Modeling-Amp mit Acoustic-Preset statt Akustikverstärker?

22 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Modeling-Amp mit Acoustic-Preset statt Akustikverstärker?

Erstellt: von Don Lucio » 02.10.2016, 18:44

Mein Laney P20 ist ein Modeling-Amp für E-Gitarre, mit dem ich verschiedene E-Verstärker-Typen nachbilden kann. Einer dieser Presets lautet "Acoustik", die benutze ich für meine Westerngitarre.

Das Ergebnis finde ich aber irgendwie unbefriedigend (ohne ganz genau sagen zu können, was mir nicht gefällt; klingt irgendwie "elektrisch").

Kann ich erwarten, dass ein dedizierter Akustikverstärker da andere (bessere) Ergebnisse liefert?

Danke,
Don Lucio.
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Software-Pirat » 02.10.2016, 18:58

Wahrscheinlich wird ein richtiger Akustikverstärker tatsächlich ein besseres Resultat erzielen. Der Grund wird wohl im Lautsprecher liegen, weil die Lautsprecher für E-Gitarren-Verstärker einen anderen Frequenzgang haben und die Höhen etwas stärker beschneiden, als ein normaler Lautsprecher. Bei einem Modelling-Amp wird das wohl ähnlich sein. Wenn du es genau wissen willst, schnapp deine Westerngitarre und gehe in den nächsten Musikladen und probiere ein paar Akustik-Amps aus. Allerdings darfst du auch nicht vergessen, daß der Klang vom einem Piezo-Tonabnehmer doch etwas anders klingt, als normal bzw. mit einem guten Mikrophon aufgenommen.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Kevenborstel » 02.10.2016, 22:05

Tja, leider stimmt das - passt irgendwie nicht :?
Wer sich sträubt , einen leider relativ teuren Akustikamp zu kaufen (der Fame ist leider in den letzten 2 Jahren auch teurer geworden ) kann auch erstmal mit der guten alten HiFi -Anlage spielen oder auch einen günstiger zu bekommenen Aktivlautsprecher benutzen.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

slowmover
DailyWriter
Beiträge: 583
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von slowmover » 02.10.2016, 22:25

Habe mir wegen des gleichen Problems einen SubZero geholt (ca. 140 €. Aber auch der billige Bruder für ca 75 ist durchaus gut.
Klingt im Vergleich zum E-Gitarren Verstärker als hätte man einen dicken Vorhang zur Seite gezogen.
Die scheinen ab und zu auch schon mal ein Montagsmodell verschickt zu haben (Gear4Music).
Der kleinere Fame klingt schlechter, der grössere Fame klingt im Hochtonbereich weniger ausgewogen, macht aber viel Druck.
Insgesamt würde ich die beiden Teile im Preisleistungsverhältnis wie Fame sehen.

Interessanterweise ist der teurere Subzero, mit einem kleineren Chassis ausgestattet. Er ist wirklich sehr kompakt und dafür klingt er richtig gut. Wenn Lautstärke oder Partybetrieb als Boombox gewünscht ist, kommt aus dem grossen Fame deutlich mehr raus.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Kevenborstel » 02.10.2016, 23:26

:shock: sub zero, nie gehört -
danke für den Tipp
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1028
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Frank-vt » 03.10.2016, 06:10

Habe das auch mal eine Zeitlang gemacht, ist aber nicht wirklich befriedigend. Während ein Verstärker für E-Gitarre den Klang elektronisch bearbeitet, soll ein Akustik-Verstärker den Klang der Gitarre möglichst natürlich wiedergeben.
Habe mich seinerzeit mal A-Verstärkern beschäftigt. Da ich noch singe, brauchte ich einen der mind. 2 Kanäle hat. Wenn man bei beiden eine vernünftige Qualität möchte, muss man nach meinen Erkenntnissen schon ein paar Euro mehr hinlegen. Das geht ab Roland los, über Scherttler, Acus bis zu den wohl besten AER. Billigere (z.Bsp. Marschall, Fender) schwächeln meist beim Gesang. Da es bei mir nicht eilig war, habe ich Kleinanzeigen (kein ebay-Auktionen, da sind die Preise meist zu hoch) verfolgt und dann einen Roland AC-60 sehr günstig bekommen. Der ist schon ganz gut. Nachteil ist, das man keine 2 Mikros darüber laufen lassen kann. Mache gerade ein Duo-Projekt und da braucht es halt ein Mischpult. Scherttler, Acus haben m.W. 3 EIngänge, wo man 2 Mikros + Gitarre einstöpseln kann.
Konnte ich aber damals nicht wissen, das dies mal wichtig werden würde :D
Die Verstärker haben meistens auch kleine Effekte wie Hall u.a. on board. Alternativ (halt ohne Effekte) kann man auch eine Aktivbox verwenden und ggf. ein Kabel klinke/XLR verwenden.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Don Lucio » 03.10.2016, 13:06

Danke für eure Anregungen.
Habe daraufhin ganz spontan einen Fame AC60r bestellt. Kommt nächste Woche, dann werde ich an dieser Stelle mal berichten, wo der klangliche Unterschied liegt zwischen dem "Acoustic"-Preset meines E-Amps und diesem "echten" Akustik-Verstärker.
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2690
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von startom » 03.10.2016, 14:19

Ich hab mir das immer in etwa so gemerkt, ohne dies mit technischen oder physikalischen Details (die ich eh nicht verstehe) zu begründen:
Ein Amp für Akustikgitarre ist eigens dazu gedacht, den natürlichen Sound der Akustikgitarre zu verstärken, ohne diesen zu verfälschen.
Ein Amp für E-Gitarre ist das genaue Gegenteil dazu: Dieser soll dem Eingangssignal der E-Gitarre möglichst viel Farbe und Würze verleihen.

Oder kurz:
Akustikgitarre = Cooler perfekter Klang, muss nur noch unverändert verstärkt werden.
E-Gitarre = langweiliges Signal, muss zwingend kostümiert und geschminkt werden.
Tom

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Don Lucio » 03.10.2016, 18:14

startom hat geschrieben:Oder kurz:
Akustikgitarre = Cooler perfekter Klang, muss nur noch unverändert verstärkt werden.
E-Gitarre = langweiliges Signal, muss zwingend kostümiert und geschminkt werden.

Ja, schon. Allerdings schließt diese Betrachtungsweise doch nicht aus, dass bei einem E-Amp, der ein spezielles Akustik-Preset hat, diese "Kostümierung" und das "Geschminktsein" gerade deswegen unterbindet.

Anders gefragt:
Warum soll diese besondere Behandlung des Akustik-Signals (genauer gesagt: Nicht-Behandlung) nicht genau an diesem Preset "Akustik" angewandt sein? Also mir leuchtet nicht ein, warum ein E-Amp nicht auch - bei der speziellen Akustik-Einstellung - genau dieselbe Klangfarbe erzeugen können soll, wie ein dedizierter Akustik-Amp.

Aber ich lass' mich überraschen. Wenn es so ist, dann ist es so, auch wenn es mir nicht einleuchtet. Wenn nicht, habe ich knapp 100 Kopeken umsonst ausgegeben (für den Fame AC50r).
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2690
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von startom » 03.10.2016, 22:12

E- und A-Amps gehen unterschiedlich mit den Eingangssignalen um.
Das Akustikpreset eines E-Amp ist dazu da, das Signal der E-Gitarre auf Akustik zu simulieren. Das heisst, das Preset geht von einem E-Gitarrensignal aus, welches zu einer Akustikgitarre verfremdet werden soll.

Ein A-Amp weiss bereits, dass eine Akustikgitarre eingestöpselt sein sollte, und verstärkt lediglich das Signal.
Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Don Lucio, du hast dir doch jetzt einen Akustik Amp bestellt. Also sollte doch alles i.o. sein.
Tom

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1028
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Frank-vt » 04.10.2016, 04:38

Jo, so ist es. Wobei mir noch nicht ganz klar ist, für wlechen Zweck das gedacht ist...
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Don Lucio » 04.10.2016, 18:27

startom hat geschrieben:Das Akustikpreset eines E-Amp ist dazu da, das Signal der E-Gitarre auf Akustik zu simulieren. Das heisst, das Preset geht von einem E-Gitarrensignal aus, welches zu einer Akustikgitarre verfremdet werden soll.

Das mag dich jetzt vielleicht überraschen, aber das ist genau die Antwort, die mein Verständnisproblem löst: Ich war bisher der Meinung, dass der Akustik-Preset des E-Amps dafür gedacht ist, eine Western-Gitte an den Verstärker anschließen zu können.

Also danke für die Erleuchtung! (keine Ironie)

Frank-vt hat geschrieben:Wobei mir noch nicht ganz klar ist, für wlechen Zweck das gedacht ist...

Na ja, nix Besonderes. Ich will einfach nur, dass meine Western-Gitte ihren feinen, spezifischen Klang etwas lauter in die Welt hinausschallen lassen kann.

Und dafür - das habe ich jetzt begriffen - ist ein E-Amp ungeeignet, auch wenn er ein "Akustik"-Preset hat.

Danke nochmals,
Don Lucio.
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Pedro E. » 05.10.2016, 09:06

startom hat geschrieben:Das Akustikpreset eines E-Amp ist dazu da, das Signal der E-Gitarre auf Akustik zu simulieren.


Hmmmm .... ich würde das Preset #1 (Ausschnitt aus BDA) beim Laney P20 anders interpretieren. "Flat Response" deutet eher auf ein EQing Richtung neutraler Wiedergabe hin und eher nicht auf ein Modeling E-Gitarre -> Akustikgitarre? Aber gut, optimal wäre das Eine und das Andere sowieso nicht wirklich.

p20.jpg
p20.jpg (107.57 KiB) 1098 mal betrachtet

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2690
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von startom » 05.10.2016, 09:24

Trotzdem ist und bleibt der Laney P20 ein Modelling-Amp für E-Gitarre. Das ist dasselbe wie die Acoustic Simulator Bodentreter für E-Gitarren. Ich hab einen von Boss, den ich mal gekauft habe. Für den Live-Gebrauch ist das Teil jedoch unbrauchbar. Es klingt halt so, wie ich es erwartet hätte: Der Versuch, ein E-Gitarrensignal per EQ auf akustisch zu trimmen.
Tom

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Pedro E. » 05.10.2016, 09:54

startom hat geschrieben:Trotzdem ist und bleibt der Laney P20 ein Modelling-Amp für E-Gitarre.
Das ist ja unbestritten. Sein Preset #1 ist jedoch auf flachen Frequenzgang hingebastelt und das deutet auf Verwendung von Signalen aus einer Akustikgitarre hin. Oder was sollte "Flat Response" sonst bedeuten?
startom hat geschrieben: Das ist dasselbe wie die Acoustic Simulator Bodentreter für E-Gitarren.
Nicht ganz.

Aber wie schon geschrieben ist das Ganze ohnehin so oder so nur eine Notlösung.
Die Einzigen die beides halbwegs brauchbar modellieren sind die Yamaha THRs. Aber das ist eine andere Geschichte.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2690
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von startom » 05.10.2016, 10:52

Flat response heisst, Signal wird unverändert weitergegeben. So weit, so gut. Nur ist ein E-Gitarrenamp bereits darauf ausgelegt, ein E-Git Signal zu empfangen. Das fängt halt schon beim Vorverstärker an, der das Signal bereits modelliert.

Ein Akustik-Amp kann wohl am ehesten mit einer aktiven PA-Box verglichen werden.
Tom

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Pedro E. » 05.10.2016, 18:21

startom hat geschrieben:Flat response heisst, Signal wird unverändert weitergegeben. .
Das ist nicht ganz korrekt. Wir haben es hier mit einem Gitarrenlausprecher zu tun, der schon aus Prinzip ziemliche Klangverfärbungen (ausgehend von einem geraden Frequenzgang) erzeugt. Um hier in diesem Falle so etwas herauszubekommen das in etwa einem guten Akustikverstärker oder einer PA Box entspricht, muß das ankommende -elektrische- Signal gerade NICHT "uverfälscht weitergegeben" werden, sondern es müssen massive Eingriffe stattfinden um die akustischen in dieser Anwendung Unzulänglichkeiten des Chassies auszugleichen. In wie weit das tatsächlich gelingt ist die Frage. Gerade das heftige Bündelungsmaß ab einer gewissen geometrisch bedingten Frequenz dieser 10"er oder 12"er ist so leicht nicht auszubügeln. Notlösungen sind das allemal.

slowmover
DailyWriter
Beiträge: 583
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von slowmover » 05.10.2016, 20:03

Naja bei diesem Laney Ist die flat response / 12 Zoll Speaker Acoustic emuliert, definiert. Also flat response E- Gitarre. Es wird bei Laney ausdrücklich kein linearer frequenzgang bis an die Hörgrenze ausgelobt.
Funktionen von Combos oder Boxen die das können, heissen ausdrücklich FRFR also Full Range Flat Response. Ich betrachte die Erklärung von Tom deshalb als richtiger.
Eigentlich ist FRFR im Semiprofessionellen und professionellen Bereich ein allseits bekannter Begriff.
Bei E-Gitarre +- 3 db bis 8500 Hz als flat response. Bei Akustik Gitarre 15000 Hz.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Kevenborstel » 16.10.2016, 21:09

Hi, bin ja nun mal gespannt, wie du mit dem AC60 zufrieden bist. Der Preis ist ja auch endlich mal wieder auf 148,--
gefallen - vor 3 oder 4 Jahren gab es für den Preis noch eine Red Hill "gratis " dazu.
Berichte mal....... --()()()
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Kevenborstel » 01.11.2016, 13:34

Na ja, dann werde ich den AC60R mal selbst probieren --()()()
Weihnachten ist ja das Fest der Liebe und Besinnung, also vorher beschenken :lol:
Gute Idee, oder?!
Erster Eindruck, kein Vergleich zu den Spielereien mit den E -Gitarrenamps und die Uke klingt richtig gut. Also für meine bescheidenen Ansprüche super.
Dateianhänge
IMG_20161101_120224_1CS.jpg
IMG_20161101_120224_1CS.jpg (449.03 KiB) 857 mal betrachtet
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1028
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Frank-vt » 01.11.2016, 22:42

Das ist aber kein wirklicher Vergleich. Der müsste mit (theoretisch) besseren Amps wie AER, Roland oder Acus erfolgen. Und nicht nur Gitarre, sondern auch Gesang...
So ist das u.U. nur ein Vergleich Not gegen Elend :D Das erinnert mich ein bisschen an einen, der eine Lidl-Gitarre hat, auf eine Billig-Ibanez o.ä. umsteigt und vom Klang begeistert ist... Nur weil er noch keine Gitarre in der Hand hatte, die wirklich vernünftig klingt. ;)
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: Habe einen Modeling-Amp mit 'Acoustic'-Preset. Spart mir das die Anschaffung eines Akustikverstärkers?

Erstellt: von Kevenborstel » 01.11.2016, 23:46

Hi Frank-vt, war wohl ´ne bisschen aus dem Kontext gerissen - mein Post bezieht sich auf den Anfang des threads, wo "Don Lucio" passende Einstellungen für Akustik suchte.

Natürlich habe ich auch schon - wie wohl jeder von euch - mal die Akustik in diverse E-Gitarrenamps gestöpselt ( man ist ja neugierig ;) ) - aber ich persönlich hatte irgendwie nie einen Bedarf (PA im Übungsraum benützt) einen Akustikverstärker im Hause zu haben.

Leider driften die Lebenswege von Freunden immer mehr auseinander und gemeinsames Spielen steht nicht mehr auf der to do liste ;) (durch Studium und Beruf haben sich die meisten auch in "alle Himmelsrichtungen" verflüchtigt) :cry:

Durch den Post von Don Lucio kam der Wunsch nach einem günstigen Akustikverstärker für zuhause wieder ins Gedächtnis - und jetzt ist er da.
Da er heute erst ankam, hat erstmal eine Uke dran glauben müssen - und das hat prima geklappt.

Einen Vergleich zu anderen kleinen Akustikverstärkern habe ich nicht, deshalb erfolgt auch keine vergleichende Bewertung.

Vielleicht meldet sich ja aber auch Don Lucio nochmal mit seinem Neuen.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

22 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste