Hornhaut auf den Fingern

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
blacky123
kam, sah und postete
Beiträge: 58
Registriert: 14.09.2009

Hornhaut auf den Fingern

Erstellt: von blacky123 » 30.10.2009, 23:05

Ich spiele erst seit kurzem Gitarre, jedoch hatte sich schon Hornhaut auf meinen Fingern gebildet.
Da diese aber sehr rissig war und schon von alleine runterging, krazte ich die von den Fingern ab, weil ich das net leiden kann wenn so Haut ist ( hoffe ihr versteht was ich meine^^)

Ich das jetzt schlimm? Oder bildet sich die Hornhaut eh schnell wieder nach und dann besser? Also wird die wieder so rissig?

MfG

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8809
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 30.10.2009, 23:11

ab und zu laesst sich das nicht verhindern, dass die hornhaut etwas rissig wird. aber mit etwas pflege gehts ganz gut. ich benutz z.b. zum haendewaschen immer Niveau Honey&Oil cremeseife, das reicht bei mir. handcreme regelmaessig benutzen hilft auch.

außerdem hab ich festgestellt, dass die hornhaut bei mir am ehesten rissig wird, wenn ich vielleicht mal ein paar tage die gitarre nicht in die hand nehme. kommt zwar selten vor, aber doch eben mal. dann "blaettern" die hornhaut nach kurzer zeit ab.
solange ich immer schoen regelmaessig spiele, hab ich immer ne schoene glatte hornhautschicht auf den fingerkuppen.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2581
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 31.10.2009, 15:27

Ich benutze eine Nagelfeile oder etwas Schleifpapier (so 180er) um die Dicksten Stellen aus zu bessern...

Dies ist am Anfang Wichtig wenn Du nur bestimmte Akkorde greifst ,um zu verhindern das Du sowas wie eine unebene Hornhautfläche bekommst die sich wiederum Negativ auf´s Spielen auswirkt.(es kann dabei passieren das man an eine dünne E-Saite "hängen" bleibt = unnötig und nervend ^^).

Später ,falls es mal so kommt, das Du regelmässige Auftritte mit eine Band (oder auch ohne) machst,müssen Die Finger jeden Tag Einsatzbereit sein und es gibt auch keine "ich spiel mal 3 Tage nicht" Auszeit...


Also von Anfang an Hände pflegen...mit allen zur Verfügung stehende Mittel ^^


Gruß))-))

akustikgitarre
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 128
Registriert: 15.08.2009

Erstellt: von akustikgitarre » 01.11.2009, 09:29

Mein Problem dabei ist, dass ich nicht alle Cremes nutzen kann, weil ich Neurodermitis habe. Aber wenn du das nicht hast, solltes t du solche Cremes nutzen. Die helfen da wirklich weiter. Ich muss mich da immer irgendwie durchhangeln.

Gast

Erstellt: von Gast » 01.11.2009, 17:56

Ich hab auch Neurodermitis, ich darf nur Cremes benutzen die kein Alkohol oder Glycerin beinhalten. Brennt furchtbar und helfen auch nicht besonders viel für die Pflege find ich^^

Paul Fabulous
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 05.09.2009
Wohnort: Kassel

Erstellt: von Paul Fabulous » 01.11.2009, 18:01

Man kann auch stinknormale Vaseline benutzen: einfach nach dem Händewaschen ganz wenig davon leicht in die Fingerkuppen einmassieren.

Hilft bei mir ganz gut und sollte auch kein größeres Allergiepotential haben.

Gruß Paul

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8976
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 01.11.2009, 20:43

Apropos Neurodermitis:

Leider ist nur ganz schwer an echtes Melkfett ranzukommen. Selbst in den Apotheken gibt es fast nur welche die eine Mineralölgrundlage haben. Aber wenn du einen Apotheker Kennst, der es dir besorgen kann...

Evtl. hilft auch Schmalz. Das gibt es ab und zu als Ringelblumensalbe. Ebenfalls Butterschmalz, Olivenöl, Mandelöl... Das wurde früher oft für Kosmetika eingesetzt, und unter den alten Mitteln dürfte es bestimmt einige geben, auf die du nicht allergisch reagierst.

Und ein Geheim-Tipp vom Flötespielen:
Sollte mal kein Fett da sein, um den Kork des Mundstücks über das Griffrohr zu bekommen, gibt es das Notfall-Rezept, sich mit dem Finger über die Nasenflügel zu reiben. Dort ist immer etwas Fett.

Wenn es reicht, einen Kork damit einzureiben, reicht es auch für die Fingerkuppen. Und gegen dieses Fett bist du bestimmt nicht allergisch.

Aber wenn die Hornhaut wirklich sehr rissig wird, bin ich ihr auch schon mit Nagelschere oder Klipser beigekommen. Wenn die Haut nicht allzu empfindlich ist, erholt diese sich sehr schnell.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Gitarren_King
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 109
Registriert: 25.05.2007

Erstellt: von Gitarren_King » 02.11.2009, 17:14

Also ich kratze mir auch immer die Hornhaut runter, weil die alte Haut dann irgendwie nervig beim spielen ist. Meistens wo ich dir dringendst abrate ist, wenn du dir z.B eine Blase aufreist.
Das tut beim Spielen höllisch weh, weil ja unter der Blase diese neue Haut ist und das ziemlich weich ist. Was auch gut hilft, zumindest bei mir, du nimmst einfach ein stück papier und fährtst mit dem Finger auf dem sich die Hornhaut befindet einfach hin und her. Das bewirkt dass sich die Hornhaut klättet, und keine Rauen stellen mehr da sind die beim spielen dann nerven.
Jedoch ist ein wenig Hornhaut schon wichtig.
Du bekommst dadurch weniger Blasen und es tut nich so weh an den Fingern wenn du lange Zeit spielts, vorallem Solos.

Viel spaß

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 02.11.2009, 17:56

mjchael hat geschrieben:A

Und ein Geheim-Tipp vom Flötespielen:
Sollte mal kein Fett da sein, um den Kork des Mundstücks über das Griffrohr zu bekommen, gibt es das Notfall-Rezept, sich mit dem Finger über die Nasenflügel zu reiben. Dort ist immer etwas Fett.

l


Es gibt eine ähnliche Stelle auch hinter den Ohrläppchen. Habe von meinem Gitarrenlehrer schon früh den Tipp bekommen. Einige klassische Gitarristen nutzen dieses Fett auch, um leichter Slides spielen zu können.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2581
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 02.11.2009, 22:45

Gebe Dir Recht Sunburst...

Würde auch schon beim Angeln erfolgreich gemacht(also den einsatz von Hautfett^^)

Mutter würde sagen :"Du Lausebengel hast Dich schon wieder nicht hinter die Löffel gewaschen " :lol: :lol:

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste