Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 18.06.2016, 15:25

Moin liebes Forum,
Ich suche eine eine Gitarre zum Modden weil ich nben meiner Jaguar noch eine Gitarre haben möchte.
Am liebsten würde ich mal ausprobieren eine Gitarre zu modden also zb PU tausch(kentnisse am Lötkolben habe ich).
Der Preis sollte nicht über 600 Euro sein weil ich ja vorhab umzubauen. Die Verarbeitung sollte gut sein der Sound der PUs ist der erstmal egal. Die Form und Farbe ist auch egal (außer V und Explorer Formen).

Ich weis nicht ob ich Falsch an die Sache ran gehe, ich würde das zwar gerne machen aber ich weis nicht ob es nicht ehr besser wäre eine gute eventuell teuere Gitarre zu kaufen und wenn man später vllt mal meint die Pus tauschen zu müssen das man dann Tauscht.(Nachdem ich das geschrieben habe hört sich das zweitere sinvoller an. Oder was meint ihr? )

Zum zweiteren :
Ich habe mir diese Gitarren rausgesucht die ich ganz interessant finde:
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gib ... 026210-000
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gib ... 034365-000
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fen ... 034203-000
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Due ... 019596-000

Zum Ersten:
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Epi ... 010835-000
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fen ... 033844-000
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fen ... 033814-000

(Ich habe nur MS Artikel genommen weil ich besser dorthin komme als zu Thomman)

Ich bin jetzt halt ziemlich verzweifelt weil ich halt nicht weis was ich machen soll, eine zweit Gitarre brauche ich wenn zb mal die Jaguar ausfällt oder ich einfach mal was anderes spielen will.
Die SG finde ich zb eine richtig schöne Gitarre, mein Lehrer hat die auch und die ist einfach Spitze aber die Düsenberg auch... oder doch vielleicht die Mustanf oder oder oder.
Bei der Modding geschichte bin ich mir jetzt doch nicht mehr so sicher ob das was dür mich ist. Das würde ich lieber machen wenn ich mehr erfahrung mit verschiedenen PUs etc habe.

Ich hoffe es kann mir jemand helfen.

LG GitarrenFritz

Chryz
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 18.02.2016
Wohnort: Kiel
Gitarrist seit: 1995

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Chryz » 18.06.2016, 16:20

Moin,
ich würde mir überlegen, was du willst: passende Gitarre haben oder was zum Basteln?

Wenn du eine Gitarre zum "Modden" = Basteln suchst, dann kauf dir eine günstige Gebrauchte. Daran kannst du basteln soviel du willst und falls was daneben geht, ist der Verlust verschmerzbar.
Wenn du eine neue Gitarre mit einem speziellen Klang suchst, dann such genau das und kauf sie. Möglichst mit den PUs, die du auch haben willst. An einer Gitarre, auf die ich angewiesen bin, würde ich nicht dran rumbasteln, wenn es nicht sein muss.
Schöne Grüße,
Chryz

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 18.06.2016, 17:26

Chryz hat geschrieben:An einer Gitarre, auf die ich angewiesen bin, würde ich nicht dran rumbasteln, wenn es nicht sein muss.
Schöne Grüße,
Chryz


Da hast du recht. Aber 1500€ ist auch viel Geld :_::_:
Kannst du was LP/SG Artiges Empfehlen?

Chryz
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 18.02.2016
Wohnort: Kiel
Gitarrist seit: 1995

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Chryz » 18.06.2016, 21:34

Nein. Das musst du selbst rausfinden. Nimm ein Instrument in die Hand und probier es aus.
Sich auf Marken allein und eine Preisregion zu verlassen, bringt dich nicht weiter. Wie kommst du auf 1500€?
Grüße,
Chryz

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 19.06.2016, 08:37

Die SG kostet 1500€ und die fande ich von denen am besten(habe schon alle getestet).

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2483
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Software-Pirat » 19.06.2016, 13:43

Also, wenn du speziell eine Gitarre suchst, an der du herum schrauben willst, dann greif zu einer billigen. Wenn du eine gute Gitarre suchst, die als Ersatz für deine Jaguar gedacht ist, die nicht zu viel kostet, und an der du bereit bist, mal was zu verbessern, dann sieht die Sache schon ganz anders aus. Es spricht nichts dagegen, wenn du die SG kaufst, allerdings wirst du daran nichts großartig ändern müssen um sie besser zu machen (denn darum geht es ja). Wenn du eine SG von Epiphone kaufst, dann sieht es schon ganz anders aus, da kann man sicher durch gezieltes Modding noch mehr heraus holen. Mein Lieblings-Beispiel ist da die Standard Stratocaster von Fender aus Mexico: Gute Gitarre, grundsolide Basis, die mit neuen Pickups z.B. richtig auf blüht.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3512
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Bellwood » 19.06.2016, 14:37

Hey Brian,

ich würde auch nicht so viel Geld in ein Instrument investieren, um daran rumzubasteln. Ich gehe doch davon aus, dass ein Instrument mit 4-stelligem Kaufpreis schon ab Werk ziemlich ideal aufgebaut ist. Da machst du mit der Bastelei vielleicht eher was kaputt als dass es besser wird.

Du hast dir da auch Gibsons rausgesucht. Die neueren Modelle haben teilweise die Elektrik nicht mehr klassisch gelötet, sondern kleine Platinen eingebaut. Da müsstest du dann auch die jeweiligen Stecker usw. kaufen, wenn die Tonabnehmer gewechselt werden sollen.

Wenn du Spaß an einer SG hast, würde ich mal nach einer SG G-400 von Epiphone schauen. Die Gitarre ist ab Werk schon nicht so schlecht, bietet aber noch jede Menge Spielraum für Verbesserungen. Hier könntest du angefangen mit den PUs über Potis mit Widerständen bis hin zu Brücke, Sattel und Mechaniken so ziemlich alles aufwerten - wenn es dir das Wert ist und dir das Basteln wichtiger ist als ein ab Werk zusammengestelltes Instrument. Wenn dich das besonders reizt, könntest du sie sogar komplett zerlegen und neu lackieren oder ähnliches.

Eine gute Quelle für allen möglichen Kleinkram für die Gitarre ist übrigens http://www.rockinger.com

Da sich unser Forum mehr mit "fertigen" Instrumenten und dem Spielen befasst, würde ich bei einem solchen Projekt mal auf die Facebook-Gruppe "E-Gitarre bauen" zugehen. Die scheinen kaum andere Hobbies zu haben :D
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 19.06.2016, 20:20

Wenn ich mir zb die Supra SG kaufe würde ich auch nichts dranne machen außer mich würde irgendwann mal was stören was ich bei dem Setup nicht glaube.

Ich habe jetzt auch eine Jazzmaster mit 2x HB entdeckt für 650€, die fände ich ganz interessant weil ich diese Jaguar/Jazzmaster Form ganz toll finde.
Bei Epi habe ich mir mal die Joe Bonamassa LP angeschaut aber die hat schon Burstbucker drin und ein oreginal Bigsbi, da kann man auch nicht mehr viel ändern.

Ich glaube ich werde mir mal diese Standart Serie von Fender anschauen da gibts ja auch ne Start oder ne Tele von. Sonst halt diese Epi Gitarren (dann wohl ehr ne LP weil die mich von de Optik her mehr ansprechen) oder wenn mich halt die höhr Preisigen Klampfen so gut gefallen dann würde ich doch ehr die nehmen

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3512
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Bellwood » 19.06.2016, 20:32

Du solltest vielleicht doch mal nach Köln fahren - nicht unbedingt Samstags, da ist da Betrieb wie auf dem Basar.

Probier doch einfach mal ein paar Gitarren aus. Ich habe da schon Kaufentscheidungen getroffen, die ich vorher nicht mal in Erwägung gezogen habe. Mein Tipp für eine sehr vielseitige Gitarre ist übrigens die Hagstrom Ultra Swede.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 19.06.2016, 20:47

Ich wollte sowieso in den Ferien in der Woche mal nach Köln fahren also werde ich dann mal schauen. Die Hagström hat ein Freund von mir ,finde ich jetzt nicht so toll aber zum Modden wäre das vllt was. Von Hagström finde ich die neuen Modelle H-II und H-III ganz toll, hatte ich schon in der Hand für und manoman sind die geil. Und für die Musikrichtung die ich spiele wäre das bestimmt ganz toll. Aber mal schaun was dass dan gibt

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3512
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Bellwood » 19.06.2016, 20:55

An der Hagstrom würde ich bestenfalls die Tonabnehmer tauschen, vielleicht noch den Sattel. Zum einen sind die ab Werk schon ganz gut verarbeitet, zum anderen hat Hagstrom ziemlich viele eigene Entwicklungen da drin. Die Mechaniken und die Brücken zum Beispiel sind solche Konstruktionen. Zumindest bei den Brücken wirst du nichts finden, was da auf die Bohrungen passt. Aber die H-III sieht schon nett aus - wenn man auf Strat steht. Ich mag so ziemlich alle Gitarren so lange sie nicht aussehen wie eine Stat oder Jaguar :D
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 19.06.2016, 21:16

Also ich mag Gitarren lieber die ausshen wie eine Jaguar oder Mustang aber da is ja Geschmacksache. Aber die Frage ist halt ob man so leicht bei ner H-3 die PUs leicht wechseln kann wegen der Schaltung.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2483
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von Software-Pirat » 19.06.2016, 23:02

Wegen der Schaltung würde ich mir weniger Gedanken machen. Da kann man einfach den alten Pickup ablöten, den neuen an. Schwieriger stellt sich bei mir eher die Frage, ob es passende Austauschpickups für die Gitarre gibt. Ich hab jetzt kein Bild von der H-3 im Kopf, aber ich glaube, deren Pickups sind jetzt doch etwas anders, als die Standard-Singlecoils. Aber wer weiß, vielleicht gefallen dir die Original-Pickups der H-3 ja.

GitarrenFritz
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2016
Gitarrist seit: Mitte 2015

Re: Gitarre zum Modden oder doch lieber ne Neue ?

von GitarrenFritz » 20.06.2016, 07:33

https://m.thomann.de/de/hagstrom_retros ... ef=mrl_a_0

Ja die PUs sind ein wenig größer, aber im Notfall hat bestimmt mein Lehrer oder ein Gitarrenbauer ne idee

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 29.04.2017, 17:28