Kurzanleitung: Gitarre aus USA importieren

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
armos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 30.09.2009

Kurzanleitung: Gitarre aus USA importieren

Erstellt: von armos » 21.10.2009, 21:41

Hallo Leute,

falls der derzeitige Dollarkurs (heute war er bei über 1,50) den einen oder anderen auf den Gedanken bringt, sein Schätzchen direkt in USA zu kaufen (nein, ich sage nicht, daß das der beste Weg ist, und ja, man sollte eine Gitarre bei dem Händler seines Vertrauens vorher antesten, dennoch könnte ja jemand an meinen Erfahrungen interessiert sein und für die ist dieser Thread) vor allem weil ja einige Größen der Branche (Fender, Gibson, Ovation, Martin um nur ein paar zu nennen) auch dort gefertigt werden, dann erzähle ich Euch hier, wie das bei mir lief:

Mein Begehren galt einer Ovation 1778 LX. Die habe ich bei einem Händler für 890 USD gesehen. Der erste Schritt ist nun herauszufinden, ob der Händler auch exportiert, Viele amerikanische Händler beliefern nur das Festland, Kanada und Mittelamerika. Aber mein Händler in diesem Fall liefert nach eigenen Aussagen praktisch täglich auch nach Übersee.

Der Preis: als erstes ist zu beachten, daß in USA die Mehrwertsteuer NICHT ausgepreist ist. Sie wird immer erst nach dem Kauf dazugerechnet. Beim Export jedoch fällt die Mehrwertsteuer für den Händer tatsächlich nicht an. Also aufpassen, daß er sie nicht dennoch draufschlägt.

Der Transport: Jetzt kommt natürlich eine ordentliche Summe für den Transport oben drauf. In meinem Fall waren das 150 USD mit UPS. UPS hat den Vorteil, daß man den Verlauf des Transports lückenlos im Internet verfolgen kann. Mein Händler hat mir dazu die Tracking Info genannt und ich konnte dann immer sehen, wo die Gitarre gerade ist.

Zoll und Steuern beim Import: Der Zoll ist ein relativ geringer Betrag, für Gitarren ca 3,5%. Der größere Betrag ist die Einfuhrumsatzsteuer (im Prinzip die Mehrwertsteuer und daher auch gleich hoch, 19%). Zusammen sind das also 22,5% die auf den Gesamtbetrag inklusive Transport erhoben werden. In meinem Fall also: ca 170 Euro

So: das heißt also alles zusammen habe ich ca 920 Euro bezahlt bis die Gitarre bei mir zu Hause war. Es hat alles in allem etwa drei Wochen gedauert von der Bezahlung (durch Paypal) bis zur Lieferung.

Mein Fazit: wenn der Preis stimmt und der Dollarkurs auch, dann kann man das durchaus mal wagen

Falls jemand Fragen hat dazu, gerne!

Viele Grüße,
Armin

headbad
Powerposter
Beiträge: 1289
Registriert: 07.09.2009

Erstellt: von headbad » 21.10.2009, 21:48

guter preis

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 21.10.2009, 23:52

Dann Bitte mit der Preisdifferenz... ;)


Eine Ovation 1777LX kostet bei Thomann Aktuell 1599,-
Eine 1778 LX im Durschnitt auch 1599,-

Man das ist ein gutes Schnäppchen...super gemacht ,Armin!
=== === ===


gruß

Benutzeravatar
armos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 30.09.2009

Erstellt: von armos » 22.10.2009, 19:52

yep, aber nie vergessen: hängt direkt vom Dollarkurs ab und falls es z.B. einen Schaden gibt, dann kann das Rücksenden sehr teuer werden.

Viele Grüße,
Armin

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast