music2me
music2me

zu alt zum anfangen?

40 Beiträge   •   Seite 1 von 1
krümel
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 12.12.2009

zu alt zum anfangen?

Erstellt: von krümel » 09.02.2010, 20:34

hi
ich bin 15 und hab vor kurzem angefangen gitarre zu lernen. bin ich schon zu alt um richtig gut zu werden? kennt ihr berühmte und gute gitarristen die erst in dem alter angefangen haben?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 09.02.2010, 20:59

also ich denke mit 15 jahren bist du schon eindeutig zu alt...die meisten fangen schon an mit gitarrespielen bevor sie laufen können. ich hatte zb. schon meine erste gitarre in der hand, da war noch nicht mal die nabelschnur durchtrennt :twisted: :lol:

Benutzeravatar
almighty667
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2010
Wohnort: Teltow

Erstellt: von almighty667 » 09.02.2010, 20:59

ch bin 15 und hab vor kurzem angefangen gitarre zu lernen. bin ich schon zu alt um richtig gut zu werden?


Mach mich nich schwach ..... ich bin 29 und hab erst vor 2 wochen angefangen .....

Aber zu Deiner Ursprünglichen Frage,
um richtig richtig gut zu werden brauchst du natürlich viel Übung, Spass an der Sache und ein bisschen Talent schadet auch selten ...
Aber ich glaube entscheidend ist nich wieviele Jahre du Spielst, sondern wie viel du in einem Jahr spielst, das Thema wurde auch schon sehr oft hier im Forum durchgesprochen, und grundlegend sag ich jetzt einfach mal, man ist nie zu alt um gut zu werden ....
Vorteil von Jungen Leuten ist einfach, das sie nach hinten raus, mehr Zeit zur Verfügung haben :twisted:
Aber meinstens auch sehr schnell die Motivation verlieren (Trifft garantiert nicht auf alle zu)
und dann muss man sich zum Üben zwingen.

Abschließend, nein 15 ist auf garkeinen Fall zu alt.
Wobei ich mich sogar kaum traue das wort "alt" und 15 in einem Satz zu schreiben ...

Gast

Erstellt: von Gast » 09.02.2010, 21:02

man ist NIE zu alt, um etwas zu lernen ^^ ;)

Benutzeravatar
Whatsername
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 05.07.2008

Erstellt: von Whatsername » 09.02.2010, 21:06

guppy hat geschrieben:man ist NIE zu alt, um etwas zu lernen ^^ ;)

Kann mich dem nur anschließen ;)
Ich habe z.B einen Bekannten, der erst mit mitte 40 angefangen hat und es gibt durchaus viel ältere.

irgendwie eine doofe Frage :lol:
And in class I dreamed all day
About a rock 'n' roll weekend

Shizo
Stammgast
Beiträge: 270
Registriert: 10.01.2009

Erstellt: von Shizo » 09.02.2010, 21:08

Hab mit 14 angefangen und habe schon recht große Fortschritte gemacht, da ich das Glück eines guten Lehrers habe.

Man ist nie zu alt. Man kann auch noch mit 86 mit Gitarre Anfangen, bzw grade mit 86 xD

Benutzeravatar
Walnut_Burl
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 39
Registriert: 29.01.2010
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von Walnut_Burl » 09.02.2010, 21:19

Whatsername hat geschrieben:
guppy hat geschrieben:man ist NIE zu alt, um etwas zu lernen ^^ ;)

Kann mich dem nur anschließen ;)
Ich habe z.B einen Bekannten, der erst mit mitte 40 angefangen hat und es gibt durchaus viel ältere.

irgendwie eine doofe Frage :lol:



Schliesse mich da auch an (blöde Frage und so;))

Es gilt zwar dass man wenn man jung ist irgendwie besser lernen können soll aber wenn du am Ball bleibst kannst du genauso gut werden wie einer der mit der Geburt an Gitarre gespielt hat :D
Got to be good looking 'cause he's so hard to see...
The Beatles-Come together
http://walnutburl.wordpress.com/

Benutzeravatar
Nightmare
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 12.01.2010
Wohnort: Sachsen

Erstellt: von Nightmare » 09.02.2010, 21:42

Es ist völlig egal wenn man anfängt. Sicher, wenn man mit 40 anfängt und ein Virtuose werden will, läuft einem die Zeit davon^^
Entweder spät anfangen und mehr machen, oder früh anfangen und weniger machen, hat mir mal jemand gesagt.
Übrigens hilft gesunde Ernährung, viel Schlaf, wenig Stress und viel Bewegung um lange Jung zu bleiben^^

headbad
Powerposter
Beiträge: 1289
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 09.02.2010, 21:52

15 is voll ok. Mit 20 hast du s voll drauf und überleg mal wie lange du dann noch spielen kannst? wenn du mit 15 anfängst und bis 40 konsequent spielst dann wirst du echt n ass

Benutzeravatar
Nightmare
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 12.01.2010
Wohnort: Sachsen

Erstellt: von Nightmare » 09.02.2010, 22:26

Und es ist ja nicht so, dass man mit 40 aufhören muss^^

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1658
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 09.02.2010, 22:28

BB King hat irgendwann ziwschen 16 und 20 Angefangen. Joe Satriani fing mit 15 an.

P.S.: Und man kann auch etwas aus Spaß an der Sache lernen. Man muß das doch nicht von möglichem Erfolg abhängig machen. Denn die Chance sehr gut zu werden und sein Brot damit zu verdienen ist ohnehin sehr gering bei der Dichte an Wahnisnnig guten Gitarristen auf der Welt...

beatoma
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2009
Wohnort: Falkensee

Erstellt: von beatoma » 09.02.2010, 23:08

Und es ist ja nicht so, dass man mit 40 aufhören muss^^

Hab ich ein Glück.Ich habe erst mit 51 angefangen.

ChrisGhoster92
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 09.02.2010

Erstellt: von ChrisGhoster92 » 10.02.2010, 00:27

kirk hammet von metallica hat mit 16 angefangen...
und man sehe was aus ihm geworden ist...

man ist nie zu alt!
man muss es nur wollen und sich die zeit nehmen es zu lernen!
wenns einem spaß macht.. dann is es das richtige!

wurde damals gezwungen keyboard zu lernen...
als ich alt genug war meinen mund aufzumachen mit ca 10^^
hab ich das geschmissen und spiel seiddem ich 14 bin e gitarre...
hobby mäßig und damals auch in der schülerband..

nur jetzt durch arbeit leider keine band möglich :d
aber es macht einfach spaß...

gruß

chris

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 10.02.2010, 00:37

aber bei einigen meinungen frag ich mich ernsthaft, denkt ihr wirklich man ist zu alt wenn man mit 40 oder 50 jahren anfängt zu spielen? kann man dann nicht mehr gut werden?
da spielen auch noch andere dinge wie talent und ergeiz ect. ne rolle ;)

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6809
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 10.02.2010, 06:24

15?
Ich habe mit 25 angefangen. Aber auch ich stellte mir dieselbe Frage. Jüngere Menschen lernen nicht leichter! Sie lernen nur anders! Hätte ich gewusst, was ich in 2 Jahren, mit Unterricht, alles lerne, hätte ich früher angefangen! Aber man ist nie zu alt, um damit anzufangen!
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1701
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 10.02.2010, 06:44

Ich habe mal mit 13 oder 15 angefangen, ich weiss es nicht mehr genau und die Flinte nach etlichen Versuchen wieder ins Korn geworfen.

Jetzt habe ich vor 2 Jahren mit 33 wieder angefangen und es bisher auf ein beachtliches Niveau geschafft.

Also kann es fast jeder schaffen....er/sie muss nur wollen....

schmecki
kam, sah und postete
Beiträge: 40
Registriert: 06.11.2009

Erstellt: von schmecki » 10.02.2010, 08:47

hallo,ich hab letztes Jahr im September angefangen.Mit 44!
Und weisst du was ?Gerade letzte Woche hat mir mein Lehrer gesagt,Dass er noch selten jemanden hatte wie mich.Ich hätte innerhalb eines viertel Jahres alle anderen Anfänger meilenweit hinter mir gelassen.
Dass ich nicht mehr als Superstar irgendwann auf der Bühne stehen werde weiss ich auch,aber ich denke,es ist alles immer eine Sache der Einstellung.Wünsch dir alles Gute als Anfänger mit deinem hochbetagten Alter.....Lach

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8658
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 10.02.2010, 11:26

Jimi Hendrix war fast 15 als er angefangen hat, Joe Satriani 14, Kirk Hammett 15, ...

Benutzeravatar
RolfJ
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 19.01.2010

HIhi

Erstellt: von RolfJ » 11.02.2010, 13:47

Ich habe vor zwei Wochen angefangen - und ich bin 47...
Jetzt kämpfe ich gerade mit dem ersten Barré-Griff und denke über einen Lehrer nach...
Aber es macht richtig Spaß - und das ist mir das Wichtigste.

Grüße, Rolf )()(
Grüße, Rolf

Benutzeravatar
sabger
DailyWriter
Beiträge: 549
Registriert: 28.04.2009

Erstellt: von sabger » 11.02.2010, 13:58

ich hab vor einem jahr angefangen - und ich bin 53...
der weg ist das ziel
fc barcelona - mes que un club

Gast

Erstellt: von Gast » 11.02.2010, 21:03

Nightmare hat geschrieben:Und es ist ja nicht so, dass man mit 40 aufhören muss^^


Stimmt, im zarten Alter jenseits der 40 mit der Kraft der 2 Herzen gehts erst richtig ab :lol:

stonecold
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 09.08.2009

Erstellt: von stonecold » 11.02.2010, 21:37

ich bin mit 29 angefangen und fühle mich nicht zu alt für sowas. lieber spät anfangen als nie :-)

manne7
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 10.02.2010
Wohnort: kempten / allgäu

Man ist nie zu alt!

Erstellt: von manne7 » 11.02.2010, 21:38

Eure Beiträge machen mir schon mal viel Hoffnung! Bin jetzt (gerade noch) 44 und habe auch nochmal angefangen (habe mit 16/17 schon mal angefangen, kam aber nie über "Lagerfeuergriffe" hinaus).
WÜNSCHE EUCH ALLEN VIEL SPASS UND ERFOLG!
Manne7

bilboking
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 04.11.2009

Erstellt: von bilboking » 13.02.2010, 12:58

Ich bin auch 15 und habe vor vlt paar Wochen angefangen und kann schon einiges Spielen dank Gitarren Unterricht.
Green Day Rocks

Benutzeravatar
MeatLove
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 10.01.2010
Wohnort: Edertal

Erstellt: von MeatLove » 14.02.2010, 13:16

Hallo Liebe Gitarrenfreunde !

Ich bin erst 49 Jahre jung und möchte von euch wissen ob ich für´s Gitarre spielen noch zu jung bin? :D (Ist nur ein Scherz)
Mal im ernst, man ist nie zu alt etwas zu machen was einem Spass macht. Ich hatte mit 16-17 Jahren angefangen; aber nie wirklich das Gitarre spilen gelernt und die Flinte ins Korn geworfen. In den letzten Jahren hab ich´s auch immer wieder versucht und hatte mir auch einige Gitarren zugelegt, aber nie richtig angefangen Gitarre spielen zu lernen. Meine Gitarren standen nur rum, so dass ich sie anfang letzten Jahres verkauft hatte. Vor 3 Monaten hatte ich mich aus zufall mit einigen Bekannten aus früheren Jahren getroffen von denen 2 Gitarre spielen. Und die spielen wirklich gut, was mich dazu bewegt hat auch wieder mit dem Gitarre spielen anzufangen. Aber diesmal richtig . Nun besitze ich wieder 2 Gitarren und freue mich jeden Tag immer etwas mehr zu Üben.
Tja, manchmal ist man sogar mit 15 noch zu jung für´s Gitarre spielen lernen.

LG
Ich bin der, vor dem mich meine Eltern früher immer gewarnt haben

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 14.02.2010, 14:53

die frage war aber auch, ob man trotz hohem alter noch gut werden kann, oder ob man dazu frühzeitig beginnen muss ;)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9047
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 14.02.2010, 19:21

Wie gut willst du werden?

So gut wie Mike Krüger, der viel Geld mit seinen paar Akkorden verdient?

Dafür braucht man ein halbes Jahr für die Lektionen und vielleicht noch ein zwei Jahre Praxis, damit das Lampenfieber weggeht.

So gut wie Johny Cash... 2-3 Jahre

So gut wie Otto Walkes 5-10 Jahre

So gut wie Willy Astor 10 bis 15 Jahre

Aber das sind bloß mal so aus dem Bauch heraus, damit ihr mal eine Hausnummer habt.

Aber mit etwas Fleiß kann man die nötige Zeit auch halbieren oder dritteln. Aber auch wenn man später weniger Zeit zum Lernen hat, lohnt es sich immer noch.

Man kann nach ein paar Monaten schon so gut spielen, dass man viel Spaß haben kann.

Nach 2 Monaten kann man alleine schon gut und gerne 3 bis 5 Stunden gute Lieder am Lagerfeuer spielen, ohne sich ein einziges mal zu wiederholen.

Wer also mit 50 Jahren anfängt, der kann mit ca. 50 Jahren und drei Monaten schon die gute Handvoll seiner alten Schlager spielen... Bis 55 hat man sich an die guten alten Rock-Schinken herangewagt, die unsere Theenis gar nicht mehr kennen.

Ich habe einer Lehrerin mit 45 angefangen Gitarre beizubringen.
Sie hat mit ihren ersten zwei Akkorden (D-Dur und A-Dur) keine drei Wochen später ihren Kindern in der Schule (Grundschule) die ersten Liedchen vorgesungen.

Sie war übrigens meine Fleißigste Schülerin, und hat irgendwann aufgehört, als sie alle wichtigen Barre-Akkorde konnte, vom Zupfen und Picking die Grundlagen hatte, und mit Takt und Rhythmus keine nennenswerte Probleme mehr hatte. Es wahren mit Fehrien und allem etwa 3 Jahre mit einmal Unterricht die Woche.

Du bist erst zu alt, wenn du vor Gicht das Griffbrett nicht mehr greifen kann, oder der Alzheimer verhindert, dass du dir merken kannst, dass du letzte Woche noch Gitarre lernen wolltest.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 15.02.2010, 02:01

wohl wahr Mjchael...
ich denk auch, dass es nicht so sehr drauf an kommt wie gut man ist, sondern was man aus dem was man kann macht...
ist mir auch aufgefallen, dass viele alte *meister* wie johnny cash oder elvis garnicht soooo gut spielen konnten, also vom technischen her...und trotzdem sind es idole

und was mir auch aufgefallen ist, dass es wohl ne menge richtig guter gitarrenspieler gibt, die man von youtube her kennt...letztendlich haben die es aber nie wirklich aus dem wohnzimmer raus geschafft...ausser eben durchs internet...bei einigen flitzen die finger das einem schwindlig wird ;) vom technischer her sind sie wohl sau gut...aber gäbe es kein youtube und konsorten, würden die wahrscheinlich nur für sich selbst spielen...(was aber nichts schlechtes bedeuten soll)

also um ein *idol* zu werden gehört wohl oft mehr dazu als fingerakrobatik...wobei es bei einem tommy emmanuel durchaus auch ausreicht ;)

viele hits bestehen aus 3 sehr einfachen akkorden...jeder gitarrenbeginner kann das nach ner kurzen zeit spielen und trotzdem sind es eben hits...und andere songs, die extrem ausgefeilt erscheinen, versinken nur allzu schnell in der versenkung...

was gut ist, kann man wahrscheinlich nicht wirklich definieren und ist ansichtssache...beim einen zuhörer kommts an, beim anderen halt nicht

Benutzeravatar
enta
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 15.01.2010

Erstellt: von enta » 16.02.2010, 11:16

Ganz genau, es gibt gitarristen die können 3 akkorde spielen und sind trotzdem berühmt *g*
Das einzige was dem gitarrespielen im alter einen riegel vorhängt ist gicht lol

Ich hab jetzt mit 25 angefangen, hatte schon 1-2 jahre unterricht mit 13-14, aber die lehrerin wo so unfassbar schlecht darin zu motivieren das mir die freude daran schnell vergangen ist.
jedoch nun wo ich die nötige kohle für anständiges equipment und nen guten lehrer hatte und die lust auf gitarre spielen nie vergangen ist hab ich wieder los gelegt.
Habe diverse gitarrenlehrer abgeklappert und nun einen gefunden der mir spaß macht und das ist für mich das wichtigste.

Ich denke die meisten scheitern an fehlender motivation, also hab ich mir nen lehrer gesucht der a: gut ist und b: richtig spaß an der sache hat.

Schaun wir mal wie es wird :)

Benutzeravatar
snoopy64
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 16.03.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von snoopy64 » 22.02.2010, 21:57

Ich hatte mit 13 mein Lagerfeuerdiplom und habe deine leider leider aufgehört. Aber gut 30 Jahre später bin ich wieder angefangen und mit einem dermaßenen Feuereifer dabei, dass ich mir sicher bin, als Jugendliche nicht diese Fortschritte gemacht zu haben. Jetzt interessiert mich Musiktheorie und der ganze Krempel, den ich früher nur als lästig empfunden habe und deswegen auch aufgegeben habe. )()( Jetzt kann ich mir einen Tag ohne Gitarre kaum vorstellen.

Benutzeravatar
sabger
DailyWriter
Beiträge: 549
Registriert: 28.04.2009

Erstellt: von sabger » 23.02.2010, 09:57

hi
ich hab mit 52 angefangen
habe naturgemäss auch nicht die grossen ambitionen wie unsere jungen mitstreiter

just for fun

habe die tage diesen bericht gefunden

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/R ... 680484.php

viel spass euch allen

gruss
fc barcelona - mes que un club

Evel Knievel
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 23.02.2010
Wohnort: Leipzig

Auch eine alte Kuh lernt noch dazu.

Erstellt: von Evel Knievel » 23.02.2010, 14:54

Wenn man Gitarre mit 26 anfängt, dann ist es schwieriger, als wenn man es mit 15 oder 7 Jahren tut.
Für Sehnenscheidtentzündungen und Rückenschmerzen wird man anfälliger.
Andererseits werden die Menschen immer älter und mir ist es lieber, Schmerzen in den Fingern wegen exzessivem Gitarrespielens zu haben, als festzustellen, dass das Treppensteigen mich aus der Puste bringt, weil ich zu viel rumgelegen habe bzw. auf den Bildschirm geschaut habe.
Ich bereue es nicht, noch eine Instrument von der Pieke auf angefangen zu haben.

grauSam
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 01.11.2009
Wohnort: Ingolstadt

Erstellt: von grauSam » 23.02.2010, 16:14

Hi!
Ich hab mit 45 wieder angefangen,diesmal mit einem wirklich gutem Lehrer!Und es geht voran.Zwar lernt man bestimmt nichtmehr so leicht wie mit 15,aber es geht!
Gruss Sam

Benutzeravatar
enta
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 15.01.2010

Re: Auch eine alte Kuh lernt noch dazu.

Erstellt: von enta » 23.02.2010, 16:27

Evel Knievel hat geschrieben:Wenn man Gitarre mit 26 anfängt, dann ist es schwieriger, als wenn man es mit 15 oder 7 Jahren tut.
Für Sehnenscheidtentzündungen und Rückenschmerzen wird man anfälliger.
Andererseits werden die Menschen immer älter und mir ist es lieber, Schmerzen in den Fingern wegen exzessivem Gitarrespielens zu haben, als festzustellen, dass das Treppensteigen mich aus der Puste bringt, weil ich zu viel rumgelegen habe bzw. auf den Bildschirm geschaut habe.
Ich bereue es nicht, noch eine Instrument von der Pieke auf angefangen zu haben.


hehe, das is mal ein geiler vergleich, ich bin zwar ungern der buh-man der es dir sagt, aber gitarre spielen fällt nicht unter extremsport und auch wenn du vllt ein paar kaloriern mehr verbrennst als beim liegen auf couch, wird das alleine dein cholesterienspiegel nicht senken :D

Evtl. mit extremecouching, aber das ist nur für forgeschrittene.

grauSam
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 01.11.2009
Wohnort: Ingolstadt

Erstellt: von grauSam » 23.02.2010, 16:42

Naja Treppensteigen und so bringt mich trotz meinen 46 Jährchen nicht ausser Atem,aber manchmal treibts mir den Schweiss beim Gitarrespielen auf die Stirn!Manchmal muss ich dazu nur ein Blatt Papier mit tabs vor mir liegen haben!

Benutzeravatar
enta
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 15.01.2010

Erstellt: von enta » 23.02.2010, 16:46

Naja, es gibt treppensteigen und TREPPENSTEIGEN!

Letzteres bringt jeden ausser atem *g*

Aber es ist schone in bisschen was wahres dran, man ist sehr konzentriert beim spielen, es sind sicherlich einige muskeln mehr involviert als beim normalen "herumsitzen".
Denke schon das excessives gitarre spielen auch gut anstrengen werden kann, aber von kondition würd ich da jetzt nich sprechen.

Es seit denn man heisst steve vai und spielt bei 30grad im scheinwerferlicht 2 stunden auf der bühne, das is natürlich was anderes :)

Und was die rückeschmerzen betrifft, die bekomm ich auch beim gitarre spielen und das mit zarten 25 jahren.

Benutzeravatar
sabger
DailyWriter
Beiträge: 549
Registriert: 28.04.2009

Erstellt: von sabger » 23.02.2010, 17:19

ich denke
das eher gut ist für die geistige frische und die motorik
und wie man sieht kommt hier alt und jung zusammen
hat doch auch was .. oder :-)
fc barcelona - mes que un club

Benutzeravatar
MeatLove
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 10.01.2010
Wohnort: Edertal

Erstellt: von MeatLove » 23.02.2010, 17:35

Ich nochmal............. :D
Also ich übe jetzt seit mitte Januar (eigentlich erst richtig seit anfang Februar auf meiner LP Studio) und hab mich els erstes an die vier berühmten Accorde von Knocking on Heavens Door rangegagt. Mitlerweile klapt´s fließend und ich bin mit meinen 49 Lenzen echt Stolz auf mich. Ist zwar ein Eigenlob aber mich Motiviert es. Also, alter hin oder her, es geht immer. Egal welches Alter, solange die Finger sich noch bewegen lassen und es einem Spaß macht.

@ Sabger> Ich habe den Bericht gelesen und bis jetzt bin ich noch nicht Frustiert. Liegt wohl daran dass ich mich noch nicht zu Alt fühle, eher im gegenteil. Trotzdem ein toller Bericht.

LG
Zuletzt geändert von MeatLove am 23.02.2010, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin der, vor dem mich meine Eltern früher immer gewarnt haben

Benutzeravatar
Heavyweight
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 92
Registriert: 04.02.2010
Wohnort: Nähe Aachen

Erstellt: von Heavyweight » 23.02.2010, 17:40

Ich glaube ich bekomme gerade kreuzschmerzen weil ich so viel über kreuzschmerzen gelesen habe :D ===

Kirk
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.03.2009

Erstellt: von Kirk » 23.02.2010, 18:34

Slash hat auch erst mit 15 angefangen das war 1980 und 1987 kam von GnR Appetite for Destruction mit teilweise ziemlich geilen Gitarrenmelodien ;)

40 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me