von Klassikgitarre auf Westerngitarre umsteigen / Kaufberatung

Maddel99
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 20.06.2016
Gitarrist seit: 8 Jahren

von Klassikgitarre auf Westerngitarre umsteigen / Kaufberatung

von Maddel99 » 20.06.2016, 17:18

Hallo Leute,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um eure Meinung zu hören. Ich spiele seit etwa 8 Jahren Gitarre und hatte bis vor etwa 2 Jahren Unterricht mit einer Klassikgitarre. Nun spiele ich in meiner Freizeit weiter und eher in RichtungPopsongs/Balladen/Rocksongs, spiele also keine klassischen Lieder mehr, sondern nur noch Akkorde. Ich will mir nun eine Westerngitarre zulegen, weiß aber nicht, welche besonders gut sein sollen usw. Sie sollte max. 300 Euro kosten und ein eingebautes Stimmgerät bzw. Tonabnehmer enthalten. Außerdem habe ich gehört, dass es eine Weile dauert, bis man sich umgewöhnt hat, da man bei der Westerngitarre fester drücken muss und der Hals gewölbter ist, die Saiten näher beieinander sind. Stimmt das?

Ich freue mich auf Antworten und hoffe, ihr könnt mir helfen :)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8256
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: von Klassikgitarre auf Westerngitarre umsteigen / Kaufberatung

von mjchael » 20.06.2016, 19:33

Das eingebaute Stimmgerät ist zwar ein Nice-to-have, aber man braucht es nicht wirklich. Vorher solltest du alles andere überprüfen. Wie liegt sie in der Hand, wie lässt sie sich bespielen. Wie ist der Klang. Benötigst du ein etwas weiteres Griffbrett (was bei vielen, die von der Klassikgitarre herkommen der Fall ist), oder reicht dir ein schmaleres Griffbrett (was bei vielen E-Gitarristen der Fall ist.) Hier kann ich dir echt nur raten, in ein Gitarrengeschäft zu gehen, und einige Gitarren durchzuspielen.

Wenn du schon 8 Jahre Gitarre spielst, wird dir der Umstieg auf eine Western vermutlich nicht besonders schwer fallen. Du kannst am Anfang auch einen Satz weichere Saiten aufziehen lassen, und nimmst dafür kleinere Einschränkungen im Klang hin, bis sich deine Finger an den Druck gewöhnt haben.
Ich würde sehr auf den Klang achten. Die Gitarre muss halt gut klingen. Wenn du zwei oder drei Gitarren in der Hand gehabt hast, dann hörst du es einfach, ob eine wie ein Blecheimer klingt, oder ob du was damit anfangen kannst. Er sollte nicht zu Bass-lastig sein. Klingt zwar toll, lässt sich aber schlechter dazu singen. Solche Gitarren sind eher etwas für eine Band, wo man einfach mehr Wums braucht. Ein gutes Mittelmaß ist hier das beste. Für 250 - 300 Euro solltest du schon was Brauchbares und sogar mit Vollholzdecke bekommen. Gepolsterte Tasche inbegriffen.

Nur mal ein Beispiel:
https://www.thomann.de/de/fender_cd140sce_na.htm

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 617
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: von Klassikgitarre auf Westerngitarre umsteigen / Kaufberatung

von Hendock » 21.06.2016, 08:34

Ich stimme mjchael in fast allen Punkten zu. Nur die empfohlene Gitarre würde ich nicht unbedingt favorisieren. Zum einen - was ich persönlich weder bestätigen noch widerlegen kann - haben Fender-Akustikgitarren in dem Preisbereich keinen besonders guten Ruf und zum anderen würde ich bei dem Preisrahmen auf einen eingebauten Tonabnehmer verzichten. Sowas kann man zur Not später nachrüsten wenn man es denn wirklich benötigt. Und als Stimmgerät tut's eine günstiger ClipOn-Tuner genauso gut.

Yamaha-Gitarren haben z.B. ein sehr gutes Preis-Lesitungs-Verhältnis.

Nur ein Besipiel: https://www.thomann.de/de/yamaha_fg800_sb.htm

Wenn es unbedingt mit TA sein soll, würde ich etwas mehr anlegen:

https://www.thomann.de/de/yamaha_fgx800c_sdb.htm

Das ist dann aber das Minimun.

Ich habe es z.B. so gemacht, dass ich diesen Tonabnehmer nachgerüstet habe:

https://www.thomann.de/de/shadow_sh_145_bk_prestige.htm

Wirklich oft brauche ich den aber nicht.

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 232
Registriert: 07.10.2012

Re: von Klassikgitarre auf Westerngitarre umsteigen / Kaufberatung

von Pedro E. » 21.06.2016, 09:57

Würde mich den Vorrednern anschließen: Auf den TA, falls nicht unbedingt nötig, fürs Erste verzichten, Cliptuner gibts um 15.- brauchbar. Ein wirklich guter TA kostet aber fast mehr als die 300.-.
Marken, Modelle: Ja in den Preisbereich ist Yamaha sicher eine gute Wahl, aber auch Cort, Stanford, Recording King, Breedlove ... sind Marken die man sich überlegen könnte.

Umgewöhnung: Naja, ist schon anders als die Klassikklampfe. Wenns gar nicht geht, dann halt am Anfang mit einem 10er Saitensatz, das wird dann schon.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8256
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: von Klassikgitarre auf Westerngitarre umsteigen / Kaufberatung

von mjchael » 21.06.2016, 10:13

@Hendock Danke zu deiner Korrektur in Sachen Kaufempfehlung! ()/

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 26.07.2017, 22:37