Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Sternenbande
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 28.06.2018
Gitarrist seit: Januar 2018

Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Sternenbande » 27.08.2018, 17:03

Hallo,
ich habe da mal eine Anfängerfrage. Ich kann manche Lieder so spielen, dass sie vermutlich jeder Deppe selbst auf meiner Lidl-Billigklempe wiedererkennen würde. Sowas wie Lemon Tree, Viva la vida von Coldplay oder Leben von Westernhagen.

Es gibt aber Lieder die kriege ich selbst auf einer etwas besseren Gitarre nicht so hin, dass sie großartig Ähnlichkeit mit dem Original haben. Sowas wie Atemlos, An Tagen wie diesen oder American Pie von Madonna.

Woran liegt es? An der Gitarre, an mir oder einfach an den Songs selber?

Lg

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Andreas Fischer » 27.08.2018, 17:39

Singst du denn auch dazu?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Vollröhre
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Vollröhre » 27.08.2018, 19:19

Andreas Fischer hat geschrieben:Singst du denn auch dazu?


You made my day. :boxen:

Hintergrund: Wenn _ich_ zu meinem Gitarrenspiel singe, erkennt auch niemand mehr den Song. ;)

@Sternenbande: Wie spielst Du denn die Lieder? Also nur Strumming, Fingerpicking oder Melodie?

Bei mir ist häufig das Problem, dass ich eine bestimmte Spieltechnik (noch) nicht kann, und dann klingt
es eben nicht. Manchmal ist es auch das Timing, das nicht stimmt.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2652
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von startom » 27.08.2018, 20:26

Sternenbande hat geschrieben:Woran liegt es? An der Gitarre, an mir oder einfach an den Songs selber?


Gitarre: Kann sein, glaub ich ich aber nicht.
An den Songs selber: No way. Sonst wären sie ja gar nicht spielbar.
An dir: Ich tippe mal Bingo. In der Regel passieren über 90% aller 'unerklärlichen' Fehler aufgrund suboptimaler Spieltechnik.
Tom

Sternenbande
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 28.06.2018
Gitarrist seit: Januar 2018

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Sternenbande » 27.08.2018, 22:08

Ich singe auch mit.

@Vollröhre:
Strumming und Fingerpicking sagt mir nichts. Ich spiele eigentlich nur die Melodie.

Vollröhre
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Vollröhre » 28.08.2018, 07:57

Sternenbande hat geschrieben:Ich singe auch mit.

@Vollröhre:
Strumming und Fingerpicking sagt mir nichts. Ich spiele eigentlich nur die Melodie.


Mein Verständnis der Begriffe:

Strumming: Akkorde rythmisch anschlagen
Fingerpicking: Akkorde greifen, Saiten zupfen, natürlich im Rythmus des Liedes.

Nach meinem weiteren Verständnis singt man eher zum Strumming und spielt zwischendurch mal
ein Riff, Lick oder eben die Gesangsmelodie.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8536
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von mjchael » 28.08.2018, 10:33

Solltest du nach irgendwelchen Noten oder Tabs spielen, kann es sein, das die Noten oder Tabs gegenüber dem Original vereinfacht wurden. Dann kann es sein das die Tonart nicht stimmt, und etwas zu hoch oder zu tief ist.

Begleitest du nur nach Gehör, und es passt nicht, würde ich zuerst einmal die Gitarre stimmen.

Klappt es immer noch nicht, so kann es sein, dass die Noten zwar stimmen, aber der Sound nicht stimmt. Eine Billig-Gitarre klingr halt anders als eine Studio-E-Gitarre.

Aber wie die Vorredner schon sagten, kann es einfach nur an der mangelnden Erfahrungen liegen.
Das Gute daran: Es wird durch lernen und üben besser! :D

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Andreas Fischer » 28.08.2018, 21:56

Meine Frage nach dem singen war ernst gemeint.

Viele spielen eine Akkordfolge und schrammeln das, oder spielen es mit irgendeinem picking .... was soll man da erklennen? Für mich macht das keinen Sinn denn; Es fehlt die Melodie.
- Entweder muss ich oder ein anderer dann dazu singen
- Oder ich spiele die Melodie per Fingerstyle zusammen mit dem Rhythmus (wobei ich dann ja trotzdem noch singebn kann aber nicht muss um es erkennbar zu machen)

Was der TE nun meint mit "ich spiele nur die Melodie" verstehe ich so dass er Ton für Ton spielt, und keine Mehrklänge. Richtig?
Dann müsste man es doch auch erkennen, und wenn nicht, ist es einfach falsch gespielt.

Nachtrag. Hörbeispiele würden helfen zu helfen.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

slowmover
DailyWriter
Beiträge: 537
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von slowmover » 30.08.2018, 13:46

Naja Andreas,
wenn Du Melodie spielst, die sowas wie eine Melodie haben die noch klar erkennbar ist hast Du Recht. Solche Beispiele hat ja Sternenbande auch genannt. Und genau die anderen, die man nicht erkennt, hat ja Sternenbande auch mit Beispiel versehen.
."Atemlos" sind halt einfach nur 5 Töne der Tonleiter abwärts gespielt und ein Ton wird doppelt gespielt. Das ist die komplette Hookline. Also ein Hauch von Komposition oder Melodie ist quasi nicht vorhanden. Ohne den harmonischen Zusammenhang der Begleitakkorde bleibt da kaum was.
American Pie: auch 5 Töne abwärts, auch einer wiederholt und einmal einen Ton zurück. Auch hier kein Ansatz eine melodiösen Eigenständigkeit. Auch hier passiert ohne harmonischen Zusammenhang nichts. Wegen dieses Phänomens wurde ja One-Note Samba zum Welterfolg. Die wichtigste Passage besteht in der Melodie aus nur einem Ton. Die Variation wird nur durch abwärts fallende Begleitakkorde erreicht. Dylan arbeitet ja auch häufig mit diesem Effekt.

@Sternenbande
bitte versuche zu begleiten, wenn du singst und nicht die Melodie mitzuspielen. Vorschlag im Selbstunterricht: Kombi aus Sandercoe und Wikibooks Lagerfeuerdiplom

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Andreas Fischer » 30.08.2018, 21:23

Wieder was gelernt. Das war mir so nicht bewusst.
Obwohl ich auch nicht so ganz dran glauben kann, ich denke "einfach Töne abwärts" ist doch auch eine Melodie, und diese Töne jeweils in der richtigen Tonlänge gespielt, also zusammen mit dem Rhythmus, das muss doch erkennbar sein.

Aber ja es gibt ja diese Lieder die zb gesummt nicht so leicht zu erkennen sind, ... sieht man ja öfter in Tv Shows. Eventuell liegts beim TE daran.
Ich denke aber eher es liegt am falschen Spiel. Tonbeispiele wären hilfreich aber darauf reagiert er ja nicht.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

everyBlues
Pro
Beiträge: 2419
Registriert: 03.09.2012

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von everyBlues » 31.08.2018, 08:35

Ich kenne das Stück "atemlos" nicht. Obwohl, bestimmt unbewusst mal im Radio gehört.

Melodien kann man mit Einzeltöne spielen aber eben auch mit ganzen Akkorden.
Oder man kann auch einfach nur Töne aneinanderreihen, oder Akkorde (harmonien), das dann rhythmisch als Begleitung nehmen. Wobei nun die Gesangsstimme die eigentliche Melodie gibt.
Wenn ich bei einem GesangsStück, die Melodiestimme wegnehme, dann kann es demnach natürlich vorkommen, das man nichts mehr erkennt.
Die Melodie kommt oft vom Gesang. Bei Instrumental- Stücken ist es anders.

Wenn man bei nicht wenigen Gesangsstüken den Gesang (Melodie) wegnimmt, bleibt nur noch 0815 übrig.
Hingegen ist es mit guten Sängern anders. Ein guter Sänger braucht keine Musik um sich gut anzuhören, oder erkennbar zu Singen. Er hat alles in der Stimme.
Und so kann man auch Instrumente spielen. Nähmlich Melodiös. Das ist etwas anders, als nur Harmonien (oder Einzeltöne) rhytmisch aneinander zu reihen.

Natürlich kann man auch singen sich dann Rhytmisch begleiten, und hin und wieder dann auch mal "Instrumental" passagen einfließen lassen.

Singen ist für mich aber auch nicht gleich Singen. Bei einigen ist es so, nimmt man den Text weg, bleibt nichts mehr übrig :D Vorausgesetzt es ist überhaupt ein Text vorhanden :D.




lg

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1526
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von Andreas Fischer » 31.08.2018, 18:57

Ja dast ist mehr oder weniger das was ich weiter oben meinte
post384424.html#p384424
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

everyBlues
Pro
Beiträge: 2419
Registriert: 03.09.2012

Re: Manche Lieder nicht wiedererkennbar, woran liegt es?

von everyBlues » 01.09.2018, 10:42

Ja Andy,
Das ist halt die Frage. Spielt er wirklich die Melodie oder eher die begleitenden Harmonien. Melodie Instrument zu spielen ist für mich eine etwas andere Baustelle.

Es gibt aber schon Lieder die keine wirkliche Melodie haben. Nimmt man dort nun den Text weg, bleiben halt nur noch aneinander gereihte Töne übrig. Die soooooo keine Aussage haben.

Das hat man in Rock Bands oft. Jeder musiker hat dort seine Aufgabe. Zusammen kommt was bei raus. Einzeln, getrennt, hat es keine Aussage mehr und ist eher langweilig.

Bass gitarre, Ryhtmusgitarre, harmonie instrument ohne kontext, für sich allein gesehen, macht keinen Spass (mir zumindest nicht).

Da hast du schon Recht- slowmover erwähnte es ja auch schon- singen und dann dazu die Begleitung spielen macht Sinn.

Oder halt instrumental spielen. Ist nicht immer so einfach. Gut, ist das Singen auch nicht mit einer beschissenen Stimme, so wie die meine:).

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste