Suche passende Westerngitarre und eine Telecaster

63 Beiträge
Benutzeravatar
-Scythe-
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 489
Registriert: 28.11.2009
Wohnort: Gernsheim (Zwischen Frankfurt/Mannheim)

Erstellt: von -Scythe- » 24.09.2010, 21:02

Nein, Hybridverstäkrer wie die normalen VTs. Aber besserer Speaker usw. also ich fand ja die VTs schon absolut geil vom Klang und Konkurenzfähig zu Röhrenamps, net ganz so gut aber immerhin.
Vielleicht hol ich mir auch den legendären AC30 (Vollröhre)... ma sehen erstmal muss die VT+ Serie rauskommen.

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 24.09.2010, 21:21

Ja, so ein AC30 scheint schon eine feine Sache zu sein. Aber auch ganz entspannte Preise... ;)

So lange ich mit den VYPYRS zufrieden bin, gibbet nix anderes. Und bis jetzt bin ich mehr als zufrieden mit Klang und Leistung. Mehr brauche ich nicht in meiner Wohnung... :lol:
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2090
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 25.09.2010, 01:44

Naja, ein AC 30 in einer Wohnung beschert dir viel Freude mit den Nachbarn, wenn er "artgerecht" gehalten wird. :P Da bist du mit den Vypyrs wahrscheinlich besser bedient.

LBA ... Ja, das ist so eine Sache Ich sollte auch mal wieder anfangen zu fotografieren, aber ich habe mein Geld in Gitarren gesteckt. ;)
GAS kann man auch für Guitar Acquisition Syndrome oder allgemeiner mit Gear AS verwenden.

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 25.09.2010, 02:40

Sunburst hat geschrieben:Naja, ein AC 30 in einer Wohnung beschert dir viel Freude mit den Nachbarn, wenn er "artgerecht" gehalten wird. :P Da bist du mit den Vypyrs wahrscheinlich besser bedient.

LBA ... Ja, das ist so eine Sache Ich sollte auch mal wieder anfangen zu fotografieren, aber ich habe mein Geld in Gitarren gesteckt. ;)
GAS kann man auch für Guitar Acquisition Syndrome oder allgemeiner mit Gear AS verwenden.


Wobei ich die Vypyrs auch nicht wirklich auf "Spass" stellen kann... =(=))= , sondern eher auf :-))) ... ;) Gut das meine Nachbarn fast taub sind, da kann ich zwischendurch mal Gas geben. ;)

Siehst Du, bei mir war es erst das Fotoequipment, womit ich jetzt das Gitarrengeld verdiene. ;)
Gruß

Michael

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 18.10.2010, 17:15

Hallo Zusammen!
Hier eine kleine Bestandsaufnahme, wie der Tag gelaufen ist bei Musik-Produktiv.

Nachdem meine Paula und ich den Laden besucht und noch eine Menge weiter getestet haben, sind noch div. Kleinigkeiten mit nach Hause gefahren. ;)

@Catmini

Die Hagstrom ist es (noch) nicht geworden. Die gönne ich mir erst, wenn meine Fähigkeiten ein wenig besser sind. Ich möchte sie nicht unterfordern. :lol:

Dafür ist eine LÂG Tramontane T300 T3D (Westerngitarre) mit nach Hause gefahren, da ihr Klang für mich einfach wunderschön weich, rund und satt war.
Und auch die Squier Classic Vibe 60' Strat durfte mit, nebst ihrem Cousin einem Fender G-Dec thirty Amp. Die Jamsessions darauf sind recht genial und absolut zu gebrauchen. Dazu dann noch das Boss ME-70 Footswitch, für unterwegs noch den Line6 Pocketpod, sowie einen Ultrasone HFI 580 Studiokopfhörer geschnappt und es ging wieder nach Hause. Alles in allem ein sehr schöner Tag. ;)

Damit sollte ich erst einmal die nächsten Monate locker auskommen... =)=)=
Gruß

Michael

catmini
Powerposter
Beiträge: 1040
Registriert: 20.08.2010
Wohnort: HHagstrom ;-)

Erstellt: von catmini » 18.10.2010, 19:36

Mindener hat geschrieben:Dafür ist eine LÂG Tramontane T300 T3D (Westerngitarre) mit nach Hause gefahren, da ihr Klang für mich einfach wunderschön weich, rund und satt war.


die hatte hier jemand auch schon empfohlen und fand ich sehr interessant! berichte mal!

(ich gucke gerade die videos auf deren HP)

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 18.10.2010, 20:24

catmini hat geschrieben:die hatte hier jemand auch schon empfohlen und fand ich sehr interessant! berichte mal!

(ich gucke gerade die videos auf deren HP)


Mhm, ich versuche mal, sie zu beschreiben, mit meinen bescheidenen Mitteln...

In der Akustik-/Westernabteilung saß ein Verkäufer und spielte diverse Gitarren einem Vater mit Kind vor, für das der Vater eine Gitarre suchte. Ich stellte mich dazu und hatte dadurch die Möglichkeit, einige der Western-/Akustikgitarren Probe zu hören. Darunter waren diverse Fender, Ibanéz, Yamaha, Takamine und zwei LÂG, eine mit und eine ohne aktivem Tonabnehmer.

Richtig vergleichen kann ich die Gitarren nicht, da sie unterschiedliche Preisklassen von ca. 200,-- € - ca. 900,-- € hatten. Was mir aufgefallen ist, bei den Gitarren ab ca. 500,-- €, war bei der LÂG, dass sie halt sehr weich und warm klang, im Gegenzug zu teilweise den anderen Modellen, was mir supergut gefallen hat.

Die Decke aus massiver Rotzeder sowie der Boden, die Zargen und das Griffbrett aus Palisander machen sie recht "warm" und voll im Ton. Ich finde sie von "unten heraus" sehr stark. Da es meine erste Westerngitarre ist, und ich nur die Hörbeispiele im Laden hatte, klang sie für mich am "komplettesten". Die Verarbeitung ist, meiner Meinung nach, sehr gut bis perfekt. Das Hochglanzfinish sieht sehr edel aus, wenngleich es dadurch auch gerne mit einem Mikrofasertuch geputzt werden möchte, nach dem spielen. Die Bundstäbchen sind alle sauber verarbeitet und das Palisanderbrett lässt sich wunderbar greifen, ebenso wie der lackierte Mahagonihals. Serienmäßig ist die mit Elixir-Saiten bestückt, die ich recht angenehm empfinde. Sie wirkt zumindest für mich wie aus einem Guss und lt. Typenbezeichnung im Inneren soll sie in Frankreich gefertigt worden sein.

Edit: Ich habe die Gitarre um 100,-- € nachgelassen bekommen, da sie an der Bodenkante eine ca. 2 mm lange Macke hatte, an der nur der Klarlack fehlte.
Gruß

Michael

catmini
Powerposter
Beiträge: 1040
Registriert: 20.08.2010
Wohnort: HHagstrom ;-)

Erstellt: von catmini » 18.10.2010, 21:11

das hört sich sehr gut an. warst du in ibbenbüren oder bremen? vile händler haben die nicht im programm.

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 18.10.2010, 22:44

catmini hat geschrieben:das hört sich sehr gut an. warst du in ibbenbüren oder bremen? vile händler haben die nicht im programm.


Ich war in Ibbenbüren und wenn ich ehrlich bin, dann hat mich diese schiere Auswahl an "allem" auch ein bisschen überfordert. Es ist irre, wenn man mehrere hundert Gitarren aller Marken, Preisklassen, Formen und Farben vor sich hat. Und das war nur die Gitarrenabteilung. Von den ganzen, anderen Abteilungen noch gar nicht gesprochen... ;)
Gruß

Michael

catmini
Powerposter
Beiträge: 1040
Registriert: 20.08.2010
Wohnort: HHagstrom ;-)

Erstellt: von catmini » 19.10.2010, 00:24

wäre es nicht toll, wenn man sich wie die "stars" sich die gitarren zur probe nach hause bestellen könnte und die dann ganz in ruhe 1-2 wochen testen könnte!

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 19.10.2010, 01:13

Oh ja, wäre schon genial, wenn mal so ein Fenderspezi vor der Tür steht und Deine eigene "Signature" vorbei bringt. ^^

Ich kann Dir aber empfehlen, mal nach Ibbenbüren zu fahren. Alleine schon die Edelgitarrenabteilung ist schon die Reise wert. Anfassen ist da nix, da Wachpersonal. Zugriff nur, wenn Kohle bar hinterlegt wird, oder die Kreditkarte auf dem Tisch liegt.

Und was auch witzig war, da hängen überall Schilder, wenn man Stücke wie "Stairway to heaven", "One" und div. andere schweren Stücke perfekt spielt, dass die Preise drastisch steigen werden, da man dann eh genug Kohle für die Gitarren hat, weil man berufsmäßig spielt (sinngemäß).
Gruß

Michael

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 19.10.2010, 07:36

Watt'n Quatsch. Wenn ich eine Berufsgruppe kenne, die keine Kohle hat...

Fällt mir doch glatt ein Witz ein: Frage: Was macht man, wenn ein Musiker bei einem an der Tür klingelt? Antwort: Man gibt ihm das Geld und nimmt die Pizza entgegen.

Ansonsten kenne ich nur den Wayne's World Klassiker als Schild in Gitarrenläden "No Stairway..."

Benutzeravatar
Mindener
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 19.09.2010
Wohnort: 32423 Minden

Erstellt: von Mindener » 19.10.2010, 09:50

phunky hat geschrieben:...
Fällt mir doch glatt ein Witz ein: Frage: Was macht man, wenn ein Musiker bei einem an der Tür klingelt? Antwort: Man gibt ihm das Geld und nimmt die Pizza entgegen.


:lol: Der war gut.

Ebenso wie der, wie man einen E-Gitarristen ruhig stellt, indem man ihm ein Notenblatt hinlegt. ;)
Gruß

Michael

63 Beiträge
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste