Saitenstärke für E-Gitarre

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
PeterW.
Pro
Beiträge: 2600
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Walldürn

Saitenstärke für E-Gitarre

Erstellt: von PeterW. » 20.12.2009, 22:26

Leute ich habe mal ne frage habe mir mal so angeschaut was für saiten es für die E-Gitarre gibt und WOW :shock: was da alles gibt, kann mir mal jemand erklären was der unterschied zwischen z.b. .008 https://www.thomann.de/de/008_saitensaetze.html
und z.b. .011 https://www.thomann.de/de/011_saitensaetze.html
ist? ist das die dicke? Worin ist der unterschied?

Beschäftige mich echt viel mit E-Gitarren aber bei sowas muss ich euch mal Ihr erfahreren Fragen :lol:
Und ich habe ja eine Ibanez GRG170 DX wenn da mal irgendwann eine saite kaputt geht was haben die so drauf? und was könnte ich drauf machen? Ich meine die Gitarre ist grad jetzt 3 Wochen alt aber fragen muss man ja mal :lol: :lol:

Danke euch mal

Peter

Benutzeravatar
rosecamp
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 458
Registriert: 29.08.2009
Wohnort: Berlin

Erstellt: von rosecamp » 21.12.2009, 00:16

Du hast richtig vermutet: bei der Saitenstärke handelt es sich um den Durchmesser der Saiten, die .008 steht für die hohe E-Saite, also die dünnste im Satz. Welche Saiten man Dir im Werk aufgezogen hat, weiß ich nicht. Chris schrieb in einem anderen Thread zum Thema, dass standardmäßig .009 aufgezogen werden. Um die Spannung auf dem Gitarrenhals nicht zu sehr zu verändern, solltest Du nie mehr als ein Grad abweichen, wenn Du einen neuen Satz aufziehst. Falls Du Schmerzen in den Fingerkuppen hast, solltest Du eine geringere Stärke, wenn Du einen kräfigeren Klang hören möchtest, eine höhere Stärke aufziehen. Falls Du nur eine Saite wechseln möchtest, solltest Du unbedingt bei der gleichen Stärke bleiben.

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8809
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 21.12.2009, 00:58

das wichtigste hat dir rosecamp ja schon erklaert. dickere saiten liefern durch mehr masse auch einen etwas kraeftigeren sound. dafuer muessen sie aber staerker gespannt werden, sie fuehlen sich also etwas haerter an beim greifen, man braucht minimal mehr kraft.

bei einem wechsel der saitenstaerke sind meistens ein paar einstellarbeiten an der gitarre noetig: die siatenlage, die oktavreinheit, evtl. die halssspannung (kruemmung) und bei gitarren mit schwebendem tremolo die federspannung des tremolos.

bei Ibanez strats mit tremolo (wie deine) sind meines wissens .009 - .042 saiten drauf, das ist so die standardstaerke fuer solche gitarren.

Benutzeravatar
PeterW.
Pro
Beiträge: 2600
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Walldürn

Erstellt: von PeterW. » 21.12.2009, 21:12

Mensch danke sehr und schon wider ist mein wissen auf vordermann gebracht :D

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste