1/16 ueue - diese "e's"

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1626
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von Andreas Fischer » 13.08.2016, 19:03

Ich habe schon den Unterschied zwischen 1/16, 1/8 und 1/4 Noten verstanden aber nicht warum ich bei 1/16 Noten diese "e's" zählen soll

Ein Beispiel
Ich bin gestern über dieses Video gestolpert
https://youtu.be/XW7Fx-__WPM?t=3m53s
Hier bei ca. 3:53 erzählt er was zum Rhythmus

Ich hätte, rausgehört und gespielt einen "doppelten" D D DuDu das würde mir viel einfacher fallen als dieses 1 u 2eue 3 u 4eue. Es bleibt doch letztendlich beim selben Anschlag abe4r das eine Mal spiele ich einen den ich gut verinnerlicht habe einfach doppelt pro Takt und beim anderen vergess ich immer wiede3r wo diese "e's" hingehören.
Da ich heute schon wieder über einen Song mit 1/16 "gestolpert" bin frage ich mich ob es nicht Sinn macht den vermeintlich schwierigeren Weg zu gehen und mir doch diese "e's" anzugewöhnen?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2703
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von startom » 13.08.2016, 20:05

Andreas Fischer hat geschrieben:Ich habe schon den Unterschied zwischen 1/16, 1/8 und 1/4 Noten verstanden aber nicht warum ich bei 1/16 Noten diese "e's" zählen soll

Die "e" kennzeichnen die Sechzehntel, das ist alles.

Der Typ im Video erklärt es meiner Meinung nach hervorragend. In einem Song mit 16tel-Rhythmus werden alle Viertel und Achtel konsequent als Abschlag gespielt und die Sechzehntel als Aufschlag. Mehr gibts da eigentlich nicht zu wissen.

Die unsäglichen "D u D D u ..." Patterns bringen meiner Meinung nach gar nichts. Wichtig ist, jederzeit den Rhythmus zu kennen und soweit hinunterbrechen zu können, dass du jederzeit weisst, wo im Takt du dich befindest, auf welcher Zählzeit.
Unterscheide lieber Viertel, Achtel und Sechzehntel-Noten als einen Takt mit "D u D u u" zu kennzeichnen.

Schauen wir uns mal eine Viertelnote in einem 4/4 Takt genauer an.
Die Viertelnote, Als viertel gezählt: = "1"
Die Viertelnote aufgeteilt in zwei Achtelnoten und als Achtel gezählt = "1 und"
Die Viertelnote aufgeteilt in vier Sechzehntelnoten und als Sechzehntel gezählt = "1 e und e"
Tom

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1626
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von Andreas Fischer » 13.08.2016, 20:15

Ok, überzeugt! Ich gewöhne mir die "e's" an. Danke!
Die "D's" und "U's" habe ich, für mich, eh immer als "1" und "&" "gezählt" ..... Oh Mann so viele Gänsestriche ;-)
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9044
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von mjchael » 19.08.2016, 14:53

Ergänzend zu dem was Startom gesagt hat:
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... adenschlag

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von ZeroOne » 19.08.2016, 15:53

Tut absolut nichts zum Thema, ich fand nur folgendes grad lustig: Ich versteh zum verrecken nicht worum es hier geht xD

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von everyBlues » 19.08.2016, 18:30

ZeroOne hat geschrieben:Tut absolut nichts zum Thema, ich fand nur folgendes grad lustig: Ich versteh zum verrecken nicht worum es hier geht xD


Um Hilfestellungen oder Techniken (?) beim spielen von Notenwerten. Wer's braucht und damit besser zurecht kommt.
Meines war es nie so.

@Andreas
Meiner Meinung nach, ist es vollkommen egal ob du "e,u" oder "D,U" oder sonst etwas nimmst was dir hilft. Wichtig ist, das du mit deinem Gewählten an's gewünschte Ziel kommst. Benutze womit du am besten zurecht kommst.
Wichtig ist dabei auch, das man erkennen kann was du spielst.

OT.:
höre gerade in den Nachrichten das YouTube'er an die 75 000 oder 100 000 im Monat verdienen.
Hab ich mich verhört? Für was denn?
Ich bin zu doof für diese Welt :D.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von everyBlues » 19.08.2016, 18:47

startom hat geschrieben: In einem Song mit 16tel-Rhythmus werden alle Viertel und Achtel konsequent als Abschlag gespielt und die Sechzehntel als Aufschlag. Mehr gibts da eigentlich nicht zu wissen.


Warum sollte man es konsequent, so spielen?

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1626
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von Andreas Fischer » 19.08.2016, 21:14

everyBlues hat geschrieben:OT.:
höre gerade in den Nachrichten das YouTube'er an die 75 000 oder 100 000 im Monat verdienen.
Hab ich mich verhört? Für was denn?
Ich bin zu doof für diese Welt :D.


Auch OT!
Nun regelmässig guten, das heisst, für andere interessanten Kontent in Form von Videos erstellen ist viel Arbeit, ... obwohl am meisten verdienen wohl diese Kids die beim "zocken" das heisst ballerspielen, mitfilmen und dabei rumquatschen. Oder kleine Mädchen die Schminktipps geben, da ist viel mit Werbung zu verdienen.... die Welt hat sich verändert ....

Ich hab es leider "verschlafen" und wäre ich heute noch arbeitsfähig (bin krank) würde Youtube auch meine Wahl des "Arbeitsplatzes" sein.
Früher, oh man bin ich alt, lud Youtube ja noch bestimmte User ein Partner zu werden weil deren Videos sehr viele Klicks hatten, heute kann ja jeder Werbung auf seine Videos schalten. Nun "damals" ;-) war ich einer derjenigen die eine solche Einladung bekamen. .... wäre ich damals nicht .... nun ja wie sagt man so schön? Hätte der Hund nicht geschissen hätte er nen Hasen gefangen ;-)

On Topic
Meine Frage nach den "e's" zeigt es ja schon an, Ich mache Fortschritte und komme mit meinem lange gehegtem Rhythmusproblem voran, ... "Get Rhythm" wie Johnny Cash schon sang ;-)

Und somit, hier was "errbauliches" ;-)
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von everyBlues » 19.08.2016, 21:45

Andreas Fischer hat geschrieben:Früher, oh man bin ich alt, lud Youtube ja noch bestimmte User ein Partner zu werden weil deren Videos sehr viele Klicks hatten,..............


Hm..dachte das wäre immer noch so. Es ist schon interessant was alles möglich geworden ist. Mir fehlt jedoch der Wunsch und der Wille bekannt zu werden. Und da ich leben kann, leide keinen Hunger oder Durst, Dach über den kopf hab ich auch, was brauch man mehr?
Das Geld reizt mich nicht.
Ich wundere mich nur über diese ganzen C- Promis........oder sind's schon D..vielleicht sogar E-Promis? :D. Vieles sehr vieles ist ja nun wirklich Müll bei diesem YouTube Usern, aus meiner Sicht betrachtet. Und das diese so hochgejubelt werden........hm.. :_::_:
..........
Junger Cash in schwarz/weiss. Kann mich erinnern, habe früher als Kind oft so geschaut, schwarz/ weiss.
Da siehste, bin auch nicht mehr sooo der junge Hüpfer. Hüpfer schon noch :D Aber.. nicht mehr so jung :cry: .

Sorry, Andreas. Das hat mit deiner Ausgangsfrage ja nichts mehr zu tun.

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1626
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von Andreas Fischer » 19.08.2016, 23:51

Ach off topic darf sich doch entwickeln, finde ich ;-)
Die Frage wurde ja auch schon aus jeder Pespektive beantwortet. Der THread hat seinen Sinn erfüllt und wenn wir jetzt hier nen kleinen Plausch halten störrts hoffentlich niemand.
Nun geldgierig bin ich auch nicht aber ich war früher arm, dann mal nicht mehr und jetzt wieder durch krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit. Da interessieren mich Möglichkeiten Geld zu verdienen schon noch obwohl über 50 und schwerbehindert. Eigentlich muss ich, wenn ich es irgendwie hinbbekomme nochmal bei Null starten und beschäftige mich oft mit dem Gedanken an einen Plan B
Da ich mein Geld immer (ok das meiste davon) lehrenderweise verdient habe, käme mir Youtube seht recht, es ist DAS Erklärportal von heute" finde ich.
Aber ich schaffe es ja nichtmal ein privates Video für die Veröffentlichung in meinem "privaten kanal" ... tja früher hab ich sogar fürs Tv gedreht und war immer sehr gern Darsteller, Moderator, etc in einem Video. Bin halt eine alte Rampensau und habes sogar genossen oft erkannt zu werden (lange her)

Aber noch ist nicht alle ...wie ging der Spruch vom rosaroten Panther? ... alle Tage?
Nun, mit etwas Glück siehst du mich "übermorgen" auch bei Youtube

Ein "wenig" on topic:
Mist, heute wieder nicht geübt, ich verbringe zu viel Zeit in Foren und dann sogar of topic ohweh :-)

Nachtrag, heute siehst du in Tv Promi Shows ja sogar Youtuber, nicht wenige davon sind heute bekannte Stars
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2703
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von startom » 20.08.2016, 10:15

everyBlues hat geschrieben:
startom hat geschrieben: In einem Song mit 16tel-Rhythmus werden alle Viertel und Achtel konsequent als Abschlag gespielt und die Sechzehntel als Aufschlag. Mehr gibts da eigentlich nicht zu wissen.


Warum sollte man es konsequent, so spielen?


Weil man erst die Grundlagen beherrschen sollte, um danach in kreativer Weise davon abzuweichen. Und auch Rhythmus ist erlernbar und nicht etwas, das man einfach im Blut hat.
Tom

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von everyBlues » 20.08.2016, 14:01

Andreas Fischer hat geschrieben:,
Nun, mit etwas Glück siehst du mich "übermorgen" auch bei Youtube

Wenn du eine gute Idee hast, dann wünsch ich dir vom Herzen viel Erfolg damit. Ich würde es mir auf jeden Fall ansehen ;).

Andreas Fischer hat geschrieben:,
Nachtrag, heute siehst du in Tv Promi Shows ja sogar Youtuber, nicht wenige davon sind heute bekannte Stars

Wer sich heutzutage alles so "Star" nennt........... :)
Wie gesagt wenn sie etwas Vernünftiges dabieten, dann ist das auch in Ordnung.

@Startom
Das man erst die Grundlagen erlernen sollte ist schon klar.
Nur ob es nun ein "es" oder "Du" oder sonst etwas ist, finde ich dabei nebensächlich.

Und mir ist nicht ersichtlich, was ein Aufschlag oder Abschlag mit einem Notenwert zu tun haben soll. Oder warum man es zumindest, soo konsequent so spielen sollte.
Rhythmus kann man auch klatschen zB.
Abschlag/ Aufschlag sind lediglich andere Anschlagmöglichkeiten und hören sich etwas anders an. ;)

(Was nicht heißen soll, das ich die hier gezeigte Anschlag-Technik für falsch halte)

Edit: aso.... doch es gibt schon Menschen die den Rhythmus im Blut haben. Ohne Zweifel.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2703
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von startom » 21.08.2016, 11:49

@everyblues
Ein Aufschlag- oder Abschlag hat indirekt mit dem Notenwert zu tun, als das der Spieler es sich leicht oder schwer machen kann. Klar, jeder kann alles so spielen, wie es ihm gerade passt. Nur stehen diese Spieler bei jedem rhythmisch komplizierten Stück zu Beginn wieder vor dem Berg und müssen sich jedesmal aufs Neue alles erarbeiten.

Nehmen wir mal einen rhythmisch etwas komplizierten Takt. Meist sind das die Takte, in welchen unterschiedliche Notenwerte, oft auch punktierte Noten, gemischt werden. Da ist es von Vorteil, wenn ich mir Auf- und Abschlag möglichst rhythmisch aufteile. Ziel ist, dass ich mir meine Armbewegung (auf - ab) so simpel wie möglich gestalte, um auch komplexe Strukturen spielen zu können. In der Regel nehme ich mir den kleinsten Notenwert zur Brust, das ist dann die Grundlage meines Spiels.

By the Way: Ich hab nirgends gesagt, dass es keine Menschen gibt, die den Rhythmus im Blut haben. Für jeden, der das aber "einfach so kann", gibt es drei andere, für die das nicht so selbsterklärend ist. Rhythmus ist die Grundlage des Musizierens. Und erlernbar. Für jedermann.
Tom

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: 1/16 ueue - diese "e's"

Erstellt: von everyBlues » 21.08.2016, 14:44

startom hat geschrieben:@everyblues
Ein Aufschlag- oder Abschlag hat indirekt mit dem Notenwert zu tun, als das der Spieler es sich leicht oder schwer machen kann. ,.


Jup, es spielt sich etwas anders.
Und es mag sehr gut sein, dass das hier Gezeigte einfacher von der Hand geht.

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste