Saite kaputt?

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Daniel1703
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 123
Registriert: 02.08.2009
Wohnort: ich weiß wo

Saite kaputt?

Erstellt: von Daniel1703 » 03.08.2009, 17:16

hallo,

habe ende märz begonnen gitarre zu spielen und es funktioniert ganz gut:)
.
bei mir hört sich die g saite beim anschlagen ganz komisch an irgenwie kaputt oder so
also die saite hat irgenwie so ein nachschwingen oder sowas
wo dran kann das liegen?
p.s die g saite habe ich noch nie ausgewechselt und meine gitarre ist eine harley benton

Benutzeravatar
Gormless
kennt den Admin
Beiträge: 890
Registriert: 14.08.2008
Wohnort: München

Erstellt: von Gormless » 03.08.2009, 17:36

Kann es sein dass die Saite vllt. "schnarrt" bzw. "knarzt"?

Benutzeravatar
Daniel1703
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 123
Registriert: 02.08.2009
Wohnort: ich weiß wo

Erstellt: von Daniel1703 » 03.08.2009, 17:44

ja sowas.
weißt du wodran das liegt ich hab geguckt und eigentlich ist auich alles festgeschraubt
komisch

Benutzeravatar
fallen.hero
öfter hier
Beiträge: 81
Registriert: 01.08.2009
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von fallen.hero » 03.08.2009, 21:28

meistens liegt das daran , dass man die finger nicht sauber raufsetzt. ist bei jedem anfänger so, war bei mir nicht anders. am anfang hats bei mir auch immer geschnarrt , jetzt ist allerdings alles sauber.


in anderen fälllen könnte es auch am gitarrenhals liegen oder an der saitenlage, das bezweifele ich aber stark!
Ein Mensch ohne Religion ist wie ein Nashorn ohne Bahncard 50.

Benutzeravatar
Daniel1703
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 123
Registriert: 02.08.2009
Wohnort: ich weiß wo

Erstellt: von Daniel1703 » 04.08.2009, 12:00

hallo,

das ist acuh so wenn man mit nem plektrum spielt und nur auf bei dieser saite so.?

Whizzy-Whizz
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.08.2009
Wohnort: nähe Köln

Erstellt: von Whizzy-Whizz » 04.08.2009, 20:36

Ich denke mal das es an einem unsauberen Griff liegt , dass du wahrscheinlich nicht fest genug drückst !
Es kann aber auch sein , dass der Gitarrenhals verzogen ist , oder der Steg ist kaputt , ich würde aber erst einmal die Saite offen spielen , wenn sie schnarrt , austauschen .

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9046
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 05.08.2009, 10:30

Nachdem ich den Satz mehrfach versucht habe zu lesen möchte ich doch bitten, dass man etwas mehr auf ein halbwegs gutes Deutsch achtet.

Dass man Probleme mit der Tastatur haben kann, das lässt sich noch verschmerzen, aber richtiges Deutsch lernt man schon in der Grundschule. Es ist ein Akt der Höflichkeit, denjenigen, von denen man eine Antwort erwartet, das Lesen der Frage zu erleichtern.

Es kostet nur wenig mehr Konzentration.

Aber nun zu deiner Frage.

Was das Nachschwingen einer G-Saite angeht, das kann zig Ursachen haben. Zumal ich gar nicht genau weiß, was tatsächlich nachschwingt.

  1. Es könnte sein, dass die Enden der Saiten zu lang sind, und überstehen, und am Gitarrenboden schnarren. Das Ende abklipsen, oder gleich beim Aufziehen darauf dass nichts übersteht.
  2. Der Steg könnte nicht hoch genug sein, so dass die Saite darauf schnarrt. Ein Stückchen Pappe zwischen dem Steg und der Saite kann Abhilfe schaffen, bis man den Steg durch einen etwas höheren ausgetauscht hat.
  3. Die Saitenlage könnte zu tief sein, so dass die Saite auf den Bünden schnarrt. Höhere Stege und/oder ein Richten des Halses (sofern dieses möglich ist) kann Abhilfe schaffen.
  4. Die Saite könnte einen Schaden haben, so dass der umsponnene Draht lose herumhängt. Da hilft dann nur die Saite zu wechseln.
  5. Die Scharniere der Mechanik kann locker sein, so dass die Mechanik durch die Schwingung der G-Saite zum Klappern angeregt wird. Hier muss man die Ursache durch Versuch und Irrtum ermitteln, indem man gut hinhört, und die einzelnen Teile, bei denen man den Schaden vermutet mit einem Finger stoppt, bis man das entsprechende Teil gefunden hat. Oftmals reicht es, eine Schraube nachzuziehen, Mitunter die Saiten nochmal richtig aufzuziehen, evtl. ein loses Loch mit einem Streichholz oder dergleichen zu stopfen, damit die Schräubchen wieder halten.... Evtl. muss auch die Mechanik ausgewechselt werden.
  6. Vielleicht ist aber auch alles mit der Gitarre in Ordnung und dich verwirrt nur die Eigenresonanz der Saiten. Wen bestimmte Tonhöhen erklingen, fühlen sich andere Saiten animiert, mitzuschwingen. Es kommt da auf die Schwingungsverhältnisse der einzelnen Saiten an. Aber hier sind immer mindestens zwei Saiten dran beteiligt.
  7. Vielleicht hast du aber auch bloß eine Schwebung. Bei ungenauem Stimmen kann es zu einer unerwünschten Nebenschwingung kommen. Dann müssten aber auch wenigstens zwei Saiten dran beteiligt sein, die mitschwingen. Wenn man die übrigen Saiten abdämpft, müssten Schwebungen und Resonanzen wegfallen. Mitunter reicht es, die Gitarre einmal richtig zu stimmen.


Wie du siehst, musst du viel genauer beschreiben, welches Nebengeräusch tatsächlich entsteht, und wo dieses Geräusch auftaucht. Aber das musst du selber machen. Vom Computer aus ist eine Ferndiagnose bei so wenig Informationen praktisch unmöglich.

Ich hoffe nur, dass eine der vorgestellten Möglichkeiten dein Problem beschreibt.

Gruß Mjchael

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast