Zwei Anfängerfragen - Rechter Arm und Akkordwechsel

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
paxi
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2015

Zwei Anfängerfragen - Rechter Arm und Akkordwechsel

Erstellt: von paxi » 15.01.2015, 19:32

Guten Abend zusammen,

nach meiner Übungszeit habe ich zwei Fragen, die ich mal hier stellen möchte um ggf. diskutieren zu können, im Internet finde ich da verschiedene Positionen zu.

Ich habe vor 6 Tagen angefangen Gitarre zu spielen und frage mich folgendes:
- Ich habe zwischendurch imemr kurz schmerzen im rechten Arm, das die Linke Hand ein wenig belastet wird und sich erstmal Hornhaut bilden muss war mir klar, aber wo kommt das vom rechten Arm her? Kann es auch einfach sein, dass die Position für den rechten Arm etwas zu ungewohnt ist und man da auch erstmal längere Zeit braucht oder muss man den Arm auf eine bestimmte Art halten? Ich habe dazu recht wenig gefunden, die meisten Videos beziehen sich auf die linke Hand/ den linken Arm.


- Zum Akkordwechsel. Bisher kann ich nur zwischen A und D Dur wechseln, später kommen natürlich mehr Akorde hinzu, ist es sinnvoller die Finger möglichst weit weg vom Brett zu nehmen oder möglichst nah zu lassen und fast nur zu verschieben? Oder versuchen immer ein wenig anzuheben? Klar später kommt es auch drauf an, wo man hinwechselt, allerdings sieht man in vielen Videos leider auch wieder viele Spielstile und im Lagerfeuerdiplom steht auch nicht wie hoch man die Finger so ungefähr heben soll :/! Oder ist das einfach gewöhnungssache wie so vieles?

Gruß und danke schonmal
paxi

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1615
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 15.01.2015, 21:06

willkommen


ich bin kein gitarrenlehrer und selbst nochz anfänger kann dir aber aus meiner sicht antworten (es kommen aber sic her noch antworten von erfahreneren)

es ist normal das man sich am anfang in ungewohnter position und tätigkeit, verkrampft
... mach pausen, schüttel arme und hände zwischendurch mal aus

lass dir von einem lehrer oder in einem Buch/Video zeigen wie du dich und dein instrument halten sollst

akkordwechsel: finger nich so weit weg vom griffbrett, wechsel müssen .... letztendlich ... schnell und sauber funktionieren, weite wege sind da nicht zu empfehlen, wozu auch
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Zwei Anfängerfragen - Rechter Arm und Akkordwechsel

Erstellt: von everyBlues » 16.01.2015, 00:31

paxi hat geschrieben:Ich habe vor 6 Tagen angefangen Gitarre zu spielen und frage mich folgendes:
- Ich habe zwischendurch imemr kurz schmerzen im rechten Arm, das die Linke Hand ein wenig belastet wird und sich erstmal Hornhaut bilden muss war mir klar, aber wo kommt das vom rechten Arm her?


6 Tage, das ist ja nun noch ganz am Anfang. Das mit deinem rechten Arm kann von einer falschen Haltung kommen. Ich nehme an, sollte es daher kommen, das du deinen rechten Arm verkrampfst, oder die rechte Schulter hochziehst, bzw beides.
Achte mal darauf. Und achte auch einmal darauf wo Dir genau was weh tut. (Gut geraten,und das zum Anfang,wo einen doch ganz andere Dinge durch den kopf gehen :) )

Immer die Schultern locker hängen lassen. Und nicht mehr "kraft" verwenden als nötig. Das gilt für beide Arme, Schultern.
Der Anschlag kommt mehr aus dem Handgelenk. Oder den Fingern......

Ist natürlich aus der Ferne schwer zu sagen.
Das Ganze kann natürlich auch andere Gründe haben.

Vllt hilft das ein klein wenig weiter:

http://www.gitarrero-beginner.de/gitarr ... echnik.htm

Ich Zitiere daraus mal den Schluss:

"Haltungsfehler

Prinzipiell darf das Musikmachen nicht mit Anspannungen in den Körperteilen verbunden sein. Es gilt immer: Soviel Kraft wie nötig - nicht soviel Kraft wie möglich.

Auf folgende Verspannungen bzw. Haltungsfehler solltest Du achten, sie erkennen und abbauen:

Verspannungen der Schultern, sprich hochgezogene Schultern, denn erstens hindert jede Verspannung den Kraft- und Nervenstrom und zweitens fängt's irgendwann an wehzutun
Gebeugter Oberkörper. Stichwort Rückenprobleme. Führt bei häufigem Spielen zu Dauerschäden.
Beine, die nicht fest auf der Erde bzw. der Fußbank stehen (klassische Sitzhaltung). Denn das kostet Kraft und strengt an. Bei permanenter Überanstrengung des Bewegungsapparates drohen sogar Entzündungen.
Spannungen in der Muskulatur des linken Armes.
Spannungen in der Oberarmmuskulatur des rechten Armes.
Druck des Daumens gegen den Hals. Völlig überflüssig, wird aber immer wieder gemacht.

Und noch eins:
Äußere Haltung (Körper) und Innere Haltung (Seele) gehören oft zusammen. Angst führt zur Anspannung. Freude zur Entspannung. Musik soll Spass machen, wenn mal was nicht klappt - egal. Der Zuhörer mag keine verkrampften, an der Leistungsgrenze spielenden Musiker und meistens hört er, was er sieht und sieht er was er hört. "

Ich stimme dem vollkommen zu.
Bitte, tu dir selber den Gefallen und vernachlässige zum Anfang nicht die Haltung.
ggf suche Dir einen lehrer.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 16.01.2015, 06:30

Wenn man den Oberarm nicht bequem auf die Zarge legt, und den Unterarm frei schwingen lässt, verspannt man sich unnötig.
Anfänger neigen manchmal dazu, ihren Oberarm auf die Kante zu legen.

Der Überkopf-Blick auf das Griffbrett ist auch nicht gerade eine natürliche Körperhaltung.
Lässt sich natürlich Anfangs kaum vermeiden, aber man sollte doch versuchen, es auf ein minimum zu reduzieren.

An deiner Hand- und Körperhaltung musst du ständig arbeiten. Also kein Problem, wenn es etwas dauert, bis du den Dreh raus hast.

Ich wiederhole auch was die Vorposter geschrieben haben:
Sorge für regelmäßigen Ausgleich.

Ps.
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... erspannung

Gruß Mjchael

paxi
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2015

Erstellt: von paxi » 16.01.2015, 10:35

Danke für eure Kommentare, ich werde jetzt weiterhin verstärkt auf meine Haltung achten :)!

Kann vielleicht noch jemand weiteres was zum Akordwechsel schreiben?

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 16.01.2015, 13:23

ja. Erst langsam üben. Schnell wird's später von selbst ;)
greetz
Franky

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 16.01.2015, 19:47

Zum Thema Akkordwechsel, kann ich dir einen guten Tipp geben. Suche dir ein einfaches Lied. Beispiel: Knocking On Heavens Door. Guck dir die Akkorde, G Dur, D Dur, Am und C Dur an. Nimm erst mal nur die ersten beiden, und übe den Wechsel, bis es flüssig übergeht. Dann die nächsten beiden. Wenn das auch klappt, spielst du sie zunächst erst mal komplett durcheinander, sodass deine Finger wissen, wo sie hingehören. Dann in der richtigen Reihenfolge.

Wichtig ist, den Wechsel, langsam dafür aber flüssig zu üben. Das Tempo kommt irgendwann von alleine.

Greetz Harry
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

paxi
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2015

Erstellt: von paxi » 18.01.2015, 13:06

Sorry, dasss ich nicht so schnell geantwortet habe, danke für eure Tipps zum Akkordwechsel, dasmit dem Tempo und dass das langsam ansteigt habe ich schon bemerkt :D

power
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 23.01.2015

Erstellt: von power » 23.01.2015, 21:47

Hi Paxi,
ich bin auch erst Anfänger (ca. 6 Wochen) und habe mich heute im Forum angemeldet.

Accordwechsel:
Am Anfang kam ich mir vor als sei meine Hand behindert (nicht böse gemeint, also bitte nicht falsch verstehen), denn meine Finger haben nicht das gemacht was ich gedacht habe, gerade der Ringfinger wollte sich teilweise mal gar nicht bewegen :D

Ich habe dann mit den Accorden D-E-A angefangen und wirklich stundenlang geübt. Nach 3 Tagen taten meine Finger weh und ich hab einen Tag pause gemacht. Um die Accordwechsel zu üben haben ich die Finger nach einem Griff immer wieder gerade gemacht und versucht sie zeitgleich auf dem Brett für den neuen Accord zu platzieren. Das hat am Anfang überhaupt nicht geklappt. Hier bitte nicht frusten lassen! Das muss man üben. Kurioser weise stellte sich ein Fortschritt immer einen Tag später ein. Dein motorisches Gedächnis muss den ganzen Krempel den du veranstaltest erst verarbeiten und das dauert... Die Verarbeitung passiert wenn du etwas anderes außer Gitarre spielen machst.

Wichtig ist dabei (man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege) das du mit der rechten Hand immer den Rhythmus bei behälst, auch wenn du dich vergreifst. Beim nächsten Griff versuchst du es einfach besser zu machen. Auf keinen Fall solltest du mit der rechten Hand auf die linke Hand warten. Das prägt sich ein und du wirst später Probleme haben ein Lied flüssig zu spielen.

Stell dir vor dass das Griffbrett eine Schublade ist die du aufziehst indem du mit der Hand reingreifst. (Natürlich greift die Hand in eine Schublade von oben rein, bei der Gitarre greifst du halt die "Schublade" von unten) Den nötigen Druck für die Finger kannst du mit dem Ellenbogen der rechten Arm am Korpus der Gitarre aufbauen. Du wirst sehr schnell merken das du dadurch viel entspannter Spielst und vorallem auch länger durchhälst und ggf. auch nicht verkrampfst wenn du das übst.

Achte bitte nicht auf Geschwindigkeit, sondern viel mehr auf Gleichmäßigkeit und Genauigkeit beim Spielen. Tempo kommt von alleine.

So habe ich mir das beigebracht und eigentlich klappt das ganz gut bis jetzt.

paxi
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 37
Registriert: 04.01.2015

Erstellt: von paxi » 26.01.2015, 20:18

Hey power,

danke nochmal für deine Tipps, das meiste habe ich auch schon bemerkt bzw. gelesen ;)!

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste