Midi-Board zum Effektpedale steuern?

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Phyrexia666
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 19.11.2008
Wohnort: Morbach

Midi-Board zum Effektpedale steuern?

Erstellt: von Phyrexia666 » 28.10.2009, 23:17

Hi,

da ich vor kurzem von einem Line 6 Spider III auf einen Hughes & Kettner 25th Annivesary umgestiegen bin, möchte ich mir nun ein Effektboard aufbauen. Nun habe ich folgendes Problem:
Wenn ich von einem Cleanen Sound mit bspw. Hall oder Chorus auf einen verzerrten Sound mit Overdrive oder Distortion schalten möchte, muss ich mehrere Pedale aufeinmal treten..
Da das ziemlich nervend ist, suche ich nach einer Möglichkeit mehrere Effektpedale auf einmal zu schalten.. Bei meiner Suche bin ich auf Midi-Boards gestoßen, bspw. dieses hier: https://www.thomann.de/de/engl_z12.htm jetzt frage ich mich nur, da ich null Ahnung von Midi habe, ist dieses Board kompatibel mit meinem Hughes & Kettner bzw. kann nich es mit einem Switcher wie diesem hier: https://www.thomann.de/de/engl_z11_midiinterface.htm kompatibel machen? Wenn ja, wie darf ich mir die Verkabelung bzw. Funktionsweise des Boards vostellen? Kann ich Pedale hier über meine FX Loop und andere vor meinem Verstärker laufen lassen und trotzdem alle mit dem Board verwalten? Kann ich während ein Sound benutzt wird den anderen anschalten und deaktiviere den momentanen Sound gleichzeitig oder muss ich einen Sound "austreten" un den nächsten an? Was haltet ihr von dem Board? Was gibt es für Alternativen? Was kann dieses Board hier: https://www.thomann.de/de/voodoo_lab_pedal_switcher.htm was das Engl-Board nicht kann ? Bitte entschuldigt für die vielen Fragen, aber ich blick da echt nicht mehr durch^^

Also wär echt nett wenn mir jemand helfen könnte...

Danke im Voraus.

So far..

Phyrexia 666 ))-))
Vivere militare est.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 29.10.2009, 00:22

Hallo,Phyrexia

Tja,so wie ich das sehe ist der Hughes&Kettner 25th Anniversary nicht Midi-fähig...das heißt andere keine Möglichkeit als Konventionell zu schalten.
Die einzige helferlein sehe ich bei den A/B-Pedale.
Damit kann mann zwischen 2 Befehle,Effektgerätenketten oder Amps schalten.

Die Frage währe ob Du nicht gleich in sowas hier Investieren solltest :

https://www.thomann.de/de/zoom_g71ut.htm
https://www.thomann.de/de/boss_me70.htm

Alles drinn,alles dran...und alles zu deinen Füßen Schaltbar..


Gruß ))-))

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8653
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 29.10.2009, 11:09

@metal-skull
genau dafuer waere das Engl Z11 geeignet, das ist in interface um MIDI-signale in normale relais-schaltbefehle umzusetzen, also genau fuer den zweck gedacht, einen nicht MIDI-faehigen amp in ein MIDI gesteuertes setup zu integrieren.

@Phyrexia
erstmal zu deinen fragen:
du steckst das Engl Z12 board mit einem MIDI kabel an das Z11. das Z11 besitzt dann mehrere analoge schaltausgaenge, die du mit dem (oder den) fussschalteranschluss deines amps verbindest. auf die art kannst du die kanaele oder auch die effekt-loop deines amps mit dem MIDI board schalten.
dann, das Voodoo board ist kein MIDI board. das ist ein reines looping board, d.h. du kannst davor mehrere getrennte effekt-ketten anschliessen, und diese dann ein- und ausschalten, sozusagen ne externe effekt-loop. allerdings ist das board selber wiederum auch MIDI schaltbar.

aber ich glaube, du musst dir generell erstmal genau ueberlegen, wie dein setup aussehen soll, was du wie schalten willst und wieviel flexibilitaet du brauchst.
so wie ich dich verstehe, hast du einige normale bodentreter. die sind im allgemeinen nicht MIDI-faehig. d.h. wenn du die einzeln schalten willst, bleibt dir nichts anderes uebrig als sie auch einzeln zu bedienen. das einzige was du machen kannst, ist sie alle auf einmal ueber die effektloop des amps oder so einen looper wie das Voodoo teil ein- oder auszuschalten.
wenn du jedoch auch noch die moeglichkeit haben willst, amp und bestimmte effekte mit einem tastendruck zu schalten, bleibt dir eigentlich nur ein komplettes MIDI setup mit einem programmierbaren, MIDI-faehigen multieffekt wie z.b. dem TC Electronic G-Major oder dem Rocktron Xpression
oder so ne all-in-one loesung wie metal-skull vorgeschlagen hat.

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste