Saiten scheppern

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Sandro!!!
öfter hier
Beiträge: 71
Registriert: 14.02.2010
Wohnort: Barsinghausen (Hannover)

Saiten scheppern

Erstellt: von Sandro!!! » 06.03.2010, 13:29

Hallo;

Meine tiefe E Saite scheppert irgendwie manchmal ganz komisch, dabei berührt sie den Gitarrenhals!

Was soll ich tun?


Würde mich über Antworten freuen

Smidde
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 107
Registriert: 03.02.2010

Erstellt: von Smidde » 06.03.2010, 13:36

Schließe mich mal an : habe ein ähnliches Problem: Die tiefe E- Seite schäppert bei mir auch. Jedoch nur wenn ich irgendwo in den Bünden greife. Dabei ist es egal welcher Bund. Leer schäppert sie nicht! An meinem Anschlag kann es nicht iege. Sie schäppert, egal ob ich sie hart oder weich, laut oder leise anschlage.

headbad
Powerposter
Beiträge: 1306
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 06.03.2010, 13:43

Messt mal den abstand zum griffbrett im 12. bund

Gast

Erstellt: von Gast » 06.03.2010, 13:46

hals / steg einstellen

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 214
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 06.03.2010, 13:46

Abstand zwischen Unterseite der Saite und den 12ten Bundstab Oberkante messen.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Benutzeravatar
rotz
Erklär-Bär
Beiträge: 371
Registriert: 26.01.2010

Erstellt: von rotz » 06.03.2010, 14:14

bei meiner paula ist es leider auch so... hab die seitenhöhe schon komplett raufgedreht (mehr ging nicht mehr) und trotzdem scheppert sie.. kann ja dann nurnoch am hals liegen odeR?

Smidde
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 107
Registriert: 03.02.2010

Erstellt: von Smidde » 06.03.2010, 14:26

headbad hat geschrieben:Messt mal den abstand zum griffbrett im 12. bund


Also von der Unterkante der Seite bis zum Griffbrett sinds bei mir 3mm. zum 12. bundstäbchen 2 mm. Im ersten Bund ist es jeweils ein mm weniger.

Benutzeravatar
guitar-freak
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 15.02.2010
Wohnort: Wien

Erstellt: von guitar-freak » 06.03.2010, 14:41

Hatte das Problem zwar nie, aber ein Bekannter sagte mir er musste da nur bei der Brücke die höhe verstellen, weil die Saiten zu nah waren....

Wie genau das alles geht...keine Ahnung....hatte wie gesagt nie das Problem.
Aber hoffe es hilft dir bisschen ;)
I Love my Engl ....Fireball^^

headbad
Powerposter
Beiträge: 1306
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 06.03.2010, 14:44

das müsste eig passen. Bei mir is es ein kleines bisscchen mehr aber es fängt auh erst bei bund 5 zum schnarren an und auch nur wenn ich draufhau. Naja welche gitarre hast du? bei manchen (wie bei meiner) kannst du die saiten per schraube einfach runter und rauf drehen dann würde ich dir empfehlen mal ein bisschen raufzudrehen und schauen ob es dann immer noch schnarrt. Mein gitarrenlehrer sagt immer man soll so weit runter drehen bis es ab dem 5. bund leicht schnarrt. Mach das mal und schau ob du dann ordentlich damit spielen kannst

Achja reden wir von einer e gitarre?

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 214
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 06.03.2010, 14:45

Also erstmal kann das schnarren viele Ursachen haben z.B.:
-zu fester Anschlag
-auf dicke bzw harte Plecktren umgestiegen
-falscher Anschlag mit den Plecktron

Falls davon nichts in frage kommt sei gesagt das ein bisschen schnarren gerade bei günstigeren Gitarren normal ist. Ich habs bei mir so überprüft indem ich mein Amp schön clean eingestellt habe und etwas lauter, dann mal die Saiten durchspielen wenn der Klang nicht beeinflusst wird und man das schnarren nicht über Amp hört ist alles OK.
Wenn man es stark hört das die Saite scheppert muss etwas getan werden.

2mm Saitenlage ist schon sehr gut habe ich bei mir nur mit 010er Saiten und viel eintellen hinbekommen, es schnarrt natürlich trotzdem aber nicht über den Amp hörbar.

Je nach dem was du für eine Gitarre hast kannst du versuchen den Steg etwas höher zu drehen (neu stimmen nicht vergessen) das du mal siehst ob es besser wird.
Wenn die saiten allerdings zu tief im sattel sitzen muss dieser getauscht werden. Wenn du die Saite im 3ten Bund drückst sollte diese noch einen abstand zum ersten Bundstab haben.
Evtl hilft auch ein Saitensatz mit dickeren Saiten da auf diesen mehr Zugkraft ist und sie nicht so sehr ausschwingen.
Halskrümmung einstellen würde ich keinen Anfänger empfehlen, ich hab eine gute Woche gebraucht mit einstellen usw biss es für mich ok war.
Im besten Fall gehst du mit der Gitarre zu einen guten Händler und erklärst ihn dein Problem und lässt die Gitarre durchsehen, das kostet nicht die Welt und erspart einen viel Ärger und zeit ;)
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2581
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 09.03.2010, 22:13

Hallo!

Da sollte immer ein Fachmann ran ^^

Meistens sind die Kerben im Sattel etwas zu tief geraten (günstige Produktionskosten in Asien sind meist die Ursache für nicht gut Nachkontrollierte Ware...obwohl einen guten Händler schaut nach bevor er etwas im Karton packt ^^)

Gruß ))-))

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste