Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Aki90
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2019
Gitarrist seit: 2018

Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von Aki90 » 08.10.2019, 17:52

Hallo zusammen :D

Ich bin seit 2018 fleißiger Gitarrenanfänger (Akkustik) und leider immer jährlich mehrere Wochen im Ausland (Familie).

Ich überlege mir dort eine (billigere) Zweigitarre zu hinterlegen um dort weiter üben zu können (Gitarre per Flugzeug jedes Mal mitnehmen ist keine Option ::::)( ) Allerdings weiß ich nicht genau ob es in irgendeiner Art und Weise schädlich für die Gitarre sein kann wenn sie nicht regelmässig bespielt wird (ca. 3-4 Monate wäre sie jedes mal unbenutzt). Ich würde Sie natürlich staub- und hitzesicher verstauen, gibt es noch etwas anderes was ich da beachten sollte? :( Es ärgert mich immer sehr wenn ich teilweise 3 Wochen kein bisschen zum üben komme.

Bin dankbar für jeden Input!

Grüße
Aki

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2608
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von Software-Pirat » 08.10.2019, 18:54

Nein, ich bin mir ziemlich sicher, daß es einer Gitarre nicht schadet, wenn sie längere Zeit nicht gespielt wird (und sie anständig gelagert wird natürlich). Bedenke nur, wie lange manche Gitarren im Musikladen hängen, bevor sie gekauft werden...

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von mjchael » 08.10.2019, 20:22

Wenn keine Hitze- oder Feuchtigkeitsschäden zu erwarten sind, dann sage ich genau wie Software-Pitat: Nein.

Ein Ersats-Set Saiten / Capo / Tuner wird wohl nicht schaden.

Aki90
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2019
Gitarrist seit: 2018

Re: Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von Aki90 » 08.10.2019, 20:40

Hi, danke euch - stimmt ich hatte auch so gar nicht im Kopf wie lange manche im Laden hängen. :D

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1611
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von Andreas Fischer » 09.10.2019, 16:36

Ich würde sogar soweit gehen und sagen eine Gitarre wird durchs bespielen nicht besser.
Aussagen wie: "wenn sie erst einmal eingespielt ist ...besser" oder "jetzt nachdem ich sie ein jahr eingespielt habe ...besser" halte ich für Humbuk.

Ich habe über 30 Saiteninstrumente, frisch besaitet aber immer nur 3-4 die anderen warten daher regelmässig sehr lange bis sie mal wieder an der Reihe sind. Ich denke nicht das sie dadurch schlechter werden.
Der Gitarrist hingerern wird hoffentlich besser wenn er regelmässig spielt ... Und deshalb rate ich dir zur Reisegitarre oder Zweitgitarre vor Ort damit DU nicht immer lange Pausen machen musst
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2608
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von Software-Pirat » 09.10.2019, 17:33

Na ja, durch "regelmäßiges Bespielen besser werden" heißt ja nicht automatisch, daß sie bei Nichtbespielen schlechter werden...

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 607
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Muss eine Gitarre regelmässig bespielt werden?

Erstellt: von slowmover » 09.10.2019, 22:58

Naja, guter Gitarrenspieler mit guter Gitarre. Ja, einspielen macht den Gitarrenton besser. Dass die Harze in den Mikrozellen des Holzes im Laufe der Jahre anders trocknen wenn sie bewegt werden ist einsichtig. Ja ich bilde mir ein das auch zu hören.
Was aber unzweideutig ist: Unterschiedliche Gitarren klingen unterschiedlich, haben einen unterschiedlichen Hals, eine andere tonale Balance,, eine andere Feindynamik. So muss sich zumindest der Gitarrenspieler auf seine Gitarre einspielen, um das Optimale herauszuholen. Wenn man eine Gitarre lange nicht mehr in der Hand hatte und es klingt dann schlechter, dann ist es doch egal, ob die Gitarre oder der Gitarrenspieler die Schuld hat. Wenn ich eine Gitarre lange nicht in der Hand hatte, dann klingt es bei mir auch
schlechter.
Die Frage ob sich eine preiswerte Gitarre durch bespielen noch hörbar entwickelt, zumal wenn sie voll laminiert ist, darf sicher bezweifelt werden. Und die Frage, ob ein fortgeschrittener Anfänger nicht in erster Linie mit seinen Limitierungen zu kämpfen hat auch. Dennoch würde ich bei einer Zweitgitarre darauf achten, dass sie eine Alternative darstellt. Ist die Standardgitarre eine Dreadnaught, wäre die 2t Gitarre vielleicht eine kompakte Folkgitarre. Ist die Erstgitarre eine Konzertgitarre, wäre die 2te vielleicht eine Flamenca.
Natürlich muss man sich jedesmal wieder an den Umstieg etwas gewöhnen, aber es schärft auch die Sinne und die Fähigkeiten.
Zu guter Letzt, auch die Zweitgitarre muss ok sein. Zumindest massive Decke, ordentliche Saitenlage und vernünftige Verarbeitung. Klanglich findet man im Forum bestimmt Hilfe, wenn man weiss, was man will.

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast