10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1615
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Andreas Fischer » 02.01.2020, 11:37

Hallo
Zu mir kommt demnächst eine 10 jährige die Gitarre spielen lernen möchte.
Sie hat erine Gitarre.
Die Eltern werden ihr aber wohl keinen Gitarrenlehrer bezahlen. Daher habe ich angeboten ihr "zu zeigen wie man spielt".

Ok ich bin nun alles andere als ein Gitarrenlehrer, spiele aber nun ja auch schon eine Weile.
Und zumindest unterrichtet habe ich sehr viele Jahre beruflich, Skilehrer, Tauchlehrer, Fotografiedozent für Anfänger aber auch Profis, ...
Ich traue mir das schon zu ihr was beizubringen. Ein paar Akkorde, Anschlagtechniken, grundklegenste Musiktheorie, ein paar Lieder nach Ihrem Geschmack (habe keine Ahnzung was da auf mich zukommt, bin gespannt was eine 10 jährige heute so hört), ...

Trotzdem bin ich offen für alle Tipps und Hinweise die ihr mir geben könnt.
Geeignete kostenlose Onlinekurse, Bücher, usw die ich ihr enmpfehlen kann. Ich würde das ganze schon gern strukturiert angehen.
Wenn jemand Tipps hat oder Erfahrungen weitergeben kann, ... immer her damit
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 02.01.2020, 19:33

Schau dir das Lagerfeuerdiplom an. Da hast du ein komplettes Konzept, mit dem ich schon vielen den Einstieg vermittelt habe, und wo so ziemlich alles wesentliche beschrieben wird, worauf man achten sollte.

Für den Einstieg schicke ich dir einen Link zu meinen Anfängerliedern (solltest du die nicht schon haben).

Die kannst du dann selbst mit weiteren Liedern ergänzen, musst aber nicht ganz bei 0 anfangen. Es dürften viele unbrauchbar für 10 jährige sein, aber einige Klassiker bleiben zeitlos.

Bei den Liedervorschlägen kannst du dir ggf. die Videos downloaden (oder MP3) und auf eine Simkarte kopieren (fürs Handy) oder auf einen Stick, damit die Schülerinnen sich die Stücke der nächsten Unterrichtseinheiten schonmal anhören kann.

https://de.m.wikibooks.org/wiki/Gitarre ... hl%C3%A4ge

Sobald du eigene Stücke bearbeitet hast, kannst du ja mal welche zu mir schicken.

Darüber hinaus hab ich noch ein paar im Chordpro-Format. Was für später mal interessant sein kann.


Startom hat bestimmt noch weitere Tipps für dich.

Teabag
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2020
Gitarrist seit: 2019

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Teabag » 03.01.2020, 10:37

Ich spiele selbst erst seit ca. 10 Wochen.
Hatte mir das Equipment vom Fachhändler geholt und bin damitauch zufrieden, dazu aber auch - auf Empfehlung aus anderen Foren - die Bücher "Garantiert E-Gitarre spielen", "Schule der Rockgitarre", "Das neue Gitarrenbuch".

Alles völlig Banane!
MMn wir schon auf Tonleiter, vor allem die Stammtöne kaum eingegangen. Wenn man diese nichtmal parat hat, die Töne auf dem Griffbrett nicht findet...

Nachdem ich mich 7 Wochen alleine damit herumgeschlagen habe, habe ich mir Unterricht genommen bei einem Profimusiker, der mit 5 Jahren anfing und seit seinem 14. Lebensjahr auch unterrichtet und selbst sagt, es gäbe eigentlich fast kein brauchbares Lehrbuch. Er selbst kenne nur 2 bzw. 3, aus den 1950ern, und das möchte heute keiner mehr haben bzw. spielen. Er kenne auch fast niemanden, der sich rein autodidaktisch das Gitarrespielen beibrachte und überzeugend spiele, und von den diversen Musikern, die das selbst von sich behaupten, dürfte das meiste rein der Legendenbildung zuzuschreiben sein.

Meine persönliche Meinung:
Gitarrenspiel nur nach Tabulatoren spielen zu lernen - da verschließt man sich bzw. den Schüler bereits einen Großteil, wenn nicht sogar den größten Teil, die Benutzung erhältlicher Noten diverser bekannter Songs. Man findet schnell einen Einstieg, ist dann aber bereits frustriert, wenn man die meisten Songs auch in den Büchern dann in Notenform findet.
Ich bin nun zwar keine 10 mehr und habe auch wirklich keine Ahnung, was 10jährige sich heutzutage für Musik anhören. Die aktuellen Charts sind da aber eher nicht gitarrenlastig, wie das in den 60ern und 70ern sowie frühen 80ern der Fall war. Abgesehen von den unsäglichen Castingshows, in denen die immergleichen Popsongs weichgespült, geschönt, und selbst die selten gebrachten rockigen Nummern ohne jeglichen Rotz und Dreck und sch....elangweilig dargeboten werden, gibt es auch keine Musiksendung für die Jugend mehr.
Und ob man der jetzigen Generation Kindern mit Kinderliedern kommen kann....
Videos sind ganz nett, um sich die Stücke anzuhören, wenn man mit Pausen, Takten etc. noch nicht viel anfangen kann. Als Lehrmittel finde ich sie nicht brauchbar. Ich habe am PC gesessen und mir Sequenzen immer wieder übder den VLC-Player wiederholen lassen.
Nervt unendlich.
Dazu sind die Videos natürlich "schön". Im Sinne von "richtig" und "perfekt" gespielt. So spielt aber kein Anfänger. Die Ersteller dieser Videos sollten vielleicht mal ein paar Videos von Übungen von Anfängern einstellen, nur um zu zeigen: nicht nur du selbst schrammelst grausam herum - da hört sich am Anfang bei so ziemlich jedem so an.
Finde ich gerade bei Kindern wichtig, damit sie nicht schon früh entmutigt sind.

Denke, du sollstest du das Mädchen selbst Stücke vorschlagen lassen und schauen, was sich davon eignet.
Sachen wie "Rock my Soul" hatte ich auch in den ersten Stunden. Gospel ist aber überhaupt nicht mein Ding, und zu Hause habe ich dann zur gleichen Zeit lieber die Melodie von "Lady in Black" eingeübt.
Ich vermute, du musst dich nervlich mächtig vorbereiten :-) - wenn´s nämlich DIR selbst ein Graus wird, weil du die bevorzugte Musikrichtung des Mädchens so gar nicht magst.

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 610
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von slowmover » 03.01.2020, 15:24

Es gibt sicherlich einen Zeitpunkt wo ein Gitarrenschüler sich selbst für die Richtung entscheidet. Aber jemanden bei den ersten Gehversuchen entscheiden lassen, was er gerne spielt wird wohl häufig schiefgehen. Wenn ein pädagogisches Konzept schlüssig ist, dann können höchst unterschiedliche Wege richtig sein. Ob das Griffbrett vertikal erobert wird, mit Stammtönen und Tonleiter in C in der ersten Lage, oder ob ich die Tonleiter als Folge von immer gleichen Ganz- und Halbtonschritten begreife, und das Griffbrett horizontal erkunde, ist doch erst einmal unerheblich. Dann ist es sogar sinnvoll erst mal Stammtöne nicht zu kennen, da die Tonleiter an jeder Stelle des Griffbretts funktioniert.
Es gibt ganz viele brauchbare Lehrmittel.
Bücher in Notenform? Popmusik in Notenform? Die Gitarre ist bei Solomusikern im Popbereich (so wie die meisten in diesem Forum ein Begleitinstrument zum Gesang. Akkorde in Notenform sind in Geschwindigkeit kaum zu erkennen und noch weniger auf Anhieb zu greifen. Einen Cmaj7 hat jeder Begleigitarrist auf Anhieb gegriffen.
Wenn man ein Stück kennt, aber noch nie gespielt hat, kann man es mit den Akkorden sofort spielen.
Richtig getabbte Rocksoli kann man sofort spielen, weil sie an der Stelle des Griffbretts sind, die wo die Wege am kürzestesten sind. Unvorbereitet trifft man diesen Punkt fast nie und muss wild hin und her springen oder man braucht halt ein paar Minuten um das zu erkunden.
Ich komme zwar auch von der klassischen Gitarre, also von Noten und Laienspiel, aber für Pop Musik sind Tabs, Chords und Leasheets wichtiger.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 03.01.2020, 16:48

@Teaback

Dein Gitarrenlehrer war nie auf einem Forentreffen. Da kann ich dir gleich zig Gitarristen nennen, die größtenteils autodidaktisch lernen und von ganz passabel bis extrem gut spielen.

Ich hatte nie proffessionellen Unterricht. Klassik nebst Notenlesen brachte ich mir selbst bei, ebenso wie Fingerpicking. Auch wenn ich bei weitem nicht der beste bin, so ist es doch ganz annehmbar, und das Repertoire mehr als reichhaltig. Ich bin - wenn ich die Worte deines Lehrers mal so für mich interptetiere "eine Legende" :D :D :D

Die Forenmitglieder die sich angesprochen fühlen: Habt ihrs gehört: Ihr seid Legenden. :D :D :D

Die Bücher, die du genannt hast sind alle ganz brauchbar. Nur darf man nicht erwarten, dass ALLES mit einem Buch abgedeckt wäre. Bei einigen ist es mehr nur der Theorieteil, der von den Lehrern mit mehr oder weniger populären Übungsbeispielen ergänzt wird - wobei er da ganz auf die Wünsche der Schüler (sowie aktuelle Charts) eingehen kann.

Die einfache Liedbegleitung sollte man nicht so beiläufig abtun. Den allermeisten Gitarristen reicht es aus, ein paar Songs mit ein paar Akkorden zu Begleiten, wobei die Fähigkeiten was zupfen, picking, Schlagmuster mit der Routine wächst.

Ein paar Kinderlieder und Gospels kann man auch für den Einstieg in Kauf nehmen. Ein Großteil der erfolgreichen RnB und Soul-Sänger haben ihre Grundlagen des Singens beim Kirchenchor gewonnen.

Wenn man es auswendig kann, so sind die Stücke methodisch wertvoll.

Nenne mir mal auf Anhieb eine Handvoll Songs, die man genau mit 2 Akkorden (D und A) spielen kann? Auf YouTube oder via Google bekommst du zwar unzählige Antworten für 2 oder 3 Akkord-Songs, aber in den einzelnen Videos bzw. Homepages sind dann zwar ein paar Lieder angegeben aber letztlich werden dann doch 20 Akkorde gezeigt. Zwar immer nur 2 pro Lied, aber keine 5 mit zwei gleichen. Unterschiedliche Anschläge und schnelle Akkordwechsel (2 bis 3 Akkordwechsel pro Takt) noch gar nicht mit berücksichtigt. Und dann noch Barrés. Also nix für Einsteiger.

Ich kenne im Netz 3 brauche Quellen, die, was Liedervorschläge angeht auch für blutige Anfänger geeignet sind.
Klampfngsang (sig) von Gerald Lindinger
Bob Egan's MOST EXCELLENT LIST OF 3-CHORD and 4-CHORD SONGS

Und dannach nur noch meine oben verlinkte Liederliste, die in der Form sogar einzigartig sein dürfe.

Für die meisten Songs werden weder Noten noch Tabulatur gebraucht.

Ein guter Freund von mir spielt so gut U2, dass du nie weißt, ob er gerade eine CD von denen hört, oder ob er gerade am üben ist. So gut kann ich das nicht.

Aber ein Lied, dass für Männerchor zu hoch gesetzt ist mal eben ein paar Töne tiefer zu begleiten, schafft er nicht. Für Lagerfeuergitarristen ist es recht einfach. Das ist die Gefahr von Schülern, die von ihren Lehrern zu schnell in ein Genre gedrängt werden.

Einige gute Sänger brauchen kaum mehr als ein paar Lagerfeuerakkorde.

Wenn man ein bestimmtes Genre anvisiert hat, und dafür den schnellsten Zugang sucht, um es auf hohem Niveau spielen zu können, der muss natürlich anders lernen, und der kommt auch nicht ohne Lehrer aus. Aber nicht alle vollen Konzerte geben, oder in nächster Zeit in einer Band spielen, oder gar Gitarre als Beruf machen. Die haben ja einen anderen Anspruch ans Lernmaterial.

Aber ich bezweifle, dass eine 9 Jährige zu dem Personenkreis gehört.

Ich habe Schülerinnen gesehen, was sie nach 2 jährigem Unterricht mit Noten auf der Gitarre spielen konnte. Es war erbärmlich.

Meine Schülerin hatte im gleichen Zeitraum nach 1/2 Jahr Unterricht zusammen mit ihrem Lehrer am Stausee ihre Klasse mit beim Singen begleitet. Inkl. einiger damals aktuellen Pop-Songs. Hatte sie mir stolz berichtet.

Du spielst gerade mal 2 1/2 Monate. Leider kennst du nur das, was Google und YouTube dir vorsetzen. Dir fehlt einfach die Erfahrung, die wirklich hervorragenden Lesson /Tutorials im Netz ausfindig zu machen.

Andreas Fischer hat da einfach viel mehr Erfahrung. Und er wird mit Sicherheit nicht bei einer Quelle bleiben. Bei ihm reicht es, wenn er einen Fuß in die Tür bekommt.

Und nach ein paar Monaten werde ich IHN fragen, was im Moment angesagt ist.

@Slowmower: ups, gar nicht gesehen.
Hätte ich früher lesen sollen, denn dann wäre meine Antwort kürzer ausgefallen. ()/
Deine Antwort (der ich voll zustimme) ging tendenziell in die gleiche Richtung.

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 610
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von slowmover » 03.01.2020, 17:22

Zu den Autodidakten. Sind tatsächlich nicht nur Pop+Rock-Musiker wie Jimmy Hendrix unter Ihnen, sondern auch Klassiker wie Georg Philip Telemann. Ich zähle eigentlich auch Bach hinzu. Bach hat zwar die ersten Anfänge vom Vater gezeigt bekommen, aber den Grundstein zu seiner einzigartigen Bedeutung legte er im Selbststudium. Trotzdem, es ist halt nicht allen gegeben. Viele kommen mit professioneller Hilfe besser zum Ziel. Selektiv genutzt sehe ich selbst bei einer 9 jährigen die Wiki-Diplome als einen schönen, systematischen Weg, wenn man nicht klassische Musik sondern Pop machen will.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 03.01.2020, 18:24

Das es mit Lehrer natürlich immer besser ist, ist und bleibt unbestritten.

Was Klassik und Fingerstyle angeht, die sind nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben.

Wenn die technische Seite klappt, lernt man das Notenlesen und Tabulaturlesen etwas später in viel kürzer Zeit.

Ich hatte für die alte Teuchert-Schule (Band 1) knapp 2 Monate gebraucht. Die Töne der C-Dur-Tonleiter in den ersten 3 Bünden zu finden dauert nach 3 Monaten (Folkdiplom) selten länger als eine viertel Stunde. Wer aber keine Noten lernen WILL, kann trotzdem viel Spaß an der Gitarre haben.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 214
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Vollröhre » 07.01.2020, 08:54

Mal am Rande: Ich weiss ja nicht, wie euch das geht, aber mein Hauptproblem ist nicht (autodidaktisch) zu lernen, wo sich welche Töne auf dem Griffbrett befinden oder wie Akkorde theoretisch gegriffen werden. Mein Problem ist schlicht und einfach die Koordination und Beweglichkeit der Finger.
"Einfache" Beispiele:

- Wenn Du E-Gitarre mit Zerre spielen willst, dann musst Du dämpfen können. Und zwar koordiniert mit der linken und der rechten Hand gleichzeitig. Wer kann das adhoc?
- Wenn Du Deine Finger nicht spreizen kannst für diverse Akkorde, dann kannst Du die nicht spielen bzw. kannst keinen Rythmus halten.
- und überhaupt der Rythmus! Das Wichtigste schlechthin.

Der Gitarrenlehrer kann Dich anleiten strukturiert vorzugehen und während der Unterrichtstunden technische Fehler erkennen. Ersteres sollte ein guter Autodidakt auch alleine schaffen, Zweiteres kann ein Vorteil des Unterrichts sein, geht prinzipiell aber auch ohne.

Letztlich hilft nur üben, üben, üben. Auch Berufsmusiker üben die meiste Zeit. Das nimmt Dir kein Lehrer ab.

Teabag
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2020
Gitarrist seit: 2019

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Teabag » 10.01.2020, 16:23

Danke, Vollröhre - genau DAS ist es.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 10.01.2020, 20:01

Ich glaube ihr beide redet weit am Thema vorbei. So recht ihr auch habt, es geht nicht darum
wie man lernen kann,
sondern
wie man lehren kann.

Eure Beiträge sind interessant, auch bekannt, aber tragen nicht wirklich zum Thema bei.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 214
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Vollröhre » 10.01.2020, 20:42

Ja, da hast Du recht. Da hat irgendwer einen Exkurs eingeleitet. ;)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 10.01.2020, 21:33

()/

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 11.01.2020, 13:50

@Andreas Fischer
Hast Du mitbekommen, dass ich dir eine PN geschickt habe?

Die liegt noch ungelesen in meinem Postfach rum.

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1615
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Andreas Fischer » 18.01.2020, 15:04

Vielen Dank für die Teilnahme an diesem Thread.
Hilfreiches war zum Glück ja auch dabei ;-)

Nun aber ein Update:
Die Kleine ist mittlerweile 11 Jahre alt.
Die erste "Stunde" haben wir nun auch hinter uns.
Seitdem übt sie jeden Tag und zeigt das Gelernte sogar ihrem kleinen Bruder der auch interessiert ist.

Besonders interessant fand ich das sie mir keine Lieder nennen konnte die sie gern spielen lernen möchte oder was für Musik sie hört.
Ausser "Schneeflöckchen Weissröckchen" das möchte sie lernen.

"Bruder Jakob" (das erster Lied in "meinem Kurs" findet sie gut) Das „Schneeflöckchen“ wird bald folgen aber als zweites Lied habe ich erst einmal "Schmetterling du kleines Ding" ausgesucht. Zwar eher etwas fürs Kindergartenalter aber das kann sie dann ihrer kleinen Schwester vorspielen (eventuell ein Anreiz) Ich werde sie aber auf jeden Fall fragen ob sie das Lied lernen möchte.

Die zweite Stunde naht und ist vorbereitet. Ich bin gespannt wie weit sie mit dem Üben gekommen ist.

Was das Lehrmaterial angeht so habe ich nun eigenes erstellt. Inspiriert durch alle die Anfängerkurse/Bücher/Videos/… die ich kenne und gut finde. Inspiriert bedeutet hier nicht nachgemacht, sondern ein eigenes Konzept in das eingeflossen ist was ich gut finde in Bezug auf Lehrmaterial.

An Links zb zu Kindergerechten Gitarrenbüchern, egal ob Songliste oder Lehrbuch bin ich daher weiter interessiert.


Näheres/weiteres folgt.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9010
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von mjchael » 18.01.2020, 15:54

Näheres/weiteres folgt.

Wir sind gespannt! ()/

Benutzeravatar
Famileh
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 87
Registriert: 09.11.2010
Wohnort: Herzberg, BB

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Famileh » 19.01.2020, 10:51

Hallo Andreas,
zu deinem Interesse an kindergerechten Liedern schau mal
hier vorbei:

https://www.kindergitarren.info/kinderlieder/

Vielleicht ist etwas Brauchbares dabei.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von startom » 19.01.2020, 20:19

Hoi
Ich hab die Kleinen (8-10 Jahre) jeweils die ersten sechs Monate mit dem Lehrmittel "Gitarre lernen mit Flunk" unterrichtet. Meiner Meinung nach ein tolles Lehrbuch, welches genau auf die Zielgruppe der Primarschüler passt.
Akkordgriffe halte ich für nicht sinnvoll bei den Kleinen, ideal finde ich zu Beginn einfache Melodien, um gleich auch noch die Noten der C-Dur Tonleiter zu lernen. Das heisst, keine Vorzeichen im Sinne von Kreuzen und b's.

Liedbegleitung mit Akkorden habe ich jeweils erst nach ca. 9-12 Monaten eingeführt, dann haben sich die Kinder auch ans Griffbrett gewöhnt.

Ein Kind im Alter von 10 Jahren braucht einen strukturierten Lehrplan, welcher der Lehrer vorgibt. Eine "Wunschliste" finde ich da noch zu verfrüht. Das ist in der Regel auch das, was das Kind will, die Struktur kennt es nämlich auch von der Schule.

Gutes Gelingen, Andreas!
Tom

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1615
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: 10 Jährige will Gitarre lernen - Tipps willkommen

Erstellt: von Andreas Fischer » 20.01.2020, 22:21

@ Famileh. Danke für den Link

@ startom Danke. Solche Erfahrungswerte hatte ich gesucht.
Das Buch kommt in die engere Auswahl. Zur Zeit habe ich noch das Buch "Gitarre lernen mit Zacky & Bob:" auf meinem Zettel.

Da beide Bücher wohl (auch) mit Noten arbeiten;
Ich denke es kann nie schaden auch das Notenlesen zu lernen und zumindest einfache Melodien nach Noten spielen zu können.
ABER ich möchte, da ich zwar Noten lesen kann, nach Noten Flöte spiele und nach Noten singe, nicht zu sehr auf das Gitarrenspiel nach Noten eingehen, da ich das selbst nicht kann.
Einen gut strukturierten Lehrplan finde ich auch wichtig egal ob bei Kindern oderr Erwachsenen, ob bei Gitarre, oder etwas anderem.
Daher erarbeite ich mir gerade meinen eigenen.

Weiteres (auch zu Akkorden) im Update das bald folgt.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste