Testberichte [Linksammlung]

Hilfe und Tipps zum Gitarrenkauf
von Agent Orange
#204
Hallo liebe Leute,

hier einige Links zu den wichtigsten Webseiten, die sich mit Test- und Erfahrungsberichten zum Thema Gitarre und Gitarren-Equipment auseinandersetzen:

Url: http://www.ultimate-guitar.com/reviews/ ... c_guitars/
Sprache: Englisch
Kommentar: Reviews über E-Gitarren, Akustikgitarre, Verstärker und Effekte
Besonderheiten: Übersichtliche Ratingtabelle mit den Bereichen: Features, Sound, Action, Reliability und Impression

Url: http://www.guitartest.de/index.htm
Sprache: Deutsch
Kommentar: Reviews über E-Gitarren, Verstärker, Effekte und Zubehör
Besonderheiten: sehr ausführlich und mit Bildern
Benutzeravatar
von Harry83
#128278
Gute Idee mit der Linliste!
Aber dazu möchte ich noch, gerade für Anfänger, was sagen: Egal wie gut/schlecht ein Testbericht ist! Testet die Äxte bei Eurem Händler an!
Bei meiner ersten E-Gitarre (Squir Affinity Strat), fiel der Test "Gut" aus. Doch die Gitarre war besch...!
von felixsch
#251082
Für alle die es noch nicht wissen: Auf der Seite von Sessionmusic gibt es zu sehr vielen Gitarren und Zubehör Testvideos.

Das ersetzt zwar nicht das anspielen im Musikhaus aber es verleiht einen ersten Eindruck des Sounds!

Sehr zu empfehlen!
Benutzeravatar
von GeMir
#373468
felixsch hat geschrieben:Auf der Seite von Sessionmusic gibt es zu sehr vielen Gitarren und Zubehör Testvideos
404, leider. Auf YouTube findet man sie aber immer noch: SessionMusicTV

Der »Swedish Guitar Nerd« macht sehr nette Reviews von günstigen E-Gitarren und Zubehör.
von everyBlues
#373469
Hm... zu SessionMusic bei Youtube: Nicht alles für wahre Münze nehmen. Der Oli (scheint sehr geschäfttüchtig zu sein, mehr aber auch nicht) versucht Anfängern Dinge zu suggerieren die sooo leider nicht stimmen.

Meine Meinung dazu. Sage das auch gerne laut, und lass es mir nicht nehmen.
Benutzeravatar
von GeMir
#373486
everyBlues hat geschrieben:Nicht alles für wahre Münze nehmen.
Beispiele wären hilfreich :)
Benutzeravatar
von Pedro E.
#373494
GeMir hat geschrieben:
everyBlues hat geschrieben:Nicht alles für wahre Münze nehmen.
Beispiele wären hilfreich :)
Glaube das kann man nicht an Einzebeispielen festmachen. Aber du kannst ja mal versuchen einen "Olli-Test" zu finden wo er sagt das Instrument ist "Schei$$e". Im Prinzip ist alles supertoll was er so vorstellt, gleich ob billich oder teuer. Verkäufer eben.

Ich meine, dass ganz allgemein YT "Tests" oder "Vorstellungen" von (nicht nur) Gitarren mit Vorsicht zu genießen sind. Man weiß ja nie wie das in Wirklichkeit zu Stande gekommen ist. Da kann man mir das Blaue vom Himmel vorschwadronieren.
Benutzeravatar
von GeMir
#373500
Pedro E. hat geschrieben:wo er sagt das Instrument ist "Schei$$e".
Ist ja klar, dass die Videos vor allem Werbung sind. Es wäre auch komisch für einen Händler zu sagen »schaut mal was für unglaublich schlechte Ware wir im Angebot haben!«
Pedro E. hat geschrieben:Ich meine, dass ganz allgemein YT "Tests" oder "Vorstellungen" von (nicht nur) Gitarren mit Vorsicht zu genießen sind.
Im Zeitalter der Medien ist irgendwie selbstverständlich, oder? :)
Benutzeravatar
von Pedro E.
#373505
GeMir hat geschrieben:Im Zeitalter der Medien ist irgendwie selbstverständlich, oder? :)
Anscheinend nicht für Alle. Gibt genug Leute, die den ganzen Kram für bare Münze halten und ihre Entscheidungen danach treffen. Aber irgendwie ist es auch kein Wunder. Gerade der Gitarrenmarkt ist derart übersättigt und auf Grund der vielen Marken und Modelle völlig undurchschaubar bezüglich dem was gut ist und dem was Grütze ist.
Benutzeravatar
von Frank-vt
#373509
Das man auf YT-Videos einen Sch....geben kann, trifft nicht nur auf Session zu. Das Ganze ist einfach von zu vielen Faktoren abhängig (was, wie wo mit was aufgeommen, wie bearbeitet, mit was höre ich es. etc.). Hatte vor Längerem nach solch einem Video Taylor ins Auge gefaßt, die dort wirklich Klasse klang. Als ich sie angespielt habe (1.. bis 3irgendwas), war ich von dem akustischen Klang regelrecht entsetzt. Wenn ich eine Gitarre kaufen möchte, komme ich am Anspielen im Regelfall nicht vorbei.
Das der Händler keine "schlechten" Gitarren hat, ist natürlich auch klar. Aber habe seit lämgerem Giúitar-Acoustic abonniert (gibt es sicher auch im Inet), wo ebenfalls immer Testberichte drin stehen. Auch dort sind alle Gitarren gut :D Aber da muß man sich nur die geschalteten Anzeigen anschauen... :P
Genauso skeptisch kann man die Bewertungen z.Bsp. bei Thomann betrachten. Da kaufen sich Anfänger blind im Inet billigen HB-Schrott und sind dann sooo begeistert von "ihrer" Gitarre.... Da fehlen Vergleichsmöglichkeiten und Kenntnisse, aber die nächsten Unwissenden fallen ggf. wieder darauf rein.
von everyBlues
#373513
Kurz zu Harley Benton. Nö das sind nicht alles Anfänger, die sich dort zu Wort melden. Viele mit langjähriger Erfahrung kaufen son Zeugs. Für sich selbst, aber auch zum verschenken an die Kinder, Enkelkinder etc...
Und nicht wenige haben auch Vergleichsmöglichkeiten zu teureren Gitarren.

Das ist aber etwas anderes, als wenn: Ein, von sich aus zuviel überzeugter Verkäufer, Geschäftsführer, was auch immer, ins Netz geht, und Unfug erzählt.
Erfahrene wird er damit nicht ansprechen, aber Jüngere, die da meinen einen ganz Coolen Typen zu sehen, der gut Gitarre spielen kann (kann er nicht, und wenn, dann kann er es gut verstecken). Und dem sie Glauben schenken, weil er ja schließlich "Erfahrung" hat.

Es Stimmt nicht, das um so teurer Die Gitarren sind, um so besser tönen sie auch. Alles was richtig tönt ist eben auch teuer, stimmt auch nicht.
Es stimmt nicht, das nur Röhre geil ist, im Gegenvergleich zu Transen, alles andere ist dann nur für Anfänger (na klar, Junge leute wollen natürlich "Cooles Zeugs" nicht son billig Anfängerzeugs"). Es stimmt sicherlich auch nicht, dass Verkäufer bzw. Geschätsführer auch zu preiswerten Gitarren raten, weil sie sich es nicht leisten können Teurere in den Laden zu stellen (weil, die müssen ja auch zuvor eingekauft werden)
Gitarren einfrieren lassen, dann tönen sie erst richtig? So möchte man es glauben, dann ja.... :lol:

Was soll man davon halten, wenn man sich einen Verstärker kaufen möchte, aber nicht seine eigene Gitarre mit ins Geschäft bringen darf um sie eben an besagten Verstärker zu testen? Begründung: Wir möchten das sich unsere verstärker gut anhören, das ist nicht immer gegeben wenn die eigene Gitarre mitgebracht wird. (Sinngemäss wiedergegeben)

Da wird teilweise so viel Blech erzählt und, gezeigt.....man kann ja nicht alles erzählen, das muss man gesehen haben :D
Ich will hier auch nicht alles wiedergeben.

Für mich macht sowas keinen seriösen Eindruck :twisted:
Werbung Okay, seine eigene Ware anpreisen ist auch noch Okay. Trotzdem kann man auf den Teppich bleiben. Vielleicht ist aber der eine oder andere von sich so überzeugt, das er selber glaubt was er erzählt.

Aber wie hörte man mal jemanden sagen: "Was ich erzähle meine ich auch so, was ich verschweige ist mein Geheimnis." :D

Okay na dann........Letztenendes, ist natürlich immer das gut und sehr gut, was man Momentan anpreist ;)

EDIT. wir hatten hier im Forum mal jemanden, Anfänger, soweit ich mich erinnern kann, der wollte einen Kredit aufnehmen um sich seine Gitarre zu kaufen :(
Wir hatten Ihn davon abgeraten. Ich hoffe er hat's nicht getan. Kam mir gerade in den Sinn.
Benutzeravatar
von Pedro E.
#373518
everyBlues hat geschrieben: Es stimmt sicherlich auch nicht, dass Verkäufer bzw. Geschätsführer auch zu preiswerten Gitarren raten, weil sie sich es nicht leisten können Teurere in den Laden zu stellen (weil, die müssen ja auch zuvor eingekauft werden)
Naja, Fender und Gibson machen mit ihrerer Vertriebspolitik eigentlich alle kleineren Händler "mundtot". Der Vorteil dabei: Gerade kleinere Geschäfte können dann auch andere (durchaus hochwertige) Marken anbieten. Aber irgendwie hat es schon so einen Touch von "sich nicht leisten können in den Laden zu stellen", denn das ist nun tatsächlich so bei bestimmten Herstellern. Behringer ist auch so ein Fall, obwohl bestimmt nicht im Hochpreissequment angesiedelt. Der 2 Mann Betrieb kann nicht containerweise Zeugs horten, welches den doppelten gesamten Jahresumsatz ausmachen würde. Eigentlich perfide, aber das haben wir jetzt von der "freien Marktwirtschaft".

Aber in Prinzip gebe ich dir 100% Recht. Die ganze (YT)Testerei ist entweder dem ahnungslosen Dilletantismus verfallen oder offensichtlich reines Marketing.
Benutzeravatar
von enerener15
#376914
Hinufügen zur Linkliste könnte man noch Ratgeber, falls man noch gar nicht weiß welche Gitarrenart in welche Richtung gehen könnte. Viele Anfänger kaufen ja eine E-Gitarre ohne etwas von unterschiedlichen Tonabnehmern und Hölzern, Bauarten usw. zu wissen. Dabei ist das schon ein erster Schritt, um zu wissen, was für eine Art von Gitarre es werden könnte:

https://www.thomann.de/de/onlineexpert_ ... arren.html

Mir hätte es zumindest geholfen und es ist denk ich auch sinnvoll bevor man anfängt Testberichte zu irgendwelchen Gitarren zu lesen. :)
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
9 Antworten 
10144 Zugriffe
von ZeroOne