Umswitchen Akkorde und einzelne Saiten

Lernen, greifen, wechseln & bestimmen
von Duspol1
#380912
Hallo Leute,

ich habe immer noch Probleme beim umswitchen zwischen Akkorden und anschlagen von einzelnen Saiten in einem Lied. Wie finde ich wenn ich Akkorde schnell anschlage, dann auf eine Saite wechseln will, z.B ein Solo spielen, schnell die passende Saite. Fällt mir schwer! Ich hoffe Ihr versteht was ich meine! Wie lerne ich das am besten? Wie habt Ihr das gelernt? Irgendwelche Übungen?

Danke!

Gruß
Benutzeravatar
von startom
#380913
Hoi
Das beginnt bereits beim Anschlag. Nicht unnötig weit ausholen, sondern kontrolliert die Saiten anschlagen. Beim Solieren dann entweder mit dem Handballen auf der tiefen E-Saite oder mit dem kleinen Finger unterhalb der hohen E-Saite abstützen.

Kontrolle ist alles. Du musst jederzeit deine rechte Hand unter Kontrolle haben, die soll nicht unbedingt frei und, frei nach Major Tom "völlig losgelöst' über dem Griffbrett schweben.
Benutzeravatar
von GuitarRalf
#380917
Moin )()(

ich denke, dass kommt mit der Zeit. Als Richtwert, um in einer Tätigkeit sehr gut zu werden, sind im allgemeinen 10 Jahre einzukalkulieren. Das Wechseln von einem ganz angeschlagenen Akkord zu dem Anspielen einer Saite könntest du, falls du momentan genau darin deine Schwäche siehst , verstärkt üben. Das ist irgendwie typisch im Bluegrass zu finden.
Nimm z.B. Die Akkordfolge
A D A E
.

1. Jeweils die offene Saite anschlagen.
2. Anschließend Ab/Auf auf den restlichen . Gezählt : 1 2 und ; oder D D U.

3. Wenn dir das mit der offenen Saite gelingt, dann nimm eine andere Saite, die du auf der 1 anspielst.

100Bpm sind lässig zu spielen.

Sk°l
von everyBlues
#380920
Duspol1 hat geschrieben:Hallo Leute,
ich habe immer noch Probleme beim umswitchen zwischen Akkorden und anschlagen von einzelnen Saiten in einem Lied. Wie finde ich wenn ich Akkorde schnell anschlage, dann auf eine Saite wechseln will, z.B ein Solo spielen, schnell die passende Saite.
Danke!
Gruß
Erstmal getrennt von den Akkorden die Tonleitern üben! Oder Die Akkordtöne einzeln spielen.

Bei mir war das damals so, dass die Rechte nicht so wollte wie meine linke Hand. Ich musste also bei Einzel -Tönen, Tonleitern/ Skalen, immer erst nach links auf die Linke Hand schauen, greifen, und dann nach rechts, um die jeweilige Saite anzuschlagen. Sonst hätte ich nicht die richtige Saite getroffen. Verstehst du? Es fehlte die Koordination beider Hände.
Das ist einfach eine Übungssache!
Mit der Zeit, mit dem Üben und Spielen, kommt auch das fast wie von selber. Diese Bewegungen/ Koordination muss erst im Gehirn abgespeichert werden. Das ist wie mit einer Installation eines Programms.

Nachher, wirst du noch nicht einmal mehr hinsehen müssen. Deine Finger werden den Weg automatisch finden. Das sieht für einige Anfangs immer so leicht aus, wenn sie es bei Fortgeschrittenen sehen. Ist es aber nicht! Wie man dann feststellen muss, wenn man die ersten Male eine Gitarre in der Hand hat.

Übe mit Tonleitern.......Oder Pentatonik. Erst einmal ein Pattern von Oben nach Unten spielen und zurück. Achte dabei auf Wechselschlag! Das heißt, schlägst du eine Saite zB. zweimal an....dann, einmal von Oben und das zweite Mal von unten....usw.......Genauso machst du das dann auch, wenn du es auf zwei Saiten machst. Die erste Saite von Oben, die zweite Saite dann von Unten.....
Dann fängst du an, Saiten zu überspringen/ auszulassen. Achte auf die Regel: Für jeden Bund einen Finger. Soll heißen Zeigefinger hat einen Bund, Mittelfinger den Nächsten, Ringfinger und der Kleine Finger, Jeder einzelne Finger ist für einen einzigen Bund verantwortlich.

Verstehst du wie ich das meine? Und habe ich dich eigentlich richtig verstanden?

Wenn du dann Nachher, nachdem du es kannst, einfach eine Saite mit links greifst, kannst du ohne hinsehen diese Saite mit Rechts anschlagen. Du wirst noch nicht einmal mehr zum Greifen hinsehen müssen.

Aso... das wird schon einige Zeit dauern bis alles so klappt. An 10 Jahren denke ich da aber nicht ;)

LG
Benutzeravatar
von mjchael
#380927
Beim Unterricht würde ich vor Solos einige aufwendigere Zupfbegleitungen einbauen.
Bassläufe, Hammerings, Intros,
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... i-Basslauf
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... _Hammer-On
Dann würde ich mir viele Stücke raussuchen, wo das Intro oder das Solo etwas langsamer ist, so dass man einfach Zeit hat, zwischen Akkordanschlag und Solo zu wechseln.
You are Wonderfull Tonight von Eric Clapton
Whish you were Here von Pink Floyd
Der Anfang von Asturias mit spanischem Anschlag
ftopic11747.html
The Ventures "Walk Don't Run"
https://www.google.de/search?q=walk+don ... res+lesson
Malanguena (davon gibt es 1000e Varianten)


Es gibt viele Solos, die eigentlich nicht wirklich schwer sind. Das Problem ist häufig, dass man sich eines herauspickt, bei dem die Grundlagen noch nicht sitzen.
Netter Artikel dazu:
post255265.html#p255265

Gruß Mjchael
von Duspol1
#380968
Super, danke, mal wieder einige gute Tipps dabei! Und natürlich üben, üben, üben.......:-)))
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
7 Antworten 
3134 Zugriffe
von musicdevil
AC/DC akkorde
von Remmos_92    - in: Gitarrenakkorde
5 Antworten 
4441 Zugriffe
von tommi
beschriftung der akkorde
von Chrisss    - in: Gitarrenakkorde
15 Antworten 
5665 Zugriffe
von Chrisss
Unterschiede der Akkorde
von Anaenger    - in: Gitarrenakkorde
10 Antworten 
1959 Zugriffe
von Anaenger
Quintenzirkel als Akkorde
von rakkarr    - in: Gitarrenakkorde
6 Antworten 
10509 Zugriffe
von rakkarr