music2me
music2me

Welche Tonart ist das? Habe Salat geschrieben...

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Rocks4Life
born 2 post
Beiträge: 186
Registriert: 18.09.2013
Wohnort: Bonn, NRW
Gitarrist seit: 2012

Welche Tonart ist das? Habe Salat geschrieben...

Erstellt: von Rocks4Life » 26.03.2020, 21:48

Hallo zusammen,

Ich bin beim vor mich hin schrammeln über eine interessante Akkordfolge gestolpert die ich versuche irgendwo wiederzufinden, um die Tonart ausfindig zu machen. Bis jetzt erfolglos...
577655 (A Dur) - x799977 (E Dur) - x46454 (C#m irgendwas) - 577655 (A Dur) - 244222 (F#m) - 022xxx (E5) - 422x3x (E7/G#) - 577655 (A Dur)

Ich finde den Klang dieser Akkordfolge äußerst interessant da für mich wirklich ungewöhnlich...
Aber welche Tonart ist das? Hat das eine? Mehrere?

Liebe Grüße

Svenja
"it´s better to burn out than to fade away."

Kurt Cobain (R.I.P)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2710
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Welche Tonart ist das? Habe Salat geschrieben...

Erstellt: von startom » 26.03.2020, 22:02

In 90% der Fälle bestimmt der erste und/oder letzte Akkord einer Kadenz oder eines Stückes die Tonart, so auch bei dir.
Das ist die Tonart A-Dur und dein C#m irgendwas ist ein C#m7.

Ungewöhnlich ist da gar nichts, du bewegst dich die ganze Zeit über im engen Rahmen von A-Dur und brichst gar nie aus. Ausbrechen könntest du zum Beispiel mit Hilfe von 'modal interchange', bei der du tonartfremde Akkorde ausborgst. Spiel doch mal in einem Durchgang statt F#m ein F#-Dur, das wäre ein Beispiel von modal Interchange.
Tom

Benutzeravatar
Rocks4Life
born 2 post
Beiträge: 186
Registriert: 18.09.2013
Wohnort: Bonn, NRW
Gitarrist seit: 2012

Re: Welche Tonart ist das? Habe Salat geschrieben...

Erstellt: von Rocks4Life » 27.03.2020, 07:47

Hi,

Dieser Moment wenn die Antwort eigentlich direkt vor einem liegt und man aber so verunsichert ist weil die Akkorde etwas anders sind :D
A Dur... ich Depp haha...
Du wirst lachen, zuerst hatte ich da tatsächlich ein F#Dur stehen das fand ich dann aber unpassend und bin zum F#m gewechselt ich oller Hasenfuß...
Ich bastel einfach mal weiter. Bestimmt kann man da deutlich mehr rausholen auch wenns so schon sehr klangvoll ist.

Liebe Grüße

Svenja

P.S. Septakkorde sind wirklich ne coole Sache...
"it´s better to burn out than to fade away."



Kurt Cobain (R.I.P)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2710
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Welche Tonart ist das? Habe Salat geschrieben...

Erstellt: von startom » 27.03.2020, 18:34

Yep, Septakkorde sind sehr cool. Vorausgesetzt, sie werden nicht inflationär eingesetzt. Diese Akkorde sind dazu da, um eine Spannung aufzubauen, die dann aber wieder aufgelöst werden sollte.

Viel Spass weiterhin beim Songwriting.
Tom

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me