Noob Frage: Nachschwingende Seite nicht berühren

restfulsilence
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 22.09.2016
Gitarrist seit: 2016

Noob Frage: Nachschwingende Seite nicht berühren

von restfulsilence » 24.09.2016, 09:11

Hallo zusammen,

da ich wortwörtlich vor ein paar Tagen erst angefangen habe, ist dies hier sicher eine absolute Anfänger Frage auf die ich glaube, die Antwort schon zu kennen. Aber ich möchte einfach sicher gehen und vielleicht hat der ein oder andere noch einen Tipp.

Momentan, als erste Übung, zupfe ich jede Seite einmal an. Immer abwechselnd mit Zeige- und Mittelfinger. Aber wenn ich von unten nach oben gehe, berührt der zweite Finger, beim Anschlagen der nächsten Seite, immer die vorherige. Entweder mit dem Finger selbst oder mit dem Fingernagel. Dies gibt ein unschönes Geräusch und veranlasst die "erste" Seite zu stoppen. :?
Manchmal passiert es mir überhaupt nicht und dann doch wieder. Ich versuche immer zu überlegen, wenn es passiert, was ich anders machen könnte und versuche dann den Finger/die Hand anders zu halten, sodass es nicht passiert.

Ich denke, dass es ein typischer Anfängerfehler ist, der sich mit der Zeit gibt?! Aber gibt es einen besonderen Tipp zum halten der Finger oder wie man die Seite anschlagen soll (von oben, aus einem bestimmten Winkel etc.). Oder heißt es einfach üben, üben, üben?

Sorry für die, wahrscheinlich, dumme erste Frage. Aber es wurmt mich nunmal und bis zu meiner nächsten Unterrichtsstunde ist es noch ein bisschen hin. ;)

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2505
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Noob Frage: Nachschwingende Seite nicht berühren

von Software-Pirat » 24.09.2016, 10:32

Ich denke, daß wird sich mit der Zeit geben. Versuche beim Üben wirklich darauf zu achten, nur die Saite zu berühren, die du auch anschlagen willst, und spiel notfalls auch etwas langsamer. In solchen Fällen ist sauberes Spielen auch wichtiger als Geschwindigkeit, die kommt dann irgendwann von alleine. Und am Anfang auch nicht gleich zu viel wollen, dann klappt das auch.

restfulsilence
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 22.09.2016
Gitarrist seit: 2016

Re: Noob Frage: Nachschwingende Seite nicht berühren

von restfulsilence » 24.09.2016, 19:05

Dann war ich doch auf dem richtigen Weg. Danke für die Bestätigung.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 5694
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Noob Frage: Nachschwingende Seite nicht berühren

von Harry83 » 24.09.2016, 19:54

Nabend!

Im Grunde, ist das nicht wirklich ein Fehler, sondern anfangs völlig normal. Beispiel bei Akkorden. Man sollte nur die Saiten spielen, die für den jeweiligen Akkord da sind. Dennoch spielt man mehr oder sogar alle an. Nach und nach entwickelt man dafür ein Gefühl. Das braucht allerdings etwas Übung und Geduld. Irgendwann geht das so über, dass man es gar nicht mehr bemerkt.

Greetz Harry
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 378
Registriert: 09.07.2014

Re: Noob Frage: Nachschwingende Seite nicht berühren

von GuitarRalf » 26.09.2016, 07:45

Moin :)

es gibt einige Übungen und Tipps dazu. Ist eben immer auch davon abhängig, wie weit du dich in die Materie einarbeiten willst. Wenn dir die unterschiedlichen Möglichkeiten die Noten anzuspielen in die Finger gewachsen sind, wird es dir leichter gelingen.

Beispiel:

Code: Alles auswählen

    C                       D             5x
||-------------------|------------------||
||--5-----5----------|--7-----7---------||
||----5---------5----|----7--------7----||
||------5---------5--|------7--------7--||
||--3--------3-------|--5-------5-------||
||-------------------|------------------||


Hier die Noten über die Taktgrenzen hinwewg gleich klingen zu erlassen, erfordert Übung. Die Koordination der rechten Hand kann varieren. Einserseits als freischwingende Version oder mit Stütze auf dem kleinen Finger. Die linke Hand erfordert ebenso gewollten Einsatz.

Wenn alle angespielten Saiten nachschwingen sollen, dann müssen die Wechsel beachtet werden. Es klingt stümperhaft, wenn innerhalb des Taktes mit q=90 bpm aber an den Taktübergängen nur mit q=50 bpm gespielt wird.

Die Fingerunabhängigkeit kann trainiert werden. So mag es anfangs etwas irritierend sein, aber wenn Daumen-, Zeige- und Mittelfinger bzw. mit Plek , Mittel- und Ringfinger in den unbenutzten Zeiten auf den Saiten ruhen, erzielt man einen Staccatoeffekt. So kann die Schwingungsdauer der Saiten aktiv beeinflusst werden. Finde ich notationsangepasster, als wenn aus 8tel Noten durch Nachschwingen ganze Noten werden.

Gruss
GuitarRalf

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 24.07.2017, 14:41