Blues - Grundlagen - Rhythmik

2 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Blues - Grundlagen - Rhythmik

Erstellt: von Gast » 23.07.2009, 21:14

So nun zum Thema

Blues - Grundlagen - Rhytmik


Was ist besonderst in der Rhytmik?

In der Blues-Rhythmik kommen zusätzlich zu den binären Noten auch die ternären.

Binär, ternär?

Binär = zweiteilige Einteilung, wie z. B. bei Achtel und Sechzehntelnoten. D.h. das eine Note z.B. Viertelnote, in 2 gleichgroße Teile geteilt wird, also in 2 Achtel.

Ternär = dreiteileige Einteilung, so wird eine Viertelnote in drei gleichgroße Teile geteilt, dies erfordert viel Übung.


Rhytmuspyramide

Die Rhytmuspiramide ist eine Übung, welche die Notenwerte des Blueses benutzt.

Zuerst spielst du 4 mal eine Viertelnote. Dann 8 Achtel, danach 12 Vierteltriolen (Viertelnoten in 3 gleichgroße Teile geteilt). Und zum Schluss 16 Sechzehntel und nun wieder Zurück.... 12 Vierteltriolen, 8 Achtel und 4 Viertel.

Diese Übung wird im 4/4 Takt durchgeführt und immer mit Metronom üben.



das wars schon mit diesem kleinen Tutorial zur Grundlagen der Rhytmik im Blues.

Benutzeravatar
Neo
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 475
Registriert: 12.01.2009
Wohnort: Weimar

Erstellt: von Neo » 17.09.2009, 21:23

Die Definition einer Vierteltriole hättest du vielleicht noch etwas besser erklären sollen.
Eine Vierteltriole = 2 Achteltriolen = 2/3 gerade Achtel
Das heißt 3 Vierteltriolen sind so lang wie 2 gerade Achtel.

2 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste