Wie lernst Du auswendig?

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1533
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Wie lernst Du auswendig?

von Andreas Fischer » 23.09.2016, 00:07

Manchmal frage ich mich, mit welcher Methode es sich wohl am besten auswendig lernen läßt.

Ich versuche es mit möglichst vielen Wiederholungen, mal konzentriert, oft aber "so nebenbei" zb beim Fernsehen immer wieder und wieder eine Passage bis sie sitzt und dann immer den einen oder anderen Takt dazu.
Zur zeit probiere ich dies mit 2-3 Stücken gleichzeitig, damit es nicht so langweilig wird immer dasselbe zu spielen, mal das eine Stück 30 min dann das andere ...

Irgendwann sitzt dann ein Stück auf einmal und dann bleibt es mir auch gut im Gedächtniss oder lässt sich schnell wieder "aktivieren" durch ein paar mal vom Blatt spielen.
Ich brauche aber pro Stück, je nach Schwierigkeit mehrere Wochen bis ich es auswendig spielen kann. Ist das lang?

Wie lernst Du auswendig?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

slowmover
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 407
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Wie lernst Du auswendig?

von slowmover » 23.09.2016, 06:43

Nun Du hast nicht geschrieben ob Text oder Gitarrenspiel. Text lerne ich am besten erst eimal ohne Gesang wie in der Schule ein Gedicht. Beim Gitarrenspiel ist es merkwürdig. Ich spiele auch Dinge zu denen ich keine Tabs oder Noten gefunden habe. Die wenigen Stellen, die nach den ersten Übungseiheiten noch klemmen sind schnell beseitigt.
Und dann spiele ich Stücke, dazu schlage ich Noten oder Tabs auf. ich schaue auch irgendwie auf das Blatt. Erst nach einer halben Seite merke ich, dass ich ein ganz anderes Stück singe und spiele. Dann bin ich sofort raus. Ich kann es eigentlich auswendig, traue mir aber nicht über den Weg.

Deswegen habe ich meinen Weg nun geändert: in Phase 1 erarbeite ich das Stück, übe schwierige Details, schaue was sich wiederholt, analysiere die Harmonie und den Rhythmus etc. Eigentlich noch lange bevor ich das Stück halbwegs vernünftig kann, lerne ich Passage nach Passage auswendig zu spielen. Wenn ich dann das Stück zusammensetze sind es wenige Passagen, wo ich stolpere. Die muss ich mir dann noch merken.
Aber insgesamt schaffe ich es viel schneller, wenn ich mich aus der Abhängigkeit von Papier früh befreie.

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 382
Registriert: 09.07.2014

Re: Wie lernst Du auswendig?

von GuitarRalf » 23.09.2016, 09:13

Nicht vor dem Fernseher - das geht gar nicht. Habe ich früher versucht und hat nicht geklappt. Zappen und Seitenblättern ist für mich unvereinbar. Fachbegriffe sind notiert und wenn ich sie vergesse, weiß ich wo sie zu finden sind. Ein alter Studie-Spruch: Ich muss nicht alles auswendig wissen, nur wissen wo es steht. -( So oder so ähnlich, war nie besonders gut mit diesen Formelzusammenhängen).
Hab mal versucht ein Klassikstück auswendig zu können und während der Lernphase, täglich 20min, waren es wirkliche 99%, die ich dann am Ende auch konnte.

Akkordgriffe lerne ich über Akkordbilder wie z.B.:
%0/0.0/0.0/0.0/0.0/0.0/0[Em7add11]
oder
%X/X.0/0.0/0.0/0.0/0.0/0[Asus4/9]
oder
%X/X.X/X.0/0.0/0.0/0.0/0[G6\D]
.
Präge mir die Bezeichnung ein und zähle auf dem inzwischen kennengelernte Griffbrett ab. Aber das reine Auswendiglernen unterlasse ich zur Zeit. Früher oder später vergess ich es doch eh, und da zur Zeit keine Notwendigkeit existiert unterlasse ich es und lerne eher unbewußt auswendig.

GR

Edit : Ach so hab ich vergessen. Intervalle üb ich zur Zeit, indem ich mir das Intervall anhöre. Das Gehörte mehrmals mir vorspiele und dann mit den angrenzenden Intervalle während des Hinhörens vergleiche.

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1533
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Andreas Fischer » 23.09.2016, 17:40

Mir geht es generell ums auswendig lernen
Also alle Stücke die ich spiele/n will.

Oft sind das FingerstyleVersionen plus Text aber manchmal auch Akkordfolgen und Text. Oder nur instrumentales, ... alles eben, auf all meinen Instrumenten.
Ich will ja alles nach Möglichkeit auswendig spielen können.

Bei mir dauert es aber lang , dafür gibt es auch Gründe (Gesundheitliche die meine Konzentrationsfähigkeit sehr stark beeinträchtigen)
Ich suche auch eher keinen Rat sondern finde es interessant zu sehen wie andere auswendig lernen und eventuell ist für den einen oder anderen dann doch ein guter Tipp dabei.

Also ich kann es ja nicht belegen aber ich bin mir sicher, dieses "üben nebenbei" zb vorm Fernseher, am besten wenn ich eine Serie schaue die ich schon kenne, ich denke und hoffe es funktioniert ....zuerst kann ich mich gar nicht auf den Tv konzentrieren, dann immer mehr und auf einmal spiele ich die ersten Passagen auswendig und kann dann langsam immer mehr hinzunehmen, ....klar ginge das schneller ohne Tv, aber mit komme ich auf sehr viele Wiederholungen und "zwinge" mich in das Unterbewusste spielen weil ich ja versuche Tv zu schauen ... meine Theorie ist eben dass dies dann besser ins Langzeitgedächtniss kommt.
Obs stimmt, wer weiss
Aber ich denke jetzt, ich sollte doch öfter auch mal ganz konzentriert üben.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

slowmover
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 407
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Wie lernst Du auswendig?

von slowmover » 23.09.2016, 18:07

Eigentlich machst Du etwas, was Dir auch jeder Hirforscher empfehlen wūrde. Auswendig lernen funktioniert am besten wenn Du beide Hirnhälfte beschäftigst, mit allen Sinnen lernst. In phase zwei brauchst Du aber für das reine spielen primär das mechanische Gedächtnis um Automatismen in ungewohnte Abläufe zu bekommen. Da ist dann logische mitdenken nicht mehr erforderlich. Aber:
Versuche in der Programmierphase fehlerfrei zu spielen. Du musst die Passage sonst 5 x richtig spiele um den Feler wieder endgültig zu löschen
in Deinem Gedáchtnis. Fehler lernt man schneller als richtig zu spielen. Ist so wie der Versuch: denke jetzt mal eine Minute nicht an die Farbe rot.
Vermeidungsgedanken an einen Spielfehler festigen ihn sogar.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8248
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Wie lernst Du auswendig?

von mjchael » 23.09.2016, 19:41

Wochen oder Monate für ein Stück ist schon ziemlich lange, aber bei mir völlig normal. ;)
Wenn ich ein Stück vorspielen muss / will, dann hake ich die einfachen Passagen schnell ab, und wiederhole besonders die schweren Stellen.
Dabei vergesse ich nicht, einen oder zwei Takte vorher einzusetzen, damit mir auch der Übergang gelingt.
Wenn ich dann denke, ich kann das Stück, dann gehe ich gerne in den Saal, wo ich das Stück vortragen will, spiele es zig mal, und laufe dabei rückwärs über die Bühne oder durch die Gänge. Ich muss mich also ständig auf andere Sachen konzentrieren, damit ich keine Stühle oder so umwerfe. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich dann mit Ablenkung während des Vortrages besser klar komme. Also ist die Variante mit dem Fernseher im Hintergrund vielleicht trotzdem nicht die schlechteste Methode. :D

Bei eigentümlichen Akkorden, Skalen oder sonst was, mache ich mir die Mühe, diese gesondert zu Üben. Ich suche mir also Stücke, die so ähnlich aufgebaut sind, oder die gleiche Tonart haben. So bekomme ich alles viel besser in die Finger, und kann später auf das Gelernte bei anderen Stücken zurückgreifen. Als ich beispielsweise mal "Tears in heaven" spielen wollte, und nicht weiter kam, mir dann das Stück "Signe" aus der selben CD "Unplugged" von Eric Clapton vornahm, staunte ich nicht schlecht, um wie viel leichter danach das Stück war. Aber es hat trotzdem noch recht lange gedauert, bis ich es spielen konnte.

Je mehr man drum herum lernt (Theorie, Skalen, Akkorde, Rhythmus) desto leichter fällt einem später die Einzelstücke. Daher liebe ich auch die Bücher, wo die Stücke schön nach Schwierigkeitsgrad sortiert sind, oder es noch extra Vorübungen gibt.

Was ich aber allen Schülern immer wieder sage ist: Es interessiert hinterher überhaupt keinen, wie lange du fürs Üben gebraucht hast. Die Hauptsache es macht dir Spaß.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Franky63
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 85
Registriert: 03.05.2015
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Franky63 » 24.10.2016, 16:17

Hallo Andreas,
ich mache es ähnlich wie du und ich finde es inzwischen egal wie lange ich für ein Stück brauche.
ich habe ja erst vor 17 Monaten angefangen und den einzigen Fehler den ich gemacht habe, warum habe ich das nicht schon früher getan.
Meine Ungeduld machte mir oft schwer zu schaffen , wollte immer alles schnell können. Inzwischen bin ich da relaxter.
Ich gehe auch so vor wie du , Stück für Stück und immer wieder wiederholen. Mir geht es aber auch so das ich nicht immer das gleiche spielen/üben kann , da drehe ich durch. Hole dann mal alte Sachen raus oder mach was leichtes auf der Western z.B. Bad Moon Rising oder Knocking on haevens door - zur Entspannung .
Lange ist ja auch relativ , an NEM sitz ich schon Monaten und kann es noch nicht komplett. Übe es aber auch nicht täglich.
Zur Zeit lerne ich improvisieren mit der Moll Pentatonik und Blues Tonleiter, da hat mir sehr geholfen die Töne auf dem Griffbrett zu können , die ich Stück für Stück auswendig gelernt habe.
Was ich noch festgestellt habe , das es nichts bringt 3-4h am Stück zu üben. Die Konzentration ist so nach 90- 120 min weg. Dann übe ich lieber vormittags und eben Abends eine Stunde. Zumindestens wenn ich frei habe. :D
"Fange jetzt an zu leben , und zähle jeden Tag als ein Leben für sich"
SENECA

Benutzeravatar
Alchimedes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 29.01.2016
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 35 Jahren

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Alchimedes » 03.12.2016, 23:53

Hallo Andreas,

ich hab frueher in einer Coverband gespielt mit einer Setlist von ca. 150 Stuecken aus denen wir dann fuer jeden Auftritt so 45 Stuecke zum spielen ausgesucht hatten. Ich konnte Alle auswendig und falls ein Stueck mal laenger nicht gespielt wurde hat man sich da wieder reingehoert.
Heute muss ich sagen faellt es mir viel schwerer Musik auswendig zu lernen, ich arbeite fuer's Alternate Picking an Perpetuum Mobile von N.Paganini und ich komme ohne Noten da nur bis zum 2ten Durchgang. Technisch ist das kein Problem aber Musikalisch will das Zeug nicht haengen bleiben.... Denke das die Rumsruebe je aelter man wird mehr Zeit braucht und vielleicht auch mal mehr Pause.

Vor dem Fernseher etwas auswendig lernen ist nicht moeglich da viel zuviel Ablenkung.
Vor der Glotze mach mir mein Metronom an und zock zum bsp. Skalen, das Metronom nimm ich dann irgendwann nicht mehr war...

Gruss Alchimedes

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1533
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Andreas Fischer » 04.12.2016, 17:59

Alchimedes hat geschrieben:....Vor dem Fernseher etwas auswendig lernen ist nicht moeglich da viel zuviel Ablenkung. ...


Quatsch, sonnst könnte ich jha nichts auswendig.
Mein Repertoir ist nicht gross aber das eine oder andere habe ich mir vor dem Fernseher durch immer wieder wiederholen draufgeschaft.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Alchimedes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 29.01.2016
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 35 Jahren

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Alchimedes » 04.12.2016, 22:23

Quatsch, sonnst könnte ich jha nichts auswendig.


Aeh ..ne ist richtig Du lernst also Deine Stuecke nur beim Fernsehen auswendig....

Dann mach mal.

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1533
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Andreas Fischer » 05.12.2016, 19:18

Wer lesen kann ist klar iom Vorteil ;-)
Aber nu lass bitte mal gut sein
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
sispo
Stammgast
Beiträge: 265
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: Luwigshafen
Gitarrist seit: 1968-80/2006

Re: Wie lernst Du auswendig?

von sispo » 06.12.2016, 09:50

Alchimedes hat geschrieben:Vor dem Fernseher etwas auswendig lernen ist nicht moeglich da viel zuviel Ablenkung.

Ich will ja dein Weltbild nicht zerstören, aber das klappt wirklich. Wenn du es nicht kannst, solltest du es nicht für alle verallgemeinern. ;)

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1533
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Andreas Fischer » 06.12.2016, 19:40

Für mich der Vorteil vorm Tv
1. Ich habe lange Übezeiten ;-)
2. Ich muss mich zuerst so konzentrieren das ich vom TV wenig mitbekomme aber ich schaue eh nicht live und kann immer wieder "zurückspulen" außerdem schaue ich in den Anfangszeiten immer etwas das nicht "sooo wichtig ist" (Telenovela oder so) und so mache ich trotz Telenovela schauen doch noch was vernünftiges ;-)
3. nach und nach bekomme ich immer mehr vom TV mit, d.h. spiele n it weniger Konzentration, d.h. muss mich weniger konzentrieren, spiele mehr auswendig als vom Blatt
4. ich kann selbst kurze Passagen zur Not stundenlang wiederholen ohne das es mir langweilig wird

ich glaube ohne TV würde ich zu oft aufs Blatt schauen, mit TV ist der Anreiz gross aufs Blatt zu verzichten

...es kann aber auch sein dass ich mit 100% Konzentration aufs üben viel schnellere Erfolge erzielen würde, ob meine These passt weiß ich nicht, ich fühle mich damit wohl und ich übe/spiele ja nicht nur vor dem TV

Was mich hier interessiert sind andere Meinungen/Erfahrungen,Thesen,....
Keine Verallgemeinerungen wie "das geht gar nicht", wenns dann auch noch falsch ist ;-)

Anyway, was ich mir auch noch gut vorstellen könnte ist lernen im Alphazustand, beim Flöten habe ich damit recht schnell auswendig gelernt damals.
Gitarre ist aber "aufwendiger" als Flöte, immer nur einen Ton nach dem anderen, nur die Melodie, Und wer kann so lang im Alphazustand sein? Bin ja keine Katze ;-)
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 5700
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Harry83 » 06.12.2016, 20:12

Dem muss ich mich anschließen. Mit Fernsehen nebenbei, kann ich persönlich besser üben. Jedenfalls habe ich das Gefühl, da ich mich automatisch mehr auf mein Spiel konzentrieren muss. Würde nebenbei nichts laufen, besteht die Gefahr, schnell keine Lust mehr zu haben.

Mir hilft es.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Chavez
Guitar Maniac
Beiträge: 1741
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Chavez » 07.12.2016, 17:59

Wenn ich beginne etwas ganz neues zu üben dann ohne jede Ablenkung. Längere Passagen zerleg ich mir in einzelne Abschnitte. Sobald der Ablauf bzw. die Tonfolge sitzt mach ich aber auch häufig den Fernseher an, schalte ihn dann meist aber stumm oder stell ihn leise.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8248
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Wie lernst Du auswendig?

von mjchael » 08.12.2016, 09:20

Ich denke "Mit und ohne Ablenkung" wurde genug durchgekaut. Um das Thema mal weiterzubringen:

Man sollte auch das "Vor sich hin klimpern" nicht verachten. Also gar keine Lieder und gar keine Stücke, sondern einfach nur mehr oder weniger zufällige Akkordfolgen, Rhythmen, Melodien, Verzierungen, etc. Und sei es nur für die "Lernpausen".

Es gibt nichts peinlicheres, als bei einer Gruppe eine Gitarre in der Hand zu haben, und nicht irgendetwas vor sich hin dudeln zu können. Den Schülern fällt dann nur ihr "Vorzeigestück" (z.B. Smoke on the Whater) und das Stück, was sie aktuell üben ein. Letzteres gelingt natürlich (noch) nicht.

Mit einem frei improvisierten Blues, ein paar Jazz-Standard-Akkordfolgen (gibt es auch mit einfachen Akkorden), einem halb improvisierten Malenguena, oder auch nur einem Zupfmuster mit einer Standard-Akkordfolge und ein paar einzeln eingebauten Hammerings oder Bassläufen kann ein guter Lückenfüller sein, bis man sich an die Stücke erinnert, die man vorher mal geübt hatte, und die jetzt einigermaßen sitzen.

Aber was ich eigentlich viel wichtiger finde, ist, dass man bei dem ganzen Herumgedudel eine Menge Geläufigkeit übt und das eigene Ohr schult. Beim Dudeln hört man oft schon vorher, was man eigentlich spielen will. Später wenn man dann neue Stücke übt, gehen die Finger (zumindest bei nicht ganz so schweren Stücken) automatisch auf den richtigen Ton, wenn man nur eine ungefähre Vorstellung davon hat, wie es klingen soll.

Was dem Anfänger oder leicht Fortgeschrittenen hier wie Magie vorkommt lässt sich leicht erklären:
Bild

Wie ich drauf komme: Ich bereite gerade für jemanden einen Malanguena vor, und jubele dem bei den ganzen Improvisationen eine Menge Sachen unter die ich für die nächsten Lektionen gebrauchen kann. (Versuche ich zumindest.)

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Alchimedes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 29.01.2016
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 35 Jahren

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Alchimedes » 20.12.2016, 21:04

Hallo,

ich arbeite gerade an einem Bebob Stueck das rund 4 Seiten mit Noten vollgeknallt ist fuer ein Konzert das im Februar steigt.
Bin als Gast fuer das Stueck eingeladen, die Struktur ist saukomplex und nicht nebenbei beim Fernseher reinzupruegeln.
Um sowas auswendig zu lernen teile ich mir die Nummer in Happen ein und wenn der Happen sitzt kommt es auch vor das ich das
auswendig Gelernte vor dem Fernseher uebe, aber dann keine Telenovas.... :)

Gruss

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 382
Registriert: 09.07.2014

Re: Wie lernst Du auswendig?

von GuitarRalf » 21.12.2016, 08:37

Also entweder spiele ich Gitarre oder ich schau fern. Wenn der Fernseher nur zur Ablenkung genutzt werden soll, also seinen primären Charakter als Informationsquelle und Unterhalter verloren hat, dann wird im Gegenzug die Gitarre nur zur Ablenkung vom Fernseher. Was ich bewusst oder unbewusst dabei lerne interessiert dann nicht mehr. Die Ignoranzschwelle gegenüber unerwartete Impulse vergrößert sich. Was Ignoranz jetzt mit Gitarrespielen zu tun hat, wäre eine Gegenüberstellung die genauer betrachtet werden könnte hier aber eher nicht Ontopic ist. Es hat schon Gründe, warum die Tagesschausprecherin kein eingeschaltetes Radio auf ihrem Rednerpult hat.

Die Lernmethode kleine-Häppchen-in-strukturierter-Reihenfolge ist der erfolgversprechenste Weg.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2522
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Wie lernst Du auswendig?

von startom » 22.12.2016, 10:34

Andreas Fischer hat geschrieben:Wie lernst Du auswendig?

Zuerst abstrahiere ich mir das Stück. Das heisst, ich analysiere und teile das zu übende Lied in verschiedene Teile, meinetwegen Intro, Strophe, Refrain oder auch Teil A, Teil B, Teil C.

Anschliessend präge ich mir die einzelnen Teile an der Gitarre ein.

Zu guter Letzt setze ich die Teile zusammen. Dann fängt die eigentliche Arbeit erst an, das Auswendiglernen durch Wiederholungen, so dass im Ernstfall das Stück sitzt und ohne grosse Konzentration abgerufen werden kann. Das nennt sich im Fachjargon übrigens "Drill".

Vor dem Fernseher spiele ich nie Gitarre. Wenn mich das TV-Programm nicht interessiert, dann schalte ich die Glotze erst gar nicht ein.
Tom

Rockset2
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 06.01.2017

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Rockset2 » 06.01.2017, 11:02

Also ich kann nebenbei nicht Fernsehen. Volle Konzentration und immer wieder durchlesen :)

Sascha41
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.04.2010
Wohnort: Dresden

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Sascha41 » 09.01.2017, 10:53

Hallo,
das Buch "Einfach Üben" von Gerhard Mantel soll recht gut, ansonsten findet man auch hier einige Tipps:
http://www.juergenkgroh.de/documents/Noch_besser_spielen_durch_schlaues_uben.pdf

VIele Grüße, Sascha

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1533
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: Wie lernst Du auswendig?

von Andreas Fischer » 09.01.2017, 21:08

Interessant, Danke für die Tips
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 25.07.2017, 16:46