Erfahrungen Gitarrenstudium

supergirl200
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2015

Erfahrungen Gitarrenstudium

von supergirl200 » 07.01.2015, 13:54

Hallo,
ich will später mal (bin jetzt in der 9. Klasse) klassische Gitarre studieren und wollte fragen welche Erfahrungen ihr dabei so habt oder was ihr davon wisst.

Was erwartet mich?
Welche Vorkenntnisse muss man haben, außer natürlich Gitarre? :D

Ich spiele seit 9 Jahren (seit ich 6 bin) klassische Gitarre und seid Sommer 2014 Klavier.
Seid letztem Jahr spiele ich in unserm Landesjugendzupforchester/- gitarrenorchester.
Theorie kann ich ganz gut (Intervalle, Kadenzen und so). Violin- und Bassschlüssel kann ich problemlos lesen.
Ich kann ein wenig dirigieren (4/4, 3/4 und 2/4 Takt).

Was macht man bei dem Studium so und welche "Fächer" hat man?
Welche Stücke wären den von der Schwierigkeit her bei einer Eignungsprüfung angemessen?


Danke )()(
Wo die Sprache aufhört,
fängt die Musik an. :-)

Benutzeravatar
Beastmaster
Mod-Team
Beiträge: 1096
Registriert: 16.04.2013

von Beastmaster » 07.01.2015, 14:51

Hi,

1. kannst du Blattsingen (Notierte Noten - nachsingen)
2. kannst du Noten von Stücken/Melodien aufschreiben, die du vorgespielt bekommst?

beides wird vorausgesetzt und geprüft.

beides solltest du jetzt erstmal als Lernziel haben. Nicht schwer mit dem richtigen Coach.

Liebe Grüsse
Beastmaster

felixsch
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 23.10.2010

Re: Erfahrungen Gitarrenstudium

von felixsch » 02.09.2015, 11:52

Hi, das Thema ist schon älter aber evtl. interessiert es noch jemanden.

Ich habe auch einige Aufnahmeprüfungen gespielt in letzter Zeit und fange auch bald meine Ausbildung bzw. mein Studium an.
Grundsätzlich solltest du/man auf jedenfall das Augenmerk sehr auf die Praxis und die Gehörbildung richtigen. Spielst du geil, sind die Chancen dass du genommen wirst groß. Aber überdurchschnittlich gut spielen reicht oft nicht. Bei einem Studium an einer Musikhochschule hat man zum Teil mehrere Dutzend Mitbewerber, an Privaten Instituten und andren Schulen ist die Konkurenz auch sehr hoch (und vor allem meistens: extrem gut!). Bei der Praxisprüfung ist die Nervosität natürlich extrem hoch, man muss sich auf jedenfall extrem, extrem, extrem gut vorbereiten!
Gehörbildung ist auch eine absolute "Gameover" Geschichte. Muss man auf jedenfall sehr fit sein. Zum Teil sitzt man auch 4 Stunden in der schriftlichen Prüfung, da muss man einfach einen klaren Kopf behalten.
Bezüglich den Fächern, die man hat, sollte man sich bei der jeweiligen Schule/Hochschule informieren.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 26.04.2017, 02:18