Saiten dehnen beim Stimmen

20 Beiträge   •   Seite 1 von 1
roadman
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 12.03.2009

Saiten dehnen beim Stimmen

Erstellt: von roadman » 12.03.2009, 09:13

Hallo,
Ich habe mit Gitarre spielen angefangen (Dezember 2008) und mir ist beim Stimmen aufgefallen , wenn ich die Saiten beim Stimmen dehne bleibt die Gitarre länger gestimmt.

Nun zu meiner Frage:
Kann ich ohne Risiko das weiterhinn machen oder "leiern" die Saiten nach einer weile davon aus?

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8809
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 12.03.2009, 09:45

ganz im gegenteil, man soll das sogar machen, eben wegen der stimmstabilitaet. ich machs immer so, dass ich nach dem aufziehen dieses stimmen/dehnen/stimmen so 3 - 4 mal mache, danach hab ich absolut keine probleme mit verstimmen mehr.
und ausleiern tun die saiten sowieso ganz von alleine.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 12.03.2009, 11:21

Du solltest die Saiten natuerlich nicht mit aller Gewalt dehen. Die Prozedur die Chris dargestellt hat, mache ich auch, dabei ziehe ich die Saiten ca. 2 cm vom Griffbrett weg, und dann wieder stimmen.

R3d33m3r
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 31
Registriert: 09.03.2009
Wohnort: Bad Ischl

Erstellt: von R3d33m3r » 12.03.2009, 12:08

Ja ich dehne die Saiten eigentlich auch wenn ich sie neu Aufspanne!

Leider hab ich aber meistens das problem dass meine Saiten sowieso ned viel länger als 14 Tage bis Maximal 1 Monat drauf sind! ^^

Spiel aber auch dementsprechend viel! Und vor nem Auftritt wird sowieso neu bespannt!

Benutzeravatar
pullmo
Erklär-Bär
Beiträge: 339
Registriert: 30.04.2009

Erstellt: von pullmo » 19.05.2009, 00:07

Ich dehn sie auch immer wenn ich neue aufziehe. Das ganze Prozedere mehrere male hintereinander. Aber mit Gefühl! Nicht zu fest anziehen. Sonst reißen sie.

MfG

Benutzeravatar
KlampfenZupfer
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 23.08.2014

Erstellt: von KlampfenZupfer » 03.01.2015, 22:32

Zu dieser D e h n u n g s ü b u n g hab ich auch noch Fragen:

Was macht den größeren Anteil beim Dehnen aus?
Die Ausdehnung/Verlängerung der Saite selbst, oder der noch vorhandene Saiten-Schlupf auf den Mechanikachsen (Spiel in den Wicklungen)?
Lese immer wieder vom Niederhalten der Saite im ersten bis zum zwölften Bund mit jeweiligem Dehnen. Mit welchem Hintergrund?

Hab auch gelesen daß die Saiten leichter über die entsprechende Nut des Sattels laufen wenn man diese mit dem Graphit eines weichen Bleistifts ´schmiert´, weil sich die Saiten beim Stimmen bzw. Bending in der Nut bewegen.
Betrifft das eher die Les Paul Bauart, weil die Saiten nicht so gerade wie z.B. bei einer Fender über den Sattel laufen?
Make me some Rock´n´Roll noise!

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8964
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 03.01.2015, 22:44

Den Hauptteil macht die Materialeigenschaft aus.
Dehnen tue ich so lange, bis ich keinen Unterschied mehr höre.
Ich habe bis jetzt noch nicht beobachtet, dass es die Lebensdauer der Saiten verkürzt.
Gruß. Mjchael

Benutzeravatar
KlampfenZupfer
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 23.08.2014

Erstellt: von KlampfenZupfer » 02.02.2015, 17:10

Irgendwie verwirren mich die verschiedenen Methoden nach denen man Dehnt und Stimmt.

Dehnen:
Methode 1: Die Saite jeweils im 1. bis 12. Bund niederhalten und dehnen.
Methode 2: Die Saite in etwa gleichen Abständen auf dem kompletten Griffbrett verteilt niederhalten und dehnen.
Methode 3: Die Saite in etwa auf halber Länge anheben und dehnen.

Stimmen:
In vielen YouTube-Videos z.B. wird beim Stimmen mit der tiefen E-Saite begonnen und dann geht´s einfach der Reihe nach weiter.
Laut elixirstrings.de gibt es beim Stimmen sogar eine bestimmte Reihenfolge!? :shock:

Gibt es nun eigentlich ein richtig oder falsch?
Mir persönlich erscheinen einige Gitarren-Themenbereiche eher individuell, wie z.B. auch die Haltung eines Plektrums.
Make me some Rock´n´Roll noise!

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8964
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 02.02.2015, 17:52

https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... euerdiplom

Die ersten 4 Links gehen eingehend auf das Thema ein.

Gruß Mjchael

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Saiten dehnen beim Stimmen

Erstellt: von everyBlues » 02.02.2015, 17:53

roadman hat geschrieben:Hallo,
Ich habe mit Gitarre spielen angefangen (Dezember 2008) und mir ist beim Stimmen aufgefallen , wenn ich die Saiten beim Stimmen dehne bleibt die Gitarre länger gestimmt.
Nun zu meiner Frage:
Kann ich ohne Risiko das weiterhinn machen oder "leiern" die Saiten nach einer weile davon aus?


Nein, das macht man am Anfang, wenn man neue Saiten draufgemacht hat. Nachher stimmt man die Saiten nur noch. Du musst also nicht bei jedem Stimmen die Saiten erneut dehnen. Nur bei einem erneuten Saitenwechsel und dem ersten vernüftigen Stimmen dehnt man dann wieder.

So mach ich es zumindest........

Habe ich deine Frage richtig verstanden?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 02.02.2015, 18:15

was man da für ner wissenschaft draus machen kann.... ich klemm immer nur nen feuerzeug in den 12ten bund ^^

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 02.02.2015, 19:53

ZeroOne hat geschrieben:was man da für ner wissenschaft draus machen kann.... ich klemm immer nur nen feuerzeug in den 12ten bund ^^


Ich klemm halt nichts dazwischen, sondern spanne mit den Fingern schon beim draufziehen, also halte die Saite dabei gespannt während ich drauf kurbel.

(gabs da nicht schon vor kurzem son Saiten -Thread?)

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 03.02.2015, 20:59

joa das mach ich auch, klemm das feuerzeug halt nachm ersten stimmen dazwischen, lass die dann immer so 15-20 minuten stehen, bis jetzt gut damit gefahren ^^

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 04.02.2015, 07:40

ZeroOne,

Vllt. nen guter Tip.

Muss man aber aufpassen, das es keine scharfen Kannten am Feuerzeug (oder anderen Gegenstand), oder was anderes gibt, was das Griffbrett, oder die Saiten, dabei beschätigen könnte.
Ist doch nicht wenig Druck drauf.

Das wäre jetzt mein Gedanke dabei.

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 04.02.2015, 11:22

ich gehe da so vor nach dem Saiten aufziehen:
1. Stimmen
2. Einmal jede Seite mit Daumen und Zeigefinger entlang und alle paar Zentimeter dehnen (ungefähr so, als ob ich versuchen würde die Saite mit Daumen und Zeigefinger zu brechen. Schwer zu erklären).
3. Stimmen

In der Regel hält die Gitarre die Stimmung danach wunderbar.

Benutzeravatar
Phuehue
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 12.02.2013
Wohnort: Bern (Schweiz)

Erstellt: von Phuehue » 04.02.2015, 11:32

Counterfeit hat geschrieben:1. Stimmen
2. Einmal jede Seite mit Daumen und Zeigefinger entlang und alle paar Zentimeter dehnen (ungefähr so, als ob ich versuchen würde die Saite mit Daumen und Zeigefinger zu brechen. Schwer zu erklären).
3. Stimmen


Hab genau das identische Vorgehen. Das aber bisher nicht beschrieben, weil ich einfach nicht wusste, wie ich das "Doing" sinnvoll und bildlich beschreiben würde :lol:

good work, Counti :D

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8964
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 04.02.2015, 12:25

Ich greife etwa über dem Schalloch mit den Fingern in die Saiten und hebe sie an, der Daumen drückt die Saiten aufs Griffbrett. So habe ich ein ziemlich gites Gefühl wie wiet sich die Saiten dehnen lassen.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 04.02.2015, 12:55

everyBlues hat geschrieben:ZeroOne,

Vllt. nen guter Tip.

Muss man aber aufpassen, das es keine scharfen Kannten am Feuerzeug (oder anderen Gegenstand), oder was anderes gibt, was das Griffbrett, oder die Saiten, dabei beschätigen könnte.
Ist doch nicht wenig Druck drauf.

Das wäre jetzt mein Gedanke dabei.


Naja, wer mit nem plastikfeuerzeug nen griffbrett kaputt kriegt hats drauf. Haelt ja auch immerhin stahlwolle anstandslos aus ;)

Ich mach das jedenfalls seit 15 jahren so, fuer alles andere bin ich zu faul ^^

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 04.02.2015, 18:31

roadman hat geschrieben:Hallo,
Ich habe mit Gitarre spielen angefangen (Dezember 2008) und mir ist beim Stimmen aufgefallen , wenn ich die Saiten beim Stimmen dehne bleibt die Gitarre länger gestimmt.


Aber nicht vor jedem stimmen die Saiten dehnen, sondern nur nachdem man sie frisch aufgezogen hat...nicht das das falsch rüber kommt, man weiß ja nie :lol:

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 05.02.2015, 08:55

ZeroOne hat geschrieben:,
Naja, wer mit nem plastikfeuerzeug nen griffbrett kaputt kriegt hats drauf.


Benutzt ja nicht jeder son billig Plasikfeuerzeug :P ;).

Im ernst. Man weiß ja nicht auf was für Ideen der eine oder andere Anfänger kommt, wenn er das liest.... ;)

20 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast