Beweglichkeit der Finger eingeschränkt

19 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 209
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Beweglichkeit der Finger eingeschränkt

Erstellt: von Andre.S » 26.02.2010, 11:38

Hi Leute ich hab jetzt auch mal wieder eine Frage. Ich mach zu Zeit fast nur Fingerübungen auf der Gitarre um die Beweglichkeit und Schnelligkeit zu Trainieren.
Nun zu meinen Problem ich bekomm den Mittel und Ringfinger nicht auseinander wenn sie auf den Griffbrett liegen.
Ich schaff es nicht einen Bund dazwischen zu bekommen also zb den Mittelfinger im 7 Bund und den Ring im 9 Bund. Ich bekomm die Fingerspitzen nicht auseinander egal wie sehr ich mich anstrenge. Wenn ich die Finger ausstrecke kann ich sie problemlos weit spreizen aber sobald ich sie dann anwinkel gehen die Fingerkuppen auf einander zu....
Ich bin da grad echt ratlos was ich tun soll hat jemand ähnliche Probleme gehabt und sie weg bekommen ? Bin echt für jeden Tip dankbar.
Auf den beiden Bildern mal ein Beispiel der Zeigefinger liegt im 5 Bund der Kleine im 10ten aber mittel und Ring bekomm ich nicht weiter auseinander wie auf den Bild zu sehen ist :cry:
Dateianhänge
Foto0180.jpg
Foto0180.jpg (80.36 KiB) 1331 mal betrachtet
Foto0179.jpg
Foto0179.jpg (83.98 KiB) 1331 mal betrachtet
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.02.2010, 12:16

Du spreizt deine Finger gerade über 6 Bünde.

Hast du das Problem auch, wenn du nur über 4 bis 5 Bünde spielst?

Ich finde das spreizen der Finger über 6 Bünde ist am Anfang wirklich unnötig.

Wenn du tatsächlich über 6 Bünde spielen willst, dann rutsche ruhig mit der Hand etwas nach rechts oder nach links.

Hebe den Zeigefinger an, wenn du den kleinen Finger aufsetzt und umgekehrt. Korrigiere dabei deine Handposition. Dann solltest du weniger Probleme haben.

Eine größere Spannweite bekommt man später, wenn die Finger trainierter sind. Das kann aber gut und gerne ein paar Wochen bis ein paar Monate dauern, bis sich die Bänder und Sehnen so weit gedehnt haben.

Ebenfalls würde ich versuchen den Daumen lockerer zu halten. Der hat nur die Aufgabe die Position zu halten. Wenn sich der Daumen verspannt, dann machen das die andern Finger auch. Das ist ein natürlicher Greifreflex, der dich davor schützen soll, von einem Ast, an dem du hängst zu fallen.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 26.02.2010, 18:04

Wie mjchael schon sagte, finde ich das ganz normal. Wenn ich das Video von Neil Young finde, wo er seine Finger über gefühlte 10 Bünde spreizt, stelle ich es hier ein. Der hat aber bestimmt auch etliche Jahre gebraucht, bis er das geschafft hat. Was mich wundert, ist dass Du den Mittelfinger und den Ringfinger nicht auseinanderkriegst, aber so wie das mit den anderen Fingern aussieht ist dies in Ordnung und wird mit Sicherheit in einigen Monaten weiter gehen.

Mache sinnvolle Fingerübungen, keine Mordsdehnungen wie hier und versuche auch Töne auf der Gitarre zu greifen, weil alleine mit Spreizen ist auch noch nichts gewonnen. Die Töne müssen auch klingen!

Gast

Erstellt: von Gast » 26.02.2010, 18:33

Hattest du vllt mal einen Unfall bzw Kapsel gerissen, angerissen, Finger gebrochen/gestaucht?..

Mir wurde als Kind mal ne Schiebetür vom Auto an die Finger gehaun (jaja, mein Bruder und ich wollten gleichzeitig zumachen) und ich spüre heute noch die unbeweglichkeit (nicht so stark wie bei dir). jedoch hatte ich glück: es war die schlaghand

headbad
Powerposter
Beiträge: 1300
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 26.02.2010, 19:04

Ich hab shon ganz viel auf dir finger gegrigt auf beiden händen, (vor ein paar Jahren ein autokofferraum, dann is mir mal n meter langer holz prügel draufgefallen und ih hab mir schon unzählige male die finger in türen, zwischen schlutischen usw. eingequetscht). Naja aber das alles hatte keine konsequenzen weil es ja nur ne prellung oder so is und man nach dem abschwellen wieder den vorherigen zustand hat (normalerweise). Außer man hat sich innen drinn irgendwie die kapsel gerissen wie pferd schon sagte aber das hättest du dann gemerkt denk ich

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 209
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 26.02.2010, 21:28

Hey danke schon mal für die Antworten :D
Also starke verletzungen hab ich an der hand noch nicht gehabt das es daran liegen könnte.
Das problem ist ist das ich die beiden Fingerkupper (Ring-Mittel) nicht auseinander bekomm.

Also z.B eine Übung auf der e-saite: man greift die Bünde auf 6-7-8-9 und greift dann immer um auf 6-7-8-10 dann 6-7-9-10 dann 6-8-9-10 und 7-8-9-10 und das ganze dann auf den anderen Saiten.
Das bekomm ich nicht hin da es mir echt unmöglich ist mit den Ring u. Mittelfinger einen Bund zu überspringen. Ich hoff man versteht was ich da meine..... :?
Wie man auf den Bildern sieht zeigen die Fingespitzen der beiden Finger immer zueinander egal was ich mache.....
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 26.02.2010, 21:33

Deswegen würde ich nicht aufgeben. Es gibt viele Leute, die mit noch viel krummeren Fingern Gitarrespielen gelernt haben! :lol:

Benutzeravatar
Nightmare
Guitar Maniac
Beiträge: 1532
Registriert: 12.01.2010
Wohnort: Sachsen

Erstellt: von Nightmare » 26.02.2010, 21:41

Andre.S hat geschrieben:Hey danke schon mal für die Antworten :D
Also starke verletzungen hab ich an der hand noch nicht gehabt das es daran liegen könnte.
Das problem ist ist das ich die beiden Fingerkupper (Ring-Mittel) nicht auseinander bekomm.

Also z.B eine Übung auf der e-saite: man greift die Bünde auf 6-7-8-9 und greift dann immer um auf 6-7-8-10 dann 6-7-9-10 dann 6-8-9-10 und 7-8-9-10 und das ganze dann auf den anderen Saiten.
Das bekomm ich nicht hin da es mir echt unmöglich ist mit den Ring u. Mittelfinger einen Bund zu überspringen. Ich hoff man versteht was ich da meine..... :?
Wie man auf den Bildern sieht zeigen die Fingespitzen der beiden Finger immer zueinander egal was ich mache.....


Also das kann ich auch nicht ohne die Hand rüberzubewegen. Aber das ist ja nicht verboten ;)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.02.2010, 21:46

Wenn es dich tröstet: ich habe auch Probleme Mittelfinger und Ringfinger über einen Bund zu spreizen.

Habe es eben mal ausprobiert

-|-6-|-7-|---|-9-|10-|-

Obgleich ich den Vulkanier-Gruß problemlos ausführen kann, fällt es mir bei der oben gezeigten Griffkombination echt schwer. Es klappt zwar, aber nur mit Mühe.

Ich hatte es vorher nie gebraucht, da ich die Kombination so nie gespielt habe. Da kämen Slides oder ähnliches zum tragen. Es hat mich also bis jetzt nicht gestört, das ich das nicht konnte.

4-Noten pro Saite-Skalen... wo braucht man die?
Na ja, vielleicht gibt es ja irgendwelche Arpeggien und Sweepings wo man das brauchen könnte. Aber ich bin ein A-Gitarren-Spieler, daher will ich nichts behaupten, was hinterher nicht stimmt....

Solltest du unbedingt deine Finger so weit spreizen wollen, dann übe das auf der E-Gitarre ab dem 12 Bund. Dort sind die Abstände so eng, dass man auch 4-Töne-pro-Saite-Skalen trainieren könnte (;deren Sinn ich aber mal dahingestellt sein lasse).

Wenn du dann die Skala lange genug trainiert hast, und sie flüssig kannst, dann rückst du einen Bund vor. Nach und nach werden sich deine Bänder und Sehnen dehnen. Aber dazu braucht es viel Übung.

Ist wohl so wie beim Spagat. Auch wenn viele Tänzerinnen es wie spielend vormachen, muss sich keiner krank oder behindert fühlen, wenn er nicht in der Lage ist einen Spagat zu machen.

Aber um einen Spagat zu können muss man als Kind monatelang trainieren, und das Training muss jahrelang aufrecht erhalten bleiben, damit man die Fähigkeit nicht verliert.

Ich denke mal, gewisse Einschränkungen haben ganz physiologische Ursachen. Die Hauptursache wird wohl sein, dass du ganz normale und durchschnittliche Hände hast.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 209
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 26.02.2010, 22:06

Puh das beruhigt mich schon mal ;)
Wie gesagt ich mach zur Zeit fast nur Fingerübungen und als ich die versucht habe ist mir das aufgefallen. Wenn man das nicht unbedingt braucht ist ja gut dan belastet mich das nicht so sehr,aber ich dachte eben es ist wichtig. Hab ja leider keinen Lehrer oder erfahrene Gitarristen die ich hätte Fragen können.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Naidel
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2010
Wohnort: Pattensen

Erstellt: von Naidel » 26.02.2010, 22:14

da es gerade ums thema hände beziehungsweise finger geht
ich habe sehr kurze finger kann manche akkorde nicht oder kaum greifen und bei fast allen akkorden habe ich probleme denn daumen als barieregriff auf die 6ten seite zubekommen weiß da einer von euch rat
oder ist das einfach nur die ungelengigkeit der finger

gruß jan

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.02.2010, 22:51

@Andre.S
reine Trockenübungen machen keinen Spaß. Sie müssen immer auch mit Stückchen, Liedern oder zumindest Ausschnitten aus Liedern oder Solos gespickt sein.

Schaffe dir ein gutes Lehrbuch an, das dich auf Ideen bringt, und das dir auch zeigt, wozu man einige Übungen brauchen kann.

Schau dir vielleicht mal den Workshop über die Dur- und Moll-Skalen an. Ist zwar am Anfang auch nur Trockenübung, aber man kann das schnell dazu verwenden, um im Hintergrund zu einem Lied zu improvisieren.

Ebenso helfen einem die Pentatoniken weiter.

Mit allem was du lernst, soll letzendlich deine Fähigkeit gesteigert werden, Gitarre zu spielen, Lieder zu begleiten, Solos zu spielen.... Wenn du durch deine Übungen es nicht schaffst, dein Repertoire an Lieder und Stücke zu erweitern, dann machst du irgendetwas falsch.

Es ist dann so, als wenn du immer nur Gramatik büffelst, und Vokabeln paukst, aber nie mal einen Text liest, und einem Gespräch zuhörst. Dann kannst du zwar alle Grammatik rauf und runter, und du weißt auch alle Wörter, aber du kannst dir keine Currywurst mit Pommes bestellen, oder mal den Weg zum Bahnhof erfragen. An ein Alltagsgespräch ist gar nicht zu denken...

So kann es einem auch mit der Gitarre gehen. Reine Technik oder nur Theorie ohne zu spielen und Lieder zu singen ist irgendwie öde.

Also arbeite auch an deinem Repertoire

@Naidel
Daumen über dem Griffbrett.... Bild da stellen sich mir die Nackenhaare hoch...

Braucht man nicht unbedingt. Das sind Pfuschergriffe, die zwar irgendwie funktionieren, aber auf die man auch verzichten kann.

Ich habe seit 20 Jahren keine gebraucht, und werde sie jetzt auch nicht mehr lernen!

Aber wenn du sie lernen willst... Bitte, ist deine Sache. Leider kann ich dir dazu keinen brauchbaren Tipp geben, außer dass du ein schmales Griffbrett brauchst.

Gruß Mjchael

Naidel
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2010
Wohnort: Pattensen

Erstellt: von Naidel » 28.02.2010, 10:54

gut wusste ich nicht danke

kannst du mir mal bitte die anfänger links von dieser siete schieken ich habe nur ein buch und da ist das ganz normal
gruß jan

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 209
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 28.02.2010, 11:23

@ mjchael: als Lehrbuch hab ich Rockgitarre von Peter Bursch damit bin ich aber fast durch es fehlen noch Hammer on und Pull off übungen.
Daher hab ich vermehrt Fingerübungen gemacht und ab und zu versuch ich mich an liedern von AC/DC.
Ansonsten such ich mir gut klingende Riff´s und spiel diese solang biss sie sitzen. Allerdings gehen mir nach Monaten von Powerchord´s diese etwas auf den zeiger (eintönig) auch wenn ich sie jetzt schon "gut" beherrsche.
Daher wollte ich mich so langsam in Solospiel einarbeiten und da ist der Workshop von dir ja echt ideal genau sowas wollte ich machen :D
Werde mich heute schon mal etwas einlesen und dann ab Montag den Workshop beginnen :D
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Benutzeravatar
BoogieMan93
Pro
Beiträge: 2108
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Tübingen

Erstellt: von BoogieMan93 » 28.02.2010, 12:15

das kommt mit der zeit....ich kenn die übung, ich mach die oft während dem fernsehen :lol: konnts anfangs auch nich, mit der zeit gings immer besser, inzwischen kann ich die übung fließend.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 28.02.2010, 12:39

Naidel hat geschrieben:kannst du mir mal bitte die anfänger links von dieser siete schieken


Mal nebenbei: ich würde dir eine Rechtschreibprüfung für deinen Browser empfehlen. Das wird deiner eigenen Rechtschreibung echt gut tun.

Aber zum Thema:
Ich weiß nicht genau was für Anfänger-Links du meinst?
Viele Anfängerlinks findest du hier im Anfängerforum bei den getoppten (den obersten) Artikeln (wo "Ankündigung" oder "Wichtig" drauf steht).

Da hättest du gefunden:
Wichtig: Häufig gestellte Fragen

Der mehr-bändige Gitarrenkurs auf den Wikibooks ist ebenfalls zu empfehlen. (Muss ich natürlich vorschlagen; ist ja größtenteils von mir ;) )

Bei den Linktipps auf den Wikibooks kannst du nach weiteren Quellen stöbern.


Andre.S hat geschrieben:als Lehrbuch hab ich Rockgitarre von Peter Bursch damit bin ich aber fast durch es fehlen

Schau dich vielleicht mal nach weiteren Lehrbüchern oder interessanten Songbooks um. Das Lehrbuch von Peter Burch ist ja nur ein reinschnuppern. Da wird es noch viele weitere Bücher geben, die deinen Horizont erweitern.

Andre.S hat geschrieben:Daher hab ich vermehrt Fingerübungen gemacht und ab und zu versuch ich mich an liedern von AC/DC.
Ansonsten such ich mir gut klingende Riff´s und spiel diese solang biss sie sitzen.

Na wenn sich Fingerübungen und Songs bzw. Riff's die Waage halten, gibt es ja nichts einzuwenden. Nur reine Trockenübungen finde ich selbst öde. Am besten fruchten bei mir die Übungen, die hinterher in einem Stück münden.

Andre.S hat geschrieben:Daher wollte ich mich so langsam in Solospiel einarbeiten...

Na dann wünsche ich dir viel Spaß beim Üben.

Gruß Mjchael

Naidel
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2010
Wohnort: Pattensen

Erstellt: von Naidel » 28.02.2010, 14:23

Jo danke erstmal.

Das mit der Rechtschreibung ist nicht so mein Ding sind aber auch oft Tippfehler

Naidel
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2010
Wohnort: Pattensen

sorry

Erstellt: von Naidel » 03.03.2010, 09:44

Hy Leute

ich muss mich entschuldigen habe mir erst jetzt die Forumregeln gelesen.
Werde in Zukunft versuchen mich daran zuhalten.

Bis dann und danke für die Tips.

Gruß Jan

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3663
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 03.03.2010, 11:49

Hi Andre
Habe Geduld mit deinen Fingern.
Die sehen gaaanz normal aus. Und es ist auch normal, dass es eine Zeit braucht, um Gummifinger zu bekommen. Mach nur weiter Deine Übungen und vergiss das spielen nicht.
Nimm dir allerlei Songs vor und spiel die einfach.
Mit der Zeit wird es besser gehen. Aber nicht ohne zu üben.
Ok du willst ne Zeit - ich tippe auf normale 2-3 Jahre Praxis.
+ - wenn man mehr oder weniger übt.

Hoffe du bist beruhigt.

fredy

19 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste