Braucht man ein Multi-Effektgerät wenn man einen Akustik Gitarren-Verstärker hat?

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
lucier7148
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2020
Gitarrist seit: 20 Jahre

Braucht man ein Multi-Effektgerät wenn man einen Akustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von lucier7148 » 06.01.2020, 23:40

Hätte mal eine Frage, ich habe ein Elite Acustik Verstärker A 1-4 Superklang, dreikanal, aber jetzt mal Gretchenfrage , braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät, da ja an den Verstärker 16 Effekten aufgezeichnet sind, ich kann sogar wenn ich will, ein zweites Instrument plus Effect Processor Board anschliessen. Hab ich da einen besseren Sound der verstärkt wird, brauche ich einen ganzen looperkoffer mit 100 knöpfen und Pedalen. Vielleicht kann mich jemanden besser belehren, was ist Vorteil u. Nachteil, was muss ich beachten bei einem Anschluss. :cry:

Gruss
lucier :D

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9069
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät wenn man einen Acustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von mjchael » 07.01.2020, 10:42

Nein! Bevor man sein Instrument nicht ohne den ganzen Schnickschnack beherrscht, braucht man keine Effektgeräte.

Ansonsten gilt auch das, was beim Kauf einer Gitarre gilt: Wenn dich Effektgeräte interressieren, gehe in ein Musikgeschäft und probiere welche aus.

Du solltest aber eine Vorstellung davon haben, was du mit den Effekten erreichen willst.

lucier7148
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2020
Gitarrist seit: 20 Jahre

Re: Braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät wenn man einen Acustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von lucier7148 » 07.01.2020, 13:03

Lieber Michael, :)

Danke für Deine Antwort und Tip.
Mir ist beim Betreff ein Fehler unterlaufen, ich wollte schreiben, braucht man unbedingt zusätzliche ein zweites Multi Effectgerät, ich hab doch ein Verstärker mit 16 Effecten, eigentlich geht es doch nur um den Sound um mehr herauszuholen. Ich spiele schon viele Jahre Gitarre, habe schon in einer Band gespielt, so wie die Verstärker Heute ausgestattet sind, gab es in meiner Zeit nicht vor 40 Jahren, hatte ein Marshal, mit wenig Schnickschnack, Stöpsel rein und wenig Einstellungen und dann ging die Post ab. Da gab es noch keine Acustikgitarre wie Heute, da gab fast nur E-Gitarre, später kamen nach und nach Tonabnehmer, die man in einer Western-Gitarre einbauen konnte.
Später kamen die Acustikverstärker auf den Markt, und jetzt sind sie so genau gut ausgestattet wie bei E-Gitarrenverstärker.
Für den Hausgebrauch braucht man ja kein Zweiteffectgerät, dass ist was für die Bühne, meine die Musikindustrie will ja was verdienen durch Ihre Werbung und Herstellung. Ich wollte nur die Meinungen hören von Experten, wie sie darüber denken zu meinem Thema.
Wünsche Dir eine schöne Woche und nachträglich ein Gutes Neues Jahr 2020 und viel erfolg.

MfG

Lucier :)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9069
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät wenn man einen Acustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von mjchael » 07.01.2020, 13:13

Auch in dem Fall würde ich einfach mit deinem Equiptment ins nächste bessere Musikgeschäft gehen, und mir dort ein paar Vorschläge machen lassen. Gute Verkäufer haben oft einfach mehr Ahnung, was es an Effekten auf dem Markt gibt, und welche Kombinationen derzeit angesagt sind.

Die meisten Gitarristen in Foren kennen sich gut mit ihrem eigenen Equiptment aus, aber was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, dürfen die Kenntnisse bei guten Musikgeschäften einfach besser sein.

Benutzeravatar
MarkusG
DailyWriter
Beiträge: 548
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Re: Braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät wenn man einen Acustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von MarkusG » 07.01.2020, 13:52

... und vielleicht kann einer der Moderatoren den Thread zu den Effektgeräten verschieben. Bei "Forentreffen" hat das doch wirklich nichts verloren. (Moderatoraktion: erledigt!)

Zum Thema selbst kann ich nur wenig beitragen. Bei meinem eigenen kleinen, wenig bühnentauglichen Verstärker sind auch ein paar Effekte eingebaut, die ich nicht oder nur spärlich nutze. Zumindest bei meinem Verstärker ist ein Kombinieren der eingebauten Effekte nur sehr begrenzt möglich Looper gibt's auch keinen. Den "looperkoffer" kann das also nicht ersetzen.
Man wird sich wohl erst darüber klar werden müssen, was man denn für Effekte haben möchte, und kann sich dann überlegen, ob das Angebot des Verstärkers selbst überhaupt das gewünschte bietet.

Euch auch ein gutes Jahr 2020

Rock on

Markus
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.

Gruss Markus

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 611
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät wenn man einen Acustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von slowmover » 07.01.2020, 16:38

Auf der Akustikgitarre sind Hall und Chorus mal nette Spielereien. Bei Gesang habe ich auch gern einen Kompressor weil ich nicht sehr diszipliniert die Position vor dem Micro halte. Auch bei den Drums ist ein Kompressor wichtig, wenn man einen undifferenzierten Klangbrei vermeiden will. Natürlich hilft das nur, wenn man Attack und Schwelle richtig einstellt.
Aber ganz allgemein habe ich dennoch folgende Meinung.
Rumspielen um zu wissen, was ist das, was macht man damit, ist auch mit billigem Zubehör möglich. Aber Effekte brauchen Zeit. Und bei billigem Kram sehr viel Zeit für die digitale Verarbeitung. Da gibt es dann hörbare Phasenverschiebungen, Auslöschungen von Frequenzen oder Erhöhung und Verzerrungen. Und je mehr Effekte durchlaufen werden desto schlimmer wird es. Also im Zweifel eher wenige Effekte einsetzen.
Und Looper? Wirklich komisch. Mir haben schon viele Leute gezeigt, was man damit machen kann oder könnte. Aber in der Praxis auf der Bühne oder bei der Bandprobe gehen sie dem Gebrauch dann aus dem Weg.
Und wenn ich zuhause eine 2. Gitarre brauche, kann ich einen ganzen Song aufnehmen oder einen Jamtrack nehmen, resp. Loops mit copy und paste mischen.

lucier7148
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2020
Gitarrist seit: 20 Jahre

Zusammenarbeit von Mini-Stereogerät und Elite Acusticsgerät Engineering A1-4 Live Performance Studio Monitor with 3 Chan

Erstellt: von lucier7148 » 19.01.2020, 13:35

Hallo lieber slowmover,

vielen Dank für Deine Antwort, so sehe ich das auch. Aber jetzt hätte ich eine spezielle frage, ich hab einen kleinen Mini Stereogerät von Panasonic SA-PMX70B mit Bluetooh, mit DAB, Aux, USB, Radiosender also ein kleiner Allrounder sehr guten Klang, jetzt hab ich noch ein kleinen Gitarren- Verstärker von EliteA1-4 auch mit Bluetooh miteingebaut,stehe zwar nicht auf dem Wasserschlauch. das soll ja Kabellos sein, wie funktioniert das mit dem hin her Empfang mit Bluetooh, jetzt lese ich gerade, daß ich bei der kleine Minianlage das Gerät angeben muss SC-PMX70B, und wie das aus beim Gitarrenverstärker Elite A1-4 was muss ich da beachten, da kann ich ja nicht drücken und die Gerätebezeichnung eingeben muss.
Mit Dateien, sowie Handy,PC habe ich nicht am Hut, es geht mir nur um die Musik, mit Aux-Anschluss hat hat das nicht zu, oder ? Muss zugeben ich habe mich mit dem Bluetooh Problem noch nie beschäftigt. Würde dir gerne die Bedienungsanleitung zusenden. Wenn gewünscht kann ich das zusenden. Im voraus vielen dank und einen schönen Sonntag.

MfG

Lucier

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 611
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Braucht man ein Multi-Effektgerät wenn man einen Akustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von slowmover » 19.01.2020, 20:08

Also nehmen wir mal Exoten raus, sind Bluetoothgeräte entweder Sender (Handy, Tablet, PC, Laptop, Tastaturen, Fitnessuhren etc.) oder Empfänger (Verstärker (auch Akustikverstärker), Stereoanlage, Bluetoothkopfhörer, Stereoanlagen, Aktivboxen, etc. .
Viele User haben eine ganze Anzahl von Geräten. Dialog bei Audio in umgekehrter Richtung gibt es dann nur über Lautstärke, Gerätenamen etc. Deine Geräte können immer nur eine aktive Audio-Verbindung halten.
Versuche erstens: Bluetooth im Handy aktivieren, Bluetooth im Aktiverstärker aktivieren. Nun kannst Du im Bluetooth Menü des Telefons Dich mit dem Aktivverstärker verbinden. Wenn die Verbindung steht, quittiert der Verstärker das mit einem Ton. Nun Musik mit dem Handy anwählen und die Musik spielt über den Verstärker. Probier aus wie es klingt und ob sich die Bluetooth Musik gut an die Gitarre anpassen lässt. Wenn Du Die Verbindung nicht löschst kannst Du den Verstärker ausschalten. Wird er wieder eingeschaltet dürfte er die 'Verbindung zum Handy nun. selber suchen. Du schaltest den Verstärker ab. Du schaltest nun die Mikro-Anlage ein und aktivierst Bluetooth. Jetzt taucht im Bluetooth Menü Dein SC-PMX70B auf. Den kannst Du jetzt binden. Du kannst nur eine aktive Audioverbindung betreiben. Schalte halt immer eins der beiden Geräte aus.

Also Deine MiniAnlage und Dein Akkustikverstärker sind beides Empfänger. Deswegen kannst Du sie nicht koppeln ohne weitere Hardware.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 241
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Braucht man ein Multi-Effektgerät wenn man einen Akustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von Vollröhre » 20.01.2020, 13:36

Die Idee bzgl. Blutooth beim Amp dürfte sein, dass man Jam-Tracks per Blutooth streamt und dazu Gitarre spielt. Die meisten Menschen machen das (also das abspielen) heutzutage vermutlich mit einem Smartphone. Der Amp hat aber auch einen Line-In-Eingang (== "Aux-Anschluss"), den man dafür natürlich (mit Kabel) auch nehmen kann.
Ähnlich ist das mit Deiner Ministereoanalage, nur dass man da üblicherweise keine Gitarre anschliesst.
Wie oben schon geschrieben, ist keines der beiden Geräte als Blutooth-Sender vorgesehen. D. h. Du kannst die nicht per Blutooth miteinander koppeln. Falls die Minianlage einen Tape-Out hat, könntest Du den mit Line-In vom Amp verbinden (mit Kabel). Dann würde auch der Amp die Musik wiedergeben, die die Minianlage abspielt. Ggflls. hilft Dir das weiter, falls es um die Wiedergabe von Jam-Tracks über den Amp geht.

lucier7148
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2020
Gitarrist seit: 20 Jahre

Re: Braucht man ein Multi-Effektgerät wenn man einen Akustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von lucier7148 » 20.01.2020, 19:17

Lieber Völlröhre

Danke für Deine Hilfe in Sache Blühtooh, hat sich erledigt.

MfG

Lucier

lucier7148
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2020
Gitarrist seit: 20 Jahre

Re: Braucht man unbedingt ein Multi-Effektgerät wenn man einen Acustik Gitarren-Verstärker hat?

Erstellt: von lucier7148 » 20.01.2020, 19:22

Lieber Michael

Für Deine Bemühung in der Angelegenheit Effektgeräte, herzlichen Dank, hat sich erledigt.

MfG

Lucier



mjchael hat geschrieben:Auch in dem Fall würde ich einfach mit deinem Equiptment ins nächste bessere Musikgeschäft gehen, und mir dort ein paar Vorschläge machen lassen. Gute Verkäufer haben oft einfach mehr Ahnung, was es an Effekten auf dem Markt gibt, und welche Kombinationen derzeit angesagt sind.

Die meisten Gitarristen in Foren kennen sich gut mit ihrem eigenen Equiptment aus, aber was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, dürfen die Kenntnisse bei guten Musikgeschäften einfach besser sein.

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste