3-Wege Schalter für Tele Thinline

16 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 30.10.2016, 22:46

Hi,

ich suche für meine Thinline einen neuen 3-Wege Schalter. Die Schaltung ist ganz klassisch Neck - Beide - Bridge Pickup ))==
Mein bisheriger Schalter ist mit einer großen Mutter auf dem Schlagbrett befestigt (siehe Bilder). Deswegen kann ich auch nicht den originalen Fender-Schalter einbauen, weil dieser stattdessen mit zwei Schrauben an der Seite befestigt wird. Außerdem wäre er wahrscheinlich zu schmall, um das Loch im Pickguard zu verdecken.
Könnt ihr mir sagen, wo ich einen geeigneten Ersatz finde? Bei Thomann, Musicstore etc. habe ich bisher nur die schmalen Schalter im Fender-Style gefunden. Vielleicht bei Läden wie conrad oder reichelt? Da bin ich mir allerdings unsicher, welcher Schalter der richtige wäre.
Dateianhänge
DSC01793.JPG
DSC01793.JPG (404.53 KiB) 786 mal betrachtet
ov_dsc01778.jpg
ov_dsc01778.jpg (23.69 KiB) 786 mal betrachtet

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2633
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Software-Pirat » 30.10.2016, 23:05

Dem Bild nach, sollte ein ganz normaler Drei-Wege-Toggle-Switch, wie z.B. dieser hier: https://www.thomann.de/de/mpa_toggleswi ... arch_prv_2 , funktionieren.

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2431
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Funplayer99 » 30.10.2016, 23:49

Pirat hat Recht.Das ist ein gängiger Toggle Switch.Der sollte in jedem Laden zu bekommen sein.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 31.10.2016, 09:06

Danke soweit. Ich habe nochmal ein Bild von dem Schalter hinzugefügt.
Würde sich die Verdrahtung denn bei einem Toggle-Switch von einem Fender-Style Schalter unterscheiden? Bzw. wo ist überhaupt der Unterschied zwischen einem normalen Schalter und einem Toggle-Switch?
Dateianhänge
ov_dsc01794.jpg
ov_dsc01794.jpg (34.15 KiB) 771 mal betrachtet

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2633
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Software-Pirat » 31.10.2016, 09:41

Also, ein normaler Fender-3-Wege-Switch sieht ja so aus: https://www.thomann.de/de/fender_3weg_s ... arch_prv_6
Im Prinzip ist aber alles das gleiche, da gibt es keine großen Unterschiede. Probleme könnte es maximal damit geben, daß der Toggle-Switch ein wenig zu groß ist, was den Achsendurchmesser und die Einbautiefe begrifft. Ersteres glaube ich aber nicht, bei letzterem müßte man mal nachmessen, wie tief die Fräsung in deiner Tele ist.

Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 31.10.2016, 11:07

Die Größe müsste passen.
Aber worin unterscheiden sich Fender-Style Schalter und Gibson-Style Toggles denn? Es muss doch einen Grund geben, warum Les Pauls mit Toggles ausgestattet und Teles und Strats mit anderen Schaltern ausgestattet werden.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2633
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Software-Pirat » 31.10.2016, 20:05

Komische Frage, beinahe ähnlich, wie wodurch unterscheidet sich ein BMW von einem Mercedes. Die Schalter unterscheiden sich nur in der Bauweise. Warum auf der Les Paul ein Toggle-Switch verbaut wurde, und warum auf einer Tele und einer Strat die anderen, mag vielleicht auch daran liegen, daß Leo Fender damals diese Schalter besser fand, als ein Toggle-Switch. Oder lag es daran, daß er hatte damals keine Toggle-Switches zur Hand hatte?

Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 31.10.2016, 21:07

Okay, ich dachte da wäre wirklich irgendein konstruktionstechnischer Hintergrund, weswegen mal der eine mal der andere Schalter genutzt wird. ;-)

Dann werde ich mir den von dir verlinkten Toggle-Switch besorgen

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Pedro E. » 01.11.2016, 17:08

Ricky hat geschrieben:Okay, ich dachte da wäre wirklich irgendein konstruktionstechnischer Hintergrund, weswegen mal der eine mal der andere Schalter genutzt wird. ;-)
Naja, z.B. die klassischen Strat Schaltung mit 3 Schaltstellungen Hals-Mitte-Brücke lässt sich mit den Schaltern die üblicherweise in den Paulas verbaut sind so nicht realisieren. Die modernere mit 5 Stellungen schon gar nicht. Und auch dieser 3-Stellungs-Schalter war damals manchmal nicht genug, z.B. in der Ur- Black Strat vom Glimour war deshalb ein kleiner Schiebeschalter eingebaut um die Stellung Neck-Brücke herzustellen. Mit dem Nachteil, dass eine Schaltstellung nun doppelt vorhanden war. D.h. das hat schon manchmal Gründe und nicht nur was gerade in der Bastelkiste drin war, so einfach isses auch wieder nicht.

Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 07.11.2016, 12:28

Hallo zusammen,

ich fürchte ich muss euch dann doch nochmal um eine Kaufberatung bemühen.
Ich hatte diesen Toggle-Switch bestellt (https://www.thomann.de/de/mpa_toggleswitch.htm). Das Paket ist heute angekommen, jedoch hat der Toggle eine absolut miese Qualität und fällt schon bei leichter Berührung an der Verbindung zwischen Gewinde und Elektronik auseinander ()()//(
Dazu hatte ich Potis, ebenfalls von Göldo bestellt (https://www.thomann.de/de/partsland_potentometer_250kw.htm). Die kratzen jedoch jetzt schon, sodass auch die Retoure gehen werden. ()()//( Eigentlich hat Göldo doch einen guten Ruf?!

Bevor ist jetzt wieder die Katze im Sack kaufe, wäre ich um eine Empfehlung für einen guten Toggle-Switch und gute Potis sehr dankbar.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Kevenborstel » 07.11.2016, 13:37

Scheint wohl auch irgendwie am Preis zu liegen - hast dir auch wirklich die allergünstigsten herausgepickt.
Preis mal 3 und die Qualität dürfte stimmen.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 07.11.2016, 14:27

Wahrscheinlich..
Die "Deluxe" Variante des Toggles unterscheidet sich aber auch nur darin, dass die Kontakte vergoldet sind. Bei den Potis erwarte ich keine Wunderdinge. Aber dass sie im Neuzustand schlechter laufen als die No-Names in 100€ Gitarren, ist ein Hammer. Vielleicht habe ich aber auch nur Montagsmodelle erwischt..
Was die Potis angeht, bin ich jetzt bei CTS gelandet
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Allparts-Poti-CTS-250kOhm-logarithmisch-kurze-Riffelachse-audiotaper/art-GIT0006721-000
Beim Toggle-Switch bin ich noch am überlegen. Evtl. der von Gibson https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gibson-PSTS-010-Toggle-Switch-gewinkelt-Explorer/art-GIT0008825-000

Ricky
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 17.04.2010

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Ricky » 09.11.2016, 19:07

Bin ich jetzt total neben der Spur?!
Bestellt habe ich nun die CTS-Potis und die teuren von Göldo und die kratzen ebenfalls alle. Bin ich jetzt total bescheuert oder habe ich total ein Brett vor dem Kopf?! Müssen die Potis sich erst "einlaufen"? Kann doch nicht sein, dass ich insgesamt sechs Potis bestelle, und die allesamt Montagsmodelle sind während die No-Names, die bereits verbaut waren in der Einsteigergitarre problemlos funktionieren?!

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2633
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Software-Pirat » 09.11.2016, 22:46

Also ich hab auch schon mehrmals die Potis an meinen Gitarren gewechselt und nie ein Problem mit kratzenden Potis gehabt. Gekauft habe ich (mit Ausnahme der No-Load-Potis von Fender) immer diese: http://www.rockinger.com/index.php?cat= ... 2d32f7fe2c
Deswegen kann ich mir auch nicht vorstellen, daß deine Potis defekt sind. Ist es auch wirklich ein "Kratzen", oder eher ein "Knistern"? Ich kann mir nämlich vorstellen, daß es irgendwo in deiner Gitarre ein Kontaktproblem gibt, daß sich zwei Drähte berühren, die das nicht sollen, oder irgendwo eine Lötstelle nicht optimal ist. Kann es sein, daß auf der Rückseite von deinem Schlagbrett eine Folie zur Abschirmung aufgeklebt ist? Wenn ja, dann könnte ein angelötetes Kabel irgendwie die Folie berühren und so das Knistern verursachen. Ich hatte bis letzten Sonntag ein Problem mit dem Volume-Poti meiner Squier. Geholfen hab ein Isolierband, mit dem ich die Lötösen abgeklebt habe.

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von Pedro E. » 10.11.2016, 08:04

Ferndiagnosen sind, wie immer, schwierig. Bei Potis die "kratzen" könnte es sich auch um ein Problem in der Signalmasse handeln. Hatte mal ganz konkret so einen Fall, da waren "winzigkleine" Kriechströme (Ausgleichsströme) über das Potigehäuse durch nicht korrekte Masseverbindungen die Ursache. Aber wie gesagt... Ferndiagnose.

Dass ein halbes Dutzend neuer Bauteile allesamt kaputt wären ist nicht anzunehmen.

Benutzeravatar
AyKay
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 104
Registriert: 07.07.2014
Wohnort: bei Kaiserslautern

Re: 3-Wege Schalter für Tele Thinline

Erstellt: von AyKay » 11.11.2016, 10:45

Also dass alle neuen Teile eine "Macke" haben, glaube ich auch nicht.
Oft sind das wirklich nur Kleinigkeiten. In meinem aktuellen Fall war es so. dass die Gitarre im Leerlauf etwas brummte (Potis kratzten auch ab und zu und Toggle knackte manchmal beim Umschalten). Also - E-Fach aufgeschraubt, alle Masseverbindungen geprüft (auch nachgelötet) - keine Besserung. Finger aufs Poti-Gehäuse gelegt - Brummen war leiser, Finger auf den Toggle-Switch gelegt - Brummen war weg, Finger an die E-Fach-Wand (mit Abschirmpaste) gelegt - Brummen war noch stärker??!!
Letztendlich war es so, dass ein oder sogar beide Kontakte der Anschlussbuchse im Tunnel die (abgeschirmte) Wand berührten. Buchse ausgeschraubt, Kontakte etwas nach innen gebogen, wieder angeschraubt und alles war gut.
Das muss bei dir nicht das Gleiche sein, es ist bestimmt aber nur eine Kleinigkeit.
Viel Erfolg beim Suchen.
Bei mir ist H B (und b Bes)

16 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste