Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

crazykopp
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.08.2015
Wohnort: Sachsen
Gitarrist seit: 2007

Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von crazykopp » 15.08.2015, 19:33

Ich bin voll am überlegen meine Epiphone umzubauen, jetzt möchte ich gerne wissen geht das so einfach oder soll ich mir lieber eine neue Gitarre kaufen wo schon aktive Tonabnehmer dran sind ?

Ich habe eine Epiphone LP Studio Gothic an der ich sehr hänge aber möchte vielleicht wenn es nicht geht eine vergleichbare mit
aktiven PU´s und die nicht ein vermögen kostet!

Kann mir da einer oder mehrere helfen bei dieser Entscheidung?

Danke im voraus
LG Fips

Benutzeravatar
jemflower
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 24.08.2010
Wohnort: Moers, NRW

Re: Nicht aktive Tonabnehmer umbauen zu aktiven Tonabnehmer geht das???

von jemflower » 15.08.2015, 19:55

Hallo!

Meinst du, du willst die alten PUs herausnehmen und durch aktive ersetzen? Das geht auf jeden Fall. Da gibt es wahrscheinlich sogar Anleitungen im Netz zu.
Ob das sich lohnt ist eine andere Frage.


Gruß
Laura

crazykopp
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.08.2015
Wohnort: Sachsen
Gitarrist seit: 2007

Re: Nicht aktive Tonabnehmer umbauen zu aktiven Tonabnehmer geht das???

von crazykopp » 15.08.2015, 20:01

jo genau das meine ich, weil wegen dem Batteriefach und so !!!

das mit sich lohnen ja deswegen würde ich gern ein paar Meinungen einholen ob umbau oder neu kauf???

Benutzeravatar
jemflower
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 24.08.2010
Wohnort: Moers, NRW

Re: Nicht aktive Tonabnehmer umbauen zu aktiven Tonabnehmer geht das???

von jemflower » 15.08.2015, 20:08

Wenn du gerne bastelst und geschickt bist, sollte das ok sein. Der Hauptvorteil bei aktiven PUs ist, dass der Einfluss der Kabel auf den Klang geringer wird. Hat dich das denn bisher gestört?

crazykopp
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.08.2015
Wohnort: Sachsen
Gitarrist seit: 2007

Re: Nicht aktive Tonabnehmer umbauen zu aktiven Tonabnehmer geht das???

von crazykopp » 15.08.2015, 20:11

Nein eigl. nicht der Output und der klang macht mich halt sehr neugierig und von der Optik sieht es halt auch besser aus finde ich .

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2483
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Nicht aktive Tonabnehmer umbauen zu aktiven Tonabnehmer geht das???

von Software-Pirat » 15.08.2015, 20:24

Also, alleine wegen der Optik lohnt sich der Umbau nicht. Es gibt nämlich durchaus Plastikkappen für normale Tonabnehmer, die einen ähnlichen Look geben.
Was dem Umtausch betrifft, ist es mit dem Wechsel der Tonabnehmer nicht getan, sondern es müssen auch alle Potis ersetzt werden. Die Batterie selbst bekommt man aber sicher irgendwo im E-Fach unter.
An was für aktive Tonabnehmer hast du gedacht? Ein aktiver Tonabnehmer ist ja nicht gleich ein aktiver Tonabnehmer.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 5505
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von Harry83 » 16.08.2015, 15:04

Hey!
Der Umbau, Passiv gegen aktive Tonabnehmer, ist auf jeden Fall machbar. Bei meiner alten LTD F-50 hatte ich, eine Zeit lang 81/85er EMG´s drin. Die Batterie, wurde im E-Fach untergebracht. Da ich es von einer Werkstatt habe machen lassen, kann ich dir allerdings nicht sagen, wie es gemacht wurde. Möglich ist es aber allemal.

Ich glaube, ich habe damals, um die 160 €, mit Umbau und Tonabnehmer bezahlt. Irgendwann kaufte ich mir meine erste Gitarre, wo von vorne rein schon EMG´s verbaut waren, und warf diese, aus meiner F-50 wieder raus.

Möglich ist alles, wenn man das Geld ausgeben möchte.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4822
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von howdy71 » 18.08.2015, 14:59

Das ist auf jeden Fall machbar.

Bei EMG bin ich jetzt nicht mehr komplett auf dem Laufenden, aber ich glaube die haben ihre Tonabnehmer inzwischen mit einem Stecksystem ausgerüstet, so dass nur noch minimal gelötet werden muss.

Potis musst Du auch tauschen, kann sein, dass die mit im Paket liegen, da musst Du dich mal schlau machen!

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4822
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von howdy71 » 18.08.2015, 15:01


Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 5505
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von Harry83 » 18.08.2015, 15:14

howdy71 hat geschrieben:Das ist auf jeden Fall machbar.

Bei EMG bin ich jetzt nicht mehr komplett auf dem Laufenden, aber ich glaube die haben ihre Tonabnehmer inzwischen mit einem Stecksystem ausgerüstet, so dass nur noch minimal gelötet werden muss.


Ja. EMG´s werden mittlerweile anhand eines Steckers, mit der Elektronik verbunden. Bild

Auf dem rechten Bild, sind die Pole zu erkennen, womit der Stecker verbunden wird.
Keep Metal Alive!

Bitte beachten: Forenregeln

crazykopp
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.08.2015
Wohnort: Sachsen
Gitarrist seit: 2007

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von crazykopp » 18.08.2015, 17:39

Ich danke euch erstmal für die schnellen antworten, vorallem auch sehr hilfreich zu dem habe ich endlich auch mal raus bekommen, das die EMG´s nicht unbedingt gelötet werden müssen.
Das mit den kappen ja hab ich schon gehört und gesehen, aber ein bekannter von mir hat da nur noch rauschen gehabt.
Alleine vom umbau finde ich es jetzt nicht so schwierig da es ja von EMG auch komplett Packungen gibt.

Würde gern aber von jemanden noch wissen, weil denke doch nach mir eine neue Gitarre zu holen, ob es einen großen unterschied gibt zwischen ESP LTD EC 1000 und der ESP LTD EC 401, außer den Mechaniken???

Würde gern klanglich wissen, Natürlich werde ich dies auch noch im Laden testen aber schon mal als Anregung oder ob vielleicht jemand ne gute Alternative hat???

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 5505
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von Harry83 » 18.08.2015, 17:44

Wenn dir goldene Hardware, sowie Locking Tuner nicht so wichtig sind, würde ich, die EC-401 wählen. Die habe ich selber, wenn zurzeit auch nicht spielbereit, aber echt super bespielbar. Sonstige Unterschiede sind halt die Inlays und das Binding. Ansonsten identisch.

Probiere mal beide Gitarren aus. Die 401, würde ich mir immer wieder kaufen.
Keep Metal Alive!

Bitte beachten: Forenregeln

blackjoeblue
öfter hier
Beiträge: 63
Registriert: 31.10.2009

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von blackjoeblue » 26.08.2015, 14:50

Im Grunde genommen könntest Du auch die ein oder zwei Modelle von Epi (es gibt auch von Wpiphone Paulas mit EMG s) und die von ESP/LTD gegeneinander ausprobieren. Bei dem Vergleich macht dann nur noch der Unterschied in der Holzquali und ggf. das Gewicht nen Unterschied.
Daher sollte es eigentlich einen vernünftigen möglichen Vergleich geben können...
Korrekte Interpunktion rettet Menschenleben:
Komm wir essen, Opa!

Khaaoos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 25.10.2013

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von Khaaoos » 17.09.2015, 14:02

hab bei meiner ltc ec-200 letztens einen emg 81 eingebaut. hat sich mM nach sehr gelohnt.
hab nur den bridge-pu getauscht, da ich eh nie mit neck-pu spiele... also den ltd/esp pu stillgelegt, toggle- zum killswitch umfunktioniert, das emg 81 set eingebaut (recht einfach, wenn man die Anleitung erstmal verstanden hat), potis und buchse liegen ja dabei...
für 74,- ein ziemliches schnäppchen... und ne prima Überbrückung, bis die Kombination aus 'Geld auf tasche' und 'günstiges angebot' kommt und ich mir irgendwann ne ESP Viper schnappen kann.

Benutzeravatar
bertast
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 27.09.2010
Wohnort: Hagen NRW

Re: Nicht aktive PU's mit aktiven Tonabnehmern ersetzen?

von bertast » 24.09.2015, 09:28

hey

ich habe die selbe GItarre und das Zakk Wylde set vor einigen Jahren eingebaut...funktioniert auf jeden fall ohne probleme

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 26.04.2017, 02:21