Suche alle Tonleitern

Skalen, Tonleiter, Pentatonik, uvm.
Benutzeravatar
von MukerBude
#385086
Hallo,
für die optischen Aufbereitung suche ich alle Tonleitern.
Leider kommen ich mit meinen Recherchen zu keinem eindeutigen Ergebnis.
es grüßt
von slowmover
#385087
Hmm,
Auch Magam, Raga und jede andere Aufteilung des Tonraums als bei uns üblich? . Dann wären es ja tausende. Oder sprichst Du nur von hepatonischen Tonskalen. Sind alterierte Skalen auch eigenständige Tonleitern. Wenn nein, sind Zigeunertonleitern dann auch keine Tonleitern? Da wird schon die Definition schwierig.
Was ist mit den ganzen Tonleitern mit 3/4 Tönen áus dem arabischen Und saharischen Raum?
Benutzeravatar
von startom
#385088
Dadurch, dass das Wort 'alle' (alle Tonleitern) sogar unterstrichen ist, trau ich mich ja kaum zu antworten.
Eine kurze Internetrecherche, bei welcher ausschliesslich die bei uns 12 bekannten Stammtöne berücksichtigt werden, ergibt folgendes.

– 36 Major and Minor Scales
– 72 Additional Modes (Anmerkung von startom: Genau, das sind dann die Kirchentonleitern....)
– 12 Blues Scales
– 12 Diminished Scales
– 12 Pentatonic Scales
– 12 Whole Tone Scales
– 12 Chromatic Scales

Und auch diese Seite erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.
Benutzeravatar
von MukerBude
#385090
Danke schon mal für Eure Hinweise, die mir aufzeigen, das ich mich weiter mit der Materie beschäftigen muss.

@ startom,
das Wort alle zu unterstreichen war etwas voreilig.

@slowmover,
mir geht es in erster Linie um die im westlichen Musikraum gebräuchlichen Tonleitern.

Die Dur, Moll und Kirchentonleitern sollten für einen Einstieg in die Materie ausreichen.
Benutzeravatar
von MukerBude
#385094
Ja, ich dachte das hätte ich drauf.
Aber die MusikWelt ist viel größer als ich dachte ;-)
Benutzeravatar
von mjchael
#385105
Das eine Ziel ist es Kontent zu schaffen, die Besucher auf die Seiten lockt, oder zum Bücherkaufen animiert. Akkordbücher sind bei Anfängern sehr beliebt. Aber letztlich braucht man die meisten nicht.
Wieviele Akkordtabellen hast du zuhause? Wieviele davon nutzt du effektiv?

Wieviele Skalen nutzt du für deine eigenen Stücke?
Mit einem wilden Skalengedöns ist keinem geholfen, wenn nicht das Warum, Wieso und Wofür klar ist.
von sunset
#385113
Hi MukerBude,
diese Seite:
http://www.gitarrengriffe-online.de/git ... leiter.php
finde ich ganz o.k., da sind die gebräuchlichsten Skalen zu finden, du kannst auswählen von welchem Ton aus, siehst jeweils das Griffbild, die Intervallstruktur, Tabs und Noten dazu. Ansonsten teile ich die Meinung von mjchael, dass weniger oft mehr ist,

lg sunset
Benutzeravatar
von MukerBude
#385123
@sunset,
ja, tolle Seite, habe ich auch gefunden. Eine andere die mir auch sehr gut gefällt, ist diese hiervon
theorie-musik.
es grüßt
Benutzeravatar
von MukerBude
#385125
@mjchael,
ja klar. Danke für die Hilfe zur Selbsthilfe!
Erster Ton des oberen Tetracordes bildet die neue Leiter.

Merksätze für den QuintenZirkel
Dur
Geh Du Alter Esel Hole Fisch
Frische Brötchen Essen Asse Des Gesangs
moll
ein hai fischt cischend giselas disketten
der grausame caesar fluchte beim essen
Benutzeravatar
von mjchael
#385126
Mein Merksatz 3x hinzereinander aufsagen

Fähige Clevere Gitarristen Denken An Ein Barré.
Einmal mit B einmal ohne und einmal mit Kreuzen

Fb Cb Gb Db Ab Eb Bb F C G D A E B F# C # D # G # D# A# E# B#

Picke dir eine Durtonart raus und nimm die beiden Nachbarn dazu. Und du hast
Subdominante (S) Tonika (T) und Dominante (D)
Z.B. E-Dur mit A E B(7)
Die nächsten 3 in Moll
F#m C#m G#m
und der nächste ist der verminderte
D#m7b5
Damit hast du auch die Töne von
A-Lydisch
E-Ionisch
B-Mixolydisch
F#-Dorisch
C#-Äolisch
G#-Phrygisch
D#-Lokrisch

Um die Intervalle jeder Skala zu bestimmen, setze mal C als 1 und übertrage die Töne in Intervalle
Gb=5b, Eb=2b Ab=6b Eb=3b Bb=7(b) F=4 C=1 G=5 D=2 A=6 E=3 B=j7 F#=4#

Picke dir einen Akkord aus der Tonleiter raus, und setze jetzt mal da die 1 hin, und verteile die intervalle analog.
Z.B. G#m in der Tonart E-Dur

A=2b E=6b B=3b F#=7(b) C#=4 G#=1 D#=5
Jetzt hast du alle intervalle für G#-Phrygisch beisammen.
2b + 7 = 9b
4 + 7 = 11
6b + 7 = 13b
also die Optionstöne, die bei der Dominantenparallele G#m vorkommen können.

Wie du siehst rechne ich nicht ein einziges mal die Halbtonschritte aus, habe aber mittels Quintenzirkel alle Akkorde und Intervalle beisammen.
Alles mit einem Merkspruch
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Tonleitern
von Duspol1    - in: Musiktheorie
2 Antworten 
870 Zugriffe
von mjchael
Exotische Tonleitern
von Gast    - in: Musiktheorie
3 Antworten 
3018 Zugriffe
von Gast
Verständnissfrage Dur Tonleitern?
von Ralph    - in: Musiktheorie
13 Antworten 
3614 Zugriffe
von googlemeister
Modale tonleitern
von everyBlues    - in: Musiktheorie
54 Antworten 
5800 Zugriffe
von mjchael
Zusammenhang von Tonleitern und Akkorden
von Fannyture    - in: Musiktheorie
2 Antworten 
1378 Zugriffe
von GuitarRalf