Soundbrenner Pulse

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Alexander19
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2019
Wohnort: Taunus
Gitarrist seit: Anfang 2019

Soundbrenner Pulse

Erstellt: von Alexander19 » 13.09.2019, 15:51

Hi,

beim Rhythmusüben bin ich über Soundbrenner Pulse gestolpert. Hat jemand damit Erfahrungen, die er/sie teilen möchte?

Viele Grüße
Alexander

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 607
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Soundbrenner Pulse

Erstellt: von slowmover » 14.09.2019, 07:56

Naja ein typisches Thema worüber man streiten kann. Wie gut oder schlecht er im Vergleich zu normalen Metronomen zu sehen ist, liest ma gut aus den Beurteilungen bei Thomann heraus. Da scheint das Gerät nicht schlecht zu sein. Auch die Überprüfung von gleichmässiger Geschwindigkeit und Grundpuls ist mit diesem, oder einem anderen Metronom sinnvoll.
Aber Rhythmus üben? 3 mal nein! Man übt eben meist nicht ein Stück mit 4 einfachen Abschlägen, sondern mit Pausen, schnellen und langsamen Schlägen, mit betonten und Offs etc. Da hilft zu Anfang nur zählen, mit "+" mit Pausen etc. während der Fuss den Grundpuls macht. Der Grundpuls ist das, was Dein Körper auf unterster Ebene aus der Musik übernimmt. Also das was ein Metronome macht. Nur die 4 Schläge eines 4/4 Taktes spielen macht nicht den Rhythmus aus, sondern mal einen Schlag wegzulassen, mal stattdessen einen Schlag auf ein zwischenliegendes Achtel. Mal betont, mal unbetont. Und das Ganze bewusst entscheiden ob Aufschlag oder Abschlag.
Beim sezieren eines Rhythmus stört ein Metronome eher. Erst wenn Kopf und Gefühl den Rhythmus übernommen haben, macht es Sinn sich ab und zu auch mal mit einem Metronome zu eichen. Also es geht nicht darum, irgendwelche Teile des Schlagmusters soweit passend zu machen, dass sie insgesamt in den vorgegebenen Temporahmen des Metronoms passen. Die einzelnen Schläge dazwischen müssen auch auf die 100stel Sekunde stimmen.

Ich halte es für den Anfänger sinnvoll, möglichst oft zur Musik aus dem Radio das Tippen mit dem Fuss im Grundpuls zu üben (auf keinen Fall den Rhythmus). Der Typ mit dem Fuss soll später dein Metronome sein. Die meisten guten Musiker machen das so. In einer Band haben die Drummer oft einen Knopf im Ohr. Die wollen die exakte Geschwindigkeit vorgegeben bekommen, und bei der wollen sie auch bleiben.

Ich halte es für sinnvoll langsam nach einem systematischen Lehrwerk vorzugehen. Erst mal hier ein Achtel zuzufügen und 2 und 4 betonen etc. Einfache Universalrhythmen zu üben. Wenn die sitzen, trainiert man sie noch einmal mit Metronome. Also wirklich Schlagmuster für Schlagmuster nach Lagerfeuerdiplom o.ä. üben.

Du solltest auch Deinen Wohnort ins Profil setzen. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe einen erfahrenen Gitarristen der dir mal ab und zu hilft.

Certon
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 05.01.2018

Re: Soundbrenner Pulse

Erstellt: von Certon » 16.09.2019, 13:00

Hallo Alexander

Vor ca. einem Jahr habe ich mir dieselbe Frage gestellt wie du und mir die Soundbrenner Pulse auch gekauft. Die „Uhr“ konnte mich im Nachhinein jedoch nicht überzeugen, aus folgenden Gründen:
- Die Vibration war für mich gefühlt zu schwach und ging immer im Stück unter.
Ich hatte das Metro am Handgelenk, Ober/Unter Arm, Fussgelenk / Schienbein, und drauf gesessen bin ich auch. Leider ohne Erfolg.
- Zudem viel mir das synchronisieren meines „Takt-Fusses“ mit dem Metronom überraschend schwer. Dies hängt sicherlich damit zusammen das ich sehr oft mit Metronom spiele und dieses in der Regel vor mir habe und sowohl höre, wie auch sehe (App).
- Es fiel mir generell schwer, mich auf einen Takt einzustellen den ich nicht höre sondern als Vibration spüre.

Was ich dir jedoch empfehlen kann, ist die passende App „Soundbrenner“ dazu, erhältlich im Appstore deines Vertrauens. Das integrierte Metronom bietet unzählige Möglichkeiten um die Takte in 4el/8el/16er etc einzuteilen und unterschiedliche Sounds bei der jeweiligen Note abzugeben. Als ich damals mit 16el im Fingerstyle angefangen habe, hat mir das geholfen die schnellen Tempowechsel „im Blick“ zu behalten. Am Mitzählen (1+2+3+4+ etc) führt jedoch kein Weg dran vorbei.
Falls du in Besitz einer Smartwatch bist, da gibt es sicher eine App dafür mir der du das mal kostenlos testen kannst. Ich habe die Pulse aus o.g. Gründen wieder verkauft.

Liebe Grüsse
Certon

Alexander19
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2019
Wohnort: Taunus
Gitarrist seit: Anfang 2019

Re: Soundbrenner Pulse

Erstellt: von Alexander19 » 17.09.2019, 11:51

Hi,

Danke für die offenen Rückmeldungen! Die App von Soundbrenner benutze ich schon seit einiger Zeit als Metronom und hatte daher über das Gerät nachgedacht. Aber jetzt werde ich davon wohl absehen...

Ich finde ein Metronom derzeit grundsätzlich aus zwei Gründen sehr hilfreich: Zum einen kann ich mich damit tatsächlich etwas "eichen" und zum anderen lässt sich damit gut objektiv feststellen, wie flüssig ich bestimmte Technikübungen tatsächlich kann. Letzteres empfinde ich derzeit als sehr wertvoll.

Viele Grüße
Alexander

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste