Subdominante in Moll

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Basty91
kam, sah und postete
Beiträge: 51
Registriert: 22.01.2015
Wohnort: Nürnberg

Subdominante in Moll

Erstellt: von Basty91 » 26.04.2016, 09:31

Servus Leut,
ich brauch mal kurz eure Hilfe.
Es geht um die Mollsubdominante / Subdominante in Moll ich befasse mich zur Zeit mit den Ausnahmen.
Nehmen wir z. B. Sleepwalk von Santo and Johnny
Die Akkordfolge ist ja:

Am, C, F, G, Am, C, Fm, G,

Das Fmoll im 2ten Durchgang bringt einen ganz eigenen Klang mit sich.
Meine Frage lautet deswegen:
Wie improvisiere ich auf so eine Ausnahme??

Subdominante ist ja die lydische Scale, heisst das ich spiele die mit der Mollterz?
Diese Skala sieht dann aus wie melodisch Moll nur mit der übermäßigen Quarte.

Ist das bis jetzt richtig?
Ich brauch da mal eine Erklärung.

Danke für eure Hilfe:)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8973
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Subdominante in Moll

Erstellt: von mjchael » 26.04.2016, 18:54

Du bist immer auf der richtigen Seite, wenn du hier die Pentatonik verwendest.
Für Fm wäre das
Ab Eb Bb F C

Die Töne für C-Dur sind
F C G D A E H
Das sind die selben Töne für F-Lydisch,
also die Töne mit denen du über den F-Dur-Akkord improvisierst.

In der Tonart C ist der Akkord Dm die Subdominantenparallele
Ich würde den Akkord Fm auch wie eine Subdominantenparallele behandeln.
D.h. ich improvisiere darüber dorisch. Wenn also zu den 5 Tönen noch zwei mit hinzu sollen, dann würde ich G und D mit dazu nehmen.
Ab Eb Bb F C G D
Hypotetisch denkbar wären F äolisch
Db Ab Eb Bb F C G
oder F-phrygisch
Gb Db Ab Eb Bb F C
Du siehst, dass du dich mit den Tönen Gb und Db sehr weit von der Ursprungstonart C-Dur entfernst.
Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir nicht denken, dass es sich gut anhört.

Solche Akkordverbindungen kommen im Jazz und im Ragtime vor. Da arbeitet man mitunter mit der Blues-Tonleiter.
Möglicherweise gibt es noch andere Varianten, diesen Akkord zu umspielen, aber da müssen dir andere Spezis weiterhelfen.

Aber als erster Richtwert für dich
entweder die Fm-Pentatonik
oder F-dorisch
Das sollte klappen.

Gruß Mjchael

Basty91
kam, sah und postete
Beiträge: 51
Registriert: 22.01.2015
Wohnort: Nürnberg

Re: Subdominante in Moll

Erstellt: von Basty91 » 27.04.2016, 12:44

Super danke habe es ausprobiert und dorisch, finde ich ist ne super Lösung.

Ausserdem habe ich mal Ragtime recherchiert...des verstehe ich noch nicht ganz.
"Zerissener Takt" meist im 2/4 Takt..wird da zwischen den Takten eine Melodie "eingequetscht"?
Oder wie kann ich das verstehen?

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8973
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Subdominante in Moll

Erstellt: von mjchael » 29.04.2016, 10:14

Ich gehe mehr von der typischen Akkordfolge aus.
Siehe:
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... rogression
und als Liedbeispiel:
https://de.wikibooks.org/wiki/Liederbuc ... ckin_Mamma
Spiele einfach die Akkordfolge nach, ein bisschen Blues-Feeling mit hinein, und du hörst es. :D

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
GuitarRalf
DailyWriter
Beiträge: 500
Registriert: 09.07.2014

Re: Subdominante in Moll

Erstellt: von GuitarRalf » 29.04.2016, 14:26

Ahooi, ich hab da gleich mal ´ne geknickte Klinke

Zitat aus: https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Akkordprogressionen#Eine_Ragtime-Progression
Eine Ragtime-Progression

C - E - Am - C7 | F - Fm - (C Am) - (Dm7 G7)

Wir haben einen 13-65er gefolgt von 4 4m (Subdominante und Subdominanten-Variante) gefolgt von einer Backdoor progression.

Noch typischer wird es, wenn man die Mollakkorde der Backdoor-Progression durch Zwischendominanten substituiert. (= aus den Moll-Akkorden die in einer Quintenkette sind, werden Dur7-Akkorde machen.)

C - E - Am - C7 | F - Fm - (C A7) - (D7 G7)

Das klingt ein wenig nach Ragtime


C - E - Am - C7 | F - Fm - (C Am) - (Dm7 G7)
13-65er : C ist 1 E ist 3 6 ist Am und wo ist 5 | 4 ok 4m ok.

(I vi) - (ii7 V7) soll dann die Backdoorprogression sein - mir war so, als wenn bVII7 das Kennzeichen einer Backdoorprogression ist.

Zitat aus https://en.wikipedia.org/wiki/Backdoor_progression:
from ii7 or IV7 to ♭VII7 to I has been nicknamed the backdoor progression[


für C ist das dann doch: Dm7 B7 C - ( deutsch - engl- Dm7 Bb7 C )

Ist vielleicht nicht so wichtig, weil für mich noch ziemlich neu .

Gruss
GuitarRalf
...Die Gitarre ist viel zu sturr, als dass die sänge... Ach, wäre ich doch ein fähiger Musiker...

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8973
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Subdominante in Moll

Erstellt: von mjchael » 02.05.2016, 20:01

Danke für den Fingerzeig! muss natürlich ein 13-61er sein!
()/
Das mit der Backdoor-Progression muss ich mir noch mal genauer ansehen.
Weiß gerade selbst nicht mehr, woher ich es her habe.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8973
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Subdominante in Moll

Erstellt: von mjchael » 04.05.2016, 16:36

https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... rogression
Da ich mir mit der Bezeichnung Backdoor-Progression nicht mehr ganz sicher bin,
zumal der englische Wikipedia-Artikel etwas anderes schreibt,
habe ich vorsichtshalber den Wikibooks-Artikel umformuliert.

Gruß Mjchael

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste