[Projekt] Weihnachtslieder

82 Beiträge
Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

[Projekt] Weihnachtslieder

Erstellt: von mjchael » 09.10.2009, 21:35

  1. A las doce de la noche (Remarc)
  2. Alle Jahre wieder (Remarc)
  3. Alle Jahre wieder (Remarc) ASCII
  4. Engel haben Himmelslieder (Remarc)
  5. Engel haben Himmelslieder (Gloria in Exelis Deo) (Mjchael)
  6. Es ist ein Ros entsprungen (Remarc)
  7. Fröhliche Weihnacht überall (Remarc)
  8. Fröhliche Weihnacht überall (Remarc – Bearbeitung von Mjchael)
  9. Herbei, o ihr Gläubigen (Mjchael)
  10. Ich steh an deiner Krippe hier (Mjchael)
  11. Ihr Kinderlein kommet (teacup)
  12. Jingle Bells (Vauge)
  13. Jingle Bell Rock (startom)
  14. Kommet ihr Hirten (Mjchael)
  15. Kommet ihr Hirten (Vauge)
  16. Lasst uns froh und munter sein (Vauge)
  17. Lasst uns froh und munter sein (Mjchael)
  18. Leise rieselt der Schnee (Mjchael)
  19. Leise rieselt der Schnee (Remarc)
  20. Nicolauslieder ('GEMA-frei und mit ABC-Notation (Mjchael)
  21. Macht hoch die Tür (hobbyguitar)
  22. Oh du fröhliche (Mjchael)
  23. Schneeflöckchen, Weißröckchen mit Zupfmuster (Vauge)
  24. Stille Nacht (Remarc)
  25. Stille Nacht – Video-Lehrgang - Picking (Remarc)
  26. Stille Nacht – Video-Lehrgang - Begleitung (Remarc)
  27. Stille Nacht – Video-Lehrgang - (Holger Esseling)
  28. Sammlung von Weihnachtsliedern (Chords) (Mjchael)

Es kann sein, dass nicht alle Links funktionieren. Bitte dann durchblättern.

--------------------------------------------------
hier beginnt der eigentliche erste Post:
--------------------------------------------------


Weihnachten steht wieder vor der Tür. Und da sich die Gitarrenlehrer noch früher als die Schüler für die Saison vorbereiten müssen, schadet es nichts sich schon frühzeitig mit dem Thema zu beschäftigen.

Also ab Herbst ist diese Rubrik wohl für alle Gitarrenlehrer interessant. Ab Oktober ist es für die Schüler bei den schweren Stücken interessant,
und spätestens ab November kann man sich hier Material für die Adventsfeiern besorgen. Aber es gibt auch einzelne Stücke, die für die letzte Minute geeignet sind.

Hier findet ihr einige Bearbeitungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Es sollte für jeden etwas dabei sein.


Als Anfang:

Ich steh an deiner Krippe hier
(Bachchoral)

Wem die seichten Kinderlieder etwas zu anspruchslos sind, der kann es mal mit einem richtigen Bachchoral versuchen. Es ist eigentlich nur die Gesangsstimme und die originale Bass-Stimme. Das Lied wird normalerweise mit einem 4 bis 5-Stimmigen Chor gesungen. In dieser Version und mit dieser Tonlage ist es für einen zweistimmigen Männerchor geeignet. (Tenor und Bass)

Das Stück ist aber schon eine kleine Herausforderung für diejenigen, die nicht regelmäßig Klassik spielen.

Genauere Beschreibung auf den Wikibooks
Dateianhänge
Ich_steh_an_deiner_Krippe_hier-in_Dm.zip
Anspruchsvolles Weihnachtslied.

Lied von Paul Gerhard, vertont von J.S.Bach

(Tippfehler beseitigt)
(23.72 KiB) 111-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 04.12.2012, 05:40, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 09.10.2009, 22:35

Kommet ihr Hirten (easy to play)

So, hier ein weiteres Weihnachtslied. Es ist für Anfänger geeignet. Ich habe ins Archiv die Tabulatur für das Melodie-Picking und den Text mit Akkorden gepackt.
Dateianhänge
Kommet ihr Hirten .pdf
Eine übersichtlichere PDF-Datei
(77.32 KiB) 144-mal heruntergeladen
Kommet ihr Hirten.zip
Im Archiv sind ein Word-Dpkument, ein PDF und ein TuxGuitar-File enthalten
(20.18 KiB) 109-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Vauge am 10.10.2009, 00:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 09.10.2009, 22:37

Jingle-Bells (Fingerstyle)

Hier noch meine Jingle-Bells-Version. Die ist nicht ganz so einfach.

Wer mag kann die auf meinem YouTube-Kanal ansehen.

JingleBells

Update: Ich habe am 29.11.2010 eine veränderte Version der ZIP-Datei hochgeladen.
In dieser Version ist der Schluss so notiert wie ich ihn im Video spiele.

Gruß
Vauge
Dateianhänge
Gerald - Jingle Bells.zip
Das Archiv enthält ein Midi-File, Ein PDF-Dokument und die GP5-Datei.
(72.26 KiB) 104-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Vauge am 29.11.2010, 10:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 09.10.2009, 22:53

Kommet ihr Hirten (in F-Dur)
für Barré-Spieler easy to play

Für diese Version müsst ihr fitt in Barré sein.
Dann allerdings ist es sehr einfach zu spielen, so dass auch ungeübte Leute es an einem Nachmittag halbwegs gut draufhaben sollten.

Das ist also ein Lied für die letzte Minute zum üben.
Vorausgesetzt, man kann Barré.

In der Version ist sowohl Schlagmuster, als auch Zupfmuster als auch Solo mit angegeben, so dass es sich für ein richtiges Weinachtsspiel eignet.


Gruß mjchael
Dateianhänge
Kommen_ihr_Hirten.zip
Kommet ihr Hirten in F-Dur
(24.28 KiB) 116-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 10.10.2009, 11:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 09.10.2009, 23:45

Oh du Fröhliche


Bei diesem Lied habe ich auf jegliche Syncopierung verzichtet.

Die Bassbegleitung würde man auf einem Klavier oder in einer anderen Tonart besser komponieren.

Jedoch ist diese Version ziemlich einfach zu spielen, und es gibt grifftechnisch keine nennenswerten Probleme. Den D/F# kann man einmal als Bm7-Barré evtl. einfacher greifen. Aber das probiert man einfach selber aus. Die PDF ist in G-Dur geschrieben, aber das Midi ist in C-Dur (so wie man es meistens singt). Um es mit anderen Instrumenten zusammenzuspielen muss man ein Capo im 5. Bund verwenden.
Dateianhänge
Oh_du_fröhliche.zip
Oh du fröhliche
(18.2 KiB) 154-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 10.10.2009, 01:16, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 10.10.2009, 00:04

Leise rieselt der Schnee

Das Stück ist gar nicht so schwer, so dass sich auch Anfänger gut daran versuchen können. Mit ein wenig Zupferfahrung ist es recht leicht zu meistern.

Gleichzeitig ist noch eine Begleitung mit Melodie dabei, so dass man das Solo auch als Vor- und Nachspiel für eine Gesangsaufführung verwenden kann. Achtet beim Stück auf den "Bim-Bam-Wechselbass".

Mehr dazu auf den Wikibooks
Dateianhänge
X_Leise_rieselt_der_Schnee.zip
(32.19 KiB) 213-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 24.10.2009, 18:05

Bald kommt der Nikolaus. Was also liegt näher als "Lasst uns froh und munter sein" als Tab anzubieten.
Dateianhänge
Weihnachten - Lasst uns froh und munter sein(D).zip
Das Archiv enthält eine Textdatei (RTF), eine GuitarPro-Datei (GP5), ein Midi-File und ein PDF.
(49.08 KiB) 136-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 25.10.2009, 15:03

Ich habe aus deiner Vorlage eine vielleicht einfachere Begleitung gebastelt. Man benötigt dafür jedoch den D/F# bzw. den D7/F#

Code: Alles auswählen

D(7)/F#
 E ||---|---|---|-
 H ||(Z)|---|(K)|-
 G ||---|-R-|---|-
 D ||---|---|---|-
 A ||---|---|---|-
 E ||---|-M-|---|-


Abgeleitet wird dieser Akkord von einem normalen D-Dur-Akkord, wo das F#, das wir schon von der hohen E-Saite (2. Bund) her kennen, einfach in den Bass verlegt haben.

Code: Alles auswählen

von D nach D/F#
 E ||---|(M)|---|-
 H ||---|---|-R-|-
 G ||---|-Z-|---|-
 D ||---|---|---|-
 A ||---|---|---|-
 E ||---|(M)|---|-


Es ist weniger etwas für die reinen Notenleser (da ist Vauges Variante wohl sinnvoller), aber für diejenigen, die sich mehr an Akkorden orientieren. Das erleichtert das freie Melodiespielen, da man den Griff D/F# in der Tonart G-Dur fast immer dann einsetzen kann, wenn man den einfachen D nicht braucht. Mit diesem Griff ist man auch etwas freier in der Begleitung. Wenn man also noch weitere Töne zur Melodie und zum Bass hineinzupfen möchte, braucht man nicht lange über einen geeigneten Fingersatz nachzudenken.

Theorie
Wenn irgendein anderer Ton als der Grundton in den Bass verlegt wird, dann erhält man einen Slash-Akkord. Oftmals versucht man mit Slash-Akkorden eine bestimmte Basslinie zu erreichen. (Im Bass die Tonleiter rauf oder runter.) Dies ist hier nicht der Fall. Hier wird nicht irgendein Ton in den Bass gelegt, der eine Basslinie nachzeichnen soll (Durchgangs-Bass), sondern es wird einfach ein Akkordton (Terz oder Quinte des Akkordes) in den Bass verlegt.

Wenn ein anderer Akkordton (hier das F# vom D-Dur-Akkord) in den Bass genommen wird, entspricht dieses in etwa dem, was ein Klavierspieler "Umkehrung" nennen würde. Allerdings müssen Gitarrenspieler gewisse Kompromisse eingehen, was die Stimmführung angeht, so dass man hier besser von einem anderen "Voicing" spricht.
______________________________

Bei Melodien in G-Dur, die viel mit D/F# arbeiten sollte man immer einmal versuchen, ob sich das Stück nicht auch für A-Dur eignet. Dann hat man nämlich das tiefe E für die Dominante zur Verfügung.

Hier bei diesem Lied müsste man dann in der Melodie bis zum hohen A (bei Akkord A-Dur). Je nach Picking-Situation kann man dafür zwei Strategien verfolgen, um keinen Barré-Akkord anwenden zu müssen.

Code: Alles auswählen

A-Dur als abgespeckter G-Typ
 E ||---|-Z-|---|---|-K-|-
 H ||---|-Z-|---|---|---|-
 G ||---|-Z-|---|---|---|-
 D ||---|-Z-|---|---|---|-
 A ||---|---|---|---|---|-
 E ||---|---|---|---|---|-


So würde der G-Typ aussehen, wenn man den voll greifen will.

Code: Alles auswählen

A-Dur als G-Typ im 2. Bund
 E ||---|-Z-|---|---|-K-|-
 H ||---|-Z-|---|---|---|-
 G ||---|-Z-|---|---|---|-
 D ||---|-Z-|---|---|---|-
 A ||---|-Z-|---|-M-|---|-
 E ||---|-Z-|---|---|-R-|-

Dieser Fingerbrecher wird in der Praxis jedoch kaum angewandt, aber man kann die Akkordform so leichter typisieren, bzw. katalogisieren. Es sieht so aus wie ein G-Dur-Akkord, den man mit einem Capo im 3. Bund gespielt hätte. Und der Griff oben drüber zeigt von diesem Akkord nur die unteren vier Saiten. Beim A-Dur haben wir dahingehend Glück, dass wir noch die leere Bass-Saite haben. (Würde man den G-Dur-Typ in einem anderen Bund greifen, hätte man meist keine leere Saite für den Bass übrig.)

Eine weitere Strategie ist es, den A-Dur-Akkord weiter zu vereinfachen, und nur die Töne, die man wirklich braucht zu greifen.

Code: Alles auswählen

A5 (A ohne Terz)
   ||---|---|---|---|-K-|-
   ||---|---|---|---|-R-|-
 x ||---|---|---|---|---|-
 x ||---|---|---|---|---|-
 A ||---|---|---|---|---|-
 x ||---|---|---|---|---|-


Wer sich in Barré-Akkorden auskennt, der kann sich den Akkord so merken, dass man sich die beiden unteren Saiten vom Barré-Akkord im 5. Bund ausgeliehen hat.

Code: Alles auswählen

A-Dur im 5. Bund (E- bzw. F-Typ)
 E ||---|---|---|---|-Z-|---|---|-
 H ||---|---|---|---|-Z-|---|---|-
 G ||---|---|---|---|-Z-|-M-|---|-
 D ||---|---|---|---|-Z-|---|-K-|-
 A ||---|---|---|---|-Z-|---|-R-|-
 E ||---|---|---|---|-Z-|---|---|-


Bei der Variante mit den Double-Stops habe ich den F# im Bass beim D-Dur dadurch umgangen, dass ich einfach den Bass verlangsamt habe, und auf halbe Noten gewechselt bin. Da es nur einen Takt lang ist, stört es nicht weiter.

Gruß Mjchael
Dateianhänge
Picking_Lasst_uns_froh_und_munter_sein_-_einfach.zip
Eine kleine Variante mit Akkordbildern in G-Dur, A-Dur einfach und A-Dur mit Dopplestop.

Jetzt mit Text unter jeder Melodie
(94.29 KiB) 108-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von mjchael am 26.10.2009, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rosecamp
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 458
Registriert: 29.08.2009
Wohnort: Berlin

Erstellt: von rosecamp » 26.10.2009, 18:14

Hey Ihr zwei, danke für das Material! Meine Nichten und mein Neffe werden sich hoffentlich freuen...

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.10.2009, 18:49

Ich habe es zwar schon mal im Chat gesagt, aber ich sage es auch noch mal hier:

@Vauge: Ich finde deine Jingle-Bells-Fingerstyle-Version echt geil ()/


Die "Lasst uns Froh und Munter sein"-Version habe ich speziell für den diesjährigen Adventskalender (2009) der Wikibooks geschrieben.

Gruß Mjchael
Zuletzt geändert von mjchael am 28.10.2009, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 26.10.2009, 20:17

Danke Mjchael ... Ich habe Tabs, aber die stimmen nicht (mehr). Im Laufe der Zeit verändert sich sowas ja oft. Ich werde die beizeiten mal aktualisieren. ;-)

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Leise rieselt der Schnee, die zweite

Erstellt: von Remarc » 27.10.2009, 13:38

Leise rieselt der Schnee

Anbei meine Version des Weihnachtskassikers für die leicht jazzig angehauchte Sologitarre.
Die Melodie wird durch Akkordzerlegungen umgrenzt. Der Schwierigkeitsgrad liegt m.E, zwischen nicht mehr Anfänger und Fortgeschritten, da es doch einige Lagenwechsel gibt. Auch die Achtelführung im Daumen der rechten Hand braucht etwas Übung.

Das PDF-Dokument, kann zur Weihnachtsbastelei werden. Wenn man es ausdruckt und zusammen klebt, hat man eine richtige Notenausgabe. Schaut mal rein.

@Mjchael: Bei deiner Version stimmt der Melodierhytmus im ersten Takt leider nicht. Es müsste eine Halbe und eine Viertelnote statt zweier punktierter Viertel sein.

Viele Grüße
Remarc
Dateianhänge
leise_rieselt_der_schnee_remarc.zip
Leise rieselt der Schnee (Remarc)
Zip-Ordner mit ptb, mid und pdf
(90.84 KiB) 178-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 27.10.2009, 22:22

Engel haben Himmelslieder

Noch ein Nachschlag für heute. Ist zwar sehr einfach zu spielen, klingt aber trotzdem ganz passabel. Notemheft basteln ist auch wieder dabei (mit anderem Motiv).

Liebe Grüße
Remarc
Dateianhänge
engel_haben_himmelslieder_remarc.zip
Engel haben Himmelslieder (Remarc)
Zip-Ordner mit ptb, mid und pdf
(79.89 KiB) 90-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 28.10.2009, 12:09

@Remarc
Für das Lied habe ich eine etwas andere Harmonisierung...

http://de.wikibooks.org/wiki/Liederbuch:_Gloria_in_excelsis_Deo

Das hatte ich für die Adventskalender-Aktion 2007 für die Wikibooks arrangiert.

Die Guitar-Pro-Datei habe ich leider verschlampt, aber die PDF und das Midikann man sich dort auch runterladen.

Es lohnt sich jedoch auch meine Anmerkungen auf den Wikibooks zu lesen. Sobald ich das Guitar-Pro wieder gefunden habe setze ich es wieder rauf.

Meine Variante ist von der Begleitung primitiver, von den Harmonien aber vielleicht interessanter. Vielleicht macht es ja Spaß aus den beiden Versionen eine neue zu stricken. :D

Deine "Leise rieselt der Schnee"-Variante werde ich auch ausprobieren. Mal sehen, ob ich nicht eine kleine Modulation von C nach D einbaue, um beide Varianten miteinander zu verknüpfen.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 31.10.2009, 21:00

Fröhliche Weihnacht überall

Heute was beschwingtes. )()( Die Gitarre muss dopped-D gestimmt werden, also nicht durch die etwas merkwürdigen Griffbilder irritieren lassen. Das zip-Archiv enthält ein PDF, eine Guitar-Pro-Datei und ein midi-file.

Viel Spaß damit
Remarc
Dateianhänge
Froehliche_Weihnacht_ueberall_remarc.zip
Fröhliche Weihnacht überall (Remarc)
Zip-Ordner mit gp5, mid und pdf
(72.56 KiB) 135-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Whatsername
Erklär-Bär
Beiträge: 357
Registriert: 05.07.2008

Erstellt: von Whatsername » 01.11.2009, 10:27

Einfach genial der Thread.
Tolle Lieder sind dabei und vorallem die Ausführung :D


(Ich hab von meinen Eltern bis 1.Dezember ein Weihnachtslied-spiel-Verbot bekommen :lol: Irgendjemand brauchbare Argumente dagegen?)
And in class I dreamed all day
About a rock 'n' roll weekend

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 01.11.2009, 13:53

@Whatsername
Weihnachtsstücke kann man ab Dezember gebrauchen. Der erste Advent ist immer eine erste Gelegenheit. Aber wie soll man bis dahin die Lieder können, wenn man sie vorher nicht geübt hat.

Sie am ersten Dezember zu üben, um sie dann irgendwann einmal im Januar halbwegs flüssig spielen zu können, dass macht nun wirklich wenig Sinn. Die Weihnachtsfeiern sind alle viel früher.

Und das Repertoir hier ist wirklich inzwischen groß genug und teilweise auch herausfordernd, dass es wirklich unvernünftig wäre, erst kurz vor dem Einsatz es zu üben. (Das klappt nur bei ein paar von den Liedern.) Das hier sind keine einfache Liedbegleitungen mit ein paar Akkorde, sondern klassische Gitarre, wofür man einiges mehr Übung für den Fingersatz und so braucht. Das soll ja, wenn man es vorträgt, flüssig klingen.

Ab November darf man üben. Sonst sollen die Läden die Lebkuchen aus den Regalen räumen, und die Weihnachtsbeleuchtung darf auch nicht ab November angebracht werden. :D

@Remarc
Ich klimpere gerade deine Version von "Fröhliche Weihnacht überall" und frage mich, ob das Droped-D tatsächlich nötig ist?

Überdies würde ich mal die Akkorde überprüfen. Einige G7 stimmen nicht! :D

Ich habe hier mal deine Version mit Double-Stopps und Wechselbass versehen. Es sind ein paar minimale Änderungen mit dabei.

Ob man die Double-Stopps bei den 8el nicht lieber als Double und dann noch eine Einzelnote anfügen möchte, dass muss man selber einfach mal ausprobieren.

Mit Barré-F und G konnte ich einiges etwas leichter lösen. Ebenfalls mit Dm7-G-C als Akkordfolge.

Betrachtet meine Version als eine Arbeitsversion, um weiter daran herumzuarbeiten.

Übrigens ich bekam deine Version nicht geöffnet (außer mit Tux-Guitar) weil es angeblich eine neuere Version ist.

Gruß Mjchael
Dateianhänge
Froehliche_Weihnacht_ueberall_remarc2.zip
Version 2 ohne Droped-D
(40.67 KiB) 165-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Whatsername
Erklär-Bär
Beiträge: 357
Registriert: 05.07.2008

Erstellt: von Whatsername » 01.11.2009, 15:34

Wow mjchael, perfekt.
ich glaube das überzeugt sie !
Dankeschön.

Hab vorhin schonmal vorsichtig Leise rieselt der Schnee gespielt. hehe

Grüße
Sabrina
And in class I dreamed all day

About a rock 'n' roll weekend

teacup
Powerposter
Beiträge: 1243
Registriert: 31.08.2008
Wohnort: Schleswig-Holstein

Erstellt: von teacup » 04.11.2009, 16:45

Hallo,
erst mal vielen Dank für die Vielzahl an Weihnachtslieder in all den verschiedenen Versionen. Mit jedem neuen Beitrag fällt es mir persönlich immer schwerer sich für das eine oder andere zu entscheiden, weil sie einfach alle toll sind (aber "Leise rieselt der Schnee" von Remarc ist auf jeden Fall dabei, alleine schon wegen des traumhaften Intro´s). Vielleicht werde ich eines Tages auch mal in eure großen Fußstapfen passen und ein Lied tabben können.
Nun hab ich aber auch noch eine Frage zu der Spieltechnik: Von der Greifhand her lassen sich die Stücke ganz entspannt bewältigen (allerdings nicht in dem vorgeschlagenen Tempo), da reicht es aus, wenn ich nur zu Beginn einmal auf die Saiten schau, damit ich im richtigen Bund bin. Danach kann ich mich dann aber voll auf die Vorlage konzentrieren, die Finger finden, bis auf wenige Ausnahmen, ihre Positionen. Mehr Schwierigkeiten hab ich da eher mit der Zupfhand. Der Daumen "läuft perfekt, aber ich weiß nie wann ich Zeige,- Mittel- und/oder Ringfinger nehmen soll. Generell ist mri schon klar. Zeigefinger für die g-Saite, Mittelfinger für die h-Saite und Ringfinger für die e-Saite. Ich nenn jetzt mal als Beispiel das letzte gepostete Lied, ist "Alle Jahre wieder" von Remarc. Da hab ich z.B im Takt 9 in der zweiten Takthälfte dieses Problem, weil die Melodie auf der gleichen Saite wechselt. Irgendwie neige ich immer dazu, alles (Melodiesaiten) mit dem Mittelfinger zu spielen, aber effektiv erscheint es mir am Ende nicht. Wenn ich versuch, die Finger im Wechsel zu nehmen, dann bringt es mich innerhalb kürzester Zeit nicht nur aus dem Takt, sondern ganz aus dem Lied raus. Ich hab auch schon bei mjchael auf den Wikibooks nachgelesen was dort zu Folk- und Travispicking zu finden ist. Soweit ist das auch alles klar und die Beispiele kann ich da auch ganz entspannt nachpielen. Aber auf irgend einem Grund bekomm ich dass hier nicht umgesetzt. Ich hoffe, es ist für den einen oder anderen verständlich, was ich meine und mir jemand einen hilfreichen Tipp geben kann, warum das nicht funktioniert.
Gruß, teacup

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 04.11.2009, 17:29

Hallo teacup,

danke für deine Resonanz.

Zu deinem Problem würde ich dir vorschlagen, zunächst einmal die Melodie, also alle nach oben gestrichenen Noten, alleine zu spielen. Das machst du am besten im Wechelschlag zwischen Zeige- und Mittelfinger. Das ist dann zwar nicht der Fingersatz durch das ganz Stück hindurch, würde aber schon einmal deine rechte Hand trainieren. Ich werde im Verlauf des heutigen Tages noch einmal versuchen, eine Version mit Fingersatz für die rechte Hand einzustellen.

Übrigens: Aus Versehen habe ich gestern einen neuen Thread für das Stück eröffnet. Eigentlich sollte es mit hier hinein. Vielleicht kann einer der Administratoren mal eben verschieben?

Viele Grüße
Remarc

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 04.11.2009, 20:53

@teacup
Deine Neigung, eine Melodie mit dem Mittelfinger zu spielen ist gar nicht mal so verkehrt.

Es empfielt sich, die Notenwerte einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Finde beim Zählen eines Taktes heraus, wann eine Note auf eine Zahl fällt, und wann die Note auf ein "und" fällt. Als Faustformel würde ich mal sagen, dass du die Melodietöne, die auf eine Zahl fallen mit dem Mittelfinger spielst, und die Töne, die auf ein "und" fallen mit dem Zeigefinger.

Dieses leitet sich von vielen Zupfmuster ab, wo man genau so spielt.

Wenn die Noten aus Vierteln bestehen, dann verwende bei der 1 und 3 den Mittelfinger und bei 2 und 4 den Zeigefinger.

Allgemein gilt, dass man möglichst mit dem Mittelfinger und Zeigefinger abwechselt. Das funktioniert natürlich nur, wenn du den Zeigefinger nicht für Begleittöne auf einer höheren Saitenlage (tiefere Töne) benötigst.

Auch wenn es die Faustformel oben gibt, kann es je nach Spielsituation günstiger sein, dass man doch einen anderen Fingersatz beim Zupfen wählt. So lange dieses Zupfmuster praktisch ist, ist es auch richtig. Je fließender Zeige- und Mittelfinger gleichmäßig laufen, desto besser.

Da helfen letztlich Erfahrungswerte, die man sich entweder durch ein gutes Klassik-Lehrbuch aneignet (wenn du also mal im Musikladen ein brauchbares Buch siehst, dann greife da ruhig mal zu) oder die du durch Versuch und Irrtum ermittelst.

Versuche dir bei dem ganzen Stücken die Töne, die zum Grundakkord gehören von denen zu unterscheiden, die vom Grund-Akkord abweichen. Die Töne, die zum Grundakkord gehören spielen sich viel leichter als die abweichenden. Doch die Abweichenden sind die, wo zusätzliche Finger zum Einsatz kommen. Aber so rastert sich das Stück sehr schnell in überschaubare Abschnitte.

Natürlich ist das nur ein ganz grober Überblick. Und ich hoffe, du kannst was damit anfangen.


Gruß Mjchael
Zuletzt geändert von mjchael am 04.11.2009, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 04.11.2009, 21:25

Alle Jahre wieder

...darf im Weihnachtsrepertoir nicht fehlen. Hier ist es. Das Arrangement ist von der Schwierigkeit her aufbauend. Die ersten beiden Strophen sind sehr einfach zweistimmig nur mit Basstönen. Die dritte Strophe steht im Folkpicking und die vierte ist klassisch ausgesetzt und damit am schwierigsten. Natürlich lässt sich hier variieren, indem man nur eine Version benutzt oder eine andere Reihenfolge wählt, oder für jede gesungene Strophe eine bestimmte Version benutzt und eine andere als Zwischenspiel, oder...

Übrigens Singen: Für normale Stimmlagen ist der Satz zu hoch (oder zu tief, wenn man mit der Stimme nach unten oktaviert). Eine optimale Gesangslage erhält man, wenn man einen Kapodaster im 5. oder eventuell im 7. Bund benutzt.

Viel Spaß damit
Remarc
Dateianhänge
Alle Jahre wieder.zip
midi, pdf, tux-guitar für "Alle Jahre wieder" in einem zip-Ordner
(89.22 KiB) 151-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 04.11.2009, 21:29

AlBundy hat geschrieben:Oberaffengeil, vielen Dank, genau das was ich gesucht habe (ohne gefragt zu haben).

Kann leider momentan nur mit Ach und Krach das zweistimmige und das klassische spielen, aber ich denke bis Weihnachten kriege ich das hin!



(war ein neuer Weihnachts-Thread von mir, der aber hier hin kopiert wurde)

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 04.11.2009, 21:30

Aufgrund der Anfrage von teacup kommt hier das Picking nochmal im ASCII-Format. Damit lassen sich die Fingersätze für die rechte Hand ganz gut darstellen.

Code: Alles auswählen

ZWEISTIMMIG
|-----0-------|-----------|--------------|------|
|-3-----3--1--|-0---------|------0-1--0--|------|
|-------------|------2----|-0--2---------|-2----|
|-------0-----|------0----|--------0-----|-0----|
|-------------|-----------|--------------|------|
|-3-----------|-3---------|-3---------3--|------|
  Z   M Z  M    Z    M      Z  M Z M  Z    M
  D     D       D    D      D      D  D    D

|-------0-----|-3----2--0--|--------------|------|
|-0--3-----3--|------------|-3--1-0-1--3--|-0----|
|-------------|------------|--------------|------|
|-------------|------------|--------0-----|------|
|-------------|-3----------|--------------|------|
|-3-----------|------------|-3------------|-3----|
  Z  M  Z  M    Z    M       Z  M   Z  M    Z
  D             D            D      D       D

FOLKPICKING
|------0-------|-------------|--------------|-------------|
|-3------3--1--|-0-----------|------0-1--0--|-------------|
|--------------|-------2-----|-0--2---------|-2-----------|
|----0------0--|----0-----0--|----0---------|----0-----0--|
|--------------|-------------|--------------|-------------|
|-3------2-----|-3-----2-----|-3------2--3--|-2-----2-----|
  Z    M Z  M    Z     M       Z  M Z M  Z    M
  D  D   D  D    D  D  D  D    D  D   D  D    D  D  D  D

|-------0-----|-3-----2--0--|--------------|------------|
|-0--3-----3--|-------------|-3--1-0-1--3--|-0----------|
|-------------|-------------|--------------|------------|
|----0-----0--|----2-----2--|----0------0--|----0-------|
|-------------|-3-----3-----|--------------|------------|
|-3-----3-----|-------------|-3------2-----|-3-----3----|
  Z  M  Z  M    Z     M  Z    Z  M   Z  M    Z
  D  D  D  D    D  D  D  D    D  D   D  D    D  D  D

KLASSISCH
|-----0-------|-----------|--------------|-------------|
|-3-----3--1--|-0---------|------0-1--0--|-------------|
|-0-----2-----|-0----2----|-0--2---2--0--|-2-----------|
|-0-----0-----|-0----0----|-0------0--0--|-0-----------|
|-------------|-----------|-2------------|----3--2--0--|
|-3-----------|-3---------|-3---------3--|-------------|
  R   M         R           R  Z M M  R    M
  M     M  Z    M    M      M      Z  M
  Z     Z       Z           Z         Z
  D     D       D    D      D      D  D    D  D  D  D

|-------0-----|-3----2--0--|--------------|------*|
|-0--3-----3--|------------|-3--1-0-1--3--|-0----*|
|-0-----------|-0----------|-0------2-----|-0----*|
|-0-----------|-2----------|-0------0-----|-0----*|
|-------------|-3----------|--------------|------*|
|-3-----------|------------|-3------------|-3----*|
  R  M  R  M    R    M  Z    R  Z M Z  M    R
  M             M            M      M       M
  Z             Z            Z              Z
  D             D            D      D       D


Betrachtet das bitte als Vorschlag von mir. Natürlich kann man es auch anders machen.

Viele Grüße
Remarc

teacup
Powerposter
Beiträge: 1243
Registriert: 31.08.2008
Wohnort: Schleswig-Holstein

Erstellt: von teacup » 05.11.2009, 10:26

Hallo remarc und mjchael,
vielen Dank für eure Antworten und für die Mühe, dass Stück noch mal in dieser Weise zu posten.
Also die Melodie alleine funktioniert schon mit diesem gleichmäßigen Wechsel von Zeige- und Mittelfinger. Sogar mit dem Anlegen der Finger geht dass recht flüssig (soll nicht heißen schnell) von der Hand. Der Fingerpicking-Workshop hat mir da bisher so einges gebracht. Problematisch wird´s wirkllich erst dann, wenn der Daumen mit dazu kommt. Und das mit den Notenwerten ist mir vom Prinzip her auch klar. Solange das ganz normal in vierten oder achtel gezählt wir, ist das alles ganz entspannt. Sobald da aber was punktiertes oder halbes mit dazu kommt, kann ich dass nicht mehr "auszählen", kann ich dann nur noch nch Gefühl spielen. (Ich kann´s nicht anders erklären, sowas in Wort zu fassen, ist recht schwierig.) Hier liegt dann auch schon ein weiters Problem bezüglich der Wechsel der Finger, gerade wenn die Melodie auf der gleichen Saite verläuft. Durch diese veränderten Notenwerte komm ich aus diesem gleichmäßigen Wechsel von Zeige- und Mittelfinger, wodurch ich am Ende dann wieder nur wieder mit ein und dem selben Finger zupfe.
Ich werd das heute nachmittag noch mal verstärkt in Angriff nehmen, auch wenn mein Schwager bestimmt schon genung von Weihnachtsliedern hat. Und nächste Woche hat mich das harte Arbeitsleben wieder, dann wird´s wieder weniger mit der Zeit zum üben. Dafür gibt es dann aber Anfang Dezember eine neue Gitarre.
Gruß, teacup

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 05.11.2009, 12:59

Vielfach würde ich genau Zeige- und Mittelfinger umtauschen, da ich viel lieber mit dem Mittelfinger auf der 1 beginne. (Kommt wie schon gesagt, von den Picking-Mustern her)

Es hilft mit dem Fuß zu tappen. Eine Fußbewegung entsprechen zwei Achtel Fußbewegungen.

Also eine Achtel ist entweder mit dem Fuß auftappen, oder den Fuß anheben.

Eine Viertel ist entweder Fuß anheben und auftappen, oder umgekehrt, Fuß auftappen und dann anheben. Eben zwei Achtel. Wenn letzteres geschieht, dann arbeitet man oft mit überbundenen Noten. Das hilft den Takt in zwei Hälften zu zerlegen, so dass man ihn besser überblicken kann.

Eine punktierte Viertel ist tap-heb-tap oder heb-tap-heb. Kommt noch ein Begleitton mit dabei schreibt man manchmal eine 8el und eine 4tel (unter der dann der Begleitton steht) aber man überbindet die 8el mit der 4tel. Man erhält so rein rechnerisch drei Achtel Noten, die aber nur als eine klingen. So eine Notation ist nötig, wenn das Tabulaturprogramm nur zwei Stimmen darstellen kann. (Also drei oder mehrstimmige Poliphonie, was man ja eigentlich bei der Gitarre spielt.) Die punktierte Viertel ergibt oftmals mit der vorangegangenen oder nachfolgenden Achtel-Note zusammen eine Halbe Note (also einen halben Takt). Das hilft es das "Monstrum" zu lesen.

Eine halbe Note ist immer heb-tap-heb-tap. Beginnt eine halbe Note auf einer unbetonten Zählzeit (also auf einem "und") arbeitet man lieber mit überbundenen Noten. Entweder heb + tap-heb-tap oder heb-tab-heb + tab. (also 8el und punktierte viertel überbunden oder umgekehrt). Je nach dem, wie man den Takt insgesamt besser überblicken kann.

Will man eine Note mit fünf Zählzeiten haben, nimmt man eine Halbe und eine Achtel überbunden (oder umgekehrt) oder aber eine punktierte viertel und eine viertel überbunden (oder umgekehrt). Letzteres kommt oft in bei synkopierten Rhythmen vor, die eine typische Grundrhythmus mit einer 3+3+2 Aufteilung haben. (drei Achtel + drei Achtel + zwei Achtel). Davon dürftest du einige beim Melodiepicking-Kurs kennengelernt haben. (Die andern sollten mal bei den Wikibooks danach suchen. siehe meine Signatur).

Größere Zähleinheiten muss man sich im Gedanken aufteilen. Aber du hast immer einen Kuchen mit potenziell 8 Stücken, die du in verschieden große Stücke schneiden willst. Meist beginnst du damit, dass du den Kuchen erstmal die Hälfte durchschneidest, und dann die Hälften weiter je nach Hunger aufteilst. Während die meisten ein Stück bekommen d.h. ein achtel Stück, ein viertel Stück, drei Achtel (= punktierte Viertel) oder Halbe, oder für die Verfressenen auch anderthalb (punktierte Halbe) kann es für dem der in der Taktmitte sitzt oft vorkommen, dass er ein zusamengestückeltes Stück Kuchen bekommt.

Bei Gelegenheit tabble ich mal eine Übung für die Wikibooks, und stell dann das Powertab hier rein.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 05.11.2009, 16:11

Vauge hat geschrieben:Du könntest - passend zur Jahreszeit mit "Schneeflöckchen, Weißröckchen" anfangen. Das kann man mit den drei Akkorden spielen die ich meinen Schülern zuerst beibringe: A-Dur, E-Dur und D-Dur. Mit der rechten Hand würde ich ein Zupfmuster spielen. Dabei spielt der Daumen immer die Bass-Saite (Bei A-Dur die A-Saite und bei D und E entsprechend), der Zeigefinger die G-Saite und der Mittelfinger die H-Saite. Da dieses Lied im 3/4 Takt steht zählt man 1-2-3 ... = Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger (DZM) und dann geht's wieder von vorne los.
In dem Liedtext steht für jedes 1-2-3 (Takt) ein Akkord. Deshalb auch zB 2xE hintereinander.
Wo der Akkord steht fängt man mit 1 an ... also hier bei "flöckchen" - das "Schnee" vorweg ist ein Auftakt ... den sing einfach ohne Gitarre - los geht es mit der zweiten Silbe.


Code: Alles auswählen

Schneeflöckchen, Weißröckchen


      A              E              E           A     
Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit;
   A             D            E          A
Du wohnst in den Wolken, dein Weg ist so weit. 

 
      A             E           E          A     
Komm, setz dich ans Fenster, du lieblicher Stern;
      A          D            E          A
Malst Blumen und Blätter, wir haben dich gern.

 
      A             E              E         A
Schneeflöckchen, du deckst uns die Blümelein zu,
     A            D         E           A
Dann schlafen sie sicher in himmlischer Ruh'.


      A              E              E          A
Schneeflöckchen, Weißröckchen, komm zu uns ins Tal;
     A            D              E          A
dann baun wir den Schneemann und werfen den Ball.


Aus einem Anfängerbeitrag hier hin kopiert

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Es ist ein Ros' entsprungen

Erstellt: von Remarc » 05.11.2009, 18:20

Es ist ein Ros' entsprungen

Manchmal vergessen wir ja, dass Weihnachten eigentlich ein christliches Fest ist. Aus diesem Grund gehört meiner Meinung nach auch ein kirchliches Weihnachtslied in diesen Thread.

Das Lied stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist sicher unzählig oft gesetzt, arrangiert und vertont worden. Hier kommt nun meine Version für die Gitarre. Ähnlich wie Alle Jahre wieder habe ich es in drei Schwierigkeitsstufen aufgebaut: zweistimmig, dreistimmig und dann den vollen vierstimmigen Gitarrensatz. Eingeleitet, verbunden und beendet werden die drei Teile durch eine Akkordzerlegung auf der Basis der letzten Liedzeile.

Mit dem Singen dazu ist es diesmal etwas schwierig. Um eine optimale Stimmlage zu erreichen, müsste man den Kapodaster in den achten Bund setzen. Dann geht es auf dem Griffbrett aber reichlich eng zu. Also wählen wir lieber eine tiefer Position und die Sängerinnen und Sänger müssen sich diesmal anpassen.

Viele Grüße
Remarc
Dateianhänge
Es_ist_ein_Ros_entsprungen.zip
midi, tuxguitar und pdf für "Es ist ein Ros' entsprungen"
(104.54 KiB) 95-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

A las doce de la noche

Erstellt: von Remarc » 12.11.2009, 21:37

A las doce de la noche

Es ist zwar schon gefährlich nahe an Weihnachten dran, aber hier kommt noch ein sehr schönes Weihnachtslied aus den chilenischen Anden.

Diesmal braucht man vier Gitarristen und einen oder zwei Percussionisten:

1. Gitarre für die Melodie
2. Gitarre für die zweite Stimme
Akkordgitarre
Bassgitarre (am besten akustische) oder Kontrabass
Bongos und Schellenkranz.

Das Stück lebt vom Rhythmus. Es handelt sich dabei um zwei Cueca-Rhythmen. Damit wird man stilistisch tatsächlich in ein hoch gelegenes Andental versetzt. Von der Begleitung her ist es extrem einfach: D-Dur, A-Dur, G-Dur, das war's. Die Melodiespieler dürfen dagegen schön Lagenspiel üben. Der Bass beschränkt sich auf die Grundtöne. Und als Gitarrist dürfte man sogar den Schlagwerk-Rhythmus hinbekommen.

Ich empfehle dringend, zunächst einmal in dieses Hörbeispiel hinein zu hören:

http://www.2shared.com/file/9110411/215929ea/A_las_doce_de_la_noche.html

Es bietet den kompletten Satz mit allen Durchgängen (und ich bin mächtig stolz darauf).

Als Anhang gibt es ein PDF mit Melodiesheet und dem kompletten Arrangement, sowie eine Version für tux-guitar für eine Strophe.

Viel Spaß damit
Remarc
Dateianhänge
A las doce de la noche.zip
A las doce de la noche PDF und Tux-Guitar
(70.79 KiB) 74-mal heruntergeladen

freiheitstoast

Erstellt: von freiheitstoast » 18.11.2009, 21:37

Remarc hat geschrieben:Fröhliche Weihnacht überall

Heute was beschwingtes. )()( Die Gitarre muss dopped-D gestimmt werden, also nicht durch die etwas merkwürdigen Griffbilder irritieren lassen. Das zip-Archiv enthält ein PDF, eine Guitar-Pro-Datei und ein midi-file.

Viel Spaß damit
Remarc
hi, ich mag deine tabs sehr. ich hab jetzt dieses und alle jahre wieder von dir. sind beide toll :)

was ich bei diesem hier nicht verstehe: warum stimmst du die gitarre um? ich kann den grund beim besten willen nicht sehen. :)

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 20.11.2009, 20:48

Hallo freiheitstoast,

das Dropped-D-Tuning hatte ich gewählt, damit die Stellen mit F-Dur einfacher zu greifen sind.

Viele Grüße
Remarc

Benutzeravatar
marie
Erklär-Bär
Beiträge: 372
Registriert: 16.09.2009
Wohnort: Hamburg meine Perle

Erstellt: von marie » 21.11.2009, 18:16


:D :D :D
la la la la la =)

Gast

Erstellt: von Gast » 21.11.2009, 19:16

ohjemineeeee :D :D

Benutzeravatar
marie
Erklär-Bär
Beiträge: 372
Registriert: 16.09.2009
Wohnort: Hamburg meine Perle

Erstellt: von marie » 22.11.2009, 20:33

Alberich_k hat geschrieben:ohjemineeeee :D :D


was soll das denn heißen? hehehe

das habe ich mit liebe aufgenommen :D :D :D
la la la la la =)

Benutzeravatar
BoogieMan93
Pro
Beiträge: 2114
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Tübingen

Erstellt: von BoogieMan93 » 22.11.2009, 20:41

was is mit der stimme los? .___.

Benutzeravatar
marie
Erklär-Bär
Beiträge: 372
Registriert: 16.09.2009
Wohnort: Hamburg meine Perle

Erstellt: von marie » 22.11.2009, 21:39

wieso? so hör ich mich eben an xD
la la la la la =)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 22.11.2009, 23:09

Bild

rainbow22
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 08.12.2009

Erstellt: von rainbow22 » 08.12.2009, 16:50

Liebe Leute,

bin gerade aus aktuellem Anlass - nämlich bei der Suche nach "Stoff" für einen besinnlichen Heiligen Abend - hier aufgeschlagen ...

und zwar Dank des netten Hinweises eines Forumsteilnehmers.

und ich bin BEGEISTERT 8) was Ihr hier tolles eingestellt habt

erst mal "schnorrenderweise" herzlichen Dank für die vielen Anregungen und die unheimliche Mühe, die in jedem einzelnen Arrangement steckt

TOLL

.... das Christkind wird sich freuen (und die anwesenden Familienmitglieder werden im Kerzenschein hoffentlich glänzende Augen bekommen ........ hoffentlich nicht weil es so zum Heulen ist, dass ich mich dauernd Verspiele )()()

also erst mal herzlichen Dank allen Beteiligten

PS: bin Jahrgang 1959, Autodidakt, habe schon alles mögliche gemacht (Liedermacher wie Reinhard Mey usw., neue geistliche Lieder, Tanzmusik, melodische Rockmusik etc.), dann über 10 Jahre Pause .... und seit einiger Zeit die Akustikgitarre wiederentdeckt ... und seit ganz kurzer Zeit (so etwa 5 min. oder so) Euer tolles Forum hier :lol:
Schöne Grüsse

Reinhard

Benutzeravatar
marie
Erklär-Bär
Beiträge: 372
Registriert: 16.09.2009
Wohnort: Hamburg meine Perle

Erstellt: von marie » 09.12.2009, 21:25

ich hab die ganze zeit lang nur gelacht. konnte das gar nich mehr ernst nehmen ab den ersten ton. war sooo lusitg =D
la la la la la =)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 18.12.2009, 15:58

Herbei o ihr Gläubingen
Das Stück ist gerade eben fertig geworden. Ich klimpere es zwar schon eine ganze Weile immer mal wieder vor mich hin, doch ich habe gemerkt, das ich einfach irgendwie drüberhuddle.

Jetzt habe ich das Stück versucht richtig auszusetzen, und es dabei halbwegs einfach zu halten. Ich habe mich bemüht, den Bass in Dezimen zur Melodie zu halten (, das ist die Oktave der Terz), da ich davon ausgehe, dass es sich wohl gut so anhören wird.

Manchmal musste ich auf Oktav-Parallelen zurückgreifen, da mir nichts besseres eingefallen ist.

Vielleicht fallen Vauge oder Remarc elegantere Lösungen für einige Takte ein. Ich habe nichts dagegen, wenn ihr daran herumbastelt.

Viel Spaß beim ausprobieren
Mjchael
Dateianhänge
Picking_Herbei_Oh_Ihr_Glaeubigen.zip
Herbei o ihr Gläubingen
(17.8 KiB) 77-mal heruntergeladen

tottobauer
kam, sah und postete
Beiträge: 41
Registriert: 20.03.2008
Wohnort: Wiesbaden

Dickes Weihnachtslob

Erstellt: von tottobauer » 23.12.2009, 13:18

Hey Leute ... es ist einfach grandios, was ihr hier auf die Beine stellt.

auch von mir ein ganz dickes DANKESCHÖN und die herzlichsten Weihnachstwünsche.

Seid Lieb gegrüßt und genießt die Feiertage im Kreise eurer LIeben.


Herzlichst
Thorsten
LG
Thorste
PS.: ich tippe schnell und mach mir keine Gedanken über Tippfehler .wer welche findet, darf sie gerne behalten ;)

Benutzeravatar
rosecamp
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 458
Registriert: 29.08.2009
Wohnort: Berlin

Erstellt: von rosecamp » 29.12.2009, 03:43

von mir auch nochmal vielen lieben Dank! Es war sehr schön, an Weihnachten ein paar Weihnachtslieder parat zu haben.

teacup
Powerposter
Beiträge: 1243
Registriert: 31.08.2008
Wohnort: Schleswig-Holstein

Erstellt: von teacup » 09.10.2010, 15:00

OK, es ist vielleicht noch ein bißchen früh, aber ich bezieh mich jetzt mal auf die Videos von remarc auf Youtube (bluesy)
Daher geht meine Frage eigentkich auch direkt an remarc

Hättest du nicht Lust, Zeit, Geduld so was auch mal für eins deiner tollen Weihnachtslieder zu machen? Ich denke da ganz besonders an dein "Leise rieselt der Schnee". Es geht mir dabei nicht darum, das ganze Stück in Form eines Videos zu erlernen. Den größten Teil hab ich mir durch hartnäckiges Üben schon draufgeschafft, und wenn ich es wirklich "gemäßigt" spiele, dann kann es sich schon hören lassen. Es sind im Besonderen eher die Takte 10, 12, 14 und 16 die mich schaffen, da wo du mit Hämmering und Pull off arbeitest. Irgendwie "kleb" ich da förmlich an den gegriffenen Akkorden und komm dann mit dieser Technik so gar nicht zurecht. Die Technik an sich kann ich schon, wenn sich das ganze eben "nur" auf einer Saite bezieht, aber so aus einem Akkord heraus, da geht das dann höchstens als Dsus2 und 4 auf der Melodiesaite aber auf den Bass-Saiten geht das so gar nicht. Von daher wär das schon eine feine Sache, wenn du darüber auch mal ein Video posten würdest. Vielleicht gibt es auch noch den einen oder anderen mehr, der ähnliche Problem damit hat, dann steh ich mit meiner Anfrage nicht so ganz alleine da.
In diesem Sinne ein schönes Wochenende
Gruß,
teacup
Ich bin FRAU ... d. h. ich bin von Natur aus zickig, launisch, immer auf Diät und das Beste daran --- ich darf das alles auf meine Hormone schieben ...ÄÄTSCH

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 12.10.2010, 17:26

Hallo,
im Moment habe ich noch so zwei drei Sachen vor mir. Dann kan ich mich da gerne mal dran machen. Vielleicht wird es aber auch ein ganz anderes Lied sein, oder dasselbe aber dann anders verpackt.

LG
Remarc

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Stille Nacht - Silent Night

Erstellt: von Remarc » 22.11.2010, 21:17

Stille Nacht - Silent Night

Hallo liebe Gitarrenspielerinnen und Gitarrenspieler,

mit Schrecken habe ich festgestellt, dass am nächsten Sonntag schon der erste Advent ist. Wie die Zeit vergeht! Da wird es höchste Zeit, hier einen Weihnachtsklassiker vorzustellen.

Es ist alles gaaaanz einfach und bis Heilig Abend locker zu schaffen. Die Sologitarre spielt die Melodie mit den drei tiefen Leersaiten als Begleitung.

Die Akkorde A-Dur, E-Dur und D-Dur werden durchgängig mit D Z M R M Z im 6/8-Takt gezupft.

Man kann es alleine (Solo) oder zu zweit (Familienangehörige?) spielen. Auch die Begleitung mit durchgestrichenen Akkorden auf der Zählzeit eins ist möglich. Dazu stehen die Akkordbezifferungen über der Melodie.

Viel Spaß beim Spielen
Remarc
Dateianhänge
Stille Nacht.pdf
(143.62 KiB) 121-mal heruntergeladen
Stille Nacht_Solo.MP3
(730.2 KiB) 87-mal heruntergeladen
Stille Nacht.MP3
(730.2 KiB) 76-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 26.11.2010, 22:49

Liebe Gitarrenspielerinnen und Gitarrenspieler,

das erste Video zu „Stille Nacht“ (Melodie mit Begleittönen) ist öffentlich:

http://www.youtube.com/watch?v=Maa0D6eAtLk

In der Hoffnung, dass es gefällt.

Liebe Grüße
Remarc

Sweep
Mod-Team
Beiträge: 1619
Registriert: 16.12.2006
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von Sweep » 27.11.2010, 13:37

@Remarc

Super die Notation, die MP3s und das Video. Danke, dass du dir die Mühe machst und das teilst.

Gruß Sweep ()/

Benutzeravatar
sabger
DailyWriter
Beiträge: 549
Registriert: 28.04.2009

Erstellt: von sabger » 27.11.2010, 16:34

süper
bedankt
fc barcelona - mes que un club

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 27.11.2010, 18:28

Danke fürs Lob. Es würde mich ja schon mal interessieren, ob es jemand nachspielt. Und wenn ja, ob es irgendwo Probleme gab, weil etwas nicht gut erklärt war.

LG
Remarc

teacup
Powerposter
Beiträge: 1243
Registriert: 31.08.2008
Wohnort: Schleswig-Holstein

Erstellt: von teacup » 27.11.2010, 19:34

Hallo remarc,

ich kann jetzt hier nur für mich sprechen: bisher habe ich alle deine Stücke, die du in letzter Zeit mit Video-Link auf Youtube zur Verfügung gestellt hast, nachgespielt. Von der Erklärunmg her ist es, für mich, alles mit ein wenig Übung realtiv leicht und schnell erlernbar. Besonders gut finde ich wie du teilweise die Bewegungsabläufe der Finger bei einigen Akkorde (ich glaub besonders bei Nuages) erklärst. Das hilft mir mit den Griffwechseln beim Zupfen ungemein weiter. Und mit deiner Version von "Stille Nacht" hab ich nun drei Varianten, mit denen ich das Stück begleiten kann. Allerdings muss ich mir deine Version in G transponieren, aber das nicht eigentlich keine große Herausforderung.
Irgendwann werd ich vielleicht auch mal einen Verstärker, und alles was man sonst so braucht, für meine Westerngitarre haben, um das Ganze vernünftig aufnehmen zu können. Dann kann ich das Ergebnis vielleicht auch mal einstellen.
Ich wünsch dir und allen anderen ein schönes Wochenende
Gruß,
teacup
Ich bin FRAU ... d. h. ich bin von Natur aus zickig, launisch, immer auf Diät und das Beste daran --- ich darf das alles auf meine Hormone schieben ...ÄÄTSCH

82 Beiträge
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste