Könnte ich das können?

Benutzeravatar
Sumirewillspielen
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2016
Wohnort: ländlich
Gitarrist seit: wird noch

Könnte ich das können?

von Sumirewillspielen » 27.05.2016, 05:45

Hallo, ich bin ganz neu im Forum und auch noch ganz neu an der Gitarre. Genaugenommen ist es noch nicht entschieden ob ich eswagen will, Gitarre zu lernen. Vorneweg: Der Wunsch Gitarre zu spielen kommt daher, dass ich mit meinen Kindern Musik machen möchte. Ich fände es Schade, wenn Ihnen nicht vorgelebt wird, dass es toll ist ein Instrument zu spielen. Nun fang ich leider wirklich bei Null an und zwar so sehr, dass ich bis Mittwoch noch nie ne Gitarre angefasst hatte. Noten lesen konnte ich mal, hab es aber leider verlernt. So komplett ohne Grundlagen war es für mich logisch, mich an einen Gitarrenlehrer zu wenden. Ich hab auch Glück, obwoh ich in der tiefsten Provinz lebe, gibt es einen in der Nähe. Mit 30 Minuten in der Woche, für 50 € im Monat kann ich auch leben. Ich hatte jetzt meine erste kostenlosen Probeunterricht. Wir haben zuerst einmal besprochen, was ich mir überhaupt wünsche und dann durfte ich auch zum ersten Mal ein Instrument halten. Und jetzt zum Problem: Diese halbe Stunde war für mich zu wenig um zu entscheiden, ob ich in der Lage sein werde es zu lernen. Ich bin darauf vorbereitet, dass es lange dauern wird, bis ich eine zusammenhängende wohlklingende Melodie hinkriege.Aber zwei Dinge haben mich sehr verunsichert:

1. Der Lehrer meint, ich müsse auch für ein Anfängerinstrument ab 200€ aufwärts investieren, da es auf etwas günstigeren Instrumenten nichtmal zum üben Spaß macht. Das Argument verstehe ich, habe aber Angst jetzt viel zu investieren und in ein paar Monaten verzweifelt aufzugeben. Das Problem hab ich jetzt erstmal gelöst, indem ich mir eine Gitarre bei jemandem geliehen hab.

2. Die Finger meiner linken Hand sind extrem unbeweglich. Im Moment hab ich das Gefühl, dass es anatomisch unmöglich ist, in mehr als zwei Bünden gleichzeitig zu agieren. Dass das mit der Zeit vermutlich besser wird ist klar. Aber war es bei noch jemandem so schlimm, dass man wenn der Zeigefinger im ersten Bund sitzt und der Mittelfinger im Zweiten, den Ringfinger kaum noch aufs Griffbrett bekommt? Der Lehrer meinte auch, es gäbe ja auch kleinere Gitarren aber ist das nicht ungewöhnlich, dass ein Erwachsener mit Normalgroßen Händen ne kleinere Gitarre braucht? Brauch glaub ich jemanden, der mir mal Mut macht. Wie war Euer Start so?
"Hab ein Lied auf den Lippen eine Melodie im Ohr" Chapeau Claque

slowmover
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 407
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Könnte ich das können?

von slowmover » 27.05.2016, 06:57

Hallo,
ein paar Informationen wåren noch hilfreich: Was willst Du denn spielen? Kinderlieder als Gesangsbegleitung in der Vorschule? Was für eine Gtarre sollst Du dir den kaufen? konzertgitarre? Eine Yamaha C40 ist als Anfängergitarre durchaus geeignet, die kostet um die 130 Euro. Eine Western ohne grosse Fehler gibt es in der Preisklasse auch.

Ich nehme an, Du bist eher jünger (unter 30). Wenn Du kein krankheitsbedingtes Problem in den Händen hast, wird es kein Problem am Griffbrett.

Streck doch mal Deine Finger aus. Nun greifst Du nur mit Daumen und Ringfinger mal die Fernbedienung und hebst sie auf. Halte die anderen Finger gestreckt.
Zeigfinger und Mittelfinger kein Problem? Gut so.! Der kleine Finger will dem Ringfinge folgen. Da must Du dich mehr drauf konzentrieren. Spannt auch etwas. Auch normal wenn er zickt.

Wenn Du 180 gross bist und Deine Hånde normale Grösse haben, kommst Du auch mit einer normalen Gitarrengrösse klar.

zu Anfang sind untrainierte Hände etwas steif. unter den Augen des Lehrers verkrampfen manche Menschen noch zusätzlich. Das wird sich geben, spåtestens wenn Du zuhause übst.

ich würde mal abwarten, was hier die Spezialisten, die Gitarre unterrichten noch sagen. Ich bin etwas erstaunt, das Dich die erste Stunde nicht bestärkt, sondern verunsichert hat.

Alsio eigentlich kann jeder interessierte, gesunde Mensch das Gitarrenspiel lernen. Nur halt nich jeder wie Paco de Lucia.

Benutzeravatar
Sumirewillspielen
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2016
Wohnort: ländlich
Gitarrist seit: wird noch

Re: Könnte ich das können?

von Sumirewillspielen » 27.05.2016, 07:41

Hallo, dank Dir für die Antwort. Eine Konzertgitarre soll es sein. Yamaha C40 hatte ich mir tatsächlich schon ausgesucht und dem Lehrer die Idee vorgebracht aber er war nicht so begeistert. Und allgemein wünsch ich mir gesangsbegleitend spielen zu können. Kinderlieder und solche Sachen, wie sie z.B. in den "Das Ding" Liederbüchern stehen.

Unter 30 bin ich leider nicht mehr (32) sehe aber selbstverständlich aus wie 28 :o). 1,80 groß bin ich auch nicht aber mir passen handelsübliche Handschuhe von daher glaube ich nicht, dass ich aussergewöhnlich kleine Hände habe.

Ich denke ich geh den Unterricht mal an, wenn man nichts ausprobiert erreicht man wohl auch nichts. Nachdem was Du sagst, sollte ich es ja irgendwann mit Übung hinbekommen.
"Hab ein Lied auf den Lippen eine Melodie im Ohr" Chapeau Claque

everyBlues
Pro
Beiträge: 2030
Registriert: 03.09.2012

Re: Könnte ich das können?

von everyBlues » 27.05.2016, 08:02

Hi Sumirewillspielen,

also ich denke mal auch, dass es wohl möglich ist eine geeignete Gitarre für dich zu finden die unter 200,- Euro liegt.
Und wenn sie dir dann gefällt, du damit gut zurecht kommst......na dann kanns los gehen.
DU musst das Ding spielen oder lernen zu spielen, nicht dein Gitarrenlehrer.

Die anfänglichen Probleme mit der Feinmotorik, das alles noch etwas steif ist usw... das sollte sich mit der Zeit geben.
Ich habe meine Gitarre früher so manches Mal deswegen verflucht :lol: .

Ansonsten kann ich mich Slowmover nur noch anschließen.
Das wird schon ;) Und wenn es dann erstmal anfängt zu funktionieren und du Blut geleckt hast, dann lässt du es nicht wieder los.

Willkommen im Forum und viel Erfolg beim Lernen.

LG

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2522
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Könnte ich das können?

von startom » 27.05.2016, 08:11

Hoi
Neben dem Threadtitel sagt dieser eine folgende Satz eigentlich alles aus:
Sumirewillspielen hat geschrieben:Diese halbe Stunde war für mich zu wenig um zu entscheiden, ob ich in der Lage sein werde es zu lernen.


Bedenke: Das Einzige, was dir je im Weg stehen wird, um Gitarre zu lernen, bist du selber. Zwei Dinge musst du selber mitbringen:
1. Zeit
2. Disziplin

Die Zeit zum regelmässigen Ueben musst du dir freischaufeln, da reichen schon mal 30 Minuten pro Tag aus. Die Disziplin wirst du brauchen, um diese täglichen 30 Minuten auch wirklich mit dem Instrument zu verbringen, auch wenns mal (gerade zu Beginn) nicht so rosig klingt.

Willst du nun oder willst du nicht?
Tom

Benutzeravatar
Chavez
Guitar Maniac
Beiträge: 1741
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Könnte ich das können?

von Chavez » 27.05.2016, 08:32

Ich schließ mich dem mal an. Jeden Tag ein bisschen Zeit erübrigen bringt mehr als einmal die Woche viel.
Es gibt im Netz auch Fingerübungen die man ohne Gitarre machen kann um sie beweglicher zu machen. Irgendwo hier im Forum gibts bereits einen Thread dazu.
Was genau hat dein Lehrer denn gegen die Yamaha? Ich finde auch das es ein gutes Anfängerinstrument ist wenn man Konzertgitarre spielen will.
Ansonsten, aller Anfang ist schwer, aber wenn sich die ersten Erfolge einstellen dann motiviert das ungemein. Mit einem guten Lehrer und dem nötigen Willen sind die auch recht schnell zu erreichen. Und dann gehts halt weiter.... und weiter .... und weiter.
Viel Erfolg dabei. )()(

slowmover
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 407
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Könnte ich das können?

von slowmover » 27.05.2016, 21:03

hallo,
auch andere Firmen bieten für 130 € kein massives Instrument an. Die C40 ist nicht besonders fein auflösend im Höhenbereich. Dadurch ist sie sogar fehlertoleranter. Später kannst Du Dir ein besseres Instrument kaufen.
Bei der Musik die Du machen willst, ist es gut möglich, dass Du dann eine Westerngitarre willst.
Rein von der Bespielbarkeit ist die C40 sehr gut.
Beantworte Dir aber folgende Frage ernsthaft:
Ist er ein Lehrer der primär klassische Gitarre lehrt? Hat er auch mal Begleitgitarre vorgemacht und dazu gesungen,
oder will er ersteinmal schwerpunktmässig Melodiespiel nach Noten machen.
Während ich bei Kids das durchaus nicht schlecht finde, habe ich meine Zweifel ob das für Dich richtig ist.
Das was Du vorhast zu spielen, geht eher in Richtung Begleitgitarre Akkorde. Deswegen würde ich auch nicht mehr Geld für eine Konzertgitarre ausgeben.
Ich spiele solche Musik zwar auch lieber auf der Konzertgitarre, damit habe ich aber absoluten Seltenheitswert.

HolgerB64
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 14.12.2015
Gitarrist seit: 2015

Re: Könnte ich das können?

von HolgerB64 » 27.05.2016, 22:02

Hallo Sumiwillspielen, ich habe auch mit einer ganz einfachen Gitarre begonnen. Aber ich habe es bereut. Nach dem ich eine richtige Gitarre in einem richtigen Laden probiert habe, habe ich sie auch gekauft. Cool, eine im Wohnzimmer und eine im "Spielzimmer", ich kann immer! Aber, es ist wirklich so man muss sie anspielen und dann hat man seine Freude. Schau nicht auf das Geld! Das bringt gar nichts. ))-)) mi

slowmover
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 407
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Könnte ich das können?

von slowmover » 28.05.2016, 07:17

Naja wie will ein Anfänger die Bespielbarkeit einer Gitarre beurteilen? Wie Saitenlage, Bundreiheit etc.
wie beurteilt er den Klang. Gerade bei einer Konzertgitarre nützt es auch nichts, den Verkaüfer spielen zu lassen.
Mit Kuppenspiel klingt auch die teurer Gitarre mies. Mit etwas Nagel nachdem die Saite die Kuppe verlässt klingt auch die Yamaha silbrig.
Ich würde normalerweise auch eher zu einer etwa teureren Gitarre raten. Wer als musikalisches Ziel unter anderem auch Klassik oder Flamenco genannt worden, würde ich auch die Konzertgitarre nicht in Frage stellen.
Aber lieder zu begleiten ist für die meisten Spieler auf der Western klanglich näherliegender.

Eine laminierte Gitarre verträgt viel besser einen Stoss in der Vorschule als ein massives Instrument. Bleibt Sie beim Gitarrespielen und hat zu Hause ein hochwertiges Instrument, muss diese nicht jeden Tag dem Transportrisiko
ausgesetzt werden.

Für die Vorschule passt die konzertgitarre ausnahmsweise sogar besser als die Western. Deswegen wenn es beim Lehrer und bei einer Konzertgitarre bleibt, macht eine preiswerte Gitarre Sinn, wenn die Bespielbarkeit gut ist.
Als einzige Gitarre, die für lange Zeit reichen soll muss man mehr Geld ausgeben. Aber ich glaube dann sollte man sicher sein, ob man eine Konzertgitarre oder eine Western will. Da geht es denn nicht um die Präferenzen des Lehrers.

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1042
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Könnte ich das können?

von Frank-vt » 28.05.2016, 15:44

Wenn es bei Kinderliedern bliebe, würde eine Konzertgitarre durchaus ausreichend sein. Wenn es jedoch in Richtung Liedbegleitung ala "Das Ding" gehen soll, dann macht auch für mich eine Westerngitarre mittel- bis langfristig mehr Sinn. Und erst Konzert und dann Western kaufen, macht aus meiner Sicht die Sache nur unnötig teuer.
Am Anfang schmerzen die Fingerkuppen durch die Stahlsaiten etwas mehr, aber es bildet sich ja Hornhaut. Zudem hast du ein schmaleres Griffbrett, was das Greifen der Akkorde einfacher macht und einen satteren Klang.
Von Konzertgitarren habe ich keine Ahnung, aber für eine vernünftige Einstiegswestern mit massiver Decke (auf die würde ich nicht verzichten!), muß man schon um/ab 200,- € ohne Zubehör hinlegen. Dafür hat man gemeinhin aber ein Instrument an dem man länger seine Freude hat. Empfehlenswert sind Sigma, Cort, Yamaha und Baton Rouge - da bekommt man ordentliche Gitarren fürs Geld.
Nach Möglichkeit auch im Laden kaufen und genau die Gitarre, die gefallen , d.h., die man gespielt/gehört hat und nicht eine aus dem Lager oder per Bestellung.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8248
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Könnte ich das können?

von mjchael » 14.06.2016, 18:41

Ich antworte leider verspätet, aber viele meiner Schülerinnen waren Hausfrauen. Darum...

https://www.thomann.de/de/thomann_classica_s.htm
Bei Thoman gibt es eine Klasssikgitarre für 95 Euro. mit Tasche, Capo, einfaches Stimmgerät und einem Lehrbuch, wie "garantiert Gitarre spielen" ist man mit unter 150 Euro dabei.

Was man in deinem Fall lernen sollte wäre eine einfache Lagerfeuergitarre zur Liedbegleitung. Eine Lehrerin, die schon deutlich über die 30 war und bei mir Gitarre gelernt hat, hatte nach der 3. Unterichtsstunde mit ihren Erstklässlern Lieder gesungen. Einfache Lieder mit nur 3 Akkorden, vielleicht nicht ganz ohne Fehler, aber das hat sie seitdem durchgezogen, und ihren Schülern hat des Spaß gemacht.. Du wärst deinen Kindern ein tolles Vorbild. Nicht, weil du so unheimlich musikalisch bist, sondern, weil du den Spaß am Lernen, und die Freude am Erfolg, wenn dann was klappt, deinen Kindern vermitteln kannst. Und alles ganz ohne Worte, bloß, wenn sie dich sehen, wie du Fortschritte machst.

Das mit den unbeweglichen Fingern ist kein so großes Problem, wie du noch glaubst. Da wäre es aber günstig einen zu haben, der einem auf die Finger schaut.
Schau mal, ob es in deiner nähe eine Volkshochschule gibt. Da kann man recht günstig die Grundlagen lernen. Noten sind die erste Zeit echt nicht so wichtig.

Zum Gegenlesen vom Unterricht, und zur Not auch zum Selberlernen:
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... euerdiplom

Trau dich!

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1042
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Re: Könnte ich das können?

von Frank-vt » 16.06.2016, 00:08

Gut, das der Thread nochmal hochgeholt wurde.
Kann nur von dem Kauf einer solchen Billigkonzert abraten. Zufälligwar ich am Montag auf einem Singer-/Songwriter-Treffen und einer hatte so eine mit. Hat damit Akkordbegleitung gemacht und den Klang als furchtbar zu beschreiben, wäre eine maßlose Untertreibung.
Die klang sowas von Sch..., das sie sein Lied - was durchaus ordentlich war - völlig kaputt gemacht hat!
Zudem paßt zu der Richtung des TE langfristig eine ordentliche Western viel besser.
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2522
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Könnte ich das können?

von startom » 04.07.2016, 12:47

Ob jetzt sumire spielen will oder nicht, ist nach wie vor nicht geklärt. Klar ist hingegen, dass ihm/ihr unsere Antworten nicht wirklich wichtig sind.

sumirewillspielen: member25630.html
Registriert:27.05.2016, 04:24
Letzte Aktivität:27.05.2016, 07:20

Ich werde wohl nie verstehen, wie man Anfragen stellen kann, ohne sich wirklich für die Antworten zu interessieren.
Tom

everyBlues
Pro
Beiträge: 2030
Registriert: 03.09.2012

Re: Könnte ich das können?

von everyBlues » 04.07.2016, 14:05

naja ....vielleicht haben Ihr die Antworten bis 7:11 am 27.05 auch schon gelangt.

Es wird ihr ja hoffentlich nichts passiert sein, so das sie verhindert ist oder war.

Benutzeravatar
Bohnenkraut
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2016
Wohnort: Aschaffenburg
Gitarrist seit: 2016

Re: Könnte ich das können?

von Bohnenkraut » 24.08.2016, 10:01

Also ich habe aktuell von einem Kollegen eine Rechtshänder-Gitarre und teste damit wie ich mit dem Gitarrenspielen klar komme.
Bin eigentlich linkshänder und weiß nicht ob ich damit einen Vorteil für meine linke Griffhand habe, aber nach ein bisschen Übung wird das Greifen immer besser.
Das dürfte also auch bei dir mit der Zeit klar gehen.
Ansonsten spiele ich aktuell auf einer Yamaha Anfängergitarre im Preissegment von 300€.
Mit einer billigen für 100€ wirst du glaub ich von Anfang an wenig Spaß am Spiel haben.
Deswegen würde ich lieber ein wenig mehr in die Hand nehmen.
Notfalls kannst du die ja auch wieder verkaufen.
Das stelle ich mir einfacher vor, als wenn du eine No-Name-Gitarre verscherbeln willst.

Gruß Bohnenkraut

Benutzeravatar
Sumirewillspielen
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2016
Wohnort: ländlich
Gitarrist seit: wird noch

Re: Könnte ich das können?

von Sumirewillspielen » 04.09.2016, 22:52

Hallo Ihr Lieben,

sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. Es gab technische Schwierigkeiten, die nun behoben sind (somit vielleicht etwas Verständnis von Startom). Ich hab es gewagt und bin seit 01.06. Gitarrenschülerin. Ob ich es jemals "können" werde ist immer noch ungewiss aber inzwischen bleibt die Katze liegen wenn ich übe. Das mit dem fehlenden Übungsinstrument konnte ich auch ganz gut regeln. Ich durfte mir in der Verwandschaft eine Gitarre leihen um die ersten Schritte zu machen und mir dann in Ruhe eine eigene auszusuchen. Mein Budget ist inzwischen auf 350€ Euro gestiegen und mein Gitarrenlehrer bringt mir morgen eine kleine Auswahl aus dem Musikladen seines Vertrauens mit und probiert sie mal mit mir durch. Ich lerne aus dem Buch mit dem spannenden Titel "Abenteuer Gitarre" und es macht Spaß. Danke für Eure hilfreichen Tipps, die haben mich ermutigt es einfach mal auszuprobieren. Mein Lehrer hat mir inzwischen natürlich auch diverse Haltungstipps gegeben, die meine Finger wesentlich beweglicher machen. Jetzt zeichnet sich ab, dass ich mit Übung tatsächlich eine Chance haben werde :o)
"Hab ein Lied auf den Lippen eine Melodie im Ohr" Chapeau Claque

Schneiderlein
born 2 post
Beiträge: 207
Registriert: 16.09.2013

Re: Könnte ich das können?

von Schneiderlein » 05.09.2016, 00:18

Jetzt zeichnet sich ab, dass ich mit Übung tatsächlich eine Chance haben werde :o)


Na klar :D

Gitarre ist erstmal ein ziemlich einfaches Instrument. Deshalb ist es ja auch so beliebt ;)

Natürlich gibt es nach oben hin keine Grenze. Es lässt sich auf der Gitarre alles mögliche extremst schwieriges Zeug bewundern/erlernen. Ich denke aber, wenn man da entspannt herangeht, ist die Gitarre ein Instrument, mit dem jeder, der Freude an Musik hat, viel Spaß haben wird.

Also toi, toi, toi – und einfach am Ball bleiben. :D

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2522
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Könnte ich das können?

von startom » 05.09.2016, 13:23

Sumirewillspielen hat geschrieben:Es gab technische Schwierigkeiten, die nun behoben sind (somit vielleicht etwas Verständnis von Startom). Ich hab es gewagt und bin seit 01.06. Gitarrenschülerin.

Alles klar, dann nehme ich meine Anschuldigungen natürlich zurück.
Viel Glück und Spass (und Motivation und Disziplin) auf deinem Weg.
Tom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 25.07.2017, 16:37