Anfänger mit 43 Jahren - wie starten?

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
VS-Fan
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.04.2010
Wohnort: Nürnberg

Anfänger mit 43 Jahren - wie starten?

Erstellt: von VS-Fan » 24.04.2010, 06:34

Hallo zusammen,

ich bin (leider) schon 43 Jahre alt und habe mich diese Woche entschlossen, mit dem E-Gitarre spielen anzufangen. Ich weiß, es ist schon sehr spät und die Erfolgsaussichten daher begrenzt, aber es war schon immer mein Wunsch. In meiner Jugend habe ich 10 Jahre lang Musik gemacht. Allerdings nur Tasteninstrumente. Zumindest kann ich Noten lesen und habe ein gewisses Rythmusgefühl. Vielleicht hilft mir das ein klein wenig.

Leider hat der Gitarrenlehrer meiner Wahl derzeit noch keine Kapazitäten frei. Er unterrichtet meinen Stiefsohn schon seit 3 Jahre und der ist inzwischen richtig gut im Umgang mit seinem Instrument.

Ich habe mir zum Übergang "Kumlehns neues E-Gitarrenbuch" gekauft und bin grad dabei die ersten Schritte zu machen.

Könnte Ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich zunächst autoditaktisch die Zeit überbrücken kann, bis ich Stunden bei meinem Lehrer bekomme? Vielleicht gibt es eine bessere Alternative zu oben genannten Buch, ggf. auch irgendwas online?

Ach, zu meinem Pseudo VS-Fan: Es bezieht sich auf Victor Smolski von Rage. Er ist für mich einer der besten Gitarristen und ich bin ein riesen Fan von ihm. Selbstverständlich wird sein Level für mich nicht nur annähernd erreichbar sein. Solche Ziele stecke ich mir auch ganz sicher nicht. Ich möchte einfach nur im Rahmen meiner Möglichkeiten lernen zu spielen und Spaß haben.

Viele Grüße
VS-Fan

RHCP
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 101
Registriert: 19.12.2007
Wohnort:

Erstellt: von RHCP » 24.04.2010, 06:49

Hallo!
Wieso denn so pessimistisch?43 ist doch kein Alter.Sieh doch mal die Vorteile auch.Du kannst Noten lesen(was dich schon mal von mir unterscheidet) und du hast was gaaanz wichtig ist ein gewisses Rhytmusgefühl.Ich glaube du hast eher das Problem das du Angst hast dir läuft die Zeit davon.Alles Blödsinn.Wenn du beim selben Lehrer anfangen willst wie dein Stiefsohn dann weißt du ja mit welchem System der anfängt.Fang mit den selben leichten offenen Akkorden an wie dein Stiefsohn.Er soll dir halt ein bisschen auf die Finger schaun.Und wenn ich Zeit habe stell ich ein Bild ein von meiner Band ein.Dann weißt du was wirklich Alt ist. ;)
"Offizielles Mitglied der Ibanez-Fraktion"

Martin WI

Erstellt: von Martin WI » 24.04.2010, 06:56

Hallo VS-Fan,

schön, mal wieder jemand, der den Altersschnitt im Forum etwas anhebt.

Du kannst mal nach "Lagerfeuer Diplom" googlen. Ich persönlich mag die Seite von Justin Sandercoe sehr (www.justinguitar.com).

Du kannst auch sehr gut bei Youtube nach Gitarrenkursen suchen (guitar lesson xxx).

Willkommen im Forum
Martin

Kato
DailyWriter
Beiträge: 502
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 24.04.2010, 09:26

Hi VS-Fan,

Du hast die besten Vorrausetzungen "Wille"!
Da Du auch zu dem Lehrer deines Stiefsohns möchtest, mach es Dir einfach.
Lass Dir die alten Bücher von Sohnemann geben und frag ihn doch ruhig nach richtiger Anschlag- und Greiftechnik.
Das kannst Du zwar alles mühsam nachlesen, aber wenn es Dir jemand zeigt, dauert es keine Minute. Und dann bist Du erstmal damit beschäftigt die Finger zu trainieren.
Da nützt nämlich der beste Gitarrenlehrer nichts, die Finger muss man immer noch selber koordinieren.

Viel Spaß bei uns Güßle Anja

Stümper
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 06.03.2010

Alter sollte kein Thema sein

Erstellt: von Stümper » 25.04.2010, 09:10

Hallo VS Fan,
ich habe auch schon meine 43 Jahre auf dem Buckel. Trotzdem habe ich mich entschlossen Gitarre spielen zu lernen. Also, zu alt bist Du schon mal nicht;-)

Das Du auf Grund deiner Musikalischen Vorkenntnisse Noten lesen kannst und auch Taktgefühl besitzt (das unterstelle ich Dir jetzt einfach mal) ist doch schon mal ganz gut. Auch ein Stiefsohn, den man mal um Rat fragen kann, ist nicht so verkehrt.

Wenn Du jetzt nicht den selben Fehler machst wie ich ihn gemacht habe (ich wollte zuviel und zwar möglichst schnell) hast Du sicherlich wie alle anfderen auch, die möglichkeit das spielen so gut zu lernen, das Du deiner Harfe ein paar brauchbare Töne entlocken kannst und einige Songs ganz passabel zu begleiten. Und wenn Du richtig viel übst (und vor allem richtig), kann auch in dem alter noch ein vernünftiger Gitarrist aus Dir werden.

"ist aber nur meine Meinung"

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste