Let her go - Passenger

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
axl2001
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 22.12.2009
Wohnort: Ebreichsdorf
Gitarrist seit: 03.18

Let her go - Passenger

Erstellt: von axl2001 » 04.04.2018, 15:05

Hallo Leute,
nach langer Abstinenz spiele ich jetzt wieder regelmässiger Gitarre.
Momentan lerne ich 4 neue Lieder unter anderem Wish you were here und eben das oben erwähnte Lied von Passenger.

Die Lieder hab ich mir wegen Fingerpicking ausgesucht und das Let her go klingt auf der Giatarre einfach super :).
Jetzt übe ich das Lied schon 3 Tage lang.....komm aber irgendwie nicht zurecht. Das Picking klingt nicht sauber und die Griffe wollen einfach nicht :(.
Jetzt sind die Griffe nicht schwer, aber der Kapotaster kommt auf den 7 Bund und das ist alles so eng und knapp :(. Und hier wird ein F gespielt wo der Daumen oben am 1. Bund die erste Saite niederdrückt. Und genau das bekomm ich nicht gebacken weil der Dreckskapotaster im Weg ist :(.
Gibt es das Lied irgendwo einfacher bzw. habt ihr einen Tipp für mich. Ich wil das Lied unbedingt können :P.

Danke und lG,
Alex
Mfg
Alex

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2562
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von Software-Pirat » 04.04.2018, 18:04

Ich bin mir nicht ganz sicher, was du meinst, aber, wenn ich alles verstanden habe, dann kommt im 7. Bund ein Kapo und dann spielst du danach ein F, wobei du die tiefe E-Saite mit dem Daumen greifst. Gut, daß kann man machen, Jimi Hendrix hat auch immer die Barré-Akkorde so gegriffen. Aber warum spielst du das F nicht einfach, als ganz normalen Barré-Akkord? Vielleicht gelingt das dann besser.

slowmover
DailyWriter
Beiträge: 558
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Let her go - Passengers

Erstellt: von slowmover » 04.04.2018, 19:42

Da ist wohl auch mal eine Leersaite zu spielen, während der Basston natürlich nicht abrupt getötet wird. Man kann aber in diesem Fall den Zeigefinger entsprechend liften und Das F weiterhin drücken. Also insofern sehe ich es so wie Software-Pirat.
Falls du aber dazu singen willst, musst Du nátürlich erst prüfen, ob die Tonart passt. Vielleicht singt und spielt sich das lied in einer anderer Tonart
angenehmer.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8645
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von mjchael » 04.04.2018, 20:32

Du kannst das F auf mehrere Arten spielen.
F = 133211
F = xx3211
F/C = x33211
F/A = x03211
Vielleicht ist da eine Variante mit dabei, die einfacher ist.

Ich spiele oft das F als Barré, und hebe gelegentlich den Barréfinger ganz oder nur teilweise an. D.h. ich drücke mit dem Zeigefinger nur den Ton F im Bass.
Prüfe auch nach, wie viele Finger du tatsächlich für den F brauchst. Wenn man den einen oder anderen weglässt, kann sich das Spielen etwas vereinfachen.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
axl2001
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 22.12.2009
Wohnort: Ebreichsdorf
Gitarrist seit: 03.18

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von axl2001 » 05.04.2018, 10:34

Hallo,
das Problem ist der Kapotaster. Der ist so nah am 8. Bund das ich den Platz für den Daumen nicht habe. Denke ich habe einfach einen zu dicken Kapo.
Muss schauen ob ich einen dünneren finde. Hab so keinen Problem mit dem Daumen, aber im Zusammenspiel mit dem Kapo schon.
Der Barre geht nicht weil ein Hammeon im kleinen F passieren muss und eine Saite gar nicht angespielt wird bzw. leer :).

Und die Finger schmerzen in dem Bund extrem. :D:D
Mfg

Alex

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1021
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von Frank-vt » 05.04.2018, 13:19

Ehrlicherweise käme ich nie auf den Gedanken irgendwas mit einem Capo auf dem 7. Bund zu spielen. Obwohl ich kein großen Hände habe, finde ich da kaum Platz. Es würde auch von der Gesangshöhe niemals passen. Zudem klingen Gitarren - wenn es nicht eine aus dem hohen vierstelligen Bereich ist - in dem Bereich eher Sch...
Würde das Lied von der Abfolge her erstmal ohne Capo üben und dann die Gesangshöhe ggf. mit einem Capo anpassen.
Du musst das Lied doch spielen und singen, also Sch.... drauf, in welcher Tonart/-Höhe das im Original ist.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
axl2001
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 22.12.2009
Wohnort: Ebreichsdorf
Gitarrist seit: 03.18

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von axl2001 » 05.04.2018, 14:51

Singen nicht :D. Glaubt mir, das will und kann keiner hören :P. Mit chronischer Stimmbandentzündung wird das auch nichts mehr.
Also geht es bei mir nur ums spielen.
Mfg

Alex

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1021
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von Frank-vt » 05.04.2018, 22:06

Ein Grund mehr nicht in diesen hohen Bünden rumzugurken :P
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
axl2001
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 22.12.2009
Wohnort: Ebreichsdorf
Gitarrist seit: 03.18

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von axl2001 » 05.04.2018, 23:08

Stimmt auch wieder :D
Mfg

Alex

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8645
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von mjchael » 09.04.2018, 03:42

Wenn du den F prinzipiell als Barré kannst, dann wird der Bm für dich wohl keine Probleme machen.
Spiele das Stück doch ohne Capo. Dazu musst du nur die Akkorde in eine gefälligere Tonart transponieren.

Wie wäre es hiermit
https://ukutabs.com/p/passenger/let-her-go/

Natürlich hört sich das Picking nicht mehr 100% original an, aber mit ein paar Hammerings kanst du dem Original nahe genug kommen.
Die Tabulatur der Ukulele (siehe Link) kann dir einen Anhalt für das Pikcing geben.

Übrigens ein guter Tipp: bei der Akkordsuche mal bei den Ukulele-Spielern vorbeischauen. Die haben in einigen Fällen die besseren Akkorde.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
axl2001
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 22.12.2009
Wohnort: Ebreichsdorf
Gitarrist seit: 03.18

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von axl2001 » 09.04.2018, 22:39

Hallo vielen Danke für die Tipps. Das schaut auf jeden Fall machbar aus :).

Zusätzlich bin ich drauf gekommen das ich einen Kapotaster habe der für Konzertgitarren ist und nicht für Westerngitarren :(
Mfg

Alex

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2669
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von startom » 10.04.2018, 13:59

Konzertgitarrenkapos sind durchaus kompatibel für Westerngitarren, umgekehrt wirds schon schwieriger....wegen dem breiteren Griffbrett bei Konzertgitarren.
Tom

slowmover
DailyWriter
Beiträge: 558
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von slowmover » 10.04.2018, 16:59

Naja einige Saiten schnarren dann halt viel eher je nach Gummierung des Kapos. Das gerade Kapo der Konzertgitarre passt sich halt nicht immer der Rundung des Westerngriffbretts an. Und durch den unterschiedlichen Druck leidert halt auch die Bundreinheit. Wobei offensichtlich ist, das Akkorde mit dem falschen Kapo häufig nach verstimmter Gitarre klingen.

Benutzeravatar
axl2001
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 22.12.2009
Wohnort: Ebreichsdorf
Gitarrist seit: 03.18

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von axl2001 » 11.04.2018, 09:56

Genau das Problem habe. Sie klingt nicht rein, schnarrt und der Kapo ist auch um einiges dicker als der von der Westerngitarre :(


EDIT:
Genau den hab ich:
https://www.thomann.de/at/km_14540.htm

Der geht gerade mal so drüber über den Hals :P
Mfg

Alex

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8645
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von mjchael » 11.04.2018, 13:46

Ich habe eines in der Art:
Bild
Quelle: Thomann

Nicht unbedingt genau diese Marke, aber in der Art. Es leistet mir bei allen Gitarren gute Dienste.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
AyKay
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 104
Registriert: 07.07.2014
Wohnort: bei Kaiserslautern

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von AyKay » 13.04.2018, 21:34

Hi Axl,
das ist ja wirklich ein "Klotz", den du da hast.
Schau dir doch mal den hier an:
https://www.thomann.de/de/planet_waves_ ... daster.htm

.... ich bin voll zufrieden damit.
Bei mir ist H B (und b Bes)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8645
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von mjchael » 19.04.2018, 11:39

Du magst Recht haben, aber meinem Capo ist es echt egal, was für eine Gitarre man verwendet.
Und bei € 2,50 kann ich mir gleich 4 Stück davon kaufen, und habe noch welche für meine Schüler,
und die, die, die bei Forentreffen etc. unweigerlich verloren gehen.
;)
Für's schnelle Umsetzen natürlich mag dein Capo die bessere Wahl sein.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1021
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Let her go - Passenger

Erstellt: von Frank-vt » 21.04.2018, 01:02

Von den Capos würde ich nicht einen nehmen :P :D
Zu dem Plastedings hätte ich gar kein Vertrauen und da ist auch nix gepolstert. Würde ich meinen Gitarren nicht antun. Da ich bei einem Auftritt fast bei jedem Song wechseln muss - je nachdem ob die Sängerin alleine, mit mir oder ich alleine singe - kommt irgendwas mit Schrauben/Rädchen nicht in Frage (habe sowas für die 12-er, das ist nur fummelig/nervig). Bin seit einer ganzen Weile bei sowas gelandet : https://www.thomann.de/de/ortega_ocapocv_cr.htm (ob das nun genau der ist, weiß ich nicht, sieht jedenfalls ähnlich aus. Habe auch noch einen ähnlichen von Ibanez). Da ist eine kräftige Feder drin, so das die Saiten ausreichend runtergedrückt werden und der Wechsel ist in nullkommanix erledigt.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste