Oktaven einstellen

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Flaming Homer
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 09.02.2009

Oktaven einstellen

Erstellt: von Flaming Homer » 15.03.2009, 09:22

Tag da draußen.
Ich hab die Oktaven meiner E-Gitarre in einem Fachgeschäft einstellen lassen und merke langsam, dass sie sich nicht mehr so anhört wie damals als sie eingestellt wurde. Mein Problem ist jetzt, dass ich vom stimmen und einstellen her, ein Anfänger bin und noch kein richtiges Gehör für sowas habe, da ich noch nicht lange spiele. Mit dem Stimmen der Saiten habe ich kein Problem, da ich ein Stimmgerät verwende.
Wie kann ich nun die Oktaven der einzelnen Saiten einstellen ohne wieder gleich ins Fachgeschäft rennen zu müssen?

THX
MFG
Homer

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8658
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 15.03.2009, 09:53

zumindest mit nem chromatischen stimmgeraet gehts damit. saite leer stimmen und dann im 12. bund spielen. da sollte die saite dann ebenfalls genau stimmen. wenn das stimmgeraet eine abweichung anzeigt, passt die oktavreinheit nicht.
mit einem nicht chormatischen stimmgeraet muesstest du mal ausprobieren, was das anzeigt, wenn du die saite im 12. bund spielst.

Benutzeravatar
Flaming Homer
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 09.02.2009

Erstellt: von Flaming Homer » 16.03.2009, 01:53

Wow, die Hilfe hier im Forum ist ja grandios. 1A...
Nun müsstest du einem Newbie (mir) erstmal erklären was "chromatisch" bedeutet und was man unter "leer stimmen" versteht. ;)

THX

Gast

Erstellt: von Gast » 16.03.2009, 06:09

Hi,

chromatisch

Leer stimmen oder Leersaite heißt eigentlich "nicht gegriffen". Die einzelnen Töne der Saiten in der Grundstimmung sind E, A, D, g, h, e.

Nimm als Beispiel die dicke E-Saite, wenn Du die im 12. Bund runterdrückst, hast Du wieder ein e, nur eine Oktave höher.

Tschöö
)()(

Benutzeravatar
Flaming Homer
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 09.02.2009

Erstellt: von Flaming Homer » 20.03.2009, 16:47

Ich besitze ein Chromatisches Stimmgerät.
Johnson Metro Tuner GT1 heißt das Ding.

Hab noch mal ne Frage an euch da draußen. War heute im Musikladen und hab ne Gitarre angespielt, da meinte dann der Verkäufer zu mir, dass die Seitenlage der Gitarre nachgestellt werden müsste da sie nicht optimal gewesen sei. Meinte er damit die Oktaveneinstellung?

THX & GREETZ

Gast

Erstellt: von Gast » 20.03.2009, 17:12

Nö,
Saitenlage ist der Abstand zwischen Saitenunter- bis Bundoberkante.
Und hier kannst Du lesen, wie man sowas einstellen kann:
Einstellen Saitenlage

ciao
)()(

Benutzeravatar
Flaming Homer
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 09.02.2009

Erstellt: von Flaming Homer » 20.03.2009, 17:22

Ok, jetzt weis ich auch warum die tiefe E-Saite bei mir immer so scheppert :-)

Danke dir

Benutzeravatar
ArCane
born 2 post
Beiträge: 183
Registriert: 14.02.2009
Wohnort: Schweich

Erstellt: von ArCane » 30.04.2009, 18:53

Hab das jetzt mal bei meiner Western überprüft.

Tiefe E Saite im Ersten Bund nieder gedrückt und im 21. Bund (letzten) und dann mit der fühlerlehre beim 7. Bundstäbchen geprüft.

Es war ca. 0,5 mm. Das wundert mich jetzt etwas. Oder meint der Verfasser, dass man es im Bund prüfen muss und nicht am Bündstäbchen?

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste