Suche Akustiitarre mit größen Abständen zwischen den Saiten

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
infors
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 06.11.2009

Suche Akustiitarre mit größen Abständen zwischen den Saiten

Erstellt: von infors » 11.08.2010, 18:13

Hallo.
Ich wollte mal nachfragen, ob es auch Akustikgitarren gibt, mit größeren Abständen zwischen den Saiten? Klar, ich bin Anfänger und durchs Üben lernt man schnell passend zu greifen, nur würde mich halt interessieren, ob es trotzdem für Leute mit dickeren Fingern oben genannte Gitarren gibt. Zur Zeit habe ich eine Höfner HF 11M.

OmaHans
born 2 post
Beiträge: 162
Registriert: 04.05.2010
Wohnort: Göttingen

Erstellt: von OmaHans » 11.08.2010, 18:42

geh mal auf Thomann.de und sortiere die Gitarren nach Sattelbreite.....je breiter diese ist, desto weiter sind auch die Saiten auseinander!

Hab dir hier mal das Modell mit dem breitesten Griffbrett rausgesucht:

https://www.thomann.de/de/search.html?xs ... 32&wgf432=

edit. meinst du mit Akkustikgitarre eine Konzertgitarre oder Westerngitarre.....musst ev. dann den Link anpassen...der ist für eine Westerngitarre!!

Benutzeravatar
Denis
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 986
Registriert: 24.11.2008
Wohnort: Großraum Pforzheim

Erstellt: von Denis » 11.08.2010, 18:50

Hast du auch bemerkt, dass die deshalb breiter ist, weil sie 7 Saiten hat?
Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche. (Che Guevara)

infors
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 06.11.2009

Erstellt: von infors » 11.08.2010, 19:06

Also ich wollte ansich wieder eine Konzertgitarre. Der Hauptgrund dafür ist, dass die laut dem Forum für Anfänger besser geeignet sind. Könntest du mir vielleicht nochmal eine breitere Konzertgitarre posten? Wär echt nett.

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1025
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 11.08.2010, 19:26

Die Frage ist doch letztendlich auch, was du spielen willst. Wenn du mehr Rock, Pop, Balladen, also Liedbegleitung spielen willst, ist eine Western schon besser geeignet. Die Gewöhnungsphase dauert nur etwas länger, weil die Stahlsaiten am Anfang etwas mehr weh tun. MeineTochter (12) hat auch kurz mit einer Konzert angefangen, ist dann aber recht schnell zur Western übergegangen, weil es sich besser greifen läßt.
Sinnvoll wäre es auch, das Formular für die Kaufberatung auszufüllen (Preisgefüge, Spielrichtung etc.).
Beachte auch, daß du bei einem breiteren Griffbrett die Finger mehr spreizen mußt, was auch nicht so einfach ist. Und wenn man nicht gerade Hände wie Schaufeln hat, sollte auch bei etwas dickeren Fingern ein normales Griffbrett nicht das Problem sein.
Eine breitere Western wäre noch die hier https://www.thomann.de/de/harley_benton_cld_1048ce.htm
Während die Konzert sowieso meist 50-52mm sind, also ohnehin breiter als eine Western. Da gibt es hinsichtlich der Breite auch keine Suchfunktion bei Thomann, also wirst du schon selbst suchen müssen, was in dein Preisgefüge paßt.
Auch hier solltest du auf eine massive Decke achten.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

OmaHans
born 2 post
Beiträge: 162
Registriert: 04.05.2010
Wohnort: Göttingen

Erstellt: von OmaHans » 11.08.2010, 23:19

Denis hat geschrieben:Hast du auch bemerkt, dass die deshalb breiter ist, weil sie 7 Saiten hat?


Nein :cool:
Der Link sollte auch nur darstellen, wie man die Gitarren nach Sattelbreite sortiert....das sollte keine Auswahl von mir sein! Diese 50er Western war einfach die breiteste Western, die Thomann hat!

Benutzeravatar
bowmen
Erklär-Bär
Beiträge: 300
Registriert: 27.05.2010
Wohnort: Nördliche Bayerische Provinz

Erstellt: von bowmen » 12.08.2010, 00:55

Breitere Griffbretter als 50 - 52 mm werden nicht so einfach zufinden sein.
Die breitesten Westerngitarren sind am Sattel 45-48 mm breit.
(Stangenware)
Alternative -> man läßt sich eine bauen, was aber schnell ziemlich teuer werden wird.

Andererseits ist das auch in gewisser Weise Übungssache.

Ich hab auch recht dicke Finger und hatte so meine Schwierigkeiten bei z.B. A-Dur Akkorden.
Mit der Zeit hat sich aber auch dieses Problem, durch üben -fast- gelöst.

nelemaus
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 02.05.2010

Erstellt: von nelemaus » 12.08.2010, 07:26

also ich bin ja selbst anfängerin. ich hab auch mit ner konzertgitarre angefangen mit einem ziemlich breiten sattel. jetzt hab ich mir nach drei monaten ne westerngitarre gekauft und komme damit super zurecht. muß auch noch ein bisschen üben manche akkorde sauber zu greifen aber im allgemeinen find ich es viel einfacher so, weil man viel leichter mit der hand drum greifen kann. barreegriffe gingen vorher gar nicht, bei der jetzigen ist das auf jeden fall leichter....
lg

Benutzeravatar
Seek
öfter hier
Beiträge: 79
Registriert: 18.04.2009

Erstellt: von Seek » 12.08.2010, 10:22

Hallo,

https://www.thomann.de/de/epiphone_ef500r.htm
Epiphon hat eine Fingerpicking Serie auf dem Markt, die Sattelbreite beträgt 44,5 mm

BTW der Tipp von OmaHans funktioniert sehr gut!
eifach beim großen T nach Sattelbreite suchen.
RL ist doch nur eine andere
Bezeichnung für AFK ..

Mareike
born 2 post
Beiträge: 159
Registriert: 10.12.2009
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Mareike » 12.08.2010, 10:56

Hi,
Seagull benutzen doch viele die Fingerstyle betreiben sind allerdings Westerngitarren mit Sattelbreite von 46 mm (?).
Bei Konzertgitarren wüsste ich gerad' keinen der breitere Griffbretter hat, kannst ja mal in ein Laden fahren und schauen gehen.

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste