Mikrofon Erfahrungsberichte

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Bodydrop
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 06.08.2007

Mikrofon Erfahrungsberichte

Erstellt: von Bodydrop » 27.12.2010, 12:25

Hey Community,

ich habe mich zur zeit viel mit dem Recording beschäftigt und will mir jetzt langsam ein besseres Mikrofon kaufen das für Gesang und Akkustik-Gitarre gut klingt.

Jetzt habe ich mich schon bisschen umgeschaut und bin auf folgendes Mikrofon gestoßen"Baby Blue Bottle". Habt ihr schon mal das Mikro selbst in der Hand gehabt oder habt ihr darüber was gehört ?

Bin auch froh über jeden weiteren Vorschlag der aber die 395 € Grenze nicht sprengen darf.


Bin froh über jede Hilfe

Body

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2631
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 27.12.2010, 23:02

Erstmal ne blöde Frage von mir.
Ein besseres als du schon hast willst du kaufen. Welches hast du denn? Das wäre eine hilfreiche Info gewesen :)

Das Mikro in deinem Link kenn ich nicht. Aber was soll das denn bitte für ein Popschutz sein? Ein bisschen lachhaft oder? :D Wäre mir zu klein und den Mindestabstand hat es auch nicht. Obs dann überhaupt wirkt wenn er so nah dran ist?

Soll für Gitarre und Vocals geeignet sein? Da würd ich sogar fast nach einem speziellen Instrumentalmic und einem Vocalmic im 200er Bereich schauen. Schon mal in Erwägung gezogen?
Denn je nachdem welches Mic für deine Vocals am besten passt, vielleicht passt es dann nicht für die Gitarre. Jedes Mic klingt schließlich anders. Neutrale gibts nicht, selbst bei den ganz teuren nicht. Für manche ist das eine sehr persönliche Sache das richtige Mic für seine Stimme zu finden. Höhenbetonte Stimme + höhenbetontes Mic = z.B. nicht gut.
Leider hört man anhand der Daten nicht wie ein Mikrofon klingt. Da hilft nur selber testen.
Es sei denn man legt nicht viel wert aufs selber testen. Dann darf man aber auch keine Wunder erwarten.

AKG Perception 220 -- mein Vocalmic
Rode NT5 Stereopaar -- waren meine Instrumentenmics, ich vermisse sie sehr :)
oder auch als einzelnes Mic

Bodydrop
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 06.08.2007

Erstellt: von Bodydrop » 27.12.2010, 23:08

Nein, das war von mir falsch Geschrieben.
Bis jetzt habe ich ein Shure Sm 57 und ein T-bone Rm 700. Aber da ich kein Mikro für die Gesangsaufnahme habe bräuchte ich noch dringen eins.

Deshalb habe ich mir gedacht will ich jetzt langsam mehr investieren um auch qualitativ hochwertigere Mikros zu bekommen.

und zu dem Baby Blue Bottle : Ja der Poppschutz der ist lachhaft der wird nicht viel nutzen. Aber da ich Zuhause schon einen rumliegen habe wäre das dass kleinste Problem.

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2631
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 27.12.2010, 23:39

Hmmm, klanglich kann ich dir da keine Ratschläge geben, die Erfahrung muss man selber machen finde ich.
Vergleichen ist jedoch hilfreich wenn sich anschaut:
- Eigenrauschen
- Empfindlichkeit
- Richtcharakteristiken (Anzahl und Typ)
- mitgeliefertes Zubehör (z.B. Spinne (ist manchmal aufs Mikrofon angepasst) oder Mic-Koffer, eine Lederetui find ich nicht gut)

nochmal zum Blue:
Eine billige Holzkiste mit Schiebedeckel in der noch nicht mal das Zubehör Platz hat ist für mich auch eher abwertend. Den unnützen Popschutz zahlst du beim Kauf des "Blue" ja mit. Wär mir zu blöd. Die haben nicht nachgedacht. Dafür würd ich die nicht noch belohnen. Auch wenn das Mikro gut klingen sollte ist das für mich immer ein Dorn im Auge beim Kauf. Zubehör und Aufbewahrungsmittel wirken schlecht. Spinne ist auch nicht ohne Makel.
Wenn das Mikro so gut sein sollte wie es im Testbreicht steht, wäre es das mindeste für mich tadelloses Zubehör dazuzubekommen. Hast du den Testbericht gelesen? Da steht sogar, dass der Popschutz nicht nur NICHT wirkt, sondern sogar Poplaute verstärkt!

Ein schön verarbeiteten kleinen Holzkoffer mit Schaumsstoffpolsterung und Klappvershlüssen find ich gut. Oder wie beim AKG 220 der leichte Metallkoffer mit passgenauen Schaumstoffinnenleben für Mikrofon und Spinne. Das macht das ganze beim Kauf zu einer runden Sache und man hat nicht das Gefühl was schlechtes gekauft zu haben. Wichtig ist aber vor allem das einem der Klang des Mikros gefällt. Ob man die schlechten Zubehörteile später alle nachkaufen will muss man selbst entscheiden. ;)

Bodydrop
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 06.08.2007

Erstellt: von Bodydrop » 27.12.2010, 23:52

Ja den Bericht habe ich auch schon gelesen.
Okey danke für deine Meinung. Ich werde einfach mich nochmal umhören und mir dann ein paar Mikros bestellen und dann gegeneinander testen.
Ich denke das wäre das beste für mich.

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste