E-Gitare Kaufberatung

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Raistlin
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.03.2015

E-Gitare Kaufberatung

Erstellt: von Raistlin » 08.03.2015, 22:01

Erstmal hallo an alle,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich möchte gerne e-Gitarre spielen lernen und bin völliger leihe was das angeht. Nach meinen recherchen habe ich diese Gitarre mit Verstärker gefunden:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/SET- ... art-GIT015

Taugt das was für Anfänger? Wie sieht das aus wenn man später fortgeschrittener ist, würde man sich dan nach einer besseren sehnen?
Ansonsten habe ich hier noch einige angaben:
(1) Welche Art von Gitarre suchst du?


E-Gitare


(2) Welche Musikstilrichtung beabsichtigst du zu spielen?


Hauptsächlich Metal, Rock, Crust


(3) Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?


Um die 500 Euro


(4) Wo setzt du die Gitarre primär ein (zu Hause, Bühne, Studio) und wie groß ist deine Erfahrung?


Zu Hause, eventuell Bandproben


(5) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf, Internet- oder Ladenkauf?


Neu, Internet.

(6) Sonstige Hinweise (z.B.: Gitarrenform, Optik, Features, weiteres Zubehör, usw.)

Einen Dazugehörigen passenden Verstärker.


Vielen dank schonmal im Vorraus :)

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 08.03.2015, 23:08

Ich rate ja im allgemeinen von solchen Sets ab.
Hier muss ich aber sagen, es sieht nicht soo schlecht aus. Selbst das Gitarrenkabel scheint brauchbar. Da hab ich schon andere gesehen, die normalerweise mit zugelegt werden.

Die Gitarre kenn ich aber nicht, hab die noch nie angespielt.

Den line 6 spider kenn ich. Mir hat er nicht gefallen. Aber nicht weil es ein schlechter Amp ist.
Er hat nur nicht meinen persönlichen Geschmack entsprochen.
Nicht wenige finden den toll.

Ist eigentlich wie immer. Bestelle dir, und bei nicht gefallen schick das ganze zurück. Was soll man sagen ?...........
Kannst auch mal den Fender Mustang1 amp in erwägung ziehen. Der ist auch nicht schlecht, auch Modeller.

Bin aber auch nicht so der Metal-Typ.

Edit: Achso... um die Frage zu beantworten. Wenn du später fortgeschritten bist, bleibt es eh nicht bei einer Gitarre. Sollte mich jedenfalls wundern.
Auch den Amp wirst du über kurz oder lang vermutlich tauschen, oder ergänzen.

Das liegt aber nicht an den Gerätschaften. Sondern das liegt in der Natur der Sache.
Zuletzt geändert von everyBlues am 08.03.2015, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KlampfenZupfer
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 23.08.2014

Erstellt: von KlampfenZupfer » 08.03.2015, 23:12

Hmm, ...
... bin zwar selbst noch Anfänger, denke aber daß dieses Bundle für den Beginn ausreichen sollte!
Und mit zunehmender Erfahrung sehnt sich wohl jeder nach etwas hochwertigerem.
Allerdings hat diese Gitti ein Tremolo, was für Anfänger eigentlich nicht ratsam ist.
Es sei denn du beschränkst dich nur auf´s Spielen und läßt sämtliche Einstellarbeiten incl. Saitenwechsel vom Fachmann erledigen.
Bin nämlich selbst mit mir am Kämpfen weil ich auf dieses Teil scharf bin.
Make me some Rock´n´Roll noise!

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2592
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 08.03.2015, 23:19

Die Gitarre ist super, beim Verstärker scheiden sich die Geister. Die einen finden ihn gut, die anderen schrecklich. Zum Üben sollte er aber vollkommen okay sein. Vor allem der Preis ist attraktiv.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 08.03.2015, 23:22

@ KlampfenZupfer

Ich sehe das Problem des Saitenwechsel bei Gitarren mit Tremolo nicht.
Warum sollte das Probleme machen?

Meine ersten Gitten hatten alle einen Tremolo/ Vibrato.
Zuletzt geändert von everyBlues am 08.03.2015, 23:25, insgesamt 1-mal geändert.

Raistlin
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 08.03.2015

Erstellt: von Raistlin » 08.03.2015, 23:25

Hi,
danke für die antwort.
Das ist eigentlich kein normales set. Das ist eigentlich nur die Gitarre. Der Verstärker plus Kabel werden mir nur von dem Laden dazu Vorgeschlagen. Ich dachte das würde dan so ganz gut zusammenpassen.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2592
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 08.03.2015, 23:30

everyBlues hat geschrieben:@ KlampfenZupfer

Ich sehe das Problem des Saitenwechsel bei Gitarren mit Tremolo nicht.
Warum sollte das Probleme machen?


Das Problem beim Saitenwechsel von Gitarren mit Tremolo ist dann gegeben, wenn man keine Ahnung hat, wie so ein Teil funktioniert. Im Endefekt ist es eigentlich ganz einfach. Im Endefekt muß man einfach so lange alle Saiten nacheinander stimmen, bis der Saitenzug und die Federspannung wieder im Gleichgewicht sind (und dabei alle Saiten gestimmt sind). Das dauert halt ein wenig.

Benutzeravatar
KlampfenZupfer
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 23.08.2014

Erstellt: von KlampfenZupfer » 09.03.2015, 12:09

Och everyBlues,
nimm´ doch nicht immer gleich alles so persönlich bzw. beziehe es auf dich selbst.
Mit jahrzehntelanger Erfahrung wie du sie hast würde es mich auch echt wundern wenn du ein Problem beim Saitenwechsel bei Gitarren mit Tremolo hättest.
Fass´ das jetzt bitte nicht als unfreundliches Meckern auf!
Mein Hinweis auf dieses ´Problem´ galt dem Themenersteller, der, wie er selbst sagt, noch völliger Leihe ist.
Ich übrigends auch! ;)

Software-Pirat hat richtig geantwortet:

Software-Pirat hat geschrieben:Das Problem beim Saitenwechsel von Gitarren mit Tremolo ist dann gegeben, wenn man keine Ahnung hat, wie so ein Teil funktioniert.

-::-::-
Make me some Rock´n´Roll noise!

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 09.03.2015, 13:32

KlampfenZupfer hat geschrieben:Och everyBlues,
nimm´ doch nicht immer gleich alles so persönlich bzw. beziehe es auf dich selbst.


Davon bin ich weit entfernt.
Ich gab nur zu verstehen, dass es auch bei einem Anfänger keine großen Probleme geben wird, wenn er selber die Saiten wechselt. Er sollte sich also nicht davon abschrecken lassen, wenn die Gitte seiner Wahl ein tremolo hat.

Und ich schrieb ja auch, das meine ersten Gitarren alle ein Tremolo hatten. Auch da hab ich von Anfang an die Saiten gewechselt. Also auch als Anfänger ( und ich bin sicherlich nicht geschickter als andere). Habe die Tremolos nur zum spielen nie benutzt. Und später dann auch komplett geblockt.

Bei Floyd Rose ist es vllt. halt etwas anders.
Denke aber auch damit sollte ein Anfänger zurecht kommen. Zu sagen, zum Anfang sei ein Tremolo nicht gut, stimmt halt, aus meiner Sicht so nicht. ;)

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 629
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Erstellt: von Hendock » 09.03.2015, 13:45

Meine erste E-Gitarre hatte auch ein Tremolo, allerdings ein Vintage und kein Floyd Rose. Zudem ist es so eingestellt, dass es hinten aufliegt, ich es also nur Richtung Hals bedienen kann. Anfangs hab ich es auch gar nicht benutzt, sondern den Hebel abgeschraubt.

Der Saitenwechsel war nie ein Problem. Das mag bei einem Floyd Rose- bzw. einem freischwebenden Vintage-Tremolo aber anders sein.

Benutzeravatar
Isabellla
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 21.04.2015

Erstellt: von Isabellla » 05.05.2015, 10:08

KlampfenZupfer hat geschrieben:Hmm, ...
... bin zwar selbst noch Anfänger, denke aber daß dieses Bundle für den Beginn ausreichen sollte!
Und mit zunehmender Erfahrung sehnt sich wohl jeder nach etwas hochwertigerem.
Allerdings hat diese Gitti ein Tremolo, was für Anfänger eigentlich nicht ratsam ist.
Es sei denn du beschränkst dich nur auf´s Spielen und läßt sämtliche Einstellarbeiten incl. Saitenwechsel vom Fachmann erledigen.
Bin nämlich selbst mit mir am Kämpfen weil ich auf dieses Teil scharf bin.


sehr scharf!! :)

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste