Plektrenformen

Basty91
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 22.01.2015
Wohnort: Nürnberg

Plektrenformen

von Basty91 » 22.05.2016, 19:56

Servus Leut,

zur Zeit beschäftige ich mich mehr mit Plektren und habe im Internet verschiedene Materialien und Formen gefunden.
Meine Frage lautet deswegen:
Was genau bedeuten diese Zahlen z.B. 351er, 346er usw. ?

Was gibts noch für "Arten"?

Ich spiel momentan mit diesen Pleks :

http://www.musiciansfriend.com/guitar-p ... ks-10-pack

In der grösse heavy.
Welche Form ist des?


Danke:)

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2535
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Plektrenformen

von Counterfeit » 23.05.2016, 10:09

Ehrlich gesagt habe ich in meinen knapp 8 Jahren Spielzeit die Bezeichnungen 351er usw. nie gehört. Ich würde auf Plektren gar nicht so viel Zeit verschwenden. Einfach viel rumprobieren (kostet ja nun wirklich nicht die Welt) und das "Gefühl" entscheiden lassen. Ich z.B. bin bei 1mm Dunlop Tortex gelandet. Manchmal auch gerne weniger als 1mm für die Westerngitarre.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2024
Registriert: 03.09.2012

Re: Plektrenformen

von everyBlues » 23.05.2016, 13:26

Basty91 hat geschrieben:Was genau bedeuten diese Zahlen z.B. 351er, 346er usw. ?


Fender benutzt u.a solche Bezeichnungen. Sind halt die Modell- bezeichnungen, so denke ich.
Dunlop hat zB. ein jazztone 207 usw. ....

Benutzeravatar
Chavez
Guitar Maniac
Beiträge: 1738
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Plektrenformen

von Chavez » 23.05.2016, 14:43

Bislang hab ich auch die Dunlops benutzt, hauptsächlich 0.73er. Was mir an denen gefiel war die geriffelte Oberfläche. Mir gab das ein sichereres Gefühl beim spielen. Und ich mochte es das daß Plek noch ein wenig nachgab.
Allerdings hab ich von der neuen Gitarre und Bass das beigefügte Plek mal probiert und war angenehm überrascht. Es hat auch Tropfenform, ist aber kleiner, dicker (ich schätze 1mm) und glatt. Die Spitze ist im Gegensatz zu den Dunlops aber nicht abgerundet. Der Aufdruck auf den Pleks ist von Ibanez, ich weiß aber nicht ob die auch der Hersteller sind. Mal schauen.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 5694
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Plektrenformen

von Harry83 » 23.05.2016, 19:43

Die Zahlen, stehen für die verschiedenen Sorten.
Anfangs hatte ich immer etwas Angst, dass mir, mit zu starken Pleks, evtl. Saiten reißen könnten. Ich probierte viele Sorten aus.
Irgendwann merkte ich, dass ich mit stärkeren Pleks, ein besseres Spielgefühl habe. Heute, spiele ich nur noch Dunlop Jazz III mit 1,38 mm.
Für mich das perfekte Plektrum. Schön klein. Nachteil: Sie sind sehr rutschig, weshalb ich immer ein paar Löcher bohre. Das gibt Halt.

https://www.thomann.de/de/dunlop_jazz_iii_03.htm?ref=search_rslt_jazz+III_202614_0

Plektren kosten nicht die Welt. Stelle dir, am besten, selber ein Set, aus verschiedenen Sorten zusammen, und probiere sie mal aus.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Basty91
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 22.01.2015
Wohnort: Nürnberg

Re: Plektrenformen

von Basty91 » 23.05.2016, 20:11

Ah ok, danke für die ganzen Antworten;)
Hab mittlerweile wirlkich vieele Pleks weiss aber no net so recht was mir besser liegt..
für normale Akkorde nehm ich gern die weichen/dünnen aber fürs Solispiel naja..
wenn man jetz a paar "Runden" shredden will sind dann dünne oder dicke Pleks besser??

Ich brauch Picks die mehr "Fleisch" oben haben damit man sie gscheid halten kann..kennt da jemand solche?

everyBlues
Pro
Beiträge: 2024
Registriert: 03.09.2012

Re: Plektrenformen

von everyBlues » 23.05.2016, 20:22

Ich spiele Pleks gerne zwischen 1,2 und 2mm.
Da gibt es die Dunlops gator grip 1,5 ; oder 2mm. Die Dunlop Ultex sharp 1,5 oder 2mm (vobei mir, die Dinger zu spitz sind)
Ich finde auch die Dunlop Jazztone ganz gut ( meine damit aber die 207. Also eigentlich alle aus der Jazztone serie)

Für schnelle Sachen, sind harte Pleks besser. Hart bedeutet aber nicht immer auch gleich dick. Kommt halt auf's Material an.
Versuch doch mal für's shreddern die Ultex sharp 2mm ;). Vllt ist das ja etwas für Dich.

Bei den V-Picks findest noch Dickere. Aber es gibt doch soooo unüberschaubar viele ............... musst halt probieren.

Aber, man spielt halt mit dem Plek am besten, welches zu einem passt. Soll heißen, wenn jemand mit dicken, harten Pleks nicht spielen kann, dann kann er damit auch nicht schnell spielen ;) Er ist dann vermutlich mit dünneren, weicheren besser bedient. Harte, Dicke Pleks setzen eben auch ein sauberes Anschlagen/ Picking voraus.

Ich, mags jedoch hart und nicht zu dünn.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 24.07.2017, 14:34