtig und tönt besser. Das kann und soll ein E-Gitarrenamp nicht leisten. Für den Chor ist dein E-Amp sicher als Kompromiss erst einmal brauchbar. Aber in die PA solltest du mit Sicherheit gehen können, das Pult hat nicht nur Mikrofoneingänge (XLR) sondern mit Sicherheit auch Line-Ins (Klinke 6,3mm).Da kann man bestimmt einen Kanal für deine Gitarre abzweigen.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Erstellt: von Kevenborstel » 30.12.2010, 13:27

Ich verstehe das so, dass du neu im Chor bist. Denke wenn du von einer Bühne sprichst, wird die PA wahrscheinlich nur zu Auftritten vor Publikum aufgebaut werden und nicht für die Proben? Was meint denn dein Musiklehrer zu der Problematik? Ich könnte mir vorstellen, dass die Western beim Liveauftritt mit dem Fame und einem gesangsstarken Chor nicht besonders klingt (rein Akustisch), kommt natürlich auch auf die gesungenen Stücke, Chorgröße, Räumlichkeiten an. Also einfach mal nach den Feiertagen bei der nächsten Probe ausprobieren, dein Musiklehrer und deine Ohren werden dann sicher schlauer sein. Denke aber auch wie Ziffnab, dass die übertragenen Frequenzen nicht 100% geeignet sind.javascript:emoticon(':lol:')

GuitarGod92
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 24.11.2010
Wohnort: Bad Ems
Gitarrist seit: August 2010

Erstellt: von GuitarGod92 » 30.12.2010, 15:12

Danke für die ganzen antworten ich bin mit meinem lehrer jetz so verblieben das ich bei den auftritten mir seinen akustiksimulator leihe, vorrübergehend bis ich das nötige kleingeld habe um gitarre und verstärker zu holen.

wir haben nämlich mal seine western an meinen verstärker ausprobiert und das hört sich mal richtig beschissen an

keep rockin ))-))

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste